wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Zukunft - gestern gewählt

Zukunft - gestern gewählt

25.09.2017, 08:52 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Politik ist so gnadenlos Wandlung unterworfen, wie alles andere unserer Gesellschaft auch. Politik ist nicht mehr programmatisches Diskutieren/Überlegen/Handeln, Politik ist ein eher erschreckend reagierendes Agieren von Tag zu Tag, von Problem zu Problem.

Die Wahl hätte einen Markierungspunkt für künftige Politik setzen können.

Hat sie aber nicht. Vielmehr wurde mit gehetztem Blick auf Rechts nach hinten geschaut und sich eher der Idee der AfD angeschlossen, statt einen wagemutigen Blick nach vorne zu wagen. Und die rechte AfD hat nur dem Volk aufs Maul geschaut, das schon immer früher alles besser und sicherer fand.

Politische Feiglinge und von gestern alle. Das Ergebnis ist ein erschreckender Rückschritt mit dummdreisten Tönen aus der Riege unserer gewählten Leaderschaft: "Wir werden Frau Merkel jagen, wir werden sie alle jagen."

Ich wage am Tag nach der Wahl eine andere Voraussage: Wir Bürger werden vielleicht euch Politiker jagen, nicht heute und morgen, aber spätestens dann, wenn wir begreifen dass Demokratie und Freiheiten schwindet. Dann, wenn ihr versucht sicher zu stellen, dass unsere Würde künftig antastbar sein wird.

Noch vor einigen Jahren hätte ich daran gezweifelt, je JFS zu zitieren, heute hab ich damit keinerlei Problem mehr:

Vigilia pretium libertatis – frei bleibt nur, wer auf der Hut ist

Mehr zum Thema

41 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist entsetzlich und schwer zu begreifen: Die AfD hat 12,6 Prozent erhalten. Sie stellt im neuen Bundestag die drittstärkste Fraktion. In Sachsen landete sie auf dem ersten, in den meisten ostdeutschen Bundesländern auf dem zweiten Platz. All dies könnte ihr massiv Auftrieb geben. 94 AfD-Abgeordnete werden im Bundestag Platz nehmen, dutzende von ihnen mit klar rechtsextremer Gesinnung. Das Wahlergebnis spült Millionen in die Kassen von Partei und Fraktion und beschert ihr hunderte parlamentarische Mitarbeiter/innen, die für Hass und Hetze bezahlt werden.
(aus dem aktuellen Rundschreiben von CAMPACT)
  • 25.09.2017, 21:12 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Die für mich wichtigsten Sätze deines Beitrags sind die ersten beiden. Ich vermisse die Vorausschau und die entsprechenden präventiven Schritte. Vieles was heute panikhaftes Reagieren hervorbringt war vorauszusehen. Oft schon lange vorher. Darin liegt ein Versagen unserer Politik. Beste Beispiele dafür : Die Rentenpolitik, die Bildungspolitik, die Wohnungspolitik. Alles lange vorher absehbar. Da läuft einiges schief. So kann man es nicht schaffen....
  • 25.09.2017, 17:21 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Richtig. Und allzuviele waren nicht mehr auf der Hut. Wie der berühmte Esel, dem es zu wohl ist und aufs Eis tanzen geht.
Anstatt dankbar zu sein, dass wir in der längsten Friedensperiode in Deutschland seit Menschengedenken leben, wird Hass, Neid und Missgunst gesät.
Es ist 5 nach 12, wenn wir wieder eine unantastbare Würde haben möchten, wird es Zeit demokratisch dafür zu kämpfen.
  • 25.09.2017, 16:58 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es sind Dinge wie Gier. Verschwendung, Egoismus und die Selbstverständlichkeit mit der wir Freiheit beanspruchen, die den Blick auf die Würde verstellen.
In Würde zu Leben in meinem Land definiert sich für mich, durch Menschlichkeit, Gerechtigkeit, Frieden, Freiheit, und ein Dasein ohne Rassismus.
Das scheint mir wirklich in Gefahr.
Sehen doch zu viele nicht über den eigenen Tellerrand.


.
  • 25.09.2017, 16:47 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Alea iacta est!
Das ist - auch wenn's schwer fällt - zunächst zu akzeptieren.

In meinem Wahlkreis haben DIE 14,8% erreicht...
nicht zu fassen!
  • 25.09.2017, 15:37 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin #87Prozent


Sieh dir den Tweet von @hex2 an: https://twitter.com/hex2/status/9120...085824?s=09
  • 25.09.2017, 15:30 Uhr
  • 3
Wundert es dich, dass ich vieles nicht nachvollziehen kann ?
  • 25.09.2017, 15:38 Uhr
  • 0
Nein, es wundert mich nicht,
absolut nicht!

"Der Mensch" ist in seinen Grundanlagen, fremdenängstlich und besitzerhaltend
Alles zu seinem Schutz und wichtig um zu überleben.
Denn vollkommen altruistisch und vertrauensseelig wäre kathastrophal.

Aber, es gibt leider einen gewissen Prozentsatz der Menschen, die machtgierig, fremdenfeindlich, egoistisch, rassistisch, sexistisch und besitzgeil sind. Und dies bis zum Exsess auch leben, rigoros, ohne Empathie.

Es werden immer mehr, im Kleinen.....
Rettungsgassen werden verstopft, lieber Fotos gemacht, anstatt zu helfen, Helikoptereltern, und ganz, ganz viel mehr.
Das subsumiert sich.
Dazu die Angst

Aber was mich an meisten schockiert, dass es schon wieder in Deutschland passiert...
  • 25.09.2017, 16:00 Uhr
  • 5
Die Evolution hat noch ne Menge zu tun !
  • 25.09.2017, 16:01 Uhr
  • 0
Hat sie!
aber die Evolution ist kein unabhängiger Prozess, der einfach nur geschieht, sondern wird vom "Produkt" der Evolution beeinflusst und kann gelenkt werden.
Deshalb müssen wir uns selbst ändern.
  • 25.09.2017, 16:04 Uhr
  • 0
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Das hört sich schon sehr nach Fratzenbook an.... da weiß kein Schwein, dass Papier über einen großen Zeitraum einfach aus Papyrus gemacht wurde .... und erst eine späte Erfindung Papier aus Holz ermöglichte. Und ehe über Umweltschutz geschrieben wurde, lernten Menschen auf Papier zu lesen, und erkannten, dass sie frei sein wollten... und dann kamen ein paar Deppen und erfanden Facebook. Und dann?
  • 25.09.2017, 16:53 Uhr
  • 1
dann hörten die Menschen auf zu denken und plapperten anderen nach....
  • 25.09.2017, 16:57 Uhr
  • 1
wenn es wenigstens nur das wäre !
  • 25.09.2017, 16:58 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Quis tacet, consentire videtur" - um im Jargon zu bleiben, lieber Mike !
Gestern war zweifellos der bisher schwärzeste Tag in der deutschen Nachkriegsgeschichte ! Aber es zeichnet sich ja bereits die Kurzlebigkeit des faschistoiden Chaotenhaufens AfD ab; denn die ersten Ratten haben schon das sinkende Schiff verlassen ! Das Sagen hat jetzt der stets braun gewandete GAULAND - den heute im Morgenmagazin Stefan Aust in einer genialen Freud'schen Fehlleistung aus GauLEITER bezeichnet hat !
  • 25.09.2017, 14:35 Uhr
  • 13
...habe ich heute morgen auch gehört !
  • 25.09.2017, 14:50 Uhr
  • 1
@ Aber Ihr bringt Eure politischen Gegner zum Schweigen, indem Ihr sie löscht oder sperrt
  • 25.09.2017, 18:01 Uhr
  • 3
Du bist ein armer alter.... siehst du doppelt oder was? Ich habe mich umgeschaut, außer mir ist hier keine andrer da, der für meine Texte verantwortlich ist.
  • 25.09.2017, 18:14 Uhr
  • 0
Hier wurde ein Kommentar durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Löschen... aber nur die Dummbabbler, nicht die Kritiker.
  • 25.09.2017, 19:10 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit ... das Motto der NATO
  • 25.09.2017, 13:30 Uhr
  • 5
"Mut ist die andere Hälfte der Angst"

Reinhold Messmer-
  • 25.09.2017, 15:04 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
und Du kannst sogar Latein....
  • 25.09.2017, 13:27 Uhr
  • 0
Ja, aber das ist FJS-Latein !
  • 25.09.2017, 15:46 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.