wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Wahlkampf

01.09.2017, 12:06 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Ist das schon Wahlkampf oder schläfern sie nur ein?

Wahlkampf bedeutet, dass die Parteien zu aktuellen Problemen ihre Lösungsvorschläge zur Diskussion stellen. Mehr als die Hälfte aller Wähler machen sich Gedanken über die Flüchtlingsfrage:
Wie kann die Integration gelingen?
Was geschieht mit den Flüchtlingen ohne Bleiberecht?
Wie kann ein weiterer Zustrom von Flüchtlingen bewältigt oder verhindert werden?
Das Thema Flüchtlinge wird aus dem Wahlkampf ausgespart mit dem Hinweis, dies würde nur der AfD helfen. Tatsächlich trifft nur diese Partei eine klare Aussage.

Wenn aber alle anderen Parteien eine klare Stellungnahme zu diesem Thema scheuen, wie soll dann der Wähler zwischen verschiedenen Alternativen wählen können? Sollte die Weigerung zu diesem Thema Stellung zu nehmen anhalten, dann rüttelt dies an den Grundfesten unserer demokratischen Verfassung. Der Wähler ist dann nicht der Souverän der die Grundzüge der Politik der kommenden vier Jahre bestimmt, sondern lediglich ein notwendiges Übel, das man alle vier Jahre mal so tun läßt als könne er mitentscheiden.

Jeder möge sich Gedanken machen, wie er sich verhalten will.
Ich sage jedenfalls: Wenn Martin Schulz Bundeskanzler der Bundesrepublik werden will, dann will ich Kaiser von Deutschland werden.

7 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Wie kann die Integration gelingen?"
bei aktuell fast eine Million Flüchtlinge, ist eine Integration, auf Grund der fehlenden flächendeckenden Sprachkurse undenkbar ...
insbesondere, wenn den Flüchtlingen erlaubt wird ihre Familienangehörigen nach Deutschland zu holen ...
nicht auszudenken, wenn drei oder 4 Millionen Familienangehörige nach Deutschland kommen ... dann kann man eine Integration knicken ...
aber in diesem Fall können wir davon ausgehen, daß 2021 nicht mehr die CDU den Kanzler stellt, sondern die AfD ...

"Was geschieht mit den Flüchtlingen ohne Bleiberecht?"
sie werden geduldet und dürfen hierbleiben ....

"Wie kann ein weiterer Zustrom von Flüchtlingen bewältigt oder verhindert werden?"
nach dem schändlichen Deal mit Erdogan, der 6 Milliarden € dafür bekommen hat, daß er die Flucht der Flüchtlinge nach Europa verhindert,
wird laut darüber nachgedacht, daß auch mit Libyen und Ägypten ein ähnlich schändlicher Deal zustande kommt, damit ja kein Flüchtling nach Europa einwandern kann ...

desweiteren interessiert mich, was unsere Politiker gegen die Verarmung von Rentnern, Alleinerziehende und Kinder unternehmen wollen.
Sie selbst haben dafür gesorgt, daß sie nach nur 27 Jahren eine Altersversorgung von über 6150.- € abkassieren dürfen ...
  • 01.09.2017, 23:25 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Weiter so! Das Schaffen wir !? Deutschland geht es gut !?" Das sind die Aussagen der führenden CDU/CSU- und FDP-Politiker, Ja keine Veränderung herbei reden, diese Sätze hängen mir langsam zum Halse heraus. Fragen wir doch einmal die sogenannten 40 % der unteren Einkommensschicht: Wem geht es gut? Den Menschen die im Berufsleben stehen und einen vernünftigen Stundenlohn von > 15.- €/h noch bekommen, die können wohl sagen, daß sie mit dem Geld ihre Wohnung und die damit verbundenen Lasten bezahlen können, der Rest muß zum Leben reichen - an Urlaub ist nur bedingt zu denken. Was ist mit den vielen armutsgefährdeten Menschen in Deutschland? Wie gut geht es denn denen? Wenn sie 970 € erhalten sind sie nicht mehr armutsgefährdet - welch ein Hohn! Warum werden die Damen und Herren des Bundestages nicht mit 1000 € entlohnt, zu mindest einmal für 6 Monate und sie dürfen auf keine Sparguthaben zurück greifen, damit sie einmal im Leben fühlen, was Armut ist und bedeutet. Nein, das ist nicht das Deutschland in dem ich über 70 Jahre gelebt habe. Das ist ein Deutschland in dem es seit den 80 er Jahren immer nur rückwärts ging und seit 2005 wurden viele Gesetze geschaffen, die nur dazu dienten den Menschen einen Maulkorb zu verpassen. Unsere Abgeordneten sind abgehoben, raffgierig geworden. von Bürgernähe weit entfernt leben Sie vollkommen isoliert und verstehen die vielen Menschen nicht mehr, die sie eigentlich vertreten sollten. Daher sollten wir alle bisher im Bundestag vertretenen Parteien inklusive FDP nicht mehr wählen. Es gibt genügend Menschen die gewählt werden wollen und die bislang noch nicht so verdorben sind, wie unsere bisherigen Volksverdapper, die mit Millionen von € von der Wirtschaft bezahlt und unterstützt werden, damit sie das Tun, was die Wirtschaft haben möchte! Wann werden unsere Mitbürger erwachasene Wähler???
  • 01.09.2017, 12:15 Uhr
  • 2
Nie, man lässt sie nie erwachden werden.
Dafür genügt ein Lob am Wahlabend, das Danke für die kluge Wahlentscheidung der mündigen Wähler.
Wer einmal hinter der Bühne war und gehört hat. wie dort über die Mündigen Bürger geredet wird, dem würden alle Augen aufgehen. 4
Was sagte Straße alkoholbenebelt: Wenn die Bürger wüssten was ich weiß, dann bräuchte die CSU bei keiner Wahl in den nächten Jahrzehnten mehr anzutreten.
  • 01.09.2017, 13:06 Uhr
  • 2
danke Karl Napp..., ist das wirklich so? Ist das in kleinen Orten, Dörfern und da, wo man sich kennt? Ich hab eine Hoffnung: dass auch dort die Bürger mutig sind und wählen, wie sie denken und nicht, was von ihnen erwartet wird.
Hinter die Bühne hab auch ich schon oft gehört...... - ich kann mir vorstellen, was Du sagen willst....
ich hoffe auf "ehrliche" Wahlen..., wir gucken gemeinsam dann am 24.9. abends.., vlg Angelika
  • 02.09.2017, 18:28 Uhr
  • 0
Ich muss gestehen, ich habe viele Jahre den Zirkus mitgemacht. Wenn dann nach einer Veranstaltung die Prominenz mit am Biertisch saß, da fielen ganz andere Worte und wer es schafft, seinen Abgeordneten auf einem Fest, welches er eröffnen durfte, zu 5 großen Bier überreden kann, der wird viel Interna aus Berlin erfahren die so in keiner Zeitung steht.
  • 02.09.2017, 18:37 Uhr
  • 0
danke, lieber Karl Napp.., ich hab grad ähnliche Wähler...., sie sind 1.200 Wähler in dem Ort..., - sie werden wohl zu "viert" wenigstens dieses Mal "anders" wählen.... - am Montag nach der Wahl wird die Prozentzahl bekanntgegeben..., meine "Anderswählenden" werden sehr genau hinschauen.... sie behaupten immer, dass das Wahlergebnis manipuliert ist..... hmmmmmmm..... kann das sein?
  • 02.09.2017, 18:47 Uhr
  • 0
Ich habe auch schon mehr als eine Stimme abgegeben.
Das sind Themen, die keiner ansprechen möchte.
Oder was meinst du was mit den Wahlkarten passiert, die in den Altenheimen landen? Kann per Saldo für alle Bewohner Briefwahlunterlagen beantragt werden die dann auch kommen? Dazu gäbe es viel zu sagen.
Das Thema wollte ich mal ansprechen. Das gab eine kleine Revolution.
  • 02.09.2017, 18:54 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weitere Beiträge von diesem Nutzer