wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Türkei-Nato-EU-Deutschland...globale Szenarien noch nachvollziehbar??

03.05.2017, 01:01 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Womit genau kann Erdogan Deutschland erpressen?

Ich denke, diese kompromittierenden Informationen würden weit über die Person Merkel hinausgehen. Und es ist auch nicht so schwer zu erraten, was das ist: nämlich das Planen und FÜhren von reihenweise Angriffskriegen in der arabischen Welt unter der Tarnbezeichnung „arabischer Frühling“ sowie die systematische Unterstützung von Al Kaida dazu. Das ist im Grunde kein Geheimnis, wie hier zum Beispiel zu sehen ist:
http://www.globalresearch.ca/when-wa...hland/24351

https://levantreport.com/2015/08/06/...-2012-memo/

Bislang laufen diese Informationen, obwohl da schon einige ziemlich eindeutige Beweise vorliegen, alle nur in Alternativmedien, sozusagen als Verschwörungstheorie.

Da die Türkei der Nachbarstaat von Syrien ist, von dessen Boden die meisten Kriegshandlungen gegen Syrien ausgingen, dürfte es notwendig gewesen sein, die Türkei in die Pläne zum Führen des unkonventionellen Angriffskrieges gegen Syrien ziemlich früh miteinzubeziehen. Es ist wahrscheinlich, dass die Türkei eine Tonne von Dokumenten dazu hat. Lassen nun die EU-Staaten ihren Komplizen Türkei mit den wirtschaftlichen Problemen des Krieges gegen die Türkei allein, könnte Erdogan ein großes Fass aufmachen: wir, die Türkei und die führenden Staatsleute von NATO und EU, haben im Jahr 2009 gemeinsam beschlossen, die syrische Diktatur zu stürzen und einen Regime Change zu machen. So war das. Seht her, hier die Dokumente, Berichte, Zeugen, und so weiter und so fort. Und nun, wo wir das gemeinsam in Angriff genommen haben, aber das alles nicht so einfach ist wie gedacht, wird die Türkei von ihren Partnern bei dem Plan im Stich gelassen. Wir müssen die Flüchtlinge ausbaden, unsere Wirtschaft ist in Mitleidenschaft gezogen, und so weiter und so fort, während die in der EU sich ein gutes Leben machen und uns aussperren.
So ein harter Streit zwischen der der Türkei und EU-Staaten könnte die westliche Massenpropaganda der Öffentlichkeit nicht verbergen, wenn Erdigan ihn öffentlich und mit dem Vorlegen von Beweisen austrägt. Das könnte zu schwerwiegenden politischen Problemen in einer ganzen Reihe von EU-Staaten führen, und gleich eine ganze Reihe von Politikern schwer belasten, Volksaufstände in der EU provozieren und so weiter. So ähnlich wie die Pentagon-Papers seinerzeit die USA durchgerüttelt haben. Die Türkei ist da hingegen schon durch mit: dass Erdogan Al Kaida zum Regime Change in Syrien unterstützt, weiß jeder Türke. Die Angriffskriegskriminalität des Westens an die große Glocke zu hängen dürfte die wirklich türkische Drohkulisse sein.
Und vor diesem Hintergrund wäre dann auch verständlich, dass die EU nun der Türkei Geld und andere Zugeständnisse wie Visa-Erleichterungen für Reisen in die EU gibt, um die Folgen des gemeinsam angefangenen und nun verlorenen Krieges gegen Syrien für die Türkei abzumildern. So könnte es in etwa gelaufen sein.

Die Türkei ist ganz einfach fest eingeplant, als unverzichtbarer Partner/Mittäter für die zukünftige NATO/EU Außen/Geopolitik.
Im Sommer2016 lag das neue Konzept zur „Globalen EU-Strategie für die Außen- und Sicherheitspolitik “ auf dem Tisch liegen. Wie bereits die Zusammenarbeit/Arbeitsteilung beim Krieg gegen Syrien gezeigt hat, wird die Türkei hier eine unverzichtbare Rolle spielen.

Der Türkei-Deal, der dem Volk als humanitäre Notwendigkeit oder gar Unterwürfigkeit verkauft wird, hat mit den Flüchtlingen nur am Rande zu tun. Es ist einfach ein wichtiger Baustein für die zukünftige geostrategischen Interessen unserer westlichen Wertegemeinschaft.

Erdogan sagte mal (angebl.):
die Shanghai 5 (SCO) wären viel besser, stärker als die EU.
http://www.huffingtonpost.com/yavuz-...566091.html
Und er bat Putin darum, ihn in die SCO zu führen. Die Türkei ist da deshalb ja sogar Dialogpartner. Die SCO ist natürlich eine Sicherheitsorganisation, und damit keine Alternative zur EU, sondern zur NATO. Das hat jeder verstanden: Erdogan drohte also ziemlich offen damit, die NATO zu verlassen, weil die USA/NATO der Türkei nicht genug beim Regime Change in Syrien helfen. So war es auch zu sehen, dass Erdogan einen Großauftrag für Luftabwehrraketen T-LORAMIDS nicht an seine NATO-Partner, sondern an China vergeben hat, womit er die NATO verprellt hat.
Nur: mit dem Abschuss des russischen Fliegers hat Erdogan sich die Alternative SCO zur NATO verbaut. Den Auftrag an China hat er nach dem Abschuss des russischen Jets auch prompt storniert, weil Erdogan da ganz plötzlich wieder ganz eng mit der NATO sein wollte. Erdogans Drohung, die NATO zugunsten der SCO zu verlassen, geht also nun ins Leere, und allein kann die Türkei nicht für ihre Sicherheits sorgen, weil sie als typisches Dritte-Welt-Land keine nennenswerte eigene Verteidgungsindustrie hat, die ihr Militär angemessen ausrüsten kann.

Die Türkei muss noch einen Trumpf im Ärmel haben, etwa: Wenn Ihr nicht wollt, wir können auch mit der anderen Seite. Ein Austritt der Türkei aus der Nato wäre wohl der Supergau.
Das ganze Buhlen ist dann vergleichbar mit einem Gezerre um die Türkei zwischen den beiden grossen Lagern. Wenn der Iran und die Türkei sich einigen würden, dann könnte das die grosse Aussöhnung zwischen Sunniten und Schiiten vorantreiben und die Region zu einem wirtschaftlichen, politischen und religiösen Zentrum machen. Die Türkei als Brücke nach Europa und der Iran als Brücke nach Asien.
Damit wäre der westliche Block derart geschwächt, dass davon auch Israel und Saudi Arabien betroffen wären.
Ewig liesse sich das nicht verhindern. Aber das braucht Zeit und da müssen noch einige Wunden verheilen. Nur wenn Erdogan die Türkei retten will, dann wäre der richtige Schritt die Orientierung gen Osten.
Träumen darf man ja.
http://deutsche-wirtschafts-nachrich...-aufnehmen/

Mehr zum Thema

20 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gabriele, du hast hier eine fantastische Geschichte erzählt. Danach weist du genau, welche Absprachen zwischen der NATO, der EU und der Türkei getroffen wurden. Die USA werden nicht erwähnt, zählen bei dir wohl im Rahmen der NATO dazu.
Und die Türkei soll das Aufmarschgebiet gegen Syrien sein, weil die meisten Kriege von hier aus geführt wurden.
Dabei vergisst du, dass die meisten Kriege von Syriern gegen Syrier geführt wurden, für die Assad als Diktator verantwortlich ist.
Deine Sicht der Dinge ist ein reines Fantasiegebilde, das mit der Realität wenig gemein hat!
  • 05.05.2017, 15:22 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Neben den vom Autor genannten Gründen gibt es einen weiteren Grund, die Angst vor Unruhen der Erdowahnen in Deutschland und der EU. Wir sehen doch jeden Tag, Deutsche gehen nur auf die Straße zum Willkommens klatschen. Ruft aber Erdowahn sind Tausende Rote Fahnen auf den Straßen. Hätten wir jemanden in der Politik der Konsequent ist würde man diese Hetzer, wie die von Erdowahn gelenkten Priester und Verbände aus Deutschland ausweisen. Allerdings sitzen schon zu viele aus diesen Gruppen in unserem Landtagen und im Bundestag.
  • 04.05.2017, 15:00 Uhr
  • 1
Beispiel:

Im spanischen Alicante wurde ein Imam festgenommen, der eine ebenso prominente wie undurchsichtige Münchner Vorgeschichte hat. Es handelt sich um Hasham S., der sich Abu Adam nennt. In München stand er einst wegen Prügel-Vorwürfen vor Gericht.
Er gab sich als Verfechter eines friedlichen Islams aus, der sich für die Deradikalisierung von Jugendlichen einsetzte. Schon damals gab es Zweifel an dieser Version.
Nun wurde er festgenommen. Wie mehrere spanische Zeitungen berichten, wird ihm vorgeworfen, dschihadistische Kämpfer beherbergt und Propaganda-Material der Terrormiliz Islamischer Staat verbreitet zu haben. Wie das spanische Portal „Información“ berichtet, wird ihm vorgeworfen, dem IS anzugehören. Dem spanischen Innenminister zufolge steht er im Verdacht, Dschihadisten aus dem Irak und Syrien aufgenommen und unterstützt zu haben. Er soll ihnen Geld und Dokumente beschafft haben.
Vier Frauen und 16 Kinder
http://www.focus.de/politik/ausland/...090167.html
  • 08.05.2017, 14:30 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein Diktator brauchen wir nicht in Europa.Alle die hier die Diktatur gewählt haben sollen auch da Leben in der Diktatur und nicht in der Demokratie
  • 03.05.2017, 22:23 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was die Deutschen Wirtschafts-Nachrichten im Zusammenhang mit den geplanten Pipelines berichten ist schon interessant. Und das "wirtschaftliche Interesse" unserer besten Freund wird auch deutlich. In diesem Zusammenhang stehen wohl auch die Reisen unserer K.
  • 03.05.2017, 16:00 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wann hören endlich die Drohungen von Herrn Erdogan auf?
Er kocht eh seine eigene "Suppe" !
  • 03.05.2017, 13:17 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Natürlich ist das alles nachvollziehbar - jedenfalls für manches verwirrte hier auf Planetopia!
Also die EU und die Türkei haben reihenweise Angriffskriege in der arabischen Welt unter der Tarnbezeichnung „arabischer Frühling geplant und geführt UND Al Kaida systematisch unterstützt?

Und das hast du schon in 2015 erfahren, teilst es uns aber ganz schonend erst im Mai 2017 mit ?


Für Planet Erde gilt:

Das ist sehr rücksichtsvoll.

Ich habe mir auch schon gedacht, dass die EU und Frau Merkel ständig Kriege führen und das so heimlich im Untergrund tun, dass wir das gar nicht mitbekommen. Deshalb tritt auch England aus der EU aus.

Aber im Ernst: Könntest du nicht ein paar neuere, spannendere Fakes suchen, mit denen du hier Lügen verbreiten möchtest?
  • 03.05.2017, 09:52 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer,l ein gewisse Härte fehlt dir noch, du musst noch einiges von Gabriele lesen, dann wird dir die Sonne bei 30° C aufwärts wie eine SPA-Aufenthalt erscheinen
  • 03.05.2017, 13:42 Uhr
  • 0
  • 03.05.2017, 13:46 Uhr
  • 0
Kurt, dass ist einfach zu viel für dich. Lass das mit den Knien. Unterhalte dich besser mit deinem Clan.
  • 03.05.2017, 21:48 Uhr
  • 0
Kurt geh mir nicht auf den Senkel. Wen du das ernst nimmst, was hier gepostet wurde, dann bist du der falsche Gesprächspartner. Dann fehl dir was. Aber keine Zeit.

Und entschuldbar ist da auch nicht - es sei denn du wolltest mich ein wenig ärgern.
  • 03.05.2017, 21:56 Uhr
  • 0
Kurt, dass ist dein Problem so wie das umgekehrt meines ist. Also nicht weinen, probieren !
Es sei denn, du beschäftigst dich ernsthaft mit Themen wie die, die in dieser Notiz angeschnitten werden. Dann können wir ein Bier trinken und Schach spielen oder Skat - aber nicht diskutieren. Dafür ist mir in solchen Fällen die Zeit zu schade.
  • 03.05.2017, 22:08 Uhr
  • 0
Klug geantwortet.
  • 03.05.2017, 22:17 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.