wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Kaltes Kalkül oder heiße Wut? Was steckt hinter dem Eklat um AfD-Frau Alice  ...

Kaltes Kalkül oder heiße Wut? Was steckt hinter dem Eklat um AfD-Frau Alice Weidel im ZDF

News Team
06.09.2017, 09:43 Uhr
Beitrag von News Team

AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel hat den ZDF-Talk "Wie geht's, Deutschland?" aufgebracht verlassen. Während der Sendung verließ sie das Studio, nachdem sie von CSU-General Andreas Scheuer vehement aufgefordert worden war, sich von "Rechtsradikalen" wie Björn Höcke zu distanzieren.

Schon kurz nach dem Eklat hatte Weidel ein Foto-Statement parat, das sie auf Twitter postete. Darin wirft sie Moderatorin Marietta Slomka parteiisches und unprofessionelles Verhalten vor. Slomka verzerre die demokratische Willensbildung. Die AfD stilisiert sich also mal wieder zum Opfer des Systems.

Merkwürdig ist, dass in Weidels Statement der Auslöser ihres Abgangs, Scheuers Forderungen, nicht mit einem Wort erwähnt sind. War der Eklat geplant und das Statement bereits vorbereitet? Unabhängig davon brandete in sozialen Netzwerken schnell Entrüstung über Slomkas Verhalten auf.

Auch AfD-Kollegin Beatrix von Storch sprang Weidel sofort bei und nutzte die Gelegenheit, um gegen die verhasste GEZ-Gebühr zu wettern.

Alice Weidel hat mit dem Verlassen der Sendung eines geschafft. Sie ist einen Abend und einen Morgen lang Gesprächsthema Nr. 1 mitten im Wahlkampfgetöse des Landes.

Wie beurteilen Sie den Eklat um Alice Weidel im ZDF-Talk?

Sie hätte bleiben sollen anstatt entrüstet abzuhauen
47.4 %
Es war richtig, das Studio zu verlassen
52.6 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.

Medienforscher Jo Groebel sagte der "Heilbronner Stimme": „Der Eklat ist im Meer politischer Auftritte und Botschaften besonders während des Wahlkampfs natürlich ein naheliegendes Mittel, Aufmerksamkeit, Schlagzeilen, Emotionen und gegebenenfalls auch die Bestätigung von Opferrolle und ‚Ausgrenzung‘ durch die ‚Etablierten‘ zu bekommen. Das polarisiert und festigt die eigenen Reihen und Anhänger.“

Mehr zum Thema

683 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
? afd ler hier in der übermacht ?
  • 08.09.2017, 16:43 Uhr
  • 2
meinst du?
ich sehe hier nur viele Menschen, die das Verhalten von Marietta Slomka sehr kritisch sehen ...
UND
ihr Recht der freien Meinungsäußerung, Art. 5 Abs. 1 GG wahrnehmen ...
wer das nicht will, muß das Grundgesetz ändern ...
  • 08.09.2017, 18:02 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Marietta Slomka sollte lieber Zeitungen austragen!!
  • 08.09.2017, 07:35 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist völlig sinnlos, alle möglichen Leute einzuladen, dann aber nur einen bestimmten Teil davon zu befragen + selbst die nicht ausreden zu lassen. Die Journaille will nicht informieren, sondern die sog. Öffentliche Meinung in eine ganz bestimmte Richtung zu steuern. Schade um jede Minute!
  • 07.09.2017, 09:50 Uhr
  • 14
  • 08.09.2017, 16:44 Uhr
  • 0
Merkt denn keiner, wie uns die Medien belügen und lenken, wie versucht wird uns ein x für ein u zu verkaufen! Bei solchen Pseudo Talkshows gibt es von vorneherein ein Skript und das wird mit ALLEN Mitteln durchgesetzt. Glaubt keinen Medien..... sie steuern und belügen uns alle.
  • 22.09.2017, 06:16 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
was die LüP nicht schreibt ist, daß der CSU Herr Scheuer um die Redezeit der AfD gebeten hat......
  • 07.09.2017, 00:25 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sie hat recht das Studio zu verlassen außer dem Sind die Rundfunkgebühren gegen das Grundgesetz darin steht unter anderem das Volk hat das Recht auf Information und zwar kostenlos.Wenn man heute Fernsehen will muss man über Satellit Kabel oder Telekom und das kostet auch schon Geld und nicht zu wenig ,dann auch noch Rundfunkgebühren zu verlangen ist eine Sauerei und gegen das Grundgesetz und Verfassungswidrig.Man Schröpf die Rentner und Armen wo sie nur können .Andere bekommen die Gebühren Geschenk und auch das Fernsehen so wie die Handys usw.aber mit den Armen Deutschen kann man das ja machen .
  • 06.09.2017, 22:27 Uhr
  • 10
@Peter,
"Sie hat recht das Studio zu verlassen außer dem Sind die Rundfunkgebühren gegen das Grundgesetz darin steht unter anderem das Volk hat das Recht auf Information und zwar kostenlos"
gewagte These ...
das ist der Wortlaut des Art. 5 Abs. 1 GG
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.
Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet.
Eine Zensur findet nicht statt.
  • 07.09.2017, 02:27 Uhr
  • 2
Von kostenlos steht da nichts. "Ungehindert" heißt nicht kostenlos. Auch Zeitungen kosten Geld. Von irgendetwas müssen die Recherchen und Sendungen ja bzalt werden.
  • 07.09.2017, 07:48 Uhr
  • 2
@HC,
mußt du immer konkludent darauf hinweisen, daß du nur einen Hauptschulabschluß geschafft hast?
gar nicht schreibt man gar nicht zusammen ... aber das lernst du nie ...
warum nur?
  • 07.09.2017, 09:18 Uhr
  • 6
dein "Argument" korrespondiert mit deiner Hauptschulbildung ...
  • 07.09.2017, 09:37 Uhr
  • 4
Tommy ,hat er doch gar nicht geschafft.Er kann nur" donnern"
  • 07.09.2017, 22:32 Uhr
  • 2
Nicht M...F....wenn schon....
  • 08.09.2017, 10:09 Uhr
  • 0
na, auf welchen Niveau wird denn hier"diskutiert"?
  • 08.09.2017, 10:14 Uhr
  • 0
Auf dem üblichen ...
  • 08.09.2017, 10:50 Uhr
  • 0
für mich ist dieses Niveau alles andere als üblich ...
  • 08.09.2017, 10:52 Uhr
  • 2
Es ist durch bestimmte Teilnehmer erheblich abgerutscht
  • 08.09.2017, 14:58 Uhr
  • 2
"Hier wurde ein Kommentar aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gelöscht. "
wie, schon wieder?
eine Runde Mitleid mit dir ....
  • 08.09.2017, 15:09 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Auf Grund dieser ungeheuerlichen ZDF Sendung wollen in unserer Stadt schon 16 bisherige CDU Wähler am 24.9. die AfD wählen.
  • 06.09.2017, 22:18 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist die Angst, aller Parteien nicht genug Stimmen zu bekommen, wobei, denen auch nicht mehr einfällt als die alte Leier mehr Demokratie. Hinzu kommt dass Frau Slomka ständig dazwischen funkte
so dass aus meiner Sicht Frau Dr. Alice Weidel das Weite suchte und das nicht ohne Grund. Mir ist ist völlig egal, von welcher Partei gute
Fakten vorgetragen werden, auf jeden Fall hat Dr. A. Weidel bisher
ihre Argumentationen beweisführend dargelegt. Wenn ich etwas zu sagen hätte, so würde ich Frau Slomka eine derartige Sendung
nicht mehr anvertrauen! Erstens überschätzt sich Frau Slomka und zweitens sie besitzt keine ausreichend Bildung und kein Selbstvertrauen, von daher ist ihr Verhalten gegenüber Frau Weidel
nicht nachvollziehbar? Übrigens ist das nicht das erste Mal, dass ein
AFD- Mitglied eine Sendung verlässt, weil dieser nicht zu Wort kam .
Die ARD und das ZDF sollten sich über je eine Dame Gedanken machen.
  • 06.09.2017, 21:51 Uhr
  • 10
Bosbach hat auch eine Sendung verlassen.und er hatte auch Recht.
  • 07.09.2017, 22:33 Uhr
  • 5
Slomka, die dauerschmollende Nachrichten-Barbie? Die jedes Fehlverhalten von Politikern zu ihrer persönlichen Angelegeneit macht? Und entsprechend kommentiert? Ganz ohne die gebotene Neutralität von Nachrichten-Sprechern? Die sie dann auch als "Moderatorin" vermissen lässt? Die eigentlich dafür sorgen soll, dass ALLE gleichberechtigt zu ihrem Rederecht kommen???
  • 08.09.2017, 17:13 Uhr
  • 2
Ich finde sie ganz fürchterlich.Selbst in den Nachrichten drückt Sie den Zuschauern ihre Meinung auf.Das steht ihr nicht zu.
  • 08.09.2017, 19:03 Uhr
  • 1
Roland D.
ich finde schon, dass eine Journalistin die Aufgabe hat, "jedes Fehlverhalten von Politikern" zur Angelegenheit zu machen. "Neutral" bedeutet nicht, dass man die Politiker einfach reden lässt. Kritischer Journalismus, den wir ja wollen, muss Politikern "auf den Zahn fühlen" . Wer damit nicht klar kommt, sollte den Job wechseln. Bei der Zumessung der Redezeit geb ich dir recht. Aber was ist das für ein Journalismus, der nicht intervenieren darf, wenn die Politiker "Müll" von sich geben?
  • 09.09.2017, 12:44 Uhr
  • 0
Du meinst, das Fehlverhalten von POLITISCH INKORREKTEN Hassobjekten mit demonstrativ runtergezogener Unterlippe und abwertendem Tonfall zur besten Sendezeit dem geneigten Nachrichtenfernsehvolk moralisch unterzujubeln, was es gefälligst zu denken hat - ohne daran zu denken, dass sie vielleicht selbst irgendwann über irgendwelche Steuergeschichten - oder "missverständliche Äußerungen" stolpern kann - und dafür dann ihre Karriere runieren könnte? Ist es das, was man unter "journalistischer Neutralität" versteht? Und unter "Moderation"??? Was ja dem deutschen Wort "Mäßigung" - oder "Vermittlung" - entspricht???
  • 09.09.2017, 18:01 Uhr
  • 1
Herbert und wer entscheidet" Fehlverhalten" eines Politikers?
  • 09.09.2017, 20:12 Uhr
  • 0
Das definiere ich sicherlich anders als zB du.
  • 09.09.2017, 20:13 Uhr
  • 0
Mir sind unabhängige Journalisten lieber, die die Politiker kritisch behandeln und nachfragen, als diejenigen, die sich diesen anbiedern. Das sehen wir glaube ich unterschiedlich und das ist auch gut so.
Die AfD, die die Regierung ständig "kriminalisiert", darf sich natürlich nicht wundern, wenn die Vertreter der an der Regierung beteiligten Parteien in einer Diskussion zurückkeilen. "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus."
Frau Slomka vorzuwerfen, sie hätte das verhindern sollen, versucht, eine Schuldige dafür zu finden, dass Frau Weidel in der Diskussion keine gute Figur machte, nicht punkten konnte und dann durch diesen inszenierten Abgang von der eigene Schwäche ablenken, die Sendung skandalisieren und Frau Slomka zum "Sündenbock" erklären wollte.
Ein ziemlich leicht zu durchschauendes Manöver !
  • 10.09.2017, 05:01 Uhr
  • 0
Man sollte hier nicht meckern, stänkern, am besten ist, direkt an die Beschwerdestelle bei ZDF-Studio schreiben
über das unseriöses verhalten dieser arroganten Moderatorin, die hat doch nicht zu sagen, die kommt sich doch wichtig vor. 500 ausgehungerte Schwarze und alles wär vorbei. Der heult keiner nach.
  • 10.09.2017, 23:58 Uhr
  • 0
"500 ausgehungerte Schwarze und alles wäre vorbei" ???
Was soll das bedeuten, Herr Waldér ?
  • 11.09.2017, 00:27 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Für diese Leute ist alles "parteiisch und unprofessionell", was nicht in ihr Horn bläst. Diese Dame merkt offenbar nicht, auf welch dünnem Eis sie wandelt: Erstens verkrümelt sich die Große Patriotin aus ihrem geliebten Deutschland in die Schweiz, womit sie keine Steuern zahlt - aber mit ihren Proleten von einer Partei gerne abkassieren würde. Zweitens setzt sich für eine "ordentliche Ehe" und alle anderen Klamotten der Regresssiven - lebt aber selbst in lesbischer Beziehung. Werden denn nur (angeblich) Kinderchen geschädigt, die mit Schwulen leben? Wie verlogen ist das denn? Oder wie dumm? Pfui Pfui Pfui!
  • 06.09.2017, 21:39 Uhr
  • 3
@Mayka,
"die Schweiz, womit sie keine Steuern zahlt"
in der Schweiz zahlt man keine Steuern? wie kommst du denn auf das dünne Brett?
"lebt aber selbst in lesbischer Beziehung."
oh wie schlimm, früher wurden Homosexuelle ins Gefängnis gesteckt, schade, daß diese Zeiten vorbei sind, gell?
  • 07.09.2017, 02:34 Uhr
  • 4
Richtig lesen und auch noch verstehen ist schon eine Kunst. "Womit sie keine Steuern zahlt,... , aber kassieren möchte". Extra für Dich erklärt: Keine Steuern in D zählt, schließlich bezahlen die Eidgenossen nicht aus ihren Steuern unsere Parteien. Und die AfD ist im übrigen nicht gerade Homosexuellen freundlich, es gab einige - nun, Grenzwertüberschreitungen feindliche Beiträge.
Im Deutsch in Interpretation der Texte war für Dich aber nicht einfach, oder?
  • 07.09.2017, 08:45 Uhr
  • 0
Richtig formulieren ist nicht jedem gegeben ...
wenn Sie darauf hinweisen wollen, dass Frau Weidel in Deutschland keine Steuern zahlt, da sie in der Schweiz lebt, dann sollten Sie das auch so formulieren ...
" in die Schweiz, womit sie keine Steuern zahlt" ist sachlich FALSCH, denn Frau Weidel zahlt in der Schweiz Steuern ...
"Im Deutsch in Interpretation der Texte war für Dich aber nicht einfach, oder? "
Im Deutsch? soll das Deutsch sein?
ich vermute, daß Sie leider von sich auf andere schließen ... denn leider drängt sich mir der Verdacht auf, dass nicht nur die Interpretation, sondern auch das Verständnis deutschsprachiger Texte für Sie nicht ganz unkompliziert ist, um es mal vorsichtig auszudrücken ...
"Grenzwertüberschreitungen feindliche Beiträge."
wer mit Kritik nicht umgehen kann, bezeichnet sie als Grenzwertüberschreitungen feindliche Beiträge.
  • 07.09.2017, 09:15 Uhr
  • 5
Ja, sie zahlt etwa halb so viel Steuern. Ihre Kinder könnte sie in Deutschland nicht ungeschützt zur Schule schicken!
Und ihre sexuelle Orientierung geht keinen Menschen etwas an.

Wer sich so in das Privatleben einer jungen ungewöhnlich intelligenten und gebildeten Nachwuchspolitikerin einmischt, sollte sich auch für die Vorlieben und krassen Verhaltensweisen der etablierten Parteimitglieder interessieren.
Das wäre nur fair.

Im Übrigen war das Verhalten der ganzen Runde, angefeuert durch das auffällig aggressive und unverhohlen spöttische Verhalten der Moderatorin, unerträglich.
Der Sender hätte Frau Slomka zurechtweisen müssen - aber natürlich war das Ganze im SInne der Leitung.

Was bleibt , ist die Erfahrung, dass im öffentlichen Leben Anstand verloren gegangen ist.
  • 07.09.2017, 09:18 Uhr
  • 10
Ein wahrhaft demokratischer Vorschlag."Der Sender hätte Frau Slomka zurechtweisen müssen". Da ahnt man , was auf uns zukommt, wenn nach AfD Methoden verfahren wird. Die Zurechtweisung "unbotmäßiger" Moderatoren durch den Sender. Unbotmäßig heißt in unserem Fall: Frau Slomka verhielt sich nicht AfD-devot !
  • 07.09.2017, 11:58 Uhr
  • 3
AfD-devot??? Sie müssen hier keine Um-formulierungen vornehmen!
Es geht um Neutralität und Sachlichkeit, und diese Moderatorin war weit davon entfernt.
  • 07.09.2017, 13:04 Uhr
  • 9
Edith ST: Ihr sachlicher und kluger Kommentar trifft den Kern...
  • 07.09.2017, 13:08 Uhr
  • 7
Wenn es der Kandidatin aufgrund eigener Unfähigkeit nicht gelingt, sich zu inszenieren, sind natürlich die Medien Schuld. Du kannst aus einem "Mauerblümchen" keine Diva machen.
"Kodderschnauze" Petry hätte hier keinerlei Schwierigkeiten gehabt, sich darzustellen. "Mimöschen" Weidel muss von der Moderatorin mit Glacé - Handsschuhen behandelt werden, damit sie nicht schmollend aus dem Studio läuft.
Zum ersten Mal war mir "Holzer" Scheuer von der CSU plötzlich sympathisch. Er sollte zukünftig in jeder Sendung als Partner von Frau Dr. Weidel auftreten, ebenso wie Heiko Maas.
  • 07.09.2017, 13:20 Uhr
  • 1
@Herbert,
glaubst du das wirklich, was du da insinuiert hast?
  • 07.09.2017, 13:23 Uhr
  • 4
Herr von S., allmählich glaube ich, dass Sie die Sendung entweder nicht gesehen haben oder irgendwie halb blind gewesen sind.-
!. Frau WEidel wurde von allem Anfang an bei jedem ihrer sehr kompetenten Statements von Frau Slomka unterbrochen!
Das ist extrem unhöflich und die Intention ist klar erkennbar!
2. 'mimöschen'? Frau Weidel ist mir bisher immer als eine starke, selbstbewusste und ungemein fähige Rhetorikerin aufgefallen.
Jeder halbwegs gebildete Mensch hätte diese Krawallrunde verlassen.
  • 07.09.2017, 13:29 Uhr
  • 10
Verzeihung,
FrauEdith St. ich wusste nicht, dass Sie für Frau Weidels Imagekampagne persönlich zuständig sind. Aber da liegt noch viel Arbeit vor Ihnen. Sie sind nicht zu beneiden !
  • 07.09.2017, 13:33 Uhr
  • 2
Frau Weidel hat meine Unterstützung gar nicht nötig, Herr von Scheven. Sie bringt alles, was man braucht, für eine Politikerkarriere mit.
Vor allem, wenn man sie mit anderen vergleicht, die mit abgebrochenem Studium und ohne irgendeine berufliche Qualifikation - Frau Schavan, Frau Roth und Göring Eckhardt z.B. - sich zutrauen, Volksvertreter zu spielen.

Ich habe auch keinen Anlass ihre charakterliche Integrität in Zweifel zu ziehen, was ich bei vielen anderen Vertretern der etablierten Parteien durchaus könnte.

Und ich finde, Sie ist eine ausgesprochen hübsche, elegante und rhetorisch begabte junge Frau, von der ich einiges erwarte. Zumindest eine Korrektur von politischen Entscheidungen, die dieses Land schon jetzt schwer beschädigt haben!

Ich war übrigens - zu Ihrer Information - jahrzehntelang SPD-Wählerin ... leider ist das nicht mehr möglich für mich.
  • 07.09.2017, 14:02 Uhr
  • 9
An der Integrität ihrer Person habe ich nie gezweifelt.
Für mich ist sie in der falschen Partei, und bei allem Respekt , für eine Karriere als Politikerin fehlen ihr meiner Meinung nach zwei wichtige Eigenschaften, Charisma und Unterhaltungswert. Das gehört nun mal auch dazu !
  • 07.09.2017, 14:12 Uhr
  • 3
Charisma finden Sie bei Claudia Roth ????

Politik muss mich nicht 'unterhalten', obwohl ich Humor und Witz bei Politikern auch nicht fehl am Platze finde.
Aber was ich erwarte, sind solide Kenntnisse, Geschichte und Zeitgeschehen, gesunden Menschenverstand, Pragmatismus und vor allem R E D L I C H K E I T.

Mit leeren Versprechungen und hohlen Phrasen kann ich gar nichts anfangen.
  • 07.09.2017, 14:20 Uhr
  • 9
Redlichkeit ist eine wichtige Basis, vollkommen einverstanden. Aber warum ist sie dann in der AfD ?
Für mich ist die AfD keine redliche Partei, wie man aus meinen bisherigen Äußerungen entnehmen konnte.
Man kann zu Claudia Roth stehen, wie man will, das ist hier nicht das Thema, aber sie besitzt etwas, was Frau Weigel (leider ) abgeht, Unterhaltungswert, Humor und Charisma. Frau Weigel wirkt auf mich ( und nicht nur auf mich ) wie eine Schlaftablette, immer ernst, immer den gleichen Tonfall, monoton, steif, gestelzt, trocken und humorlos.
Das kannst du als Politiker nicht lange bringen, sonst schlafen dir die Zuhörer ein !
Ich hielt Franz-Josef Strauß immer für einen skrupellosen Politiker, aber eins hatte er, Unterhaltungswert. Ihm fehlte allerdings die Redlichkeit.
  • 07.09.2017, 14:35 Uhr
  • 1
Na ja, wenn sie auf weibliche Polit-Clowns stehen, Herr von Scheven, dann verstehen wir uns sicher nicht.
Ich mochte Helmut Schmidt.

Und nennen Sie mir andere Parteien, die redlicher sein sollen als die AfD - die nennen wenigstens die Fehler beim Namen!!!
  • 07.09.2017, 15:10 Uhr
  • 7
Man sollte die therapeutische Wirkung von Clowns nicht unterschätzen. Lachen ist gesund, auch in der Politik.

Helmut Schmidt, ja wer mochte ihn nicht, er lief schon zu Lebzeiten mit einem Heiligenschein herum.

Ja, ja, die AfD nennt Fehler beim Namen, da geb ich ihnen Recht.
Aber ihre Lösungen führen uns zurück ins Mittelalter.
Islamverbot, Gebrauch von Schusswaffen gegen Kinder zur Grenzsicherung, Kleidervorschriften wie das Verschleierungsverbot, , Abschottung und Ausbau der Festung Europa, vermehrte Abschiebungen, etc.etc.
Kein Wort verlieren sie über die Fluchtursachen und unsere Mitschuld an diesen.
Kein Wort über die soziale Situation in diesem Land. Sie lehnen eine höhere Besteuerung der Superreichen ab und sind unternehmerfreundlicher als die FDP.
Soviel zum Thema AfD und "Stimme des Volkes".
  • 07.09.2017, 15:48 Uhr
  • 1
Edith,du hast das sehr gut formuliert.Frau Slomka ist für eine Moderatorin völlig ungeeignet!!!!!Frau Weidl ist eine intelligente junge Frau,die sich nicht alles bieten lassen muss.Ich finde es auch gut,dass sie nicht zu Illner geht.Das bringt nichts.Solange ihr nicht garantiert wird,dass sie ausreden kann,würde ich ihr raten,nirgendwo hinzugen.
  • 07.09.2017, 22:40 Uhr
  • 5
Hoffentlich auch nicht in den Bundestag !
  • 08.09.2017, 00:50 Uhr
  • 0
@Herbert,
du mußt nicht besorgt sein ...
denn der Bundestagspräsident wird, anders als Frau Slomka, dafür sorgen, daß Frau Weil ausreden kann ...
  • 08.09.2017, 07:00 Uhr
  • 4
Und sie wird mit Zahlen aufwarten, die zur Zeit gar nicht auf den Tisch kommen. Das erfährt der einfache Bürger nur, wenn er sich bemüht. Und wer , wenn er seiner Arbeit noch nachgeht, hat soviel Zeit, sich selbständig zu informieren. Ihm wird Sand in die Augen gestreut, und er glaubt es.

Und das könnte sich hoffentlich ändern, wenn es eine Opposition gibt, die nicht nur so eingestuft wird, sondern auch Verantwortung übernimmt.

Der Vorwurf , es gäbe da so viele Rechtsextreme, ist lächerlich, denn es gab in allen Parteien während ihrer Aufstiegsphase extreme Mitglieder. Das sind Gärungsprozesse, die in allen Gruppierungen stattfinden.
  • 08.09.2017, 09:10 Uhr
  • 8
Tommy B.
Im Bundestag hört eh Niemand zu. Die haben zu viele Nebenjobs oder spielen mit ihren Handys...
  • 08.09.2017, 09:26 Uhr
  • 0
dann sollte man Reden vor dem Plenum abschaffen ...
wäre doch konsequent, wenn dem so ist, wie du insinuierst ...
  • 08.09.2017, 09:29 Uhr
  • 3
Für Kandidatin Weidel wäre es sicher vorteilhaft, nur noch hinter geschlossenen Türen zu reden, unter Ausschluss der Öffentlichkeit.
  • 08.09.2017, 09:32 Uhr
  • 0
warum so unsachlich?
als guter Demokrat sollte dir der Art. 5 Abs 1 GG bekannt sein, oder etwa nicht?
"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern"
so wie ich deine Aussagen verstanden habe, möchtest du den Art. 5 Abs 1 Satz 3 GG ändern ... stimmt?
statt: "Eine Zensur findet nicht statt."
müßte er: "Eine Zensur findet durch H. v. S. statt."
Eines muß ich dir noch sagen!
Die Unterdrücken von Meinungen ist üblich in einer Dikatatur, aber NICHT in einer Demokratie ...
  • 08.09.2017, 09:41 Uhr
  • 6
Herr von Scheven, sie sind also generell politikverdrossen, wenn ich Ihre zwei letzten Kommentare lese.
Ist das nicht ein Beweis für die politische Nicht-Leistung einer Regierung, wenn sich Bürger davon abwenden?

Was Frau Weidel angeht, so sehe ich sie schon als zukünftige Vorsitzende ihrer Partei im Plenum reden - ich bin gespannt darauf. Mir gefallen ihre ruhigen, selbstbewussten Auftritte und ich bin sicher, dass sie d i e Probleme ansprechen wird, die man seit einiger Zeit unter den Teppich kehrt.

Ich möchte nicht belogen werden. Ich möchte, dass Fehler eingestanden und korrigiertt werden.
  • 08.09.2017, 09:42 Uhr
  • 6
Tommy, das war mein Eindruck, als ich die von Slomka moderierte Sendung sah.
Das war keine Demokratie mehr, das war eine Sendung, die angesetzt worden war, um eine Person am Reden zu h i n d e r n und nicht nur das, um sie fertig zu machen.

Frau Weidels Weggang war absolut richtig.
Mögen sich die anderen in ihrem Schmutz wälzen!
  • 08.09.2017, 09:50 Uhr
  • 5
Nein, nein, keineswegs. Ich machte mir nur Sorgen um unsere sensible Frau Dr. Weidel, denn sie hatte neulich in der Sendung ein Problem mit "zu viel Öffentlichkeit". Sie zog es vor, sich zu absentieren. Diese Gelegenheit sollte man ihr im Bundestag auch verschaffen !
  • 08.09.2017, 09:50 Uhr
  • 0
Diese Frau hat beides, Sensibilität und enorm viel Power!
Sie kann kämpfen, weil sie auf sicherem Boden steht. Auf dem Boden gesicherter Fakten!
Was ich bislang von ihr gehört habe, hat Hand und Fuß, und sie hat auch die Fähigkeit, gegenwärtige Probleme offen anzusprechen und Lösungsvorschläge vorzutragen.

Offenbar mögen Sie nur graue Mäuschen, die Sie als Mann verwöhnen. Frau Weidel gehört eben nicht zu ihren Favoritinnen. Sie wird es überleben
  • 08.09.2017, 09:57 Uhr
  • 5
" Sie zog es vor, sich zu absentieren. Diese Gelegenheit sollte man ihr im Bundestag auch verschaffen !"
warum?
du hattest doch folgendes behauptet:
"Im Bundestag hört eh Niemand zu. Die haben zu viele Nebenjobs oder spielen mit ihren Handys... "
wenn niemand zuhört, warum sollte ein Abgeordneter sich absentieren, weil die, die nicht zuhören ihn ständig unterbrechen und mit unsachlichen Unterstellungen, die schon hetzerisch sind, ihn an seiner Rede hindern, die keiner hört, da zu viele mit ihren Nebenjobs oder mit ihren Smartphones beschäftigt sind?
  • 08.09.2017, 10:09 Uhr
  • 2
Ja aber vielleicht schmollt sie dann gerade deswegen, weil ihr Niemand zuhört. Bei diesem "Sensibelchen" muss man auf alle Eventualitäten gefasst sein ! Sie braucht ihre "Schonräume" und "Extrawürste", aber Aufmerksamkeit möchte sie schon auch, sonst hätte sie sich nicht zur AfD Vorsitzenden küren lassen.
Schlage vor , ihr einen eigenen Fernsehsender zu reservieren, den sie selber mit dem geeigneten Personal ausstatten kann...
  • 08.09.2017, 10:21 Uhr
  • 0
"Ja aber vielleicht schmollt sie dann gerade deswegen, weil ihr Niemand zuhört."
warum sollte sie das tun?
die AfD ist noch nicht im Bundestag vertreten, daher kann Frau Weidel nicht schmollen, weil ihr niemand im Bundestag zuhört, denn sie ist nicht MdB ...
  • 08.09.2017, 10:50 Uhr
  • 2
Wo du recht hast, hast du recht ! Möge es so bleiben , lieber Tommy B.
  • 08.09.2017, 11:24 Uhr
  • 0
keine Angst Herbert, es wird immer so sein, daß ich recht habe ...
und sich nie ändern ...
  • 08.09.2017, 15:46 Uhr
  • 2
Wenn es in der Jungen Union eine solche überaus begabte Frau wie Weidel gäbe, würde sie gefeiert!
Ich freue mich schon auf ihren ersten Auftritt im Plenum!
  • 08.09.2017, 16:07 Uhr
  • 4
Du vergisst, dass in der Union niemand hochkommt, der eine eigene Meinung hat - und sie auch mit der Führung nicht abgestimmt öffentlich vertritt! Da würde so jemand übers Plakatekleben und Bonbons am Stand verteilen nicht rauskommen.
  • 08.09.2017, 17:20 Uhr
  • 2
Ja, Roland, das habe ich einen Augenblick lang vergessen. Die werden alle vorher weggebissen. Deshalb gibt es ja auch keine Kronprinzessin.
Frau vdL und Frau Klöckner bringen sich allerdings schon in Position.
  • 08.09.2017, 17:26 Uhr
  • 2
na Edith St dein politikverständnis ist ja auch gleich null mit den aussagen würde ich mich nicht hier brüsten alösolut scheisse
  • 10.09.2017, 20:53 Uhr
  • 0
Wo hast du denn deine Schulbildung erworben, Uwe???

Wie sieht denn DEIN Politikverständnis aus, Uwe? Dass bestimmte Leute gar nicht gewählt werden DÜRFTEN?
  • 10.09.2017, 22:00 Uhr
  • 1
@Roland,
das frage ich mich auch ...
Schulbildung?
die ist "alösolut scheisse " ...
ich mag solche User, die nicht diskutieren, sondern nur hetzen wollen ...
  • 11.09.2017, 04:24 Uhr
  • 2
ach und da melden sich die klugscheisser roland und tommy seit ihr Zwillinge ?
  • 15.09.2017, 22:32 Uhr
  • 0
so ist es, wir sind die "alösolten" Klugscheißer ...
  • 16.09.2017, 00:04 Uhr
  • 2
Und die absolut KLUGEN kennen nicht einmal den Unterschied von 'seid' und 'seit'.
  • 16.09.2017, 08:50 Uhr
  • 1
Das eigene Niveau zeigt sich auch daran, dass man dem Gesprächspartner Rechtschreibfehler nachsieht.
Nicht mal als Pennäler habe ich über Rechtschreibfehler meiner Mitschüler gelacht, Tommy B.
oder sie von oben herab "höhnisch" kommentiert, Edith St.
  • 16.09.2017, 11:51 Uhr
  • 0
Herr von Scheven,
Sie brüsten sich mit Ihrem Wohlverhalten! Ich möchte Ihnen mitteilen, w a n n ich zu dem MIttel greife, andere auf ihre Rechtschreibfehler hinzuweisen.
Am 10.9., 20.53 fand ich den Kommentar eines Herrn (Uwe F.) , den ich nicht kenne, so unflätig und arrogant, dass ich daraufhin mit der Korrektur von orthographischen Fehlern antwortete.

Sie sind sehr schnell mit Ihren Urteilen. Vielleicht sollten Sie sich da auch um Zusammenhänge kümmern!
  • 16.09.2017, 12:12 Uhr
  • 3
Gut, wenn es eine "Retourkutsche" war, kann ich es in gewisser Weise verstehen, aber generell finde ich es "unterirdisch", sich über Rechtschreibfehler von Usern zu "mokieren."
  • 16.09.2017, 12:21 Uhr
  • 0
Da bin ich ganz Ihrer Meinung.
Es ist eine HÖFLICHE Methode, den, der auf einem hohen Ross sitzt und auf den anderen herunterspuckt, zu zeigen, dass es auch für ihn noch etwas zu lernen gibt.
  • 16.09.2017, 13:36 Uhr
  • 2
Ich halte es eher für eine "billige" Retourkutsche !
  • 16.09.2017, 13:43 Uhr
  • 0
Ja, 'recht und billig'.

Sollte Ihnen einmal jemand genau dasselbe sagen wie dieser UF, wäre ich sehr gespannt zu erfahren, wie Ihre
'teure' Retourkutsche aussieht.

Sie würden schweigen, nicht wahr? Das ist sehr edel. Das mache ich auch, allerdings nur gelegentlich.
  • 16.09.2017, 14:02 Uhr
  • 2
Ich würde jedenfalls nicht an seiner Rechtschreibung "herummäkeln", das wäre mir wirklich zu billig !
  • 16.09.2017, 14:12 Uhr
  • 0
Da Sie ja mit ihm inhaltlich übereinstimmen und eine formale Korrektur ablehnen, bliebe was übrig?
EIn nettes Smiley vielleicht -

Edel sei der Mensch ... gegenüber Edlen, ja! Gegenüber Proleten auch!
  • 16.09.2017, 14:59 Uhr
  • 2
Edith,
"Und die absolut KLUGEN kennen nicht einmal den Unterschied von 'seid' und 'seit'. "
dann gehöre ich lieber zu den "alösolten" Klugscheißern, denn die kennen seit der 3. Klasse den Unterschied ...
  • 16.09.2017, 15:52 Uhr
  • 2
also, seid nett zu einander ...
Na Uwe, den Unterschied jetzt begriffen?
  • 16.09.2017, 15:55 Uhr
  • 1
Im Grunde geht es mir um Gerechtigkeit.

Ich habe Uwe nicht beleidigt, er tat es.
Daraufhin habe ich das Recht, ihm wenigstens irgendwie mitzuteilen, dass er dazu nicht berechtigt ist.

Interessant, was man so alles auf dem politischen Spielfeld erlebt.
Der nächste Sonntag könnte schwierig werden.
  • 16.09.2017, 17:33 Uhr
  • 2
Edith St

Recht muss Recht bleiben!
Dieser Äußerung von Ihnen kann ich voll zustimmen.
Sie haben vollkommen Recht, sich gegen Beleidigungen zu wehren!
Ein schönes Wochenende wünsch ich
  • 16.09.2017, 18:16 Uhr
  • 0
Danke ebenfalls!
  • 16.09.2017, 19:42 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sorry, einige gedankender der AFD sind nachdenkswert, ABER diese Parteivertreter , Keine und Keiner ist der Mühe wert sie im Bundestag als vetreter für Recht und Gerechtigkeit zu erleben , ich hoffe Sie verschwinden im Niemannsland.
  • 06.09.2017, 20:01 Uhr
  • 1
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Recht und Gerechtigkeit heißen auch die Anridemokraten vom Zuschnitt Kaczynski. Braucht man das?
  • 06.09.2017, 21:49 Uhr
  • 2
"Die AfD Leute können bestimmt richtig "deutsch" schreiben, oder ggf. den Duden verwenden."
Dazu gehört Rainer Pe nicht. Denn Deutsch wird in diesem Falle groß geschrieben. Und wenn er den Duden beutzen könnte, dann würde er es auch so schreiben.
  • 07.09.2017, 07:53 Uhr
  • 1
Ich hoffe nur das Zeitgenossen wie Sie in unserem Land eine Minderheit sind...
  • 07.09.2017, 13:12 Uhr
  • 4
Du täuschst dich, A v V: Das ist immer noch Mainstream - in verschiedenen Farbtönen - aber doch vereint hinter den "listenplatzgewählten Leitfiguren" - die zum Teil selbst keine Chance gehabt hätten, als PERSONEN gewählt zu werden - sondern sich einfach im Laufe der Jahre auf einen "sicheren Listenplatz" hochgedient haben.
  • 08.09.2017, 17:24 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schon wieder dieses Rumhacken auf Gaulands sprachlicher Entgleisung mit dem Begriff "entsorgen". Diesen Begriff haben aber auch prominente SPD-Politiker benutzt, ohne dass das thematisiert worden wäre.

Nach der Grünen-Urwahl zeigt sich SPD-Chef Sigmar Gabriel zuversichtlich für einen Regierungswechsel im kommenden Jahr. Es gebe jetzt das gemeinsame Ziel von SPD und Grünen, nicht nur die Regierung Merkel abzulösen, sondern „rückstandsfrei zu entsorgen“, sagte Gabriel am Montag in Berlin. Er sei sicher, „dass wir gute Chancen haben, das zu schaffen“. (12.11.2012)

SPD-Politiker Johannes am 31. März 2013:
Wir wollen ja alle die Merkel entsorgen und besser regieren.
  • 06.09.2017, 19:04 Uhr
  • 11
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Danke Horst Föller..., das war ein toller, ehrlicher und wohl einziger Beitrag.., schön, dass es Sie gibt.
  • 06.09.2017, 20:02 Uhr
  • 8
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Menschens Kinder, wie weit können Sie noch fallen?
  • 06.09.2017, 21:41 Uhr
  • 1
Frau Holst, ich verstehe Ihre Frage nicht!
  • 06.09.2017, 22:27 Uhr
  • 2
"Demokratisch gewählte Partei" , "mobbten sie", Kriminalität, Raub, Mord ins Land brachten". Geht's noch? Meines Wissens sitzt die AfD noch nicht im Bundestag, sondern in den ehemaligen Ostparlamenten. Wissen Sie, was Mobbing ist? Erstmal eines der am meisten missbrauchten Wörter, zweitens mit Sicherheit nicht das, was in dem Filmausschnitt zu sehen ist. Gab es vor drei Jahren keine Kriminalität, Raub und Mord in Deutschland - das implizieren Sie. Verstehen Sie meine Frage jetzt? Wenn Sie Realist sind, dann in einer ganz anderen Welt...
  • 06.09.2017, 23:09 Uhr
  • 2
" Meines Wissens sitzt die AfD noch nicht im Bundestag, sondern in den ehemaligen Ostparlamenten."

stimmt, ab dem 24.9. wird die AfD im Reichstag sitzen ...
die ehemaligen Ostparlamente sind:

Nordrhein-Westfalen
Schleswig-Holstein
Saarland
Berlin
Baden-Württemberg
Rheinland-Pfalz
Bremen, und
Hamburg
früher gehörten diese Bundesländer zur BRD und nicht zur DDR!
In welcher Welt leben Sie, daß Sie solchen Unfug behaupten?
  • 07.09.2017, 02:46 Uhr
  • 9
@Mayka Holst

Und was ist mit dem Berliner Weihnachtsmarkt im Dezember 2016 passiert?
In den 1990-er Jahren konnte jeder Berliner und Berlin-Tourist unbeschwert die Weihnachtsmärkte in Berlin besuchen. Seit dem 11.September 2001 sieht die Welt leider anders aus. LKW ’s bedrohen Menschen ohne Vorwarnung und dienen als terroristische Waffe. Eine gewisse Grenzkontrolle wäre angebracht.
  • 07.09.2017, 08:20 Uhr
  • 1
Guten Morgen Frau Holst, was verstehen Sie unter Ostparlamente?
Die AfD ist in seit Juni 2017 in 13 von 16 Länder in Deutschland vertreten! In den Bundesländer wird auch demokratisch gewählt! In Deutschland wird die Polizei um zigtausende aufgerüstet, warum wohl? Sind die Deutschen plötzlich alle kriminell geworden oder liegt doch vielleicht an der unkontrollierten Einwanderung? Um bei der Skandalsendung im ZDF mitreden zu können sollte man sie komplett gesehen haben! Wenn Sie mit Ostparlamenten die frühere DDR meinen, Baden Württemberg, Nordrheinwestfahlen, Bremen, Schleswig-Holzstein, Bremen und Hamburg liegen bekanntlich im Westen! Wenn Sie Frau Holst der Meinung sind, dass die Kriminalität seit 2 Jahren nicht zugenommen hat, sagen Sie das bitte den Vergewaltigungsopfer, den verletzten durch Terroranschlägen den Angehörigen von den Toten verursacht durch die Terroranschläge!
Noch ein Tipp Frau Holst werden Sie nicht persönlich, ich mache das auch nicht!
PS.: Ich habe nichts gegen Flüchtlinge solange es welche sind und sich wie Gäste in Deutschland aufführen!
Man sollte die Meinung von andersdenkenden respektieren. Die zählt auch zur Demokratie!
  • 07.09.2017, 08:47 Uhr
  • 2
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Auf ein Fakeprofil antworte ich grundsätzlich nicht! Wer sein Gesicht nicht zeigt hat was zu verbergen!
  • 07.09.2017, 09:16 Uhr
  • 6
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
@Horst Föller,

Genauso habe ich diese Sendung erlebt, geschockt über das offenbar vorher abgesprochene skandalöse Mobbing einer Politikerin, der die anderen Teilnehmer der Runde intellektuell nicht das Wasser reichen können.
Die auch mit Zahlen arbeiten, die geschönt oder vertuscht werden, die vor Angst jetzt dem Wähler Geschenke versprechen, die er nie bekommen wird.

Eine sehr interessante Ausnahme war die Lehrerin, die die Situation an den Grundschulen ungeschminkt aussprach. Und zwar aus der Not der täglichen Erfahrung heraus.
Wie soll Integration gelingen, wenn es weder genügend Lehrer, noch Sozialarbeiter, noch Arbeitsplätze für die Massen junger Migranten gibt, die oft gar nicht die Absicht haben, sich zu integrieren.

Auch Bosbach hat einmal eine Sendung verlassen - offenbar sind es immer Personen, die die Tünche der Redner durchschauen und sich diese Heuchelei nicht mehr antun wollen.
  • 07.09.2017, 09:31 Uhr
  • 7
  • 07.09.2017, 09:44 Uhr
  • 2
HC, Sie glauben, Sie könnten Alice Weidel intellektuell gewachsen sein?
Ihren Doktor in Wirtschaftswissenschaften hat sie mit dem Prädikat "Summa cum laude" abgeschlossen. Haben Sie das auch?

Ich finde es auch widerlich, wenn Männer Frauen, die sie nicht kennen, 'Tussi' nennen.
  • 07.09.2017, 13:10 Uhr
  • 7
nein, das hat er nicht ...
seine schulischen Leistungen waren, vorsichtig ausgedrückt, mit non probatum bewertet worden ...
die Wortwahl dieses Höflichkeitsallergikers bestätigt dies ...
  • 07.09.2017, 13:21 Uhr
  • 3
H.Föller Edith ST: Danke für Ihre vorurteilsfreien Kommentare,die u.a. die Situation in unserem Land treffend beschreiben..
  • 07.09.2017, 13:25 Uhr
  • 3
Hier wurden Kommentare durch den Ersteller entfernt.
  • 07.09.2017, 15:59 Uhr
  • 1
Wenn 15% das Volk sind, was sind dann die restlichen 85% ?
  • 08.09.2017, 00:56 Uhr
  • 0
Wenn etwa 30% aller Wähler 2013 die CDU/CSU gewählt hatten, wie kommt es, daß wider besseres Wissen behauptet wird, daß unsere Bundeskanzlerin von der Mehrheit gewählt wurde?
Wenn 30% der Wähler die Mehrheit sind, was sind dann die restlichen 70%?
  • 08.09.2017, 06:47 Uhr
  • 4
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
so ist es ...
in der Politik ist alles möglich ...
sogar daß die Mehrheit weniger als 30% beträgt, und die Minderheit von 70% sich dieser "Mehrheit" beugen muß ...
das muß man nicht verstehen, aber auch nicht akzeptieren ...
die Lösung ist sehr einfach!
geht wählen ...
ALLE,
das tut nicht weh!
  • 08.09.2017, 08:41 Uhr
  • 3
Die Wahlbeteiligung in den Landtagswahlen hat ja auch schon etwas zugenommen, und sofort hat Frau M. das für sich reklamiert, dabei lag das an den beiden Parteien, FDP und AfD.

Die Wahl ist freiwillig. Was wäre, wenn jeder eine Stimme abgeben MÜSSTE? Ließe sich das durch eine Gestzesänderung erreichen?

Die Freiheit würde dadurch ja nicht geschmälert, denn wir MÜSSEN ja vieles beachten, z.B. schon beim Parken eines Autos, da genügt es auch nicht zu sagen, ich hatte keine Lust oder Zeit oder fühlte mich gezwungen, am Automaten etwas zu bezahlen.

Wer oder was hindert demokratische Staaten, das Wahlrecht zu einer Wahlpflicht umzugestalten??

Mich stört es schon seit sehr langer Zeit, dass eine kleine Zahl von 2,5 MIllionen - d.h. Bewohner einer Großstadt - über die politischen Geschicke eines Landes entscheiden!
  • 08.09.2017, 09:02 Uhr
  • 5
Henry, Sie stehen doch der SPD sehr nahe, wenn ich Ihre vortrefflichen Kommentare lese - sehen Sie, ich als 'Vollblutakademikerin' habe Ihre Partei jahrelang gewählt, als sie noch nicht von der CDU 'verschluckt' worden war.

Im Übrigen, nur zu Ihrer gefälligen Information, ein Briefträger, der seiner Arbeit gewissenhaft nachgeht , ist mir ebenso lieb wie ein Akademiker. Mir kommt es vor allem auf Integrität und Wahrheitsliebe an.
Leider finde ich davon nicht allzuviel in den etablierten Parteien.

Im Übrigen sollten Sie nicht so neidisch sein. Jede Stimme zählt in einer Demokratie gleich viel, Ihre z.B. eben so viel wie die des Bundespräsidenten, der ja auch ein Vollblutakademiker ist. Also seien Sie doch mit Ihrem Los zufrieden.
  • 08.09.2017, 09:19 Uhr
  • 4
@Edith,
"Die Wahl ist freiwillig. Was wäre, wenn jeder eine Stimme abgeben MÜSSTE?"
hm ...
in folgenden EU-Ländern gibt es die Wahlpflicht ...
Belgien
Luxemburg
Zypern
Italien und
Griechenland
  • 08.09.2017, 09:25 Uhr
  • 2
Danke, Tommy,
Ich fände es käme den demokratischen Prinzipien näher, denn dann hätte jeder wenigstens seine Meinung bekundet.
Vielleicht wüsste man dann auch, wie groß die Politik-Verdrossenheit ist, denn dann würden viele auch ungültig wählen.
  • 08.09.2017, 09:30 Uhr
  • 2
@Henry Chinasky

bleiben Sie so, wie Sie sind. Ihr 'LOS' habe ich nicht angesprochen.
Glauben Sie auch von mir, was immer Sie wollen. Die Gedanken sind frei.

Und lassen Sie mich als jemand, den Sie nicht kennen, bitte in Ruhe. Sie haben Ihre Favoriten, ich meine.

Das Geschrei liegt mir nicht.
  • 08.09.2017, 10:02 Uhr
  • 4
hast du das jemals versucht?
  • 08.09.2017, 11:13 Uhr
  • 2
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
naja ... das Team war heute schon so nett, und hat einige Kommentare "unseres" Höflichkeitsallergikers gelöscht!
Hallo Team, danke, das habt Ihr gut gemacht ...!
  • 08.09.2017, 12:54 Uhr
  • 4
das ärgert dich wohl gewaltig, stimmts?
aber das gönne ich dir ...
  • 08.09.2017, 13:00 Uhr
  • 3
"Schlimm wenn man dazu noch keine Freunde hat und alles alleine schlucken muss."
deine höfliche Art verhindert es, daß du Freunde hast ...
und deine "Komplimente" ,die vom Team gelöscht werden müssen, beweisen wie beliebt du bist ...
also heul nicht du Memme, bist selbst daran schuld!
  • 08.09.2017, 13:14 Uhr
  • 2
Henry hab ein bisschen Anstand! So wie Du geht man nicht mit seinen Mitmenschen um!
  • 08.09.2017, 13:19 Uhr
  • 4
soso ...
deine Freudesliste ...
mag sein, daß diese Liste länger als der Nil ist,
aber die Liste deiner gelöschten Beiträge ist ebenfalls so lang, vielleicht sogar noch viel länger ...
  • 08.09.2017, 13:21 Uhr
  • 2
Henry spielt im Sandkasten und will anderen Sand in die Augen werfen.
Und was da alles gemessen wird ...
  • 08.09.2017, 13:23 Uhr
  • 3
"Meine Freudesliste ist länger als der Nil"
ich lach mich schlapp ....
  • 08.09.2017, 13:25 Uhr
  • 2
Herr HC, ich untersuche keine Horoskope von Menschen, die ich nicht interessant genug finde.
Von Alice Weidel habe ich das schon getan
Sie hat genügend Intelligenz und Durchhaltevermögen und wird noch oft genug im Plenum Staunen hervorrufen.

Neben einer so hübschen Frau würden Sie sich nicht so wohl fühlen oder ...
  • 08.09.2017, 13:35 Uhr
  • 3
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
"Neben einer so hübschen Frau würden Sie sich nicht so wohl fühlen oder"
nicht nur das, bei seiner "netten" Art, bekäme er, mit Recht, so richtig eine geknallt ...
  • 08.09.2017, 13:39 Uhr
  • 0
Gut das wir unser Maskottchen Henry haben! Da haben wir wenigstens was zu Schmunzeln!
  • 08.09.2017, 14:12 Uhr
  • 4
@Horst,
vorsicht, nicht dass du auf HC`s "Freudesliste" landest ...
  • 08.09.2017, 14:18 Uhr
  • 3
Ich habe lieber einen kleinen demokratischen Spatz in der Hand (AFD), als eine fette, machtbesessene Taube auf dem Dach (CDU)..
  • 09.09.2017, 14:04 Uhr
  • 3
Alexander, ich finde das recht originell !
  • 09.09.2017, 15:02 Uhr
  • 0
Als Tierfreund protestiere ich energisch gegen diese Beleidigung der Spatzen ! Das einzige, was in diesem Bild stimmig ist, ist die braune Farbe, Sie Vogelfänger Sie... !
Schauen Sie mal lieber nach, ob es sich nicht um den "braunen Aaskäfer" handelt ...
  • 09.09.2017, 15:42 Uhr
  • 0
wow, welch wohl durchdachte, stingente und schlüssige Argumentation ...
sie erreicht fast das Niveau von HC ...
wer so wortgewaltig argumentieren kann, sollte Politiker werden ...
in der CSU sucht man ständig so fähige Redner wie Sie ...
  • 09.09.2017, 15:55 Uhr
  • 1
Apropos Niveau,
man passt sich halt an, und manchmal hilft nur noch Satire als angemessene Kommentierung !
Man möchte sich ja nicht auf Ihr Niveau begeben, sich hier über jeden Rechtschreibfehler lustig zu machen ...
siehe: ..."stingente und schlüssige Argumentation"...
  • 09.09.2017, 16:08 Uhr
  • 0
und ich habe Ihnen schon erklärt, daß ich mit Ihnen nicht diskutiere ...
  • 09.09.2017, 16:12 Uhr
  • 0
Vielen Dank für Ihre Entscheidung, ich nehme es als Kompliment...
  • 09.09.2017, 16:17 Uhr
  • 0
  • 09.09.2017, 16:22 Uhr
  • 0
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Henry bin nur Realist! Du willst doch nicht abstreiten, dass sich Deutschland negativ verändert hat?
  • 09.09.2017, 17:54 Uhr
  • 2
nein, das macht er nicht, als Grund für diese Entwicklung sieht er die AfD ...
die von 4,7% 2013 auf ca. 10% der Wählerstimmen anwachsen wird,
während die SPD ihr schlechtestes Wahlergebnis 2017 kassieren wird ....
  • 09.09.2017, 17:58 Uhr
  • 1
meine braunen Kumpels ...
was für ein Unsinn ...
  • 09.09.2017, 18:01 Uhr
  • 1
ich begebe mich jetzt mal auf dein "Niveau" und insinuiere, dass deine Kumpels beim G20-Gipfel in Hamburg gezeigt haben wo der Hammer hängt ...
"Autos in Flammen beim G20-Gipfel „Wie Krieg“ – heftige Krawalle schocken ganz Hamburg"
Quelle: http://www.berliner-kurier.de/news/p...rg-27931046
  • 09.09.2017, 18:04 Uhr
  • 2
das behauptest du ...
wer sich für normal hält ...
wer sich freut, wenn seine Beiträge gelöscht werden, der kann nie und nimmer mit Extremen jeglicher Couleur was gemeinsam haben ...
in der Tat, wir unterscheiden uns gewaltig ...
nicht nur darin, daß viele deiner Komplimente vom Team gelöscht werden müssen ...
  • 09.09.2017, 18:18 Uhr
  • 1
Was mich am meisten an diesen Diskussionen stört, ist dass man sich über Auswüchse beklagt, aber die Ursachen für die- se Auswüchse nicht sehen will.

Ab wann hat sich denn in Deutschland etwas verändert? Wann traten denn die ersten Krawalle auf?
Sie hatten einen Grund.

2015 wurden die ersten Warnungen von der AfD in den Wind geschlagen, nein, sie wurde verteufelt. Die Nazi-Keule musste her und der 'braune Sumpf!

Jetzt versuchen die Vertreter der CDU, das zu retten, was vielleicht noch zu retten ist.
De Maiziére will die Unterhaltskosten der Flüchtlinge senken, sie an das EU Niveau angleichen, Lindner überrundet ihn noch, will "alle Flüchtlinge zurückschicken".
Aber jetzt glaubt ihnen niemand mehr!
Merkel und Macron haben kein Gramm Mitgefühl mit den Flüchtlingen in den lybischen Lagern.
EIn langer Bericht im aktuellen STERN deckt auf, dass niemand mehr weiß, wie dieses Problem zu lösen ist.

Was hat gefehlt????

Im September 2015 hätte Frau Merkel 'der Welt mitteilen' müssen, dass das Haus voll ist und nur noch Migranten kontrolliert ins Land kommen können. Das hätte die Fut eingedämmt und das 'integrative Chaos' verhindert!

Wieviel Leid hat sie gerade dadurch über Flüchtlinge gebracht!

Und nun wundert man sich, dass sie fast überall ausgebuht wird???
Alles braune Soße, ja, dann gehört die CDU aber auch dazu!
  • 09.09.2017, 18:32 Uhr
  • 2
Hier wurden Kommentare durch den Ersteller entfernt.
  • 09.09.2017, 21:07 Uhr
  • 0
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Herr Horst Föller,
vielen Dank für den an mich gerichteten längeren Beitrag. Das ist zuviel der Ehre .
Beginnen wir mit Ihrem letzten Satz: "was ich bei der Bundestagswahl wähle, weiß ich noch nicht".
Merkwürdig, ihr "Weltbild" passt doch haargenau zum Weltbild der AfD Vertreter. Oder sind Ihnen inzwischen doch Zweifel gekommen?
Von unten nach oben folgt: " Man kann ja auf dieser Plattform weiterdiskutieren, aber bitte mit Anstand und ohne Beleidigungen ! " Wie meinen Sie das ? Habe ich Sie beleidigt, ohne es zu merken ? Wollen Sie mich ermahnen und wieso gerade mich? Könnte es damit zusammenhängen, dass ich klar gegen die AfD Stellung beziehe, und dass Ihnen das nicht passt ? Eine weitere Ermahnung von Ihnen las ich einer Person gegenüber, die sich ebenfalls klar gegen die AfD positioniert.
Ich schreibe noch nicht lange in diesem Forum, aber mir ist schnell aufgefallen, dass hier eine AfD-Seilschaft unterwegs ist, die Personen mobbt, verunglimpft und lächerlich macht, die sich hier gegen die AfD positionieren. Da habe ich noch nie eine "Ermahnung" von Ihnen gesehen, im Gegenteil !
Im Übrigen, sind Sie hier der Hilfssheriff ?
Über Ihren politischen Werdegang und ihr "Weltbild" möchte ich mich gar nicht groß äußern. Für mich kennt es nur schwarz und weiß, gut und böse, wir und die anderen.
"Der Islam" ist keine friedliche Religion, "die Araber" nehmen keine Flüchtlinge auf, (obwohl der Libanon und Jordanien z.B. im Verhältnis zur Bevölkerungszahl wesentlich mehr Flüchtlinge aufgenommen haben als Deutschland). "Die Flüchtlinge" haben keine Pässe, aber Smartphones. Kein Vorurteil ist Ihnen zu billig, um Stimmung gegen Flüchtlinge zu machen. Kein Wort über die Fluchtursachen und die Not dieser Menschen.
"Sind Sie der Meinung, dass die Bevölkerung da ohne Reaktion zuschauen sollte?" Diese Frage sollten Sie näher erläutern. Welche Reaktion sollte die Bevölkerung denn Ihrer Meinung nach zeigen ? Gibt es nicht längst zahlreiche Reaktionen der Bevölkerung. Brennen nicht überall Flüchtlingsheime, werden nicht überall in Deutschland Menschen anderer Hautfarbe durch die Städte gejagt und gab es nicht die Morde der NSU an Deutschen mit anderer kultureller Herkunft? Finden Sie nicht, dass mit der Hetzerei gegen Flüchtlinge, Muslime etc. endlich Schluss sein sollte.
Lernen wir Mitgefühl mit Flüchtlingen, Neugier auf andere Kulturen und Teilen mit den Notleidenden.
Weil die AfD keine andere Botschaft als die des Hasses hat,
muss man sich klar gegen sie positionieren !
  • 09.09.2017, 22:19 Uhr
  • 0
Herr von Scheven, da haben Sie mich total falsch verstanden das bezieht sich auf jeden welcher mitdiskutieren möchte. Ich schaue mir in anderen Netzwerken Kommentare an. Die sind oft unter der Gürtellinie und damit möchte ich mich nicht identivizieren! Daher der Hinweis auf Anstand und ohne Beleitigung!Sie haben mich in keinster Weise Beleidigt! So was würde ich auch nicht zutrauen das Sie jemand beleidigen! Morde NSU ziehen Sie heran? Es gab auch einmal eine RAF. Sowas dürfte doch jeder normale Mensch zum tiefsten verurteilen! Ein Mitgefühl mit Flüchtlingen ist bei mir gegeben! Die Neugier auf andere Kulturen ist mir seit Silvester 2015/2016 und den Terroranschlägen Abhandengekommen! Es brannten auch Flüchtlingsheime welche auch von den Flüchtlingen selbst aus versehen, ( weil sie sich mit den technischen Geräten) nicht auskannten in Brand versetzten, oder auch weil ihnen das Essen nicht geschmeckt hat selbst gezündelt haben!
Natürlich gibt es auch Deutschland böse Menschen die sowas tun, was man als anständiger Mensch nicht tolerieren kann! Wenn unser Dream-Team in Berlin ordentlich arbeiten würde, die Gesetzte einhalten und ihrem abgelegten Amtseid (Schäden vom deutschen Volk abzuhalten) folgen würden, wäre eine AfD in 3 Jahren nicht in 13 von 17 Landtagen vertreten! Wenn in der privaten Wirtschaft so gearbeitet würde, säßen die Arbeiter schon längst auf der Straße! Ich bin auch hier kein "Hilfsheriff" Mich interessiert nur das Thema und die Meinung von den Mitmenschen!
Wenn jeder die gleiche Meinung hätte oder aufgezwungen würde hätten wir keine Demokratie mehr!
Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!
  • 09.09.2017, 23:01 Uhr
  • 1
Schönes Wochenende auch für Sie !
  • 09.09.2017, 23:28 Uhr
  • 1
Herr von Scheven, Sie sind , wie Sie schreiben, noch nicht lange auf dieser Plattform.-
Ich bin hier seit 3,5 Jahren.
Die wüstesten Beschimpfungen habe ich von jenen erlebt, die sich hier als die 'Retter der Humanität' auifspielen.
Sie gebrauchen eine Sprache, die von Hass durchtränkt ist. Personen, die nur Tabellen einstellten, wurden hinausgejagt.

Ich habe mehrmals in Beiträgen versucht, wieder eine Redekultur herzustellen, die den Namen verdient.
Nein, ich möchte mit diesen selbsternannten 'Rettern' nichts zu tun haben.

Das Flüchtlingsthema kann nur differenziert behandelt werden.
Unter den eingewanderten Gästen sind nur 0,5 % Flüchtlinge, die anerkannt werden. Alle anderen gehören nicht dazu, und die Zahl der nach Europa eingewanderten Gefährder ist sehr hoch (Bundeskriminalamt der EU, MItteilung des GatestoneInstituts).

Man sollte also nicht einfach Äpfel mit Birnen vergleichen, und das ist leider geschehen und hat jene Auswüchse in der Gesellschaft hervorgebracht, über die sich nun die Politiker aufregen.

Wenn Sie über so viel Menschenliebe verfügen, was sagen Sie denn zu den Lagern in Libyen und der neusten Abmachung von Merkel und Macron.
Da haben die Grünen doch Zeter und Mordio geschrieen.

Ist das nicht ein Eingeständnis, dass die Willkommenskultur krachend gescheitert ist`!

Was die Wahl angeht, jede Partei, abgesehen von Schwarz/RoT/GRüN ist für mich wählbar. Eine Opposition sollte es im Bundestag geben, sonst verlagert sie sich auf die Straße!
  • 10.09.2017, 10:08 Uhr
  • 2
Und Gelb und viele Nuancen - insgesamt über 40 Parteien!
  • 10.09.2017, 10:19 Uhr
  • 2
Wir werden uns noch wundern, was aus Deutschland wird! Die Fehler wurden gemacht und sind nicht mehr oder schwer zu korrigieren!
  • 10.09.2017, 10:38 Uhr
  • 3
"Nichts mehr und nicht weniger,als es jetzt schon ist-ein Land um das uns die Welt beneidet,ausser euch Unken."
ohja ...
die Luxembourger beneiden uns um unsere mikrigen Mindestöhne ...
selbst in Frankreich ist er höher ...
die Luxembourger beneiden uns um unsere niedrige Mindestrente, Grundsicherung ... und fragen sich, wie kann man mit 700.- € überleben?
die gleiche Frage stellen sich die Niederländer und die Österreicher ...

darum beneidet uns die Welt, außer den USA und Rußland:

"Deutschland ist weltweit drittgrößter Waffenexporteur
Saudi-Arabien, Katar, Algerien und Ägypten sind die wichtigsten Kunden deutscher Rüstungsfirmen. "
darauf können wir sehr stolz sein, wie viele Menschen werden jährlich durch deutsche Waffen brutal getötet?

die Welt beneidet uns um die Wahrheitsliebe unserer Manager, nicht nur die von VW,

um die "Innovation" der deutschen Dieseltechnologie,

um die Ingenieure, die es vielleicht schaffen, daß BER 2019, also nur 7 Jahre nach der ursprünglichen Fertigstellung, eröffnetet wird, vielleicht ...

die Welt beneidet uns um unsere Regierung, die es bislang verhindert hat, daß per Sammelklage betrügerische Firmen verklagt werden können ...

die Welt beneidet uns, dass unsere Kanzlerin scheinbar bis zu ihrem Ableben regieren darf, während in anderen demokratischen Länder nach 2 Wahlperioden Schicht im Schacht ist ...

da Deutschland so beliebt ist, wundert es nicht, daß Jahr für Jahr die Anzahl der Deutschen steigt, die nicht mehr in Deutschland leben wollen und auswandern ...
"Über 1,5 Millionen Deutsche, viele von ihnen mit hohem Bildungsgrad, haben Deutschland im vergangenen Jahrzehnt verlassen, berichtet Die Welt."
  • 10.09.2017, 11:49 Uhr
  • 1
HC,
"Gute Reise und auf Nimmerwiedersehen."
danke, endlich hast du es eingesehen!

... Über 1,5 Millionen Deutsche, viele von ihnen mit hohem Bildungsgrad, haben Deutschland ...
du darfst hierbleiben, das gönne ich dir!
  • 10.09.2017, 13:28 Uhr
  • 0
Tommy B.
Die Analyse ist richtig.
Die Partei "die Linke" setzt sich für einen Ausbau des Sozialstaates und für eine konsequente Friedenspolitik ein, für eine Erhöhung des Mindestlohns, Erhöhung von Hartz4 auf 500 € sowie Aufhebung der Sanktionspraxis, die Menschen bis zu Hunger und Obdachlosigkeit sanktioniert.
Sie fordert ein Verbot der Waffenexporte und ein Ende der Mitwirkung der Bundeswehr an weltweiten "Rohstoffkriegen".
Leider lehnen wichtige Vertreter wie Sahra Wagenknecht und Gregor Gysi ein bedingungsloses Grundeinkommen
( noch ) ab, aber es gibt eine aktive Strömung im BAG Grundeinkommen um Katja Kipping, die dieses Thema vorantreiben, so dass es hoffentlich bald ins Programm der Linken aufgenommen wird.
Eines der wichtigsten Probleme von uns Menschen ist die selbstgemachte Klimakatastrophe, die es zunehmend zig Millionen Menschen unmöglich macht, in ihren sich "verwüstenden und versteppenden" Heimatländern zu überleben.
Da sollte man genau hinschauen, was die Parteien diesbzgl. für Konzepte unterbreiten.
Was sagen sie zu Kohlekraftwerken, was sagen sie zum Verbrennungsmotor allgemein und zum Diesel im
Speziellen ?
Welche Alternativen bieten sie an ? Was sagen sie zu einem nötigen Ausbau eines ökologischen ÖNVP ?
Was sagen sie zum sofortigen Ausbau der regenerativen Energieformen Wind-, Wasser-, Solar-, geothermische und Bioenergie und wieviele Mittel wollen sie da einsetzen ?
Bis wann wollen sie die gefährlichen Atomkraftwerke abschalten ?
Wieviel Geld wollen sie in eine Entwicklungshilfe stecken, die es den Menschen in Afrika und anderswo ermöglicht, in ihren Heimatländern gut überleben zu können, statt mit militärischen Mitteln ihre Flucht nach Europa zu unterbinden?
Welche Konzepte bieten sie an, um die vielen Menschen, die in Deutschland angekommen sind, möglichst schnell und effektiv auszubilden und ihre Fähigkeiten und Potentiale für unsere Gesellschaft fruchtbar zu machen ?
Also nicht verfahren nach dem Motto: "Wieviele Menschen schiebe ich ab", sondern "wieviele Menschen bilde ich aus !"
Wieviel Geld wollen sie in Bildung insgesamt stecken ?
Der Bildungssektor, vor allem auch in den staatlichen Schulen, ist chronisch unterfinanziert !
Gut gebildete Kinder und Enkel sind unser Kapital, stattdessen verfahren wir in vielen Bereichen nach dem Motto: "Nach uns die Sinttflut!"
Insgesamt sollte man die Parteiprogramme auf ihre Zukunftskonzepte und ihre konkreten Vorschläge dahin untersuchen.
Aber nicht nur an den Worten, sondern an ihren Taten nach der Wahl sind die Parteien zu messen !
  • 10.09.2017, 13:53 Uhr
  • 0
diskutieren Sie das doch bitte mit Ihrem Bewunderer, Herrn HC ...
ich hatte Ihnen schon gesagt, daß ich nicht mehr mit Ihnen diskutieren werde ...
  • 10.09.2017, 14:17 Uhr
  • 2
Was sagt nun die AfD zur Klimakatastrophe, einem der schwierigsten Menschheitsprobleme, dessen Bekämpfung für unser zukünftiges Überleben auf diesem Planeten so wichtig ist ?
https://www.vorwaerts.de/artikel/tru...kampf-macht
  • 10.09.2017, 14:24 Uhr
  • 0
"Programm-Check: Das planen die Parteien zum Klimaschutz"
CDU: Die Energiewende müsse aber marktwirtschaftlich organisiert werden. CDU/CSU bekennen sich zum 2016 beschlossenen nationalen Klimaschutzplan. „Wir lehnen dirigistische staatliche Eingriffe in diesem Bereich ab.“
Quelle: http://www.wz.de/home/politik/inland...z-1.2488631
wie dürfte wohl die Einlassung: „Wir lehnen dirigistische staatliche Eingriffe in diesem Bereich ab.“zu verstehen sein?
sollen etwa die Braunkohlekraftwerke abgeschaltet werden, oder Kreuzfahrschiffe gezwungen werden, auf billiges, schadstoffreiches, Schweröl zu verzichten?
"Dicke Luft durch Kreuzfahrtschiffe"
"Bei einem modernen Fahrzeug, da werden die Partikel weitestgehend entfernt, durch den Partikelfilter. Das ist beim Schiffsmotor nicht der Fall, dort gibt es keine Partikelabscheidung. Und wir sehen eine große Anzahl von Feinstaubpartikeln, Nanopartikeln, die eben auch Schadstoffe tragen wie die Polyaromaten, die eben krebserregend sind und auch Entzündungen auslösen".
Quelle: http://www.daserste.de/information/w...fe-100.html
  • 10.09.2017, 14:55 Uhr
  • 1
Herr von Scheven, sie haben ja in vielen Punkten recht! Aber mit der panischen Flucht aus der Kernenergie finde nicht gut! Was nutzt es wen wir die Atomkraftwerke stillen legen und rund um Deutschland werden neue gebaut und wir kaufen unseren Strom aus Frankreich! Atomare Verseuchung kennt keine Landegrenzen. Wir bekommen das Meiste ab, da wir meist Westwind haben!
Wenn müssen sie alle aussteigen und nicht nur die Deutschen!
  • 10.09.2017, 15:31 Uhr
  • 2
An 2 Beispielen ( von vielen möglichen ) lässt sich die klimapolitische Ignoranz der Partei AfD zeigen:

Was sagt die AfD zum Thema Dieselfahrverbote ?
https://afdkompakt.de/2017/07/30/das...ktionismus/

Was sagt die AfD zum Thema Atomkraft ?
https://www.naturfreunde.de/die-afd-...en-vernunft
  • 10.09.2017, 21:18 Uhr
  • 0
  • 10.09.2017, 21:51 Uhr
  • 0
wen interessiert das?
das ist die Meinung der CDU zum Thema Klimaschutz:
„Wir lehnen dirigistische staatliche Eingriffe in diesem Bereich ab.“
Quelle: http://www.wz.de/home/politik/inland...z-1.2488631
Herzlichen Glückwunsch allen, die in Ballungsräume leben und dank der VW-Dieseltechnologie gute Chancen haben, daß sie an Krebs langsam und qualvoll verrecken ...
die regierende CDU will dies nicht durch staatliche Eingriffe verhindern.
So sieht erfolgreiche Lobbypolitik aus!
wer Ballungsgebieten lebt und CDU wählt, dem kann niemand mehr helfen!

" Parteispenden CDU und FDP kassieren am meisten "
Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/par...en-103.html
  • 11.09.2017, 04:42 Uhr
  • 1
Die Umweltverschmutzung muss man im Ganzen sehen! Da muss jedes Land mitmachen. Was nutzt es wenn wir in Deutschland uns vorbildlich verhalten und in China muss man wegen dem Smog tagsüber mit Licht fahren! Die Großbrände wie jetzt in Portugal, Amerika etc. belasten die Umwelt auch stark. Mit dem panikartigen Atomausstieg ist es genau so!
Genauso ist es mit der Abrüstung! Vor Jahren als Gorbatschow an der Macht war und Helmut Kohl Bundeskanzler, da wurde auf beiden Seiten abgerüstet! Da fragte ich mich, was ist wenn andere an die Regierung kommen? Jetzt sind andere an der Regierung! Was ist? es wird wieder aufgerüstet, nur von unseren, Hubschrauber und Flugzeuge sind nur 40% intakt! Anmerkung, solange es Menschen gibt wird es auch Kriege geben! Leider!
  • 11.09.2017, 15:02 Uhr
  • 1
@Horst,
"Die Umweltverschmutzung muss man im Ganzen sehen! Da muss jedes Land mitmachen."
einer muß den Anfang machen ... warum nicht Deutschland?
  • 11.09.2017, 15:18 Uhr
  • 1
Bingo !
  • 11.09.2017, 15:32 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.