wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
AfD-Spindoktor Klonovsky rechnet mit seiner Chefin Frauke Petry ab - Grund i ...

AfD-Spindoktor Klonovsky rechnet mit seiner Chefin Frauke Petry ab - Grund ist deren Ehemann!

News Team
14.04.2017, 09:44 Uhr
Beitrag von News Team

Der Journalist und Autor Michael Klonovsky, bis heute Mitarbeiter der sächsischen AfD-Landtagsfraktion und ehemals enger Vertrauter von Parteichefin Frauke Petry, bricht nach FOCUS-Informationen nicht nur mit der Parteichefin – er fordert auch die AfD-Mitglieder auf, ihrer Spitzenfrau die Unterstützung zu entziehen. In einer Erklärung, die am Donnerstag im Internet veröffentlicht wird, schreibt der publizistische Berater: „Frau Petry mag vielleicht die talentierteste Politikerin der AfD sein, aber wem das Schicksal der Partei am Herzen liegt, der darf diese Frau nicht unterstützen. Frauke Petry sollte weder Spitzenkandidatin der AfD für die Bundestagswahl werden noch einem Kandidatengremium angehören, denn auch das würde sie im Nu spalten.“

Der Grund für sein Urteil, so Michael Klonovsky, sei nicht Petry selbst. „Der Grund ist Marcus Pretzell, ihr Ehemann.“ Und weiter: „Pretzell ist eine Hochstaplerfigur, ein unseriöser Mensch mit krankhaftem Drang zur Intrige und zum schüren von Konflikten, ein Politiker, der Verträge für unverbindlich und Versprechen für elastische Floskeln hält.“ Das Problem sei, dass Pretzell mittlerweile seinen sehr starken Einfluss auf die Parteichefin ausübe.

Tatsächlich stehen beide kurz vor dem entscheidenden Parteitag in Köln so isoliert da wie noch nie. Gegen Pretzell, AfD-Chef in Nordrhein-Westfalen und Spitzenkandidat für die Landtagswahl im Mai, prüft die Staatsanwaltschaft Bochum eine Anzeige wegen des Verdachts, der Politiker habe Sozialabgaben hinterzogen. Konkret geht es darum, dass Pretzell zwar einen Arbeitsvertrag mit Michael Klonovsky unterzeichnet hatte, den Publizisten aber nie wie vereinbart bezahlte und auch keine Sozialbeiträge für ihn abführte.

Zunächst stritt der AfD-Politiker ab, dass der Petry-Berater ihm überhaupt zugearbeitet hätte. Auf FOCUS-Anfrage sagte Pretzell: „Es gibt und es gab nie einen Arbeitsvertrag mit Herrn Klonovsky. Er hat mir nie seine Arbeitskraft angeboten.“ Weil die EU eine Finanzierung der Anstellung verweigert hätte, sei der Arbeitsvertrag nie gültig geworden.

Allerdings findet sich in dem Dokument, das auch FOCUS vorliegt, keine Klausel, die das Arbeitsverhältnis von der EU abhängig machen würde. Im Gegenteil heißt es darin: „Hierbei handelt es sich um einen privatrechtlichen Vertrag, der nur für den Arbeitgeber und den Arbeitnehmer verbindlich ist. Das europäische Parlament ...kann nicht an Streitigkeiten beteiligt werden, die sich aus dem vorliegenden Vertrag ergeben, und trägt keinerlei Verantwortung für Handlungen oder Unterlassungen des Arbeitgebers oder des Arbeitnehmers.“

Einer NRW-Landesvorstandssitzung am vergangenen Sonntag, auf der Pretzell die Vorwürfe hätte aufklären sollen, blieb der Politiker nach Angeben anderer Vorstandsmitglieder unentschuldigt fern.

Mittlerweile reichte Michael Klonovskys Anwalt gegen Pretzell eine Klage auf ein ausstehendes Gehalt von 24.000 Euro von Juli bis Dezember 2016 beim Arbeitsgericht München ein.

Berliner zeigt Zivilcourage und wird selbst zum Opfer - Polizei sucht diese Täter!

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es geht das Gerücht um, dass gestern jemand von der AFD einen Furz gelassen hat.

Ausserdem soll kurz darauf in China ein Sack Reis umgefallen sein.
Man vermutet zusammenhänge zwischen AFD und China.
  • 14.04.2017, 23:36 Uhr
  • 2
Der Zusammenhang ist inzwischen von der NSA, oder war es die NASA?, bestätigt worden ...
Immer dann, wenn ein AfDler einen fahren läßt, fallen in China Reissäcke um ...
Kim jong un lässt das kalt ... denn in Nordkorea gibt es keine Reissäcke ...
  • 15.04.2017, 08:53 Uhr
  • 1
Die deutsche Einheits-Propagandapresse hat durch Experten feststellen lassen, dass nur die AFD furzt, die Kanzlerin und ihre Regierung würden nie furzen.

Darum sind die Kanzlerin, Gabriel, Steinmeier usw. auch alle so körperlich und geistig aufgebläht.
  • 15.04.2017, 23:43 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren