wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Oh je, was wird jetzt werden in Berlin?

25.09.2017, 15:40 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Oh je, was wird jetzt werden in Berlin?

Wie zu vermuten war haben die zwei Großen eins auf den Deckel bekommen. Selbst die CSU hat Zweifel ob sie noch mit Mutti gehen wollen. Ja haben sie einstimmig gesagt, ja ist auch kein Wunder, Wo sollen sie den sonst noch mit regieren. Auch in Bayern steht es auf Sturm gegen die CSU. Die Sozis verweigern sich jetzt, zu recht den sie können in dieser Koalition nur unter gehen. Was jetzt kommt ist der Zusammenschluß von CDU/CSU, Grüne und FDP. Zumindest mit der FDP hat Merkel ja dann wieder ihren Neoliberalen Kapitalisten Lindner an ihrer Seite. Die Grünen passen da zwar nicht so ganz hinein, man wird sich aber zur Not verbiegen bis es paßt, für Posten und das Mitgeschacher in der Regierung tun diese Charakterlosen Grünmuftis alles.

Ach was wird jetzt werden?
Entweder werden wir weitere 4 Jahre von Merkel ins Halbkoma versetzt oder diese Chaotentruppe aus bayrischem Trachtenverein, CDU Diktatur unter Kauder, dem Einmannzirkus von Lindner und der Multikulti Gurkenbiegertruppe wird sich gegenseitig abschießen. Einen Lichtblick gibt es aber, in 4 Jahren werden dann Lindner und das Grüngemüse endgültig aus dem Buch der politischen Geschichte gelöscht. Aber halt da gibt es den Plan auf 5 Jahre zu verlängern, für den Machterhalt drücken die das schon durch.

Mehr zum Thema

18 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir sollten wirklich ein Casting machen, um die Spitzenämter einer Koalition Jamaika/Kenia/SRG(schrarz rot gelb) zu bestücken !
  • 26.09.2017, 18:29 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Unter Herrn Klanz wurde ein Kommentar gelöscht, wer war das? Ich habe keinen gelöscht.
  • 26.09.2017, 12:16 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Tja...mit 33 % der Stimmen fuer die Partei der Kanzlerin wird es nicht einfach eine Minderheitsregierung auf die Beine zu stellen.
CSU, die Gruenen und die FDP mit der CDU gemeinsam...eine tolle Mixtur. (zus. 393 Sitze)
Eine politisch charakterstarke Frau Merkel hätte die Wahlschlappe eingestehen und Platz für einen Nachfolger gemacht.
Sowas scheint aber in dieser "modernen politischen Kultur" nicht mehr angesagt zu sein.
Im Gegenteil, aus der Wahlniederlage wird sogar noch ein "Auftrag zur Regierungsbildung" gebastelt.
Und Seehofer ist eh nur eine Marionette !!
Ist schon etwas seltsam....
  • 26.09.2017, 12:10 Uhr
  • 3
Wissen Sie wo der Ausdruck Bananenrepublik herkommt..?
Jamaika-Koalition .. sagt es doch
  • 27.09.2017, 13:57 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurden Kommentare durch den Ersteller entfernt.
@Jürgen,
wenn die Kanzlermehrheit nicht reichen sollte, dann wird die SPD AM helfen ... kennen wir doch schon ...
  • 26.09.2017, 06:16 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
sorry, lieber Jürgen - jetzt hab ich Deinen Beitrag "missbraucht" für die Schelte an die CSU.., ich hoffe, Du verzeihst mir... - aber vielleicht ist ja Seehofer bald "deutschlandweit".., vlg und einen schönen Abend.....
  • 25.09.2017, 21:06 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich hab bei der CSU einen vergessen: den zurückgeholten v.u.z.G., den Seehofer sich als Sprachrohr in allen "Klitschen und Zelten geholt hat"
dieser Herr war nicht zum ersten Mal ein "Kapitalfehler" für die CSU..
die Show des verlogenen Herrn ging wohl ganz schön in die "Hose"
http://www.augsburger-allgemeine.de/...612241.html
  • 25.09.2017, 21:04 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
jetzt bin ich wirklich gespannt auf diese neue "Koalition" - heute morgen sagte ein Mitglied der Grünen hier in Augsburg: wir werden uns nicht verkaufen und bleiben lieber in der Opposition..., hi, hi..... wir schaun mal.
  • 25.09.2017, 20:32 Uhr
  • 2
Also das wird nie gut werden die Jamaika-Politik, liebe Angelika. Da rasseln 4 Parteien aufeinander, die sich nicht ausstehen können. Jeder möchte in der GRoKo einen guten Platz haben, alle vier haben verschiedene Meinungen in der Verhandlung, der eine mochte das durchsetzen, der andere das, da wäre es besser in die Opposition zu gehen, als der ständige Streit in der Koalition. Die Schlappe die beide grossen CDU/CSU/SPD geholt haben, ging auf Skonto.
Die haben so viel Dreck hinterlassen nur mit Lug und Trug haben sich durchgemogelt in der Regierungszeit. Was ich dazu sagen möchte, auch die Medien und Presse sind daran Schuld, sie haben die Regierung gedeckt. Wieviel Talkshow wurde in der TV durchgeführt, Flüchlinge,Migranten, Europa,
Türkei, Amerikawahlen, es wurde viel geplappert und kam nicht dabei heraus. Man sollte meinen das die Medien und Presse das Sprachrohr wäre um den Politiker zu sagen, wo wirklich der Schuh drückt, nichts hat sich getan, jeder Politiker hat nur für sich gesprochen aber nicht auf die Themen was sie gefragt worden sind, man konnte nur mit dem Kopf schütteln wie die plötzlich parierten, da war plötzlich eine andere Antwort, Man kam sich verarscht vor.
Die SPD hat recht wenn sie sagt sie geht in die Opposition,
um sich zu erneuern, hoffentlich lassen sie sich nicht erweichen nochmals mit der CDU/CSU zu regieren. Um den Schwindel von 4 Jahre weiter durchzuziehen. Die Merkel und die CDU/CSU haben ja keine Fakten noch Programme vorlegen können, die waren alle geklaut von den anderen Parteien, das hat sie geschickt ausgenutzt und kam prompt bei den Wählern an. Diese Frau ist nicht mehr Glaubwürdig.
Den einzigen Satz den sie kennt, wir schaffen das. Auf jedenfalls, jetzt muss sie aufpassen, bei den Parteien FDP und Grüne, ob das nicht eskaliert und Neuwahlen stattfinden.
Auch in Ihrer eigenen Reihen rumort es, da muss sich auch einiges ändern in ihrem Gremium um weiter zu exestieren, oder sie ist weg in zwei Jahren, Den Nachfolger/in muss sie sich erst noch suchen um die Regierung reibungslos zu übergeben. Wäre besser so, Schäuble ist zu alt 75 Jahre alt und dann noch Bundestagpräsident zu werden, wird schwer werden ihn davon zu überzeugen. Die anderen Parteien wie FDP und die Grünen wollen wie ich aus dem heraushörte loswerden. Das ist nun mal ein Karma, Schicksal ob man will oder nicht, kommt immer anders wie man denkt, es erledigt sich alles von selbst.
  • 27.09.2017, 11:56 Uhr
  • 0
Wie gesagt jeder andere wäre zurückgetreten, nach Ihrer Aussage hat sie alles richtig gemacht. In Wirklichkeit ist das Machtmissbrauch, ja ist die Unschuldige vom Lande, sie tut so als wäre nicht gewesen, was war dass, als Flüchtlinge und Migranten in Ostberlin angegriffen wurden, wo hat sie sich engagiert, es fiel ihr schon schwer da einzugreifen, sie kommt doch aus dem Osten sowie der Bundes-Innenminister, sowie Gabriel, hat doch keiner was gesagt, weil sie angst hatten, sie kriegen auch was auf die Birne.
Deswegen die Resignation, grosse Klappe in weiter Entfernung, aber persönlich zu feige der Pegida,AFD,NPN entgegenzutreten war nicht möglich, e kamen nur Entschuldigung wir bedauern den Zwischenfall, egal was passiert ist, jeder der Augen im Kopf hat und si
  • 27.09.2017, 12:17 Uhr
  • 1
sich erinnern kann ob TV, Zeitung, Medien. Manchmal frage ich mich ist der Deutsche so vergesslich. Ist die Demenz so gross geworden, das man sich an nicht mehr Erinnern kann was passierte. Wie damals Adolf Hitler zur Macht kam, 1923 fing es schon an die Neue Partei, erst SA dann die NSDAP, das unter der Regierung von Bismark. 1933 war es soweit bei den Wahlen es gab 99,9% stimmen für Hitler in Ostberlin. Otto von Bismark hat es Gutgeheissen, Gott hat uns den richtigen Mann geschickt, weil sich nicht mehr wehren konnten sich gegen die NSDAP zu behaupten. Und so kommt in den nächsten Jahren auch wieder, die AFD hatte ganz Ostberlin bei den Wahlen in der Hand.
Blöd gelaufen für die grossen Parteien.
Wenn auch Merkel in Hamburg geboren ist, aber sie ist in der DDR aufgewachsen, da hat sie einige Verfrorenheit gelernt. Die kannte sich aus was da alles ablief.
Wie gesagt das war nur der Anfang in Ostberlin. Sie haben Ostberlin wieder Alleingelassen mit Ihren Problemen, ohne sie zu fragen wo die Probleme liegen, ein Denkzettel für alle mal.
  • 27.09.2017, 12:44 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.