wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Respektlos! SPD-Frau lacht und winkt bei Martin Schulz‘ Statement zum Terror in Barcelona

News Team
20.08.2017, 14:45 Uhr
Beitrag von News Team

Während SPD-Kanzlerkandidat seine Bestürzung über den Terrorakt in Barcelona kundtat, lieferte Parteikollegin Eva Högl den Fremdschäm-Moment des Jahres.

Die SPD-Politikerin steht hinter Schulz, lacht, winkt, gestikuliert, als wäre sie bei einer fröhlichen Parteiveranstaltung. Erst nach einigen Sekunden bemerkt sie offenbar, wie deplatziert ihr Verhalten ist. Ihre Gesichtszüge frieren plötzlich sichtbar ein.


Högl versuchte sich später auf ihrer Homepage zu rechtfertigen und entschuldigte sich für ihr Fehlverhalten. Sie habe zunächst nicht hören können, worüber Schulz gesprochen hatte.

Es entsetzt mich und macht mich betroffen, dass aufgrund eines unglücklichen Filmausschnitts von mir während eines Pressestatements von Martin Schulz zum Terroranschlag in Barcelona ein falscher Eindruck entsteht. Ich entschuldige mich dafür – bei allen, die mein Verhalten in diesem Ausschnitt verunsichert hat.

13 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ohne worte ,die bilder sprechen für sich.......peinlich
  • 23.08.2017, 09:31 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Bild spricht für sich!
  • 22.08.2017, 17:13 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
An Scheinheiligkeit sind diese Statements kaum zu übertreffen.Wird hier wunderbar offen gelegt
  • 22.08.2017, 09:48 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was für ein SPD - Schulzgesülze.
Den Betroffenen meine aufrichtige Anteilnahme.
  • 22.08.2017, 08:39 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
mir egal, ob sich Frau Högl entschuldigt..., man sieht, wie unsere deutschen Politiker mit diesen "sogenannten" fast "wöchtentlichen" Trauerreden umgehen.., nämlich gar nicht: Hauptsache, wir sind im Fernsehen, gelle?
  • 21.08.2017, 20:04 Uhr
  • 2
Und so einer möchte Kanzler werden ?
  • 22.08.2017, 08:44 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ehrlich: Wer will wirklich wissen, was Schulz -- Oder heißt der Meier? -- zu diesen Vorfällen sagt?! Ob der den Mund dazu aufmacht oder eine Ampel bei Nacht auf einer unbefahrenen Straße auf Rot schaltet, beides ist so überflüssig wie nur irgendwas.
  • 21.08.2017, 07:25 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
WIZE hat wieder ein Thema entdeckt, das soooo wichtig ist, das es hier sofort mit einer knalligen Überschrift gepostet wird.
Mensch WIZE ihr macht Euch nur lächerlich mit diesen BILD-Überschriften! Schwachsinn!
Was sagte Dijon? Viel lieber wäre mir ein trockener Furz......
  • 20.08.2017, 18:36 Uhr
  • 1
Wieso? Sagt doch viel über den Wahrheitsgehalt von Statements aus.
  • 20.08.2017, 20:58 Uhr
  • 3
Da geb ich Dir recht beate. Und am besten ist der Satz, Wir sind in gedanken bei den Angehörigen........alles heuchelei
  • 20.08.2017, 22:25 Uhr
  • 3
Egal ob Schulz, Merkel oder sonst wer, man kann daß einmal Aufnehmen und dann zur gegebenen Zeit abspielen. Glauben tue ich keinem von denen. Es bleibt bei allen immer das selbe Geseire von wir trauern mit den Angehörigen, wir sind entsetzt und fassungslos. Al das ist Blabla, in Wirklichkeit geht denen das Schicksal der Bevölkerung am Südpol vorbei.
  • 21.08.2017, 17:43 Uhr
  • 2
Wow!!!
Wir sind entsetzt und fassungslos.., - was wollen sie denn auch anderes "labern"? - denken werden sie nur an ihre Wahl im September..... - moi..., unsere deutschen Bürger wurden wohl kaum mehr veräppelt als in diesem 2017.
  • 21.08.2017, 20:07 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.