wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Vaxxed-Film --- jetzt in deutschen Kinos

06.04.2017, 20:10 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Ein Thema, was uns alle angeht, auch wenn die meisten von uns aus dem Masernalter längst heraus sind. Es geht hier in erster Linie um die Zusammenhänge von Masernimpfung und Authismus und in zweiter Linie um das Impfen ansich. Dieses Thema geht uns auch deshalb etwas an, weil hier sehr klar hervorgeht, wie die Pharmaindustrie manipuliert, wenn man es gelinde ausdrücken will und auf gut deutsch: betrügt! Man muss nicht meinen, dass das die einzigen Fälle sind!

Wichtig ist, sich möglichst umfassend zu informieren, was durchaus nicht einfach ist.

Hier ist der Link zur Facebookseite: https://www.facebook.com/VaxxedFilm/

dort gibt es auch eingie Ausschnitte zum Film!

Hier der Trailer:

Last but not least noch ein wichtiger Link: Hier kann man sich auch den Trailer anschehen und, wenn man ganz nach unten scrollt, einen Kinowunsch senden. Ich habe soeben Trier vorgeschlagen. Es würde mich sehr freuen!
http://www.vaxxed-derfilm.de/Kinotour

Bitte teilt alle, soweit möglich, die Informationen. Danke.

9 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Im Internet rumklicken heisst nicht unbedingt umfassend informieren!!
  • 07.04.2017, 00:26 Uhr
  • 0
Stimmt. Deswegen sage ich ja, möglichst umfassend, d.h. viel Information sammeln.
  • 07.04.2017, 09:04 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Es geht hier in erster Linie um die Zusammenhänge von Masernimpfung und Authismus und in zweiter Linie um das Impfen ansich. "
hm ... für mich ist dies kein politisches Thema, oder sehe ich das etwa falsch?
  • 06.04.2017, 20:30 Uhr
  • 0
Es ist deshalb politisch, weil die Pharmaindustrie eine ungemein mächtige Lobby hat, die Politik sich dadurch beeinflussen lässt. Das Ganze hat ja enorme Ausmaße, wie z.B. der Spitzenverband der Krankenkassen es geschafft hat, seinen MDK (Medizinischen Dienst der Krankenkassen) im Sozialgesetz zu verankern. Es wird Neutralität vorgegaukelt, ist er aber nicht, kann er auch nicht.
Impfen soll zu Pflicht werden, also Körperverletzung soll gesetzlich geschützt werden.
Es gibt keinerlei Information seitens des Gesundheitsministeriums, was Für und Wider das Impfen angeht.
Ärzte werden nur und ausschließlich in Richtung Pharmaindustrie ausgebildet, weil die das Geld zur Verfügung haben, Studien durchzuführen.
Es gibt eine Menge probate Mittel, die schlimmste Erkrankungen bessern, sogar zur Heilung bringen, was allerdings durch diese Industrie verhindert wird.
Es werden Erkrankungen erfunden, damit Medikamente abgesetzt werden können, was aber nicht immer so funktioniert.
Es werden von der Industrie Normen festgesetzt, damit Menschen als krank erklärt werden können. Das berühmteste Beispiel hier ist das Cholesterin.

Ich sage nicht, dass es selbstverständlich gute, hilfreiche Medikamente gibt. Ich sage auch nicht, dass die Schulmedizin schlecht ist. Es braucht aber unbedingt und dringend vernünftige Aufklärung durch Ärzte, Gesundheitserziehung Schulen, bessere Ausbildung der Ärzte und Übernahme der Eigenverantwortung als Mensch. Und zu guter Letzt Vertrauen ins Leben. Aber auch hier wird uns von Kindesbeinen an was anderes erzählt.
  • 07.04.2017, 09:02 Uhr
  • 1
Sie haben völlig Recht. Die Pharmaindustrie ist sehr interessiert daran, natürliche Mittel, die wenig kosten und den Körper nicht schädigen, zu beseitigen oder lächerlich zu machen. Sie arbeitet zu viel im eigenen Interesse. Es gibt viele Gegner der Impfung, auch Mediziner, die von dieser Art der Stimulation begründet abraten.
  • 07.04.2017, 15:47 Uhr
  • 1
@Renate,
nur so nebenbei, MDK ist der Medizinischen Dienst der Krankenversicherung, nicht der Krankenkasse ...
"Ärzte werden nur und ausschließlich in Richtung Pharmaindustrie ausgebildet ..."
so ist es, das nennt man Schulmedizin ... wer das nicht will geht zu einem "Wunderheiler" oder (Un-)Heilpraktiker ...
"Es gibt eine Menge probate Mittel, die schlimmste Erkrankungen bessern, sogar zur Heilung bringen, was allerdings durch diese Industrie verhindert wird."
hm, welche wären das denn bei einem Mamakarzinom, bei HIV, MRSA, Diabetes oder Demenz?
"Es werden von der Industrie Normen festgesetzt, damit Menschen als krank erklärt werden können. Das berühmteste Beispiel hier ist das Cholesterin."
hm, welches meinst du, das HDL- oder das LDL-Cholesterin?
  • 07.04.2017, 16:05 Uhr
  • 0
Krankenkasse - Krankenversicherung ist das selbe in grün.
Worauf möchtest Du hinaus, Thommy? Möchtest Du mich testen, ein Heilversprechen haben?
  • 07.04.2017, 18:45 Uhr
  • 0
nein, wie kommst du darauf, dass ich dich testen will?
Jeder der sich nur einigermaßen mit dem Gesundheitswesen auskennt, weiß, dass niemand ernsthaft ein Heilversprechen abgeben kann ... auch keine "Wunderheiler" ...

doch zurück zu deiner Behauptung:
"Es gibt eine Menge probate Mittel, die schlimmste Erkrankungen bessern, sogar zur Heilung bringen, was allerdings durch diese Industrie verhindert wird."

Welche wären das denn bei einem Mamakarzinom, bei HIV, MRSA, Diabetes oder Demenz war meine Frage.
Hierauf hast du mir keine Antwort gegeben ... und wir wissen beide, warum ... stimmts?
  • 07.04.2017, 21:38 Uhr
  • 0
Karzinomen liegt, wie man mittlerweile herausgefunden hat, genau wie bei Demenzen, Entzündungen zugrunde. Die werden im Blutbild nicht erkannt, weil sie vor sich hinschwelen. Die Entzündugngen entstehen ihrerseits aus stattgefundenen Infektionen (Zahlherde spielen auch eine große Rolle) und/oder Stress. Umstände, die zum großen Teil heute immer noch nicht anerkannt sind. Der erste große Faktor bei der Behandlung von ist die Entzündungseindämmung mit entsprechenden Mitteln. Seht gute Dienste leisten hier z.B. Ananasenzyme oder Aroniasaft.
Hervorragend wirkt gegen Bakterien, Viren und Pilze MMS, also auch bei MRSA. Das ist allerdings als Heilmittel verboten, muss auf eigene Verantwortung eingenommen werden. Ein Buch dazu wäre dieses: https://www.amazon.de/Das-MMS-Handbu.../3981525507
Canabis zur Karzinombehandlung kommt in Frage. Natürlich muss man individuell schauen und entscheiden. Ferner möchte ich Dich auf Dr. Edinger aufmerksam machen, der sich mit Raumfahrtmedizin beschäftigt. Uns als Normalbürger wird das alles vorenthalten, wird als Kassenleistung nicht anerkannt. https://www.youtube.com/results?sear...dr.+edinger
Grundsätzlich denke ich, dass sich das dennoch durchsetzen wird, weil alles andere viel zu kostspielig ist.
Wenn man Entzündungen hemmt, bzw. eleminiert, wird nach meiner Einschätzung auch das Demenzrisiko verringert. Ich kann mir auch vorstellen (hier gibt es noch keine Erfahrungswerte), dass eine Demenz so rückläufig sein kann.

Das Ding ist ja, dass man bis 2050 mit 6 Mio. Demenzerkrankten rechnet. Das sind dann Leute, die ca. 70 Jahre alt sind, also ca. 1980 geboren wurden. Schon seit der Zeit davor wird Impfstoffen Aluminium, Quecksilber und Formaldehyd zugefügt. Von allein fällt das Zeug ja nicht hinein!. All diese Stoffe sind durchbrechen die Hirn/Blutschranke.... so, jetzt Du: ....
Diese Zusammenhänge werden mir immer stärker bewusst, seit ich mich beruflich mit dem Thema Demenz auseinandergesetzt habe. Vorher hatte ich angenommen, dass Traumen und unsere Eltern sind größtenteils durch den/die Kriege traumatisiert, einer der gröten Gründe für Demenz sind. Nachdem ich die Prognosen gelesen hatte und 'rein zufällig' mit der Impfporblematik in Berührung kam, werden mir die Zusammenhänge immer klarer.

Thommy, ich stelle so flott keine Behauptungen auf, die unhaltbar sind.
  • 08.04.2017, 09:09 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren