wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

SIND DIE ETABLIERTEN ÜBERHAUPT NOCH WÄHLBAR ? - von Gerd Quedenbaum

28.09.2017, 11:43 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Sind die Etablierten
überhaupt noch wählbar ?[f]

- von Gerd Quedenbaum

Die angesprochenen Parteien sind CDU/CSU, SPD und die GRÜNEN/Bündnis 90.
Warum die Frage ? - Weil sich die sogen. Volksparteien, die politische Mitte, an ihre grünen Koalitionspartner verkauft haben. Allein um sich die Macht zu erhalten, treten sie mit den Grünen an zu einem gemeinsamen Kampf gegen Familien, gegen Kinder, gegen Erziehung und gegen Bildung.
Die Grünen begannen ja bereits gegen Ende der achtziger Jahre mit Verbreitung ihrer abartigen Ideen. Waren es zunächst die Schwulen, denen ihre fördernde Aufmerksamkeit galt, dann dehnten sich deren schlüpfrige Interessen immer weiter aus. Inzwischen sind sie mit der dubiosen Sexuallehre, der sexuellen Vielfalt und der gleichgeschlechtlichen Ehe, aktiv in den Kindergärten und Schulen angekommen. Der gegenstehende Protest der Familien, von Müttern, Vätern, Geschwistern, wird dabei verschwiegen, wird ausgeschlossen, mißachtet, wird als nicht existent betrachtet. Dieser Teil der politischen Entwicklung wird sogar von der sonst so krähbereiten Journaille weitgehend verschwiegen. Und selbst unsere ach so sanftmütigen, christlichen Kirchen wissen nur wenig dazu zu sagen, lassen sich und ihre Lehren lieber erschlagen, statt unsere Familien und Kinder zu schützen.
Seit Beginn der abträglichen Kampagne verlor sich das Thema einige Zeit im Unterbett, bis sie sich nach der Jahrhundertwende allmählich wieder an die Öffentlichkeit wagte. Zunächst erhielt sie koalitionäre Unterstützung von der SPD. Diesem erbärmlichen Trend folgend haben nun aber auch die "christlichen" Parteien (CDU/CSU) in den Chorus der sexuellen und familiären Abartigkeiten eingestimmt. Nach den Regierungen von Baden-Würthemberg, Hessen und Schlerswig-Holstein hat sich nun auch Bernd Althusmann dem aktiven Trend angeschlossen. Althusmann ist ehemaliger Kultusminister und jetziger Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten in Niedersachsen. In anderen Bundesländern gärt es ähnlich.
Richtig - "Tugendbolde" sind unsere Politiker bisher wohl in den seltensten
Fällen gewesen, wenngleich sie sich stets dort, wo es um Moral ging, mit zynisch weisen Reden in den Vordergrund gedrängelt haben. Diese Fragwürdigkeit hat sie auch nicht daran gehindert, unsere demokratisch gewollte Verfassung zu Boykottieren, die Demokratie in eine Minderheitendiktatur zu verwandeln. Jetzt sind sie jedoch dabei, ihre Wählen zu entmündigen, unseren Staat in ein "Sodom und Gomorrha" zu verwandeln - .
Kann man das - nein, das ist kene Frage des Könnens, sondern des Dürfens. DARF man es zulassen, daß ein paar wenige, in Machtwillen und Unmoral verirrte Menschen, unsere Gesellschaft, unseren Staat in den Untergang führen ? Sind wir für diese moralisch unsauberen Kandidaten und minderheitlichen Parteien nur mehr das Stimmenvieh, das sich gefälligst zu fügen hat ? Das ist kein Scherz, sondern eine ernsthafte, dem Gewissen verpflichtete Frage: Darf man solchen Parteien, solchen Wortführern, seine laute bzw. stillschweigende Zustimmung geben ? -
ICH PROTESTIERE ! -

Mehr zum Thema

30 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schuld sin immer die anderen:
"Schuld an der Talfahrt haben wir doch wohl dem €, den Bangstern und dem Zinseszins, oder den anderen hohlköpfigen Religioten,Kriminellen, neurotischen, unfähigen, korrupten,politischen Selbstdarstellern und Wichtigtuern,
Hirarchin, Privilegien, Ideologien und dem durch
Fehlanwendung zum Manipulationsinstrument
verkommenen Konstrukt Geld zu verdanken?“
Bitte nicht lesen oder weitersagen. Viele Grüße.
www.deutsche-mitte.de
MfG
  • 28.09.2017, 21:37 Uhr
  • 1
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den "ERSTELLER" entfernt.
  • 03.10.2017, 21:44 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein Armutszeugnis für Deutschland. Die sogen. Volksparteien haben ihre Bedeutung verloren und damit auch dar Recht, die Interessen ihrer Wähler in der Regierung zu vertreten . In einer Gesprächsrunde im Fernsehen sagte ein Gesprächsteilnehmer am Mittwochabend, Sachsen wird abgestraft, weil sie aus Protest AfD gewählt haben. Die beiden noch Koalitionsparteien haben sich nicht um die sozialen und wirtschaftlichen Probleme im Osten gekümmert, deshalb darf man nicht ganz demokratisch protestieren,sondern nur zustimmend abnicken, oder ?
Wir feiern in Kürze den Tag der deutschen Einheit . Die Kanzlerin wird die Entwicklung wie immer loben und wie gut es sich in DL lebt. Da hat sie ja doch recht, wenn sie in allen Landesteilen gleiche Lebensbedingungen geschaffen hätte.
Wie war der Anfang der Wiedervereinigung. In Leipzig sind die Menschen in Massen auf die Straße gegangen und wollten die deutsche Einheit. Der Rest der Republik schloss sich an. Danach kam der Kanzler der Einheit und hat alle Betriebe im Osten geschlossen bzw. für 1 DM an werstdeutsche "Investoren" verkauft. Die Arbeitnehmer wurden entlassen, die Firma plattgemacht und dann gesagt, ihr müsst jetzt eine neue Wirtschaft aufbauen. Viele haben es versucht und sind sehr schnell durch Kongurenz aus dem Westen vom Markt verschwunden. In den blühenden Landschaften sollten Servicebetriebe aufgebaut werden. Das kann aber erst funktionieren, wenn Arbeitnehmer Geld verdienen und sich Service leisten können. Der Versuch war auch nicht erfolgreich.
Sehr viele junge Leute haben ihre Heimat verlassen und sind go west.
Heute fehlt im Osten eine Generation Fachkräfte, die nicht ausgebildet sind und die Regierung ruft nach Fachkräften ( aus den Reihen der Flüchtlinge oder europ. Ausland). Jeder weiß dass wegen fehlender Qualifikation und Sprachhemmnissen wenig Aussicht bessteht.
Deutsches KnowHow wurde in Asien verscherbelt, weil die da so billiig produzieren. Heute sind sie eine ernstzunehmende Kongurenz auf dem Weltmarkt und Europa muss sich zusammenschließen, um marktfähig zu sein. Der Bumerang kommt zurück. Sie kaufen deutsche Firmen und sichern sich die Patente. Wohin ist DL mit den vielen Fehlentscheidungen dieser Politiker geraten. Es fehlen sach- und fachkundige Politikerr. Mann kann z.B. keine Medizinerin auf das Militär loslassen . Da gehört jemand hin der weiß wovon er spricht.
Minister dürfte nur jemand werden, der genügend Erfahrungen gesammelt hat, aber nicht nur Birnen und Äpfen addiert.

In so einer Situation darf und kann man nicht sagen, weiter so !
  • 28.09.2017, 17:39 Uhr
  • 2
Was habt ihr von der kapitalistischen BRD erwartet?
Eine sozial gerechte Kuschel-Politik , die euch wie eine große Mutti in die Arme nimmt? Natürlich fiel die "raubgierige Meute" über die Ex-DDR her und riss sich alles für ´nen Appel und ´n Ei unter den Nagel.
So funktioniert halt der Kapitalismus, aber die Linke ist im Osten nicht so populär, sie trägt an der Hypothek des SED Regimes. und das wird noch dauern. Also verlor sie viele Stimmen, auch weil sie zum Establishment gehört.
Aber was bleibt dann übrig ?
Man wählt die Rattenfänger auf der Rechten. Die wollen zurück zu einem Deutschland, das die überwiegende Anzahl der Menschen nicht mehr haben will, provinziell, miefig, nationalistisch, militaristisch"biodeutsch", rückwärtsgewandt, Deutsche zuerst.
Nur in der Öffnung zur Welt und zu anderen Kulturen hin liegt unsere Zukunft. Deutschland ist längst ein weltoffenes Land und exportiert weltweit, verdient also sehr gut daran, weltoffen zu sein.
Es gibt kein zurück mehr zum abgeschotteten Nationalstaat, aber man muss sich halt auch in seiner Region zu Hause fühlen, in Thüringen oder im Rheinland oder in Friesland. Dann ist man halt Friese, Deutscher und Europäer, und nicht Deutscher gegen andere Nationalitäten.
Und Gott-sei Dank ist die Gesellschaft viel bunter und multikultureller geworden. Da haben auch die Grünen ihren Teil zu beigetragen, weil sie sich für diskriminierte Minderheiten eingesetzt haben.
Dadurch haben sie den Hass bestimmter Leute auf sich gezogen. Durch sie ist die Zivilgesellschaft viel liberaler geworden, und ich weiß das genauso zu schätzen wie viele andere. Immerhin werden sie von fast 10% gewählt.
Nur miteinander wird es gehen, in Europa und weltweit.
  • 28.09.2017, 21:55 Uhr
  • 0
Natürlich, ich wußte doch, er ist ein Grüner, der vor lauter richtungsbestimmender Gegenwart keinen Blick für die Probleme im Lande hat. Das ist indiskutabel.
  • 29.09.2017, 09:13 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn Ihre Analyse richtig ist, wird die "Keimzelle" unsere Gesellschaft zerstört. Die Einzigen, die dann noch in familiären Strukturen leben, sind die "Neuen". Und so wird dann unsere Gesellschaft aussehen.
  • 28.09.2017, 16:16 Uhr
  • 1
Liebe LV, um Mißverständnisse zu vermeiden, mein Beitrag ist keine Analyse, sondern eine Vorstellung von Tatsachen
als Denkanstoß.
Im übrigen empfehle ich Ihnen einen Blick in
"Kultur und Medien - online".
  • 28.09.2017, 17:01 Uhr
  • 1
Ja, so ist es dem Wortlaut nach richtig.
  • 28.09.2017, 17:07 Uhr
  • 1
Der Text drückt eine Minderheitenmeinung aus, die in Bezug auf Emanzipation von Schwulen und Lesben, Ehe für alle und Sexualerziehung in den Schulen eine reaktionäre Sicht geltend macht, sich moralisch aufs Hohe Ross setzt und fortschrittliche Entwicklungen verunglimpft.
Es fehlt der menschliche Respekt für Personen mit anderer sexueller Orientierung und die Toleranz für andere Lebenskonzepte. Der Artikel fördert kein Verständnis der Menschen untereinander, sondern transportiert Dünkel.
  • 29.09.2017, 02:18 Uhr
  • 0
HVS, das ist Grünen-Meinung und schlichter Quatsch, der offenkundig gezielt an dem Text meines Beitrages vorbei geht. Darauf muß man nicht antworten.
  • 29.09.2017, 09:06 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Du darfst protestieren.
Aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass du ca. 87% der Wähler und ca. weiteren 15 Mio Nichtwählern die Intelligenz abstreitest, da diese nicht in deinem Sinne gewählt haben.
Für mich ist das ebenso fraglich.
  • 28.09.2017, 14:58 Uhr
  • 1
Eine ziemlich unsinnige Antwort.
  • 28.09.2017, 15:02 Uhr
  • 0
das mit den 87 % der Wähler les ich grad immer, uihhh, was bin ich beeindruckt: diese 87 % haben gewählt: CDU, CSU, SPD, FDP, Links, Grün und sonstige..., schon mal überlegt, was 13 % nur die Wähler der AFD ausmachen???
  • 28.09.2017, 21:01 Uhr
  • 0
Nach der Wahl ist vor der Wahl.
www.deutsche-mitte.de
Und noch was
-satt geht nicht auf die Strasse !!!
Demnach geht es vielen sehr gut, also ist der Zeitgeist noch nicht reif .
  • 28.09.2017, 21:30 Uhr
  • 1
Die haben da oben Gemacht was sie wollten und das Geld in die eigene Tasche verteilt ,der rest bekamen die Flüchtlinge aber für das eigene Volk ist so gut wie nichts passiert.Ja die CDU und SPD hat ein paar Cent die Rente erhöht dafür haben sie auf der anderen Seite die Steuer erhöht so das am Ende nichts übrig blieb für die Rentner.Das Volk hat trot dem die CDU gewählt denen geht es anscheinend noch zu gut .Aber klar war es mir vor den Wahlen und erst recht nach den Wahlen das die AfD noch mehr zulauf bekommt .Das ist Merkel schuld weil die nicht dem Volk auch ein wenig Wohlstand gegönnt hat die Renten und Kinderarmut Interessierte sie nicht Die zu hohen Mieten die sie durch die Flüchtlinge geschürt hat weil die für Flüchtlinge jeden Preis bezahlen für Miete .Dann habe sich die Vermieter gedacht dann kann ich anstatt 900,-Euro Miete 1800 Euro verlangen und dadurch ist die Miete höher gegangen,und das alles von unserem Geld.Wenn die Merkel sich darum gekümmert hätte
die Mieten zu senken so das es auch ein Hartz4er bezahlen kann Viel mehr Rente bezahlt hätte die Armut bekämpf hätte und die Rundfunkgebühren ab geschafft hätte ,dann hätte die AfD keinen Stich bekommen. Die hat das versaubeutelt und kein anderer.Das waren nicht alle Zuläufe bei der AfD sonder die haben langsam spitz bekommen das für das eigene Volk nichts getan wurde und die waren es langsam satt .
  • 28.09.2017, 21:45 Uhr
  • 1
ja Peter - Du hast recht - Du sagst das, was ich denke.... und auch geschrieben hätte..., sie hätten mich als "rechtsradikal" in die Ecke gestellt -
seit der Wahl ist mir das egal.
Denen allen geht der "A" auf Grundeis und ich hoffe, dass es irgendwann wieder ein wenig Gerechtigkeit hier in D geben wird..., allem voran: Rentenarmut, Kinderarmut, Hartz 4 und dann gegenübergestellt, was unseren Flüchtlingen alles zur Verfügung gestellt wird.....
danke für Deinen Beitrag!!!!
  • 28.09.2017, 21:54 Uhr
  • 1
Ich bin auch ganz deiner Meinung Angelika und das hat nichts rechtsradikal zu tun nur mit der Wahrheit aber die das sagen mit rechtsradikal die können die Wahrheit nicht vertragen.Ich kann Ungerechtigkeit nicht leiden den die Regierung denkt doch nur an sich und nicht an Rentenarmut.Kinderarmut Hartz4 er und zu hohe Mieten die bald keiner mehr bezahlen kann und um die Andern noch zu finanzieren werden die Umlagen und die Energiekosten noch in die höhe getrieben .Jetzt wollen sie auch die Satelliten bezahlen lassen zum Fernsehe sehen Die Fernsehgebühren sollen erhöht werden aber warum wir haben doch Recht auf Information laut Grundgesetz wollen die jetzt sich zwei mal bezahlen lassen?Fernsehen der Telekom ,von Kabel usw muss man bezahlen und dann in kürze noch Satellit.Womit wollen die uns dann noch weiter Ausbeuten frage ich mich langsam.Wir brauchen diese Regierung nicht die ungerecht ist wir brauchen eine die auch das kleine Volk vertritt mit soziale Gerechtigkeit.
  • 28.09.2017, 22:23 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nicht meckern, macht doch eine eigene Partei auf, dann könnt ihr zeigen, was in Euch drin steckt!
  • 28.09.2017, 14:46 Uhr
  • 2
Die Antwort verdient keinen Kommentar.
  • 28.09.2017, 15:06 Uhr
  • 1
Hier wurde ein Kommentar durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Sprachlosigkeit heißt sich aufzugeben!
  • 30.09.2017, 15:50 Uhr
  • 0
Nein, das heißt Geschwätz überhören.
  • 30.09.2017, 16:54 Uhr
  • 1
... auch Ideenlosigkeit wird bestraft!
  • 02.10.2017, 13:25 Uhr
  • 1
www.deutsche-mitte.de
einfach mal reinhören
  • 03.10.2017, 21:54 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich frage mich: Wen kann man überhaupt noch wählen?
  • 28.09.2017, 14:27 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die wähle ich schon lange nicht mehr.
  • 28.09.2017, 11:52 Uhr
  • 3
danke Karl.., ich auch....
  • 28.09.2017, 21:04 Uhr
  • 0
www.eutsche-mitte.de
anhören und dann entscheiden
  • 03.10.2017, 21:55 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weitere Beiträge von diesem Nutzer