wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
NPD-Mann verspricht auf Podium, dass arabische Zahlen weg kommen - und ganz  ...

NPD-Mann verspricht auf Podium, dass arabische Zahlen weg kommen - und ganz Deutschland lacht

News Team
05.09.2017, 15:58 Uhr
Beitrag von News Team

Otfried Best hat ein großes Ziel. Er möchte als NPD-Kandidat Oberbürgermeister von Völklingen werden. Der 60-Jährige hat nun überregionale Bekanntheit erreicht. Allerdings eher unfreiwillig.

Auf einer Podiumsdiskussion lief er einem Politiker der Satire-Partei DIE PARTEI im Spurt-Tempo ins offene Messer. Jener Uwe Faust meldete sich mit einer listigen Frage an den NPD-Mann zu Wort.

"Herr Best, laut Baugesetzbuch, Paragraph 126, ist jeder Eigentümer verpflichtet, sein Grundstück mit der durch die Gemeinde vorgegebene Nummer zu kennzeichnen. Jetzt ist mir erschreckend aufgefallen, dass in Völklingen viele Hausnummern mit arabischen Zahlen gekennzeichnet sind. Wie möchten Sie gegen die schleichende Überfremdung vorgehen?"

Überfremdung? Da muss schnell gehandelt werden, dachte sich Best, überhörte die Lacher im Publikum und gab ein Versprechen ab.

Da warten Sie mal ab, Herr Faust, bis ich Oberbürgermeister bin. Da werd ich das ändern. Da werden da mal normale Zahlen drankommen.

Ein Reporter des saarländischen Rundfunks schnitt den öffentlich geführten Dialog mit und der Lacher war perfekt - im Saal und nun auch in den weiten Auen des Social Web.

Was Herr Best nicht wusste: Die arabischen Zahlen sind bei uns seit Jahrhunderten gängig - auch in jenen guten alten Zeiten, die Herrn Best und Konsorten bis heute den Glanz in die Augen treiben.

133 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Arabische Ziffern (nicht ZAHLEN) haben den großen Vorteil, dass man mit ihnen niemandem ein X für ein U vormachen kann."
naja, wenn man davon ausgeht, dass die arabischen Ziffern indische sind, und dass 10 die indische Ziffer von den Römern als X dargestellt wurde, es aber keine römische Ziffer gibt mit dem Wert U, ist evident, daß niemand einem ein X für ein U vormachen kann.
Das ist nur in in den weiten Auen des Social Web möglich ...
  • 09.09.2017, 04:13 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Arabische Ziffern (nicht ZAHLEN) haben den großen Vorteil, dass man mit ihnen niemandem ein X für ein U vormachen kann.
  • 06.09.2017, 08:53 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
....Spinner gibt es in jeder Partei!
  • 06.09.2017, 07:51 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nicht nur bei den Hausnummer sind die arabischen Ziffern da. Wenn die Rente kommt, auch auf dem Kontoauszug !!!
Natürlich kann man das auch mit römischen Ziffern ausdrücken. : '( Kann bloß keiner mehr lesen (wenige Ausnahmen).
Dem Möchtegern-Bürgermeister würde ich für sein Vorhaben erst einmal eine IV- geben. Bis X wird er ja noch zählen können ?
  • 05.09.2017, 20:18 Uhr
  • 0
hm ...
irgendwie erinnert mich das an die Situation, als Frau Merkel der Unterscheid zwischen netto und brutto nicht so ganz klar war ...
Volker Pispers hatte das damals, extra für sie, aufgelöst ...
bretto und nutto ...
  • 06.09.2017, 14:49 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie man sieht , Fremdenhass macht blöd
  • 05.09.2017, 20:15 Uhr
  • 0
stimmt genau!
schließlich sind die arabischen Zahlen keine arabische, sondern indische!
  • 06.09.2017, 17:59 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
also so habe ich das in der Schule gelernt: Arabische Ziffern sind von den semitischen Völkern-sprich Arabern- übernommen worden,die aus dem indogermanischen Völkermischmasch urspringend in Indien entstanden sind. Diese Art der Kennzeichnung von Zahlen null nis zehn hat seinen Ursprung in INDIEN und hat über die Araber nur eine Transitfunktion zu uns.
Arabische Zahlen und Ziffern haben also arische Wurzeln, und damit wäre doch alles in Butter,nur müsste irgend jemand das Herrn Best verkaufen,aber so,daß er glaubt,es sei seine gute Idee.
  • 05.09.2017, 20:03 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
der Trump hat auch schon mal Australien mit Austria verwechselt. Das kann jedem passieren, den Dümmsten zuerst.
  • 05.09.2017, 20:01 Uhr
  • 2
HC hat mal wieder nichts verstanden ...
wie immer ...
  • 06.09.2017, 18:00 Uhr
  • 1
"da ist er ja,der saarländische Bürgermeisterkandidat der die arabischen Zahlen beseitigen will. "
es sind keine arabischen, sondern indische Zahlen, aber das kann ein hochgebildeter Hauptschüler wie du nicht wissen ...

" Er möchte als NPD-Kandidat Oberbürgermeister von Völklingen werden."
der Unterschied zwischen Bürgermeister und Oberbürgermeister ist dir ebenfalls nicht bekannt ...
typisch für einen so gebildeten Hauptschüler wie du einer bist ...
  • 06.09.2017, 19:15 Uhr
  • 1
  • 06.09.2017, 20:00 Uhr
  • 0
wie ein Papagei wiederholst du ständig deine "Argumente"
  • 06.09.2017, 20:02 Uhr
  • 0
Henry wize.life-Nutzer, ich lebe in Österreich und demzufolge ist mir bekannt wo Österreich sich geographisch befindet, übrigens: der Geburtsort von AH ist nur wenige Kilometer entfernt.....
  • 07.09.2017, 00:33 Uhr
  • 1
ja in der Tat, und vor allen Dingen mit Sicherheit
  • 07.09.2017, 18:12 Uhr
  • 1
das Gespräch wird jetzt langweilig, mach's gut.
  • 07.09.2017, 23:36 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie kann man drüber diskutieren rolling_eyes:
  • 05.09.2017, 20:00 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So diente die Frage des Herrn Faust also nur dem Zweck, den Herrn Best lächerlich erscheinen zu lassen. Hiernach würde ich den Mann nur noch bei der Journaille suchen.
Unüberlegte Antworten, Versprecher, schlechte Formulierungen - all das gibt es auf allen Partei- und Wahlversammlungen. Allerdings, einem Redner der etablierten Parteien würde man solchen gezielten Schimpf natürlich nicht antun. So etwas macht man nur mit Kandidaten, die ohnehin gegen das Konzert der Voreingenommenen ankämpfen müssen. So etwa schrieb hier ein User, "da könne man mal sehen, wie dumm die Nazis seien".
Ich denke, in diesem Forum ist die Dummheit manchenorts weitaus größer, als bei den Parteipolitikern, gleich welcher Partei.
Ich denke, der besagte Faust und sein anscheinend namenloser
Kollege bim saarländischen Rundfunk heben eine ziemlich schlechte Kinderstube hinter sich. Und auch an dieser Stelle wundere ich mich, was das WL-Team dem Forum an schwachsinnigem Zeug anzutragen wagt.
  • 05.09.2017, 19:56 Uhr
  • 3
Ja, HC., das war wieder mal ein sehr sinnvoller Beitrag. Du bist ein richtig feinfühliger Mensch.
  • 06.09.2017, 09:47 Uhr
  • 1
Gerd,
er bettelt wieder darum, dass das Team seine Beiträge löscht ...
solche Formulierungen wie:
"Schwachsinnig ist hier definitiv dein blödsinniger Kommentar"
haben das Potenzial dazu, gelöscht zu werden ...

was sind eigentlich "Spinneen"?
etwa das, was andere, als Arachne bezeichnen?
  • 06.09.2017, 18:05 Uhr
  • 0
nett und freundlich wie immer!
  • 06.09.2017, 18:52 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Best dieser Name hört sich sehr britisch an. Wahrscheinlich ist er aus Britanien eingewandert und wußte gar nicht daß die in Europa üblichen Zahlen von den Arabern erfunden wurden. Jeder blamiert sich so gut er kann. Die Zahlen sollten natürlich bleiben, aber die Leute aus Arabien müssen weiterhin unter die Lupe genommen werden. Was den Herrn Best betrifft der sollte sich nach erfolgloser Wahl endlich weiterbilden und den deutschen Schulabschluß nachholen.
  • 05.09.2017, 19:46 Uhr
  • 0
"wußte gar nicht daß die in Europa üblichen Zahlen von den Arabern erfunden wurden."
und die Araber haben die arabischen Zahlen von den Indern geklaut ... hast du wohl nicht gewußt, stimmts?
  • 06.09.2017, 18:07 Uhr
  • 1
Stimmt
  • 06.09.2017, 21:54 Uhr
  • 0
  • 07.09.2017, 02:10 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.