wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Kims Mega-Bombe erschüttert auch Deutschland - Trump droht mit Atomschlag ge ...

Kims Mega-Bombe erschüttert auch Deutschland - Trump droht mit Atomschlag gegen Nordkorea

News Team
04.09.2017, 10:03 Uhr
Beitrag von News Team

Nordkorea hat mit einem groß angelegten Atom-Test die Welt im wahrsten Sinne des Wortes erschüttert. Auf dem Gelände in Punggye-ri in der Gebirgsregion Nord-Hamyong detonierte eine Wasserstoff-Bombe, die zehn Mal stärker war als Sprengsätze bisheriger Versuche.

Wie Spiegel Online berichtet, konnten seismische Messstationen rund um den Globus die entstandenen Bebenwellen messen. In Deutschland sei die gigantische Detonation unter anderem von der im sachsen-anhaltischen Flechtingen gelegenen Station des weltweiten Geofon-Netzwerks aufgezeichnet worden. Das Deutsche Geoforschungszentrum (GFZ) in Potsdam gebe die Stärke mit 6,3 an. Auf auch im Bayerischen Wald sei der Erdstoß zu messen gewesen.

Bereits kurz nach dem Test kündigte US-Präsident Donald Trump (71) erneut Härte gegen Kim Jong-un und sein Regime an. Er verstehe die beschwichtigende Sprache nicht, wie sie Südkorea pflege. Trump sagten Japan am Telefon volle Unterstützung zu.

Das Weiße Haus teilte mit, dass dafür „die volle Bandbreite der diplomatischen, konventionellen und nuklearen Möglichkeiten eingesetzt” werde.

Die USA und Südkorea planen, einen Flugzeugträger, der auch Atomwaffen an Bord hat, nahe Nordkorea zu stationieren.

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
na dann.., mal "obacht geben", sagt man in Bayern.
  • 06.09.2017, 20:20 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hab ´nen Vorschlag. Trump und Jong un mit einer Langstreckenrakete auf dem Mars schießen und hoffen, dass die Marsianer diese Kotzbrocken nicht postwendend zurückschicken!
  • 04.09.2017, 19:01 Uhr
  • 0
Ich sehe D. Trump als das größere Problem. Die USA sollten sich zuerst aus dieser Region zurückziehen und gleichzeitig über Vermittler versuchen herauszufinden was Kim Jong-un eigentlich will.
  • 04.09.2017, 21:15 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.