wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Dieses neue AfD-Plakat macht Ärger! Und was ein Bürgermeister damit tat, spa ...

Dieses neue AfD-Plakat macht Ärger! Und was ein Bürgermeister damit tat, spaltet das Netz

News Team
12.09.2017, 09:31 Uhr
Beitrag von News Team

Ein Plakat der AFD hat in der Gemeinde Ebstorf (Niedersachsen) für mächtig Wirbel gesorgt: Der parteilose Bürgermeister des Ortes und Vorsitzender des Fußballvereins hat das Anti-Ausländer-Plakat entfernt - denn er findet es mehr als unpassend. Kurz darauf erstattete der Mann Selbstanzeige, bevor er es wieder an einem anderen Ort aufhängte.

Mehr zum Thema
AfD

33 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was ist an dem Plakat falsch? Es wäre doch begrüssenswert,wenn es mehr Kinder in Deutschland gäbe?
  • 12.09.2017, 21:26 Uhr
  • 1
das frage ich mich auch ...
  • 13.09.2017, 02:59 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

Dirk Müller zur Afd und der Meinungsfreiheit !
  • 12.09.2017, 14:11 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gut so !
Diese üblen Plakate gehörten überall entfernt !
  • 12.09.2017, 11:45 Uhr
  • 1
M.F..oder mal deine SMS austesten, dann entfernen
  • 12.09.2017, 12:02 Uhr
  • 0
MF, Du scheinst große Probleme mit den Grundsätzen der Freiheitlichen Demokratischen Grundordnung (FDGO) zu haben.
Mag sein, dass Du zu Recht diese Plakate übel findest, aber es ist gerade das Wesen der FDGO und der Demokratie, gerade solche Meinungen aushalten zu können (und zu müssen), die uns weh tun.
Weiter gedacht würde Deine Meinung zu einer Diktatur der Gutmeinenden führen - und dazu hätte ich noch weniger Lust, als zu 10 - 12 % AfD im BT.
  • 12.09.2017, 18:39 Uhr
  • 5
Und ?
Erzähl das deinem Friseur
  • 12.09.2017, 19:40 Uhr
  • 0
Es ist glasklar und deutlich, dass Du Dich bereits außerhalb des demokratischen Spektrums bewegst.
Das hat mir gerade eben mein Frisör erzählt.
Wegen solcher Figuren werde er AfD wählen.
Ich habe ihm trotzdem davon abgeraten.
Du bist es nicht einmal wert, deinetwegen AfD zu wählen.
  • 12.09.2017, 19:46 Uhr
  • 4
  • 12.09.2017, 19:47 Uhr
  • 2
Das macht mir nichts !
Ich lege mich auch im RL mit diesen " Personen " an !
Letztens an einem AFD - Wahlstand !
  • 13.09.2017, 12:42 Uhr
  • 0
Da haben sich genau die 2 passenden Typen auf wl gesucht und gefunden.
  • 13.09.2017, 13:04 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir haben vergessen ,unsere Politiker auszutauschen , jetzt tauschen diese Politiker das deutsche Volk aus..
  • 12.09.2017, 11:33 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das haben die Grünen,FDP doch gemacht :seit 1967 unsere Familien,Frauen,Kinder nieder gemacht, dafür Ausländische Familien aufgefordert Kinder..viel Kinder zu machen..Hooton-Plan + Kalergi-Plan lässt grüßen.
  • 12.09.2017, 11:31 Uhr
  • 5
Sag mal geht es noch
  • 12.09.2017, 11:48 Uhr
  • 0
JA , Es geht noch..und wie ist,s es bei Dir ? LINDA F.?
  • 12.09.2017, 11:57 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wieso, sollen die Altdeutschen, von denen ja wohl die Rede ist, nicht aufgefordert werden, das Normalste auf der Welt zu tun, nämlich eine Familie zu gründen und Kinder zu bekomme?
Zudem immer wieder von Regierungsseite betont wird, dass sie bei gegensätzlichem Verhalten aussterben? Merkwürdig, jetzt ist ein Plakat, was dagegen steuert, Rassismus. Stellt sich doch jedem objektiven Betrachter die Frage, gegen wen sich der Rassismus richtet.
  • 12.09.2017, 11:23 Uhr
  • 6
...Es muss natürlich "bekommen" heißen.
  • 12.09.2017, 16:38 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lach , das;" Neue Deutsche?:"Machen wir selber" Haben wir doch schon...seit 1949 die Umerziehung der deutschen von den Alliierten-Besatzermächte
  • 12.09.2017, 11:22 Uhr
  • 4
Oh bewirbst du dich auch auf der Landesliste der AfD,. Mann oh Mann
  • 12.09.2017, 11:50 Uhr
  • 0
Linda F.Dich habe ich bei der CDU gesehen...lach mal..JETZT!
  • 12.09.2017, 11:59 Uhr
  • 1
Tut mir leid deine Einstellung bringt mich zu heulen und nicht zum lachen.
  • 12.09.2017, 12:09 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

das Thema ist doch schon durch ... warum wird es nochmal aufgewärmt?
  • 12.09.2017, 11:08 Uhr
  • 1
Tommy - Weil es sich so gut zur Polarisierung eignet.
  • 12.09.2017, 11:29 Uhr
  • 1
"Wahlplakate abhängen, überkleben oder zerstören ist kein Beitrag zum politischen Diskurs, sondern eine Sachbeschädigung oder Diebstahl."
Quelle: https://www.lto.de/recht/hintergruen...-diebstahl/
"Der parteilose Bürgermeister des Ortes und Vorsitzender des Fußballvereins hat das Anti-Ausländer-Plakat entfernt - denn er findet es mehr als unpassend. Kurz darauf erstattete der Mann Selbstanzeige, bevor er es wieder an einem anderen Ort aufhängte."
dann hoffe ich mal, daß er zuvor bei der zuständigen Behörde eine Genehmigung zum Aufhängen und Aufstellen des Plakats eingeholt hat ...
wenn nicht, droht juristischer Ärger!
  • 12.09.2017, 11:38 Uhr
  • 2
Bei uns wurde ein Plakatentferner gefilmt und angezeigt.Und das ist richtig.Übrigens werden hier Plakate aller Parteien beschädigt überklebt und abgerissen.
  • 12.09.2017, 21:29 Uhr
  • 1
ja, leider gibt es einige, die keinen Respekt vor dem Eigentum anderer haben und sich zBsp. an Parkbänken "austoben"
Ich kenne einen schönen, ruhigen Wanderweg ... dort wurden die Bänke zerstört, kaum daß sie wiederhergestellt, bzw. durch neue ersetzt wurden ...
inzwischen hat die Stadt kapituliert ... jetzt gibt es keine Bänke mehr, auf denen sich ein Wanderer ausruhen kann ...

sorry, aber solche Kerle, die das tun, finde ich zum
  • 13.09.2017, 02:55 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Rassismus
  • 12.09.2017, 10:58 Uhr
  • 3
Quatsch.
  • 12.09.2017, 18:41 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.