wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Und DIE wollen Deutschland regieren? #prayforgermany

Und DIE wollen Deutschland regieren? #prayforgermany

26.09.2017, 13:07 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Als Freidenker hat man einen freien Blick auf die deutschen Parteien, quasi "von außen". Selbst ist man an keine Partei gebunden, auch nicht an eine Loge, wie etwa die Freimaurer. Die FDP galt ja immer als verlängerter Arm der Freimaurer, da wäre man dann doppelt gebunden.

So sitzen sie also nach der Wahl in einer Möchtegern-Elefantenrunde und rufen im Minutentakt: Nazi - Richtung AfD. Gauland ruft aber nicht zurück "Pädophile", denn immerhin hat die grüne Partei einen eigenen Eintrag bei Wikipedia: Pädophilendebatte nennt man es verharmlosend.

Kosovokrieg, Afghanistankrieg - Lybien. Das müssen wir erst mal sehen, wie sich die AfD zu solchen Dingen entscheiden wird.

Zieht man scharfe Wahlkampfformulierungen der AfD nach der Wahl aus dem Hut, dann könnte diese auch genüsslich die Angelegenheit Volker Beck, Religionsbeauftrager der Grünen, hervor holen.

Und wo ist das Stasi-Vermögen abgeblieben? Wie viele ehemalige IM's der LINKEN wurden vom Verfassungsschutz beobachtet? Wie viele Freimaurer sind heute bei der FDP und welchen Logeneid haben sie geleistet? Die CDU hat so viele schwarze Flecken in ihrer politischen Biografie, dass man froh sein kann, dass vieles in gesperrten Akten ruht?

Allerdings hat es sich auch herumgesprochen, dass die Abgeordneten der Parteien im Bundestag nicht wirklich die Politik gestalten. Das machen Kanzleien, Stiftungen und Sodalitäten - oder die Weltkanzlerin in einsamen Entscheidungen. Um das ein wenig zu überspielen, hat man den Bundestag nun noch weiter aufgebläht!

Wie wenig die Parteien heute noch bewirken können, das zeigen die Massenaustritte der letzten Jahre, die Mitgliederzahlen sind regelrecht eingebrochen, weil die politisch interessierten Menschen schnell frustriert waren.

Nun tut sich eine neue Partei anfangs noch schwer, zieht sie neu in den Bundestag ein. Das wird von den Medien bei der AfD genüsslich auseinander genommen. Dabei kann ich mich noch gut erinnern, welch ein bunter Haufen seinerzeit mit den Grünen in den Bundestag eingezogen ist. Die haben das "Hohe Haus" dann zur Strickbude entwürdigt, dort Pullover gestrickt und Blümchen aufgestellt. Kann man ja machen - heute werfen sie der AfD aber vor, diese sei faul und würde wenig arbeiten. Köstlich.

Und das haben Grüne und AfD gemeinsam: Zur Parteigründung hatten ehemalige CDU-Politiker die Finger im Spiel - und Leute wie Baldur Springmann bei den Grünen! Springmann vertrat einen völkisch orientierten Pantheismus und naturverehrendes Heidentum ohne persönlichen Gott sowie ohne Dogmen, Priester und Sakramente. Er berief sich auf Sigrid Hunke und ihr Werk Europas eigene Religion.
Neuheidnisch-Esoterisches verfasste Baldur Springmann für die Zeitschrift Wir selbst – Zeitschrift für Nationale Identität. Dort erschienen unter anderem Von der Heilsrune Hagal und dem göttlichen Wesen des Lichtes

Man sollte also vorsichtig sein, wenn man selbst auf dünnem Eis läuft!

7 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr gut, besser kann man es nicht beschreiben. Danke
  • 28.09.2017, 07:55 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Jürgen,
ein sehr guter Artikel, der leider hier kaum Beachtung findet. Ich glaube, unsere Etablierten können oder wollen nicht begreifen, was das Aufkommen und den Wahlerfolg der AFD verursacht hat. Es war nicht das Programm dieser Partei. Jeder Wähler wusste doch, dass es keine Konstellation im Bundestag geben wird, in der sie ihr Programm werden durchsetzen können. Es war ein Protest gegen die Etablierten. Große Teile der Bevölkerung findet sich hier nicht wieder. Es war ein Protest gegen den Mief von Political Correctness, der alles erstickt hat und jede notwendige Diskussion mit der Nazikeule erstickt hat. Diese Wahl war eine Zäsur und nichts wird so bleiben, wie bisher!
  • 27.09.2017, 09:34 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich darf mal zusammenfassen.Alle haben viel Dreck am Stecken,wollen aber durch das AD bashing davon ablenken,nur klappt das eben nicht mehr wie gewünscht.Selbst der an Schläfrigkeit leidende Michel ist in großen Teilen erwacht.Es wird nicht bunter (Gott sei Dank) in Deutschland,aber bestimmt lustiger,wenn sich die Kartellparteien in Berlin täglich selber an die Gurgel gehen.
  • 26.09.2017, 18:02 Uhr
  • 3
Schröder möchte gern, dass die SPD doch koaliert. Aber man lobt Schäuble bereits weg, damit ein Stuhl für Lindner frei wird.
Seehofer wird die Obergrenze verteidigen müssen, damit er im November wiedergewählt wird.
Hermann wird Innenminister, Göring-Eckhardt Außenministerin und Claudia Roth bekommt ein neu gegründetes Integrationsministerium.

Was man den Wählern versprochen hat, wird kontinuierlich vergessen werden. Nach 3 Monaten freut man sich dann auf den Neuanfang.

Ich denke eher, es kommt nichts zustande. Aber man darf ja die Geschäfte weiterführen.
  • 28.09.2017, 09:28 Uhr
  • 2
Die Geschäfte führen! Du sagst es. ganz genau so ist es. Nicht mehr und nicht weniger. Geschäftemacherei. Pfui Spinne.
  • 01.10.2017, 19:09 Uhr
  • 1
Hallo, Renate ... einfach nur traurig!
  • 01.10.2017, 19:48 Uhr
  • 1
Hallo Edith
Tja, und wir haben uns über 700 Jahre, weiter über 100 Jahre und 94 Jahre + nochmal 27 Jahre von vorne bis hinten veräppeln lassen. Ich weiß jetzt, wo der Hase läuft, in der Kohlzeit. Hat lange gedauert, aber immerhin.
  • 02.10.2017, 17:59 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.