wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Nachlese: Merkelhetze eines Pornolinguisten

Nachlese: Merkelhetze eines Pornolinguisten

02.10.2017, 09:26 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Frau Dr. Merkel, die Bundeskanzlerin dieses Landes, wurde im weiten Vorfeld zur Bundestagswahl zum Opfer allerlei hämischer, herabwürdigender Attacken. Einer der ersten, die ich bewusst wahr genommen habe, war die von einem mir bis dato unbekannten Blog.
Als in Orlando, USA, am 12. Juni 2016 bei einem verheerenden Anschlag auf den Club "Pulse" in Orlando 49 Menschen erschossen und 53 Menschen teils lebensgefährlich verletzt worden waren habe ich dort gelesen:

War die Bundeskanzlerin die eigentliche Täterin von Orlando?

Das war der Titel einer Meinungstirade, die auf diesem Blog veröffentlicht wurde, ein Text, der, wenn man kaum begonnen hatte zu lesen, einem bereits mit dem Begriff "infantile Erregtheit" überfiel, wo doch eigentlich "infantile Aufgeregtheit" hätte stehen können, um danach fortzufahren mit dem Teilsatz "Empörungserektionen schon wenn der Name der Kanzlerin fällt."
"Tunte", war die Vokabel, die sich zäh und dickflüssig in meinem Schädel ausbreitete. Giftig, wie alle Vorurteile giftig sind. "Kampflesbe" und "Heterowichser" sind zwei eben solche Worte, die ich noch nicht mal denken möchte, die mich aber dennoch immer wieder anfallen, wenn ich sexistische Texte lese. Texte, die allesamt darauf abzielen, sich selber viel zu wichtig zu nehmen, weil sie mit den aufgeblasenen Bildern hormonell gesteuerter Aktionen statt mit der Ratio des Homo Sapiens daher kommen.

Ihre einzige Absicht ist, das Gegenüber mit archaischem Sex als kommunikatives Bild einzulullen, in der eingebildeten Gewissheit, dass auf dieser Ebene unterhalb der menschlichen Gürtellinie ein sicherer Transport von Meinung möglich sei, als auf der des erklärenden Geistes. Als dann auf diesem Blog der unsägliche Beitrag des Jürgen F. "Warum Sie mit psychopathologisch gestörten grün-linken Gutmenschen nicht diskutieren sollten" erschien, habe ich gegoogelt.

Bei Wikipedia habe ich dann diesen Pornolinguisten gefunden: David Berger, Theologe, geb. am 8. März 1968 in Würzburg.

Und tatsächlich, heute, nach der Wahl, gibt es immer noch Menschen, die diesem Ex-Theologen, diesem im Kern seines Charakter durch und durch verdorbenen Männlein nacheifern und mit Schmutz werfen.

17 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es wird Zeit, ihm und einigen seiner Blogger das Handwerk zu legen. Ich baue hier auf das neue Netzwerkdurchsetzungsgesetz.
Diese Brunnenvergifter haben schon genug angerichtet.
  • 04.10.2017, 17:09 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ex-Theologe, Ex-Religionslehrer, Ex-Schwulenmagazinherausgeber und vieles mehr, nur eines niemals: Auch nur annähernd glaubwürdig.....

Ein Egomane (vor Gott dem Herrn)
  • 02.10.2017, 17:04 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Solche Hetzer wird es wohl immer geben, aber sie können der
Bundeskanzlerin nichts anhaben. Bei dieser Wahl sind sehr viele
"schmutzige" Sachen gelaufen, die ich nicht gutheißen kann.
  • 02.10.2017, 14:43 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Diese Typen mit den Philodooooofen werden nicht mehr lange rechtswidrige Inhalte in Soziale Netzwerke veröffentlichen. Letztmalig angezählt sind sie ja schon....

Und das Netzwerkdurchsetzungsgesetz wird zusätzlich greifen...
  • 02.10.2017, 11:34 Uhr
  • 3
Solange Merkel sagt: "Wir schaffen das!" und sich über Gesetze hinwegsetzt, hat auch jeder das Recht in gleicher Selbstherrlichkeit zu antworten.
Jedoch wie im Artikel beschrieben, das halte ich auch für völlig überzogen.
  • 02.10.2017, 13:36 Uhr
  • 1
Frau Merkel hat sich noch nie über ein Gesetz hinweggesetzt. Die gegen sie eingebrachten 1000 Strafanzeigen lösten noch nicht einmal einen Anfangsverdacht eines Ermittlungsverfahrens aus....

Auch die gegen sie gerichteten Verfassungsbeschwerden wurden noch nicht einmal angenommen.

Sie hat stets nach Recht und Gesetz gehandelt.
  • 02.10.2017, 13:38 Uhr
  • 3
@Elmar ich sag nur eines: Bei der letzten Wahl hat sie die Quittung bekommen und das ist gut so. Bestraft sie nicht das Gesetz, dann bestraft sie der Wähler.
Kluger Wähler!
  • 02.10.2017, 13:41 Uhr
  • 2
Ich freue mich, dass sie weiter mit den GRÜNEN und der FDP einen eindeutigen Regierungsauftrag bekommen hat.

Das wird ein Bündnis der nächsten 10 Jahre werden...
  • 02.10.2017, 13:44 Uhr
  • 2
Elmar W. wo von träumst du Nachts ???
  • 02.10.2017, 18:30 Uhr
  • 1
Guten Morgen Elmar,
es ist wieder einmal typisch für Dich, daß Du als absoluter Merkel-Fan die Gutachten und das Urteil des EGH nicht wahrhaben willst. Denn dort könntest Du nachlesen wie oft die Kanzlerin die Deutschen Gesetze mißachtet hat. Schlafe weiter Elmar!
  • 03.10.2017, 11:10 Uhr
  • 1
@Elmar - Hier ein Auszug aus der Wirtschaftswoche vom 1.10.2017:
Berlin ist gelähmt. Eine erschöpfte Kanzlerin verteidigt mit zerquälter Hybris(*) ihre Unentschiedenheit. Ihre Tage sind gezählt. Was kommt nach der Alternativlosigkeit?
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat in den ersten sechs Tagen nach der Wahl unendlich viel mehr verloren als am Abend des 24. September: ihre Führungsrolle in der Union und Europa. Dass die Christdemokraten mit 32,9 Prozent der Wählerstimmen so schlecht abgeschnitten haben wie nie seit 1949, gerät angesichts der aufreizenden Nonchalance, mit der Merkel sich weigert, das Debakel zur Kenntnis zu nehmen, fast schon zu einer Nebensache.
Sie sei „nicht enttäuscht“, sagt die Regierungschefin, nimmt ein Ergebnis wahr, „auf dem sich aufbauen lässt“ - und kann im Übrigen „nicht sehen, was wir anders machen sollten“. Ihr Wille zur Selbstblindheit ist beinah’ schon unverschämt ignorant.
Die zerquälte Hybris(*), mit der Merkel ihre entschiedene Unentschiedenheit zur Staatsräson erklärt und das Land auf ein „Weiter irgendwie mit mir an der Spitze“ verpflichten will, lähmt und polarisiert das Land zugleich! usw. usw.

(*) Hybris = kommt aus dem altgriechischen und bezeichnet eine extreme Form der Selbstüberschätzung oder auch des Hochmuts.
  • 03.10.2017, 13:42 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gibt es den Artikel denn noch?
Unter dem angegbenen Titel kommt nichts.
(Ich glaub's dir aber auch so.... )
  • 02.10.2017, 10:39 Uhr
  • 0
Wenn du diese Zeile: "War die Bundeskanzlerin die eigentliche Täterin von Orlando?" bei Google eingibst, findest du Reste:
http://www.bilder-hochladen.net/file...aj-6bd0.jpg
Allerdings geht es von da aus nicht mehr weiter...gut versteckt oder gut gelöscht.
  • 02.10.2017, 11:04 Uhr
  • 1
Ich tippe auf "Gelöscht".
Darin (im Löschen und Gelöschtwerden) sind sie Weltmeister, die Bergers & Co.
  • 02.10.2017, 11:06 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein radikaler Christ! Schwul, aber katholisch.

https://philosophia-perennis.com/david-berger/

Zu seiner Biographie in Wikipedia hat er ein gestörtes Verhältnis und meint:

"Von dem Wikipedia-Beitrag über meine Person kann ich nur abraten, über Jahre haben dort fundamentalistische Katholiken, linksextreme Arbeitslose usw. ihren Frust abgeladen, so dass eine obskure Sammlung entstanden ist, die nur einen Aussagewert hat, wenn man sich der Bergerphobie nähern will.

Dafür gibt es bei Pluspedia, der seriösen Alternative zur Wikipedia, einen neutralen Beitrag, der die wichtigsten enzyklopädischen Kriterien erfüllt: ⇒ David Berger bei Pluspedia"
  • 02.10.2017, 10:25 Uhr
  • 1
Wer braucht Wikipedia, der lesen kann, was dieser Mensch schreibt / gar schreiben lässt?
  • 02.10.2017, 10:29 Uhr
  • 2
Das Berger sich darüber beklagt zeigt doch die Diskrepanz seines Weltbild.
  • 02.10.2017, 10:42 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.