wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Trauer um Alt-Bundeskanzler - Helmut Kohl im Alter von 87 Jahren gestorben

Trauer um Alt-Bundeskanzler - Helmut Kohl im Alter von 87 Jahren gestorben

News Team
16.06.2017, 17:52 Uhr
Beitrag von News Team

Helmut Kohl schrieb Weltgeschichte als Kanzler der deutschen Einheit. Er starb am 16. Juni 2017 in Ludwigshafen im Alter von 87 Jahren.

133 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mein Neffe ist auch so behindert wie Herr Kohl war- er kann nicht mit Zahlen umgehen. Heutzutage hat er aber wohl keine Chance mehr auf Bundeskanzler!!! Eigentlich diskriminierend!!!!!
  • 21.06.2017, 21:02 Uhr
  • 0
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Er sollte halt "Bimbes" können und Schwafel! Doktor wäre schwierig- siehe KTG und andere...-wg. Internet!!!
  • 21.06.2017, 21:23 Uhr
  • 0
Der Kerl war einfach nur ein Hochstapler wie Felix Krull und Genossen!!!!!! Und eine "Nation" hat sich vorführen lassen- typisch Demokratie- Herrschaft der Schwachsinnigen.....
  • 21.06.2017, 21:25 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mein Gott...was machen die hier ein Gescheiß um Helmut Kohl nur weil er gestorben ist! Der Mann hat 87 Jahre lang gelebt...und im Gegensatz zu manchem Deutschen Bürger sich genug Geld in die Tasche gesteckt und als Bundeskanzler auch verdient.
  • 18.06.2017, 21:01 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein Mann der Öffentlichkeit ist verstorben. Er hatte das Glück, in einer historisch bewegten Zeit, Kanzler zu sein. Das macht ihn nicht automatisch zum Kanzler der Einheit. Sein ganz persönliches Zutun zum Fall der Mauer ist mir nicht bekannt. Ohne seine Förderer und kluge Köpfe um ihn herum wäre er nicht der Helmut Kohl dieser Zeit gewesen.
  • 18.06.2017, 19:13 Uhr
  • 2
das sehe ich ähnlich ...
für mich wird er immer der "Bimbes"-Kanzler bleiben ...
  • 21.06.2017, 10:55 Uhr
  • 1
Was Bimbes meint, weiß ich nicht...
  • 21.06.2017, 11:00 Uhr
  • 0
"Der Bimbes-Kanzler
Am Anfang und am Ende der CDU-Affäre steht Helmut Kohl. Das Geld war ein Mittel für ihn, Abhängigkeit zu schaffen, persönliche Beziehungen stellte er höher als Gesetze - und wie Konrad Adenauer verachtet auch Kohl seinen Erben. "
Quelle: http://www.spiegel.de/spiegel/print/...737756.html
  • 21.06.2017, 11:04 Uhr
  • 1
Danke.
Manche Menschen sollten keine Familienbande knüpfen, sondern sich klar für ihr Leben entscheiden und dazu bekennen. Da muss Mann nicht Kanzler sein; in diesem Fall wird die Tragik öffentlich.
Ich wünsche den Söhnen sehr, dass es ihnen gelingen mag, ihren Frieden mit ihrem (biologischen) Vater zu finden.
  • 21.06.2017, 11:09 Uhr
  • 0
Kohl verachtete nicht alle Erben- jedenfalls nicht seine Ziehtochter Angela!!!!!
  • 21.06.2017, 21:04 Uhr
  • 1
Frau Merkel wäre wenn überhaupt die politische Erbin. Aber auch die hat Herr Kohl zuletzt mit Verachtung bedacht. Ein menschliches Versagen, wie ich meine, oder aber einfach ein mieser Charakter ?
  • 22.06.2017, 09:36 Uhr
  • 0
Nee- er dachte wohl, nach mir die Sintflut... seine Größe war nicht mehr erreichbar- als Riesendackel!!!!
  • 23.06.2017, 18:37 Uhr
  • 0
Ein Behinderter, der ganz nach oben kam- Wahnsinn!!! Echt arisch!!!
  • 23.06.2017, 18:38 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Helmut Kohl wurde am 01.10.1982 zum Kanzler gewählt und am 01.10.1982 bin ich in SPD eingetreten. Die CDU unter Helmut Kohl stand für alles, was mir aus tiefstem Herzen zuwider war, Nato-Doppelbeschluss, Atomkraft, geistig moralische Wende, Spießigkeit, Verklemmtheit, etc.
Wenn prominente Politiker abtreten, dann ist oftmals eine unkritische Überhöhung - gemäß dem Grundsatz über die Toten nur Gutes - festzustellen.
Dem kann ich mich nicht anschließen.
Helmut Kohl war nicht mein Kanzler und die CDU war und ist nicht meine Partei.
Daran ändert auch sein Tod nichts.
  • 18.06.2017, 13:43 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
was hier ,teilweise.über einen Toten abgelassen wird,ist erbärmlich...
die Meckerer hätten,in der Position,natürlich alles ganz anders und selbstredend besser gemacht...
ist wie im Fußball...die Zuschauer,die sich mit dem Becher Bier in der Hand an die Brüstung lehnen,hätten alles "besser gemacht"...

schenkt euch lieber noch eins ein...und lasst einem Toten seine Totenruhe...selbst wenn man ihn nicht mochte...
  • 18.06.2017, 13:25 Uhr
  • 6
  • 18.06.2017, 16:44 Uhr
  • 2
wenn für dich die Wahrheit erbärmlich ist, dann ist das für dich einfach so ...
für mich jedoch, war und ist Helmut Kohl der Bimbes-Kanzler ...
nicht umsonst hat die CDU ihn dahin gehend "überzeugt" den Ehrenvorsitz "freiwillig" niederzulegen ...
  • 21.06.2017, 11:02 Uhr
  • 1
wie gut,daß Deine beleidigenden Worte ,für einen Toten ,keine S...interessiert...
  • 21.06.2017, 19:28 Uhr
  • 1
Warum sollten sie Kohl schonen, wenn sie doch sich selber tagtäglich unter donnernden Applaus mit wachsender Begeisterung in die Pfanne hauen?

Manchmal bist du schon sehr zuversichtlich, wize.life-Nutzer
  • 21.06.2017, 19:48 Uhr
  • 0
da täuscht Du Dich,Mike...
solch "Gehirnakrobaten" langweilen mich...
offensichtlich mag er den Ausdruck "Bimbes"...und ist stolz darauf, sich damit zu profilieren...
  • 21.06.2017, 19:51 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer profiliert sich doch nicht, der ist eher stolz darauf, dass er auch mal was schreiben kann.
  • 21.06.2017, 19:53 Uhr
  • 1
Der Ausdruck kam einmal an ..... und manche haben leider keine Ahnung von "Zielgruppe" ... und dass auch der beste Witz durch Wiederholung seine Spontanität verliert ....
  • 21.06.2017, 19:54 Uhr
  • 2
@Ralph,
"wie gut,daß Deine beleidigenden Worte ,für einen Toten ,keine S...interessiert.."
oh, seit wann ist die Wahrheit beleidigend?
  • 21.06.2017, 20:32 Uhr
  • 0
@Ralph,
"offensichtlich mag er den Ausdruck "Bimbes"...und ist stolz darauf, sich damit zu profilieren... "
wohl schon vergessen?
"Der Bimbes-Kanzler
Am Anfang und am Ende der CDU-Affäre steht Helmut Kohl. Das Geld war ein Mittel für ihn, Abhängigkeit zu schaffen, persönliche Beziehungen stellte er höher als Gesetze"
Quelle: http://www.spiegel.de/spiegel/print/...737756.html
tja ...
  • 21.06.2017, 20:34 Uhr
  • 0
ich verstehe ja,daß Du es nicht verstehst...
lass es einfach..
  • 22.06.2017, 06:35 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Meine Trauer hält sich in engen Grenzen, außerdem ist ein erfolgreiches Leben welches mit 87 Jahren . . beendet wird nicht gerade ein großes Unglück.
  • 18.06.2017, 13:06 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin immer wieder schockiert über die Taktlosigkeit, Bosheit und auch Dummheit jener Menschen, die es nicht einmal fertigbringen, einem Toten, auch wenn er Fehler hatte, den nötigen Respekt zu zollen.
Wer nichts Gutes über einen Toten sagen mag, sollte sich zurückhalten und wenigstens in diesem Fall nicht in jedes verfügbare Fettnäpfchen treten.
  • 18.06.2017, 11:24 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
was soll man von so einem halten, der frau, kinder, volk und vaterland belogen und betrogen hat?
  • 17.06.2017, 16:34 Uhr
  • 6
Natürlich nix!!!
  • 17.06.2017, 16:55 Uhr
  • 2
na so schlimm war unser Bimbes-Kanzler nicht gewesen ... ok, da gabs u.a. die Flickaffäre ... dann die schwarzen Kassen, die Millionen Spenden an die CDU und die Tatsache, dass unser damaliger Kanzler sich weigerte die Namen der Spender offenzulegen ...
tja, nicht umsonst hat ihn seine Partei dahingehend überzeugt, dass er "freiwillig" den Ehrenvorsitz niedergelegt hat ...
und nicht zu vergessen, die blühenden Landschaften in der DDR ... und die haben ihm das auch noch geglaubt ...
Lafontain hatte damals genau gesagt, was passieren wird ... er hat Recht gehabt!
  • 17.06.2017, 17:33 Uhr
  • 5
nur wird dabei vergessen, daß helmut hohl das gesetz dazu verabschieden ließ oder war es doch der heilige geist oder hatte auch da der schwarze riese wieder einen black out?
  • 17.06.2017, 17:48 Uhr
  • 1
von welchem Gesetz redest du?
  • 17.06.2017, 17:53 Uhr
  • 0
Und wessen "Mädchen" bist du?
  • 18.06.2017, 13:49 Uhr
  • 1
Birne hat auch Prof. Biedenkopf auf dem Kieker!!!!! Den Kleinen mit der großen Pfeife.......
  • 21.06.2017, 21:06 Uhr
  • 1
Birne hatte schon bei der sog. kleindeutschen Einheit gehörig herumgepfuscht!!!!!!!
  • 21.06.2017, 21:08 Uhr
  • 1
So als promovierter Historiker.......
  • 21.06.2017, 21:09 Uhr
  • 2
Ich meine die sog. Wiedervereinigungskriminalität, Buschgeld, Ostlohn u.v.a. Sein Meisterstück war aber Neufünfland- unbezahlbar!!!!!!
  • 22.06.2017, 13:09 Uhr
  • 1
Fünf "neue" Bundesländer mit kompletten Verwaltungen- angeblich wegen der Historie aus dem untergegangenen Deutschen Reich!!! Ein seltsamer Historiker aus dem Pfälzer Wald!!!!!!!! Er mußte es ja nicht bezahlen, nur anordnen.....
  • 22.06.2017, 13:13 Uhr
  • 0
Und das Projekt Europa war auch so ein Kohl-Fall! Großes lostreten, wofür andere die Zeche zahlen dürfen! Mit Euros natürlich! Aber der Kerl konnte ja nicht mit Zahlen- zu doof!!
  • 22.06.2017, 14:18 Uhr
  • 1
Und alles mit Immunität-ähnlich wie bei FJS.......Armes Deutschland!!!! Deine Gangster sind immun......
  • 22.06.2017, 14:20 Uhr
  • 2
Dem Volk eine lange Nase---hi,hi... politische Enkel Till Eulenspiegels!!!!!
  • 22.06.2017, 14:20 Uhr
  • 1
Mann Dietmar, Du hast ihn ja genau so geliebt wie ich.
  • 23.06.2017, 14:53 Uhr
  • 1
Dem Kerl hätte man das letzte Hemd pfänden müssen: er hatte seinen Eid gebrochen: Schaden vom deutschen Volk abzuwenden!!!!!!!!! Ein schäbiger Lump!!!
  • 23.06.2017, 16:53 Uhr
  • 1
Das konnte er aber nicht auf seine Rechenschwäche schieben- höchstens auf seinen katholischen Charakter....
  • 23.06.2017, 16:55 Uhr
  • 1
Er war nur ein Hilfsclown- seine Partei war der Übeltäter- die dann auch das FDJ-Mädchen nach vorn brachte! Dürfte eigentlich nur CU heißen-------Die Volksparteien sind scheinbar das Übel.....
  • 23.06.2017, 17:09 Uhr
  • 1
Aus den neuen Bundesländern stammt keiner von euch?
  • 23.06.2017, 19:38 Uhr
  • 0
Ich bin aus den neuen Bundesländern. Ich danke den Menschen der ehemaligen BRD ehrlichen Herzens. Ich finde die Einheit kam zu schnell und ich denke, dass man sich viel mehr Zeit hätte lassen sollen. Die Mauer war offen und eine Reisefreiheit gegeben aber der Vollzug der Einheit war viel zu früh. Was das FDJ Mädchen anbelangt, nun ja erst war ich erfreut eine Ostdeutsche als Staatsoberhaupt zu bekommen aber meine Freude hat sich nach den ersten 100 Tagen schnell gelegt. Meine Stimme hat sie seit dem nicht mehr bekommen. Was die Witwe von Kohl anbelangt, muss ich schon sagen, bin ich über so viel Unverfrohrenheit entsetzt.
Est tut mir allerdings auch leid, dass ein Teil dieser Community mit faulen, dummen, asozialen DDR Bürgern zurecht kommen muss.
  • 24.06.2017, 16:17 Uhr
  • 0
". Ich finde die Einheit kam zu schnell und ich denke, dass man sich viel mehr Zeit hätte lassen sollen."
Stimmt,
das sagte 1990 auch Oskar Lafontaine ...
Kohl hatte damals die Wahl in der ex-DDR gewonnen ... blühende Landschaften versprach er ... sie glaubten ihm, aber nicht Lafontaine ...
"Was die Witwe von Kohl anbelangt, muss ich schon sagen, bin ich über so viel Unverfrohrenheit entsetzt."
unverforen?
"Das Verhältnis von Merkel und Kohl galt seit jeher als ambivalent. Zum einen war er ihr Ziehvater und sie stützte ihn lange, zum anderen beschleunigte sie einst seinen Sturz als Parteichef und übernahm selbst das Ruder."
die Laudation zu Ehren Helmut Kohls wäre aus dem Munde von AM eine Unverfrorenheit!
  • 24.06.2017, 17:52 Uhr
  • 1
Da gebe ich Dir allerdings Recht aber es gibt einen Bundespräsidenten oder einen Alterspräsidenten im Bundestag. Einer von Beiden wäre sicher prädestiniert um Helmut Kohl die letzte Ehre zuteil werden zu lassen.Mutti fände ich auch nicht gut.
  • 24.06.2017, 18:41 Uhr
  • 0
Steinmeier hat keinen Grund, Kohl zu ehren.....
  • 24.06.2017, 19:05 Uhr
  • 0
Der wird vielleicht mal seinen Schröder ehren- den großen Agenda-Meister!!!!!
  • 24.06.2017, 19:06 Uhr
  • 0
Statt Neufünfland hätte es erstmal bis auf weiteres nur 1 sog. Beitrittsgebiet geben dürfen- die neue DDR!!!!! Birne hatte das Volk verscheißert!!!!! Heute leiden wir unter zu vielen Ländern- dabei wollte man schon vor der Wende deren Anzahl in der BRD verringern- ein übler Scherz!!!!!! Aber welches Land schafft sich schon selbst ab- wäre schade um jeden Wasserkopf- die schönen Posten aber auch! das machem nicht mal die AfD, auch nicht die flinken Linken oder die seltsamen Grünen......Der Steuerzahler würde es danken!!!!! Aber nach dem "Souverän" gehts ja bekanntlich nicht im faulen Staate "Dänemark"!!
  • 24.06.2017, 19:13 Uhr
  • 1
Nur nach Helden a la Birne.....die gern in die Geschichtsbücher kommen möchten!!!!!!
  • 24.06.2017, 19:25 Uhr
  • 1
Gruß von Birne: Hurra- ich bin angekommen!!!!!!
  • 24.06.2017, 19:26 Uhr
  • 1
Rechnung bitte an den "Souverän" (hä,hä!!!!!!!)
  • 25.06.2017, 12:51 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kurt welches Geistes Kind du bist habe ich schon vor den Zeilen siehe "unter mir" gewusst
  • 17.06.2017, 13:58 Uhr
  • 0
wie recht du hast, ich bin es ..... Hosi Anna
  • 21.06.2017, 22:42 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren