wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Achtung, Fake! Glaubt bloß nicht, dass Merkel mit SED-Sprüchen Wahlkampf mac ...

Achtung, Fake! Glaubt bloß nicht, dass Merkel mit SED-Sprüchen Wahlkampf macht!

News Team
30.08.2017, 09:50 Uhr
Beitrag von News Team

Am Dienstagabend verbreitete sich rasant eine Bild-Komposition in sozialen Medien, die Wahlwerbung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ein Plakat der SED gegenüberstellt. Was vielen Merkel-Kritikern gefiel. Auf beiden Fotos prangte der selbe Spruch: "Für ein Land, in dem wir gut und gerne leben."

Hatten die Wahlkämpfer der Union einfach einen alten Slogan aus der DDR kopiert? Natürlich nicht! Bei der Foto-Montage handelt es sich um einen Fake!

Die kritische Internet-Seite Mimikama klärt auf: "Das Original-Bild wurde von Unbekannten im Netz geklaut und im Nachhinein mit einem Grafikprogramm bearbeitet."

Mimikama verweist auf Flickr, wo das Original aus SED-Zeiten zu finden ist:

Tja, liebe Merkel-Kritiker., Wäre auch zu schön gewesen, wenn die Ex-DDR-Bürgerin Merkel bis heute sozialistische Parolen verwendete... jetzt also schnell die Löschtaste drücken Sonst wird es peinlich, und zwar nicht für die Kanzlerin, sondern für euch.

24 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Bild stimmt nicht , aber ihr Lebenslauf war so und als FDJ Funktionär war das untere Bild ihre Heimat .
  • 30.08.2017, 23:54 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hätte aber gut gepasst.
  • 30.08.2017, 22:14 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die ganze TV-Sendung war doch ein Werbefeldzug für die Kanzlerin. Wer kann schon als Normalverbraucher erkennen, was Frau AM alles in Ihrer Jugend gelernt hat? Demokratie wie wir es im Westen verstehen ganz gewiß nicht, sonst würde Sie sich anders verhalten. Wenn selbst frühere CDU-Mitglieder sie für diktatorisch halten, dann sprechen diese Aussagen für sich. Was soll sie denn sonst noch gelernt haben?
  • 30.08.2017, 20:09 Uhr
  • 3
Sämtliche Medien teilen seit Tagen mit, dass Deutschland in Zukunft 3 Mill. Fachkräfte braucht. Ich frage mich, für wen das ein "Werbefeldzug" ist. Für unsere Politik, die nicht in der Lage war, vorausschauen zu planen und uns jetzt einreden will, das dieses Dillemmer sich einfach löst,... durch Flüchtlinge. Nicht etwa durch gezielte Anwerbung von ausgebildeten Fachkräften, wie in anderen Ländern üblich. Vielleicht gäbe es ja auch noch die Möglichkeit,den hier "schon immer Lebenden" eine angemessene Schulausbildung zu gewährleisten, um die Ursachen einer schlechten Bildung, die ja bekanntermaßen eine Qualifizierung verhindern, zu beseitigen.
  • 31.08.2017, 17:33 Uhr
  • 0
...und wenn Werbeplakate schon so nichtssagend sind, braucht man viel Psychologie, um den Bürgern "Alles" und möglichst in allen Medien unbemerkt schmackhaft zu machen.
  • 31.08.2017, 17:43 Uhr
  • 0
Guten Abend Lucia,
die Menschen die das fordern, benötigen billige Arbeitskräfte, die dann wieder freigestellt werden, wenn sie ihre Roboter und Transferstrassen installiert haben. Vieles ist nur politisches Geschwätz ohne ernsthafte Substanz. Das ist für mich ein Zeichen, daß sich diese Regierung anscheinend noch nie Gedanken gemacht hat, wie sie die vielen Freigestellten Facharbeiter in Zukunft in Lohn und Brot bringen will Solche Parteien soll wir dann noch wählen??
  • 31.08.2017, 18:20 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Aber zuzutrauen währe es ihr.
  • 30.08.2017, 12:10 Uhr
  • 5
ja
  • 30.08.2017, 19:37 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wow, was ein genialer Beitrag vom Team ...
das wollten wird doch alle wissen ...
hört sich nach BILD Zeitung an ... also höchstes Niveau ...

jetzt also schnell die Löschtaste drücken Sonst wird es peinlich, und zwar nicht für die Kanzlerin, sondern für das News Team ...

Fake News braucht niemand!
  • 30.08.2017, 11:42 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
habe heute eines auf Facebook gesehen mit dem Text: ein Land in dem Terroristen gut und gerne leben.....ein Schelm wer böses dabei denkt
  • 30.08.2017, 11:06 Uhr
  • 5
stimmt aber doch irgendwie
  • 31.08.2017, 08:48 Uhr
  • 1
hier können sie aber klagen woanders nicht so
  • 31.08.2017, 11:06 Uhr
  • 2
Siehe Beispiel!
  • 31.08.2017, 16:15 Uhr
  • 1
Gegen Abschiebung ....Gefährder....wie willste welche sonst nennen die Anschläge vorbereiten oder mit dem IS sympathisieren ....weil ihnen im Herkunftsland übel droht ...kanns uns doch wurscht sein
  • 31.08.2017, 16:15 Uhr
  • 2
Renate, ich mag dich!
  • 31.08.2017, 17:19 Uhr
  • 1
finde ich nicht....Selbstschutz ist vernünftig....sich nicht nicht zu schützen Dummheit......ich schütze doch nicht jemanden der mir ans Leben will weil ihm meine Lebensweise nicht gefällt
  • 31.08.2017, 18:08 Uhr
  • 1
Du kapierst das nicht richtig ....es geht hier ausdrücklich nur um die als Gefährder bekannten ...Aktuell zwei Fälle einer stammt aus Dakestan der ist bereits zur Abschiebung vor dem Europäischen Gerichtshof gescheitert und immer noch hier weil er jetzt noch vor der Meschenrechtstskommisdion Klagen kann.....das ist das was man als normaler Mensch nicht kapieren kann....allein in NRW laufen 600 polizei bekannte rum davon 300 als besonders gefährlich eingestufte...
Lt. BKA....das ist keine Wahnvorstellung und auch keine Verschwörungstheorie
  • 01.09.2017, 12:05 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.