wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Störer brüllen Merkel nieder - Umfrage zeigt, was der Rest der Deutschen von ...

Störer brüllen Merkel nieder - Umfrage zeigt, was der Rest der Deutschen von ihnen hält

News Team
20.09.2017, 09:21 Uhr
Beitrag von News Team

Mit Pfeifkonzerten, Gebrüll und Beschimpfungen sind wiederholt Kundgebungen im Wahlkampf gestört worden. Für solche lautstarken Proteste, die es vor allem bei Auftritten von Angela Merkel gab, hat eine breite Mehrheit von 81 Prozent der Bundesbürger - im Osten wie im Westen des Landes - kein Verständnis. Nach einer Forsa-Umfrage im Auftrag des stern werden sie auch von den Anhängern sämtlicher Parteien mehrheitlich abgelehnt. Lediglich 17 Prozent aller Befragten äußern dafür Verständnis.

Danach gefragt, welche Partei aus ihrer Sicht den besten Wahlkampf gemacht hat, nennen 26 Prozent der Deutschen CDU und CSU. Dieser Auffassung sind laut stern-Umfrage auch 46 Prozent der CDU/CSU-Wähler. 12 Prozent finden, dass die SPD bislang im Wahlkampf am überzeugendsten war - von den eigenen Anhängern meinen das aber nur 28 Prozent. 8 Prozent aller Befragten bescheinigen der FDP, den besten Wahlkampf gemacht zu haben (eigene Anhänger: 38 Prozent). Nur auf 4 Prozent kommt die Linkspartei (eigene Anhänger: 19 Prozent), auf 3 Prozent die AfD (eigene Anhänger: 26 Prozent). Am schlechtesten schneiden - auch bei den eigenen Sympathisanten (11 Prozent) - mit 2 Prozent die Grünen ab. Für 42 Prozent aller Bundesbürger war dagegen keine einzige Partei überzeugend.

Trotzdem haben offenbar mehr Wahlberechtigte als noch vor vier Jahren die Absicht, am kommenden Sonntag wählen zu wollen: Jeweils mehr als ein Drittel schätzt, dass die Wahlbeteiligung diesmal mindestens genauso hoch (36 Prozent) oder noch höher (35 Prozent) sein wird - darunter 54 Prozent der AfD-Anhänger. Das ist der höchste Wert aller befragten Parteianhänger - und ein Indiz für eine starke Mobilisierung. 27 Prozent der Befragten insgesamt vermuten, dass die Wahlbeteiligung diesmal niedriger ausfallen wird. Bei der Bundestagswahl 2013 betrug sie 71,5 Prozent.

Video: Wahl-Knigge: Was in der Kabine wichtig ist

Mehr zum Thema

260 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja was schaffen wir?? Das wir als deutsche den Mund halten sollen. Oder muessen?
  • 01.10.2017, 09:19 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wow!!!!!!!!!!!!!! Ich bin begeistert! "Wir schaffen das", gell?
  • 21.09.2017, 20:59 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
der sprechautomat hat genug gesprochen --die armut + die tatsache es nicht beseitigen zu können weil angeblich nicht bezahlbar ist spiegelt im abbild der zuwanderung + deren kosten sowie die verteilung von geld in der welt die lüge + frechheit wieder merkel hat in den 12 jahren gelernt das die hörigkeit + beherrschung des volkes durch gedankenunterwanderung im sinne der ddr stasimethode + einschüchterung sowie anbiederung der mitläufer + ihre postensicherung ihr freie bahn der macht beschert haben deshalb die ,nichtrechte ,alternative als gegengewicht + zurückführung von normalität + eintracht- die rettung der deutschen werte,tradition+ kultur ist .Glück auf ----
  • 21.09.2017, 19:13 Uhr
  • 2
kann mich dem nur anschliessen
  • 22.09.2017, 11:36 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Unglaublich, dass Fraü Merkel nicht die Konsequenz aus dieser Ablehnung zieht. Ein Restanstand würde ihr sagen, dass sie zurückzutreten hat. Offensichtlich will ein grosser Teil der Bevölkerung diese Frau nicht mehr als Bundwskanzlerin. Was sollen diese Diffarmierungen der Leute die versuchen ihren Unmut zu äußern. Wie sollen sie es denn sonst machen???
  • 21.09.2017, 12:29 Uhr
  • 2
Ob es sich dabei tatsächlich um einen grossen Teil der Bevölkerung handelt, sei mal dahin gestellt, wie viele bzw. wie wenige der 82 Millionen Bundesbürgern waren es denn?
  • 21.09.2017, 12:48 Uhr
  • 0
ca. 62,5 Mio. Bürger sind wahlberechtigt am Sonntag, glaub ich..., berichtige mich bitte, wenn ich falsch liege.., wir gucken mal, gell
  • 21.09.2017, 21:02 Uhr
  • 1
bleib ja doch alles beim Alten, bei der Alten, sind zu viele Bürger da, denen es supergut geht
  • 22.09.2017, 11:37 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Politik ist ein herrliches Spiel. man spielt Teilweise alles richtig oder falsch.Fehler macht man, um sie anschließend zu beseitigen, hat man sie erkannt. In der Politik werden Fehler immer vor einer Wahl angeprangert, jedoch zu 99% nie richtig gestellt. Da sind einige Besserwisser, die leben in der untersten Schublade und schreien über jeden Fehler, den ein Politiker macht, aber nicht in der Lage sind, diesen Fehler zu beseitigen. Sie sind einfach dazu nicht in der Lage und werden es auch nie werden. Ich kann keinem die Wahlstimme vorschreiben, aber passt bitte auf, wo IHR euer Kreutzchen an welcher Stelle macht.
  • 21.09.2017, 12:27 Uhr
  • 1
"Unzufriedene Bürger", für die hat gerade die AfD überhaupt nichts im Programm!
  • 22.09.2017, 18:47 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn es darum geht, Sarrazin-Lesungen oder die Pegida-Demos zu stören, war den Bessermenschen bislang jedes Mittel recht. Warum jetzt so dünnhäutig - immerhin fliegen keine Mollys, bluten keine Polizisten, brennen keine Autos und es werden keine Schaufenster entglast
  • 21.09.2017, 10:19 Uhr
  • 4
Die Lesungen und Demos von Hetzern zu stören, dazu sollte uns tatsächlich jedes (legale) Mittel recht sein. Es kann und darf nicht sein, dass faschistoides und totalitäres Gedankengut wieder Einzug in unsere Gesellschaft findet !!!
  • 21.09.2017, 12:51 Uhr
  • 0
Die AfD sitzt in 13 von 16 Landtagen..sie ist das Sprachrohr unzufriedener Bürger, ich rede nicht von der Anzahl der Nichtwähler,.. sondern den Etablierten Parteien, die den "Neuen" im Landtag den Händedruck und Handschlag verweigern, und wo der Landtagspräsident per Knopfdruck zum abschalten der AfD Abgeordnet tätig wird. Ein tolles Demokratieverständnis.. Machterhaltung um jeden Preis !!
  • 21.09.2017, 12:54 Uhr
  • 6
Herr Schulz, besser kann man sich nicht outen.
  • 21.09.2017, 20:33 Uhr
  • 2
Sie sagen es Herr Schneider !!
  • 22.09.2017, 16:54 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das hat doch die hochbeliebte, kluge und besonnene Ewigkanzlerin nicht verdient......
  • 21.09.2017, 09:06 Uhr
  • 0
Guten Morgen Manfred,
natürlich hast Du keine Angst durch die Machenschaft der Politik zum "gläsernen Menschen" zu werden? Du hast keine Angst durch die Industrierevolution-IV und Robotik Deinen Arbeitsplatz zu verlieren? Du hast keine Angst darüber wer Deine Rente bezahlt, wenn x-tausende freigestellt werden, wer zahlt noch etwas in die Sozialkassen? Ich habe Angst vor lautem hirnlosen Gelaber und der Gedankenlosigkeit der Deutschen, die sich nur wenig Gedanken für die Zukunft machen!
  • 21.09.2017, 10:17 Uhr
  • 2
Warum sollen die sogenannten Rechten, verstehe sowieso den Sinn nicht Rechte, Linke, nicht mal ein bisschen Pfeffer in die eingefahrenen Politiker streuen
  • 22.09.2017, 11:40 Uhr
  • 2
und die Deutschen sollen sich Gedanken um die Zukunft machen, wenn Milliarden verpulvert werden
  • 22.09.2017, 11:41 Uhr
  • 2
Liebe Sophi, vor längerer Zeit habe ich geäußert, daß alle die CDU/CSU wählen, den Stillstand wollen. Nicht nur die neue Technik ist wichtig, sondern auch das Tragen der Soziallasten die zur Zeit nicht paratätisch geteilt wird, die Arbeitnehmer zahlen den größeren Teil für die Soziallasten. Die Arbeitgeber die ja so arm sind, mußten entlastet werden lt. Regierung. Die Gewerkschaftsbonzen kümmern sich schon lange nicht mehr um die Belange der Arbeitnehmer. Die SPD ist auch keine Arbeitnehmerpartei mehr, sie hat sie AN verraten und es nicht fertig gebracht die Hartz-IV Gesetze abzuschaffen. Was machen die Lohnsklaven, sie wählen die Leute die sie ausnehmen wie eine Ganz trotzdem weiter - einfach irrsinnig.
  • 22.09.2017, 21:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja, alle Politiker haben einen Scheiß Job, weil sie es immer nur denjenigen Recht machen können, die so denken wie sie. Aber bei allen Merkel-, Schulz-, Gauland-...u.s.w - Politiken, bin ich doch recht froh, dass ich nicht mit meinem Kind durchs Mittelmeer schwimmen muss, nicht in Japan in einer 6 qm Wohnung leben muss, nicht im Kongo um mein Leben flüchten muss, mich nicht im schmutzigen Ganges waschen muss, nicht in der Türkei, in Russland oder in China meine Klappe halten muss, in Mexiko nicht Angst vor Erdbeben haben muss, keine Angst vor militanten Fanatikern in Syrien haben muss, in der Karibik nicht mein Haus und Hof von Hurrikans weggeblasen bekomme, nicht als Palestinenser von den Israeli gequält werde, keine Angst davor haben muss, dass irgendwelche Bekloppten mit erlaubten Pumpguns oder sonstigen Schusswaffen in unserem Land rumrennen, wie in den USA, dass ich es mir aussuchen kann, wo ich Ferien mache. u.s.w. Sind unsere Politiker da nicht das kleinere Übel, und wer könnte es eigentlich besser? Bitte melden und aufstellen lassen! Ich bin sehr froh in Deutschland zu leben. Das ist nicht der Verdienst unserer Politiker, sondern weil wir mehrheitlich nicht die chaotischen Fanatiker rechts und links wählen, die meinen, alles besser zu können. Können sie es wirklich?
  • 21.09.2017, 00:57 Uhr
  • 4
@Manfred,
meinst du wirklich, daß die chaotischen Fanatiker rechts und links "es" nicht besser, sondern schlechter können?
"Sie haben einen Job und werden 38 Jahre lang in die Rentenkasse einzahlen? Trotzdem droht Ihnen Altersarmut - und Sie wären nicht allein: Mehr als jeder zweite Beschäftigte in Deutschland ist auf dem Weg in die Grundsicherung im Alter, wie aktuelle Zahlen der Bundesregierung zeigen."
Quelle: http://www.focus.de/finanzen/altersv...401121.html
Ursula von der Leien warnte bereits 2012 vor diesem gravierenden Problem ...
"Wer heute weniger als 2500 Euro verdient, dem droht Altersarmut Die neue Renten-Schock-Tabelle"
Quelle: http://www.bild.de/geld/wirtschaft/w...2.bild.html
was hat AM in den letzten 5 Jahren diesbezüglich unternommen?
wenn man davon absieht, daß die Altersbezüge der BT-Abgeordneten, nach 27 Jahren Zugehörigkeit auf inzwischen 6440.- € explodiert sind ...
wärend sich das reiche Deutschland einen Mindestlohn von lächerlichen 8,84 € leistet, liegt dieser in Luxembourg bei 13,34 €.
Das wirkt sich auch auf die Mindestrente aus ... in Luxembourg liegt sie bei über 1700.- € in Deutschland bekommt ein Rentner, wenn er den Antrag auf Grundsicherung stellt 1000.- € im Monat weniger ...
ja, uns geht es gut, dank unserer Regierung, aber "uns", das werden immer weniger ....
zu den abgehängten zählen nicht nur die 2,5 Millionen Arbeitslosen, die 4,4 Millionen Hartz4-Bezieher und Aufstocker sondern auch die immer größere Anzahl von Rentnern, die arbeiten gehen müssen, damit sie nicht verhungern ...
wer der Meinung ist, daß wir nichts an dieser Politik ändern müssen, der soll CDU/CSU, die Grünen, FDP oder SPD wählen ...
ich befürchte, daß uns "der Laden" spätestens in 20 oder 25 Jahren um die Ohren fliegt ... wenn wir bis 75 arbeiten dürfen und dann von Hartz4 "leben" dürfen ... während andere, Politiker, oder erfolgreiche Manager wie Martin Winterkorn, dem es fast gelungen ist VW zu ruinieren, für seine Altersversorung über 60 Millionen € bekommen hat ...
die Lösung lautet für mich: BGE ...
aber das ist für die etablierten Parteien, d.h. auch für die AfD oder die ex-SED kein Thema ...
  • 21.09.2017, 03:51 Uhr
  • 4
Hätten die CDU und Sozis in den letzten 4 Jahren als Volkspartei eine bessere Politik "fürs eigene Volk gemacht" würde keiner über die AfD reden. Das ist die wahre Realität!
  • 21.09.2017, 07:39 Uhr
  • 4
Nadelstreifensozis nach Schröder-Art.....
  • 21.09.2017, 09:08 Uhr
  • 2
Ich finde, es wird Zeit, das mal anderer Wind in den Bundestag kommt! Ich kann auch bei der AfD nicht mehr "rechts" sehen, als in anderen Parteien - wenn ich so manchen von den Grünen höre, wird mir Angst und Bange! Für mich haben die "alten Politiker" der"alten Parteien"schon lange die Beziehung zu den "normalen" Menschen verloren! Wenn ich diese unrealistischen Aussagen von z.B. Herrn Stegner -arrogant hoch 2-, Frau von der Leyen -in meinen Augen für den Posten total unfähig, Herrn Maas, Frau Nahles, Frau Aydan Özoguz -deren Reden sind für mich gabz besonders in Erinnerung !......usw. höre, wird mir echt schlecht! Manchmal habe ich den Eindruck, die reden sich selber alles schön! Wo ist denn der viel gelobte Reichtum? Ich kann ihn nicht finden!!!
  • 21.09.2017, 16:58 Uhr
  • 6
oh ... den gibt es, und ich meine jetzt nicht Martin Winterkorn, der für seine "Leistungen", locker 30 Milliarden € Schaden für VW, auch noch 62 Millionen € als Dank für seine Altersversorgung bekommen hat ... er ist im Vergleich zu den Reichen auch nur ein armer Schlucker ...
es ist wie immer, es kommt auf die Perspektive an ...
  • 21.09.2017, 21:22 Uhr
  • 0
Peter Hartz hatte wohl auch tüchtigst abkassiert bei VW....mehr als Grundsicherung!
  • 22.09.2017, 09:43 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
schade, dass es in Heidelberg nur Tomaten waren. Sie hatte 12 J. Zeit und das Ergebnis ist unerträglich!
  • 20.09.2017, 23:01 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich glaube nicht , daß eine Partei die anstehenden Probleme lösen kann. Grüne und SPD wollen uns bevormunden , die Linken verscheuchen das Kapital ins Ausland und mit den Rechten incl AFD (den Deutschen die deutschen Zitronen )kommt man auch nicht weiter
  • 20.09.2017, 22:53 Uhr
  • 2
In der Aufzählung fehlt die CDU.
  • 21.09.2017, 02:17 Uhr
  • 1
Der Nachteil der CDU wurde unten ausführlich erläutert, wenn Leute sehr lange an der Macht sind , entsteht eine Selbstherrlichkeit
  • 21.09.2017, 08:32 Uhr
  • 3
Seh ich auch so...
  • 21.09.2017, 11:53 Uhr
  • 0
wird sich nichts ändern, den es gut geht, gehen wählen, die anderen, Armen, resignieren
  • 22.09.2017, 11:46 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.