wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Behörde warnt: Terror-Krieger radikalisieren Kinder an Schulen in Deutschlan ...

Behörde warnt: Terror-Krieger radikalisieren Kinder an Schulen in Deutschland

News Team
03.10.2017, 12:49 Uhr
Beitrag von News Team

Es gibt einen gefährlichen Trend an deutschen Schulen: Bereis Kinder gelangen in die Fänge von islamistischen Scharfmachern.

Florian Endres von der Beratungsstelle Radikalisierung in Nürnberg stützt seine Einschätzung auf eine Hotline des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. Dort mehren sich Anrufe um Rat suchender Lehrer und Schulpsychologen. Sie sind mit den "Kindern des Salafismus" konfrontiert - einer Art Kaderschmiede für die Nachkömmlinge bereits radikalisierter Eltern. Das Einwirken auf die Kinder beginnt bereits in der Grundschule.

Auch wenn es bislang noch Einzelfälle seien, beobachte man dieses Phänomen derzeit genau, erklärt Radikalisierungs-Experte Endres.

Die große Gefahr: Schon in den Kindern wird jener Keim gesät, auf den später Terror-Organisationen wie der Islamische Staat ihre tödliche Saat werfen.

Zahl der Anrufe nimmt zu

Vor allem seit einer Ausreisewelle radikalisierter junger Menschen nach Syrien in den Jahren 2013 und 2014 habe die Zahl der Anrufe zugenommen, sagte Endres am Mittwoch im „Morgenecho“ von WDR 5.

Bei ihm und seinem Team melden sich häufig besorgte Mütter, die die Abgleiten ihre Kinder in den Extremismus befürchten.

Es gab konkret Fälle, wo die Jugendlichen bereit waren, sich im Ausland in Terror-Camps der Gotteskrieger ausbilden zu lassen.Die Behörden intervenierten.

Die Rattenfänger des IS gehen insbesondere Problemkinder an. Es zeigten sich bei ihnen häufig Brüche in den Biografien, etwa Probleme in Schule, Beziehung oder mit den Eltern. Das nutzen die Rekrutier-Spezialisten, indem sie den Kindern vermeintliche Lösungen anbieten.

55 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich hab nicht geprüft, woher diese Nachricht stammt, aber Fakt ist doch, dass u.a. beim IS Kinder radikalisiert erzogen werden und es gibt genug Beispiele von Kindersoldaten in Afrika ...
Islam ist ganz klar gefährliche Ideologie und nicht nur Religion.
Wann begreifen das endlich mal mehrheitlich die Menschen hierzulande?
  • 04.10.2017, 17:10 Uhr
  • 2
Wenn es um die Wahrheit geht, treten die "Linken" wie Wölfe gleich im Rudel auf. Kennen wir doch schon. Man sollte es so wie sie machen, dreiecken, beschweren, beschweren.
  • 05.10.2017, 20:45 Uhr
  • 1
@Nikolaus,
du forderst doch uns nicht etwa dazu auf, auf das Niveau dieser "besorgten" Gutmenschen abzustürzen?
  • 06.10.2017, 10:41 Uhr
  • 1
Nein, auf dieses Nveau lassen wir uns doch nicht herab, sind halt Prolos.
  • 06.10.2017, 16:11 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mit dem Schaum, der den Postern unter mir angesichts eines seriösen Artikels aus dem Mund quillt, könnte ein 12-köpfige Familie 10 Jahre baden
  • 04.10.2017, 10:04 Uhr
  • 2
Hier wurde ein Kommentar aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gelöscht.
für diejenigen, die keine Kinderstube genossen haben gibt es den Art. 1 Abs. 1 GG ...
insoweit ist es eine Frechheit, denjenigen Dummheit zu unterstellen, die einer anderen Meinung sind ...
übrigens, die Meinungfreiheit findet ihre Grenzen im Art. 5 Abs. 2 GG ...
jemanden als dummen Menschen zu bezeichnen ist eine justiziable Beleidigung ....
  • 04.10.2017, 15:57 Uhr
  • 3
Hier wurde ein Kommentar aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gelöscht.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nun zeigt das News Team endgültig Flagge - die des IS. Nun ist eindeutig, wohin es hier geht. Hier wird das Hetzen unterstützt, ja sogar herausgefordert. Man bietet Munition an - ohne zu reflektieren, einfach nur der primitivsten sensationslüsternden Art.
Nun ist als WL primitiver geworden als alle bunten Blätter zusammen
  • 03.10.2017, 19:37 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebes News-Team,
ich würde es begrüßen, wenn Sie sich nicht auf alles stürzen würden, was Reaktionen verspricht. Was ein Medium, gegen das die BILD eine Lektüre für Intellektuelle ist, verbreitet, sollte erst einmal kritisch unter die Lupe genommen werden, bevor man es für richtig und wichtig in die Themenwelt aufnimmt. Dies ist hier meines Erachtens nach nicht annähernd der Fall.
  • 03.10.2017, 17:30 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Seltsam, wie sich so etwas verbreitet.
Es gab bereits eine ähnlich gelagerte Notiz über angeblich radikalisierte GRUND!!!schulkinder...Wenn es nicht so traurig wäre, müsste ich mich jetzt krümmen vor Lachen.
Florian Endres ist tatsächlich einer derjenigen, die an der Hotline des BAMF sitzen (übrigens, werter Herr wize.life-Nutzer, es heißt BAMF und nicht "Bild am Sonntag"-BAMS, und wer hier der Versager ist, wollen wir mal dahingestellt sein lassen), und er sprach über ein zeitweise "erhöhtes Aufkommen von Anfragen"---mehr ist (NOCH!) nicht.
<Auch wenn es bislang noch Einzelfälle seien, beobachte man dieses Phänomen derzeit genau.>
NOCH sind es Einzelfälle, bei denen angeblich bereits die Eltern radikalisiert seien.
Und ich bin überzeugt, dass das BAMF Gegenmaßnahmen ergreifen kann und wird.
Sich radikalisierende Jugendliche müssen aufgefangen werden, das ist richtig und gut.
An radikalisierte <Grundschul>kinder kann ich nicht glauben; als Fachfrau weiß ich, dass das nahezu unmöglich ist.
  • 03.10.2017, 16:48 Uhr
  • 6
Eben.
"zeitweise", "noch", "angeblich"
Diese Wörter werden von einer bestimmten Leserschaft gern übersehen, für sie ist die Katastrophe bereits eingetreten.
Dass so etwas vom News-Team gefördert wird, verstehe ich nicht.
  • 03.10.2017, 17:05 Uhr
  • 4
Nun, da gab es bereits schlimmere Hetz-und click baiting-Notizen vom News-Team.
Ich hatte die Notiz, die du verlinkt hast, schon vorher gelesen und habe vergeblich auf der Seite des BAMF nach einer entsprechenden Info gesucht.
Entweder hat sich Herr Endres selten dämlich im Rundfunk ausgedrückt, oder die offizielle Notiz kommt noch.
  • 03.10.2017, 17:09 Uhr
  • 5
Was du über die Beiträge des News-Teams sagst, ist leider wahr. In letzter Zeit geschieht dies aber zu oft und ärgert mich von Mal zu Mal mehr.
  • 03.10.2017, 17:14 Uhr
  • 2
Auf der Jagd nach Klicks, wize.life-Nutzer.
Hier zählt kaum etwas anderes.
Der älteste Beitrag vom News Team datiert von Mai 2012. Ich bin davon überzeugt, dass sich damals ganz andere Schreiber um ganz andere Beiträge kümmerten.
Die oft selbstständig hinzugefügten Einleitungen sprechen Bände.
Aber, bezeichnend: Die Anzahl der Kommentare dort war mal sehr, sehr übersichtlich....
  • 03.10.2017, 17:20 Uhr
  • 3
Ich überlege, ob in in einem Forum bleiben soll, dessen Leitung gegen Muslime - und damit auch gegen mich - hetzt.
  • 03.10.2017, 17:37 Uhr
  • 3
Zu diesem Bericht habe ich mich bereits in einer anderen Notiz geäußert. Natürlich kann j e d e Form der Radikalisierung gefährlich werden. Es ist Aufgabe des Staates, dagegen vorzugehen, beispielsweise Kindergärten und Schulen zu kontrollieren und Hassprediger auszuweisen.

Wenn die Radikalisierung im Elternhaus erfolgt, bleibt nur die Beobachtung. Das gilt aber nicht nur für die islamistische, sondern auch für die rechtsextreme Radikalisierung. Davon ist hier nie etwas zu lesen. Und genau darum geht es in diesem Strang - um die Doppelmoral.
  • 23.10.2017, 06:56 Uhr
  • 1
Assya, es ist alles gesagt, was dazu gesagt werden musst, undes ist mehr als überflüssig (gibt's das überhaupt? ), jetzt noch den WELT-Artikel dazu zu setzen, der hier schon besprochen und verlinkt wurde, und der sich durchaus sachlich(er) mit dem Problem auseinandersetzt.
(Den dann allerdings als Gegengewicht einsetzen zu wollen, zeugt schon von einer gewissen Naivität...)
  • 23.10.2017, 07:03 Uhr
  • 0
Genau, wize.life-Nutzer. Ich habe auch nicht vor, hier über diesen Artikel zu diskutieren.
  • 23.10.2017, 07:09 Uhr
  • 1
  • 23.10.2017, 07:20 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist schon eigenartig, dass die Wize Redaktion dem getürkten Pressebericht eins minderwertigen Medium folgt!

Ich zweifle schon auch den getürkten Presssebericht an, denn ich hab einen gute Freundin, die ist Direktoren einer Brennpunktschule, mit weit über 50% Kinder mit Migrationshintergrund. Diese Frau hat zudem guten Kontakt zu vielen bayerischen Schulen, die ähnliche Vorrausetzungen haben.
In Bayern sind solche Problemem nicht bekannt.
Diese schulen haben aber natürlich ein Problem, dass sie von Deutschen Familien gemieden werden. Das ist aus der Grund des hohen Anteils von Migrationskindern!
Es wäre wesentlich besser, dies Kinder auf alle schulen zu verteilen.

Zudem ist allbekannt, dass das BAMS offensichtlich nur mit Versagern besetzt ist und viel zu wenig Personal hat!
  • 03.10.2017, 16:34 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hat das News-Team nicht realisiert, dass es dazu schon eine Notiz gibt?
wize.life/schwarzes-brett/notiz/59d36b98d5593...schulkinder

Dieser Beitrag ist ein weiterer Beweis für die ständigen Versuche, Angst und Panik vor dem Islam zu verbreiten. Dass jetzt auch das News-Team verstärkt auf dieses Pferd setzt, spricht nicht für das Niveau dieses Forums. Wie der Boulevard gewisse Teile des Publikums damit anspricht, um Leserschaft zu kreieren, geht es hier offenbar darum, Klicks zu erhöhen. Geld verstellt auch hier den Blick auf die Welt.

Es sollte inzwischen schon verbreitet - auch zum News-Team! - durchgedrungen sein, dass soziale Islolation die Bereitschaft zur Radikalisierung wesentlich erhöht und eine der Hauptursachen dafür ist. Dieses Phänomen ist sogar unter einheimischen Jugendlichen zu beobachten. Je mehr Muslime aus unserer Gesellschaft ausgegrenzt werden, umso größer diese Gefahr.

Integration ist keine Einbahnstraße, sondern eine Holschuld seitens der Zuwanderer und eine Bringschuld seitens der Einheimischen.

Dem Islam als Religion pauschal die Alleinschuld zu geben, ist völlig falsch. Hier in Österreich gibt es katholische Privatschulen, die jeden ihrer Schüler den Religionsunterricht in seinem Glauben zwingend vorschreiben. Es gibt hier keine Möglichkeit der Befreiung von diesem Unterricht. Schüler ohne Bekenntnis können sich aussuchen, welchen Unterricht sie besuchen wollen - aber irgendeinen müssen sie besuchen. Das würden diese katholischen Schulen wohl nicht tun, wenn der islamische Unterricht so gefährlich wäre.

Man könnte die mögliche Gefahr beispielsweise durch folgende Maßnahmen entschärfen:
Islamische Religionslehrer, Imame und Kinderbetreuer dürfen nicht aus dem Ausland kommen, sondern müssen hier ausgebildet worden sein. Die Finanzierung aus dem Ausland ist einzustellen, um fundamentalistische Einflußnahmen einzudämmen. Moscheevereine sind zu überwachen. Hetzprediger aus dem Ausland sind auszuweisen usw.
  • 03.10.2017, 16:24 Uhr
  • 6
<Islamische Religionslehrer, Imame und Kinderbetreuer dürfen nicht aus dem Ausland kommen, sondern müssen hier ausgebildet worden sein. >
Geschieht schon, Assya. Bloß dauert das noch; die Ausbildung ist halt nicht hopplahopp, und wie wir wissen, hat unsere Bundesregierung nicht gerade vorsorglich und früh reagiert.
  • 03.10.2017, 16:50 Uhr
  • 3
Soviel ich weiß, ist die Ausbildung zum islamischen Religionslehrer in einem Jahr zu schaffen - also nicht so furchtbar lange.
  • 03.10.2017, 16:57 Uhr
  • 1
Wieso wird an einer Deutschen Schule überhaupt Religionsunterricht erteilt. Meiner Meinung nach hat sowas nichts in einer Schule zu suchen. Wer sich religionsmässig weiterbilden möchte ,der sollte das in seiner Freizeit und auf seine Kosten tun.
  • 03.10.2017, 18:04 Uhr
  • 3
Das ist deine Meinung, wize.life-Nutzer. Andere Menschen haben eben eine andere - und schon gar eine religiöse Schule.
  • 03.10.2017, 18:05 Uhr
  • 1
<Soviel ich weiß, ist die Ausbildung zum islamischen Religionslehrer in einem Jahr zu schaffen - also nicht so furchtbar lange.>
Jaaa, Assya, aber dafür müssen eben auch die richtigen Lernenden gefunden werden. Hessen hat es vor ein paar Jahren angefangen, und ich glaube, in den anderen Bundesländern ist es genauso:
Sie sollen Angehörige einer muslimischen Glaubensrichtung angehören und müssen bereits mit anderen Unterrichtsfächern im Schuldienst sein.
Wir brauchen sie dringend, um den Islamunterricht aus den dunklen Winkeln heraus zu holen...
  • 03.10.2017, 18:22 Uhr
  • 0
Assya Wagner, genau so ist es ,meine Meinung. Die sollen den Kindern lieber richtig lesen ,rechnen und schreiben beibringen.
  • 03.10.2017, 18:47 Uhr
  • 4
Interessant, wo der wize.life-Nutzer nun seine Meinung bei wize.life-Nutzer wiederfindet ...
Hättest du meinen Kommentar richtig gelesen, Hartmut, dann wüsstest du, warum es dringend notwendig ist, den Islamunterricht unter deutsche Regie zu setzen.
  • 03.10.2017, 18:50 Uhr
  • 2
Polly, wir haben ein anderes System. Religionslehrer unterrichten nur Religion, damit wird es einfacher.
  • 03.10.2017, 19:39 Uhr
  • 1
Hartmut, ich will hier nicht über die Sinnhaftigkeit des Religionsunterricht diskutieren. Es gehört nicht zum Thema.
  • 03.10.2017, 19:41 Uhr
  • 0
Assya , da müssen wir auch nicht darüber diskutieren,islamischer Unterricht gehört nicht in deutsche Schulen genauso wenig wie nach Deutschland.Und komm mir jetzt nicht mit der billigen Ausrede ,ich sei ein Rechter oder Nazi .
  • 03.10.2017, 20:10 Uhr
  • 4
was bist du dann... sicher ein "Besorgter" ich habe nichts gegen... aber

Muslime leben bereits in der dritten Generation bei uns und mit uns, und das ist gut so!

Islam gehört zu Deutschland, wie muslimische Politiker, Ärzte, Lehrer, Anwälte und Ladenbesitzer, Putzfrau und Friseurin, Krankenschwester und Kassiererin...

also auf hier zu tun, als wären Muslime NEU hier!

Wir haben ein GG was dies regelt!

du musst dich damit ja nicht befassen!
  • 03.10.2017, 20:21 Uhr
  • 1
Hartmut, das bestimmst nicht du, und deine Meinung kennen wir schon.
  • 03.10.2017, 20:28 Uhr
  • 0
zu Genüge.
  • 03.10.2017, 20:29 Uhr
  • 0
Assyla, Gott sei Dank, solche Leute wie Du haben das auch nicht zu bestimmen.
  • 03.10.2017, 20:44 Uhr
  • 4
du willst dich über unser Grundgesetz stellen!?
  • 03.10.2017, 20:47 Uhr
  • 0
Ba bara ,so ein Quatsch,Du kannst der Wahrheit nicht ins Auge sehen.Das Gundgesetz biegt sich sowieso jeder so hin ,wie er/sie es haben möchte.
  • 03.10.2017, 20:53 Uhr
  • 3
Die Religionsfreiheit ist ein Grund- und Menschenrecht. Sie besteht vor allem in der Freiheit eines Menschen, seine Glaubensüberzeugung oder ein weltanschauliches Bekenntnis frei zu bilden und seine Religion oder Weltanschauung ungestört auszuüben sowie ihren Gesetzmäßigkeiten entsprechend zu handeln, einschließlich dafür zu werben, einer Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft anzugehören beziehungsweise seine Religion oder Weltanschauung zu wechseln. Hierzu gehört auch die Freiheit, kultische Handlungen frei auszuüben. Zur Religionsfreiheit gehört zudem die Freiheit von Religion, somit die Freiheit eines Menschen, keiner Religion oder keiner bestimmten Religion angehören zu müssen, beziehungsweise das Recht, nicht an einen Gott zu glauben.


Das deutsche Grundgesetz (GG) sichert die Religionsfreiheit in Art. 4 Absatz 1, 2
  • 03.10.2017, 20:54 Uhr
  • 1
Richtig ,deswegen haben die Bombenleger hier auch Narrenfreiheit
  • 03.10.2017, 20:56 Uhr
  • 3
Islamismus = Terrorismus

so schwer zu unterscheiden?
  • 03.10.2017, 20:57 Uhr
  • 0
So, einen schönen Abend noch.
Ich bin aus diesem Strang raus, das wird mir zu blöde hier.
  • 03.10.2017, 20:59 Uhr
  • 1
bin auch raus. Schönen Restabend
  • 03.10.2017, 21:00 Uhr
  • 0
Da gibt es kein Unterschied...
  • 03.10.2017, 21:00 Uhr
  • 3
sieht man an dir.
  • 03.10.2017, 21:00 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Grundschüler... im Alter von 6 - 11 Jahren... klar..

mann-oh-mann

für nichts zu schade....
  • 03.10.2017, 14:25 Uhr
  • 4
Wem ist was zu schade?
  • 03.10.2017, 16:05 Uhr
  • 3
nun werden auch Kinder vorgeführt, anstatt an die Eltern zu gehen...

immer auf die Kleinen, könnt stolz drauf sein
  • 03.10.2017, 16:08 Uhr
  • 3
Tja Pressemeldungen sind nun mal so, auch wenn sie Dich nicht erfreuen.
  • 03.10.2017, 16:09 Uhr
  • 4
mich erschrecken solche MELDUNGEN nicht, doch die Reaktion einiger User darauf schon...

steckt diese Kinder doch in den Knast.. die Afd will doch 12 Jährige in den Knast stecken

erbärmlich!
  • 03.10.2017, 16:10 Uhr
  • 4
das Grundschulkind von heute ist der Feind von morgen. Ich krieg bei so was immer ganz ungutes Magengrummeln....

War da nicht mal was?
  • 03.10.2017, 16:12 Uhr
  • 3
Diese Art der Einflußnahme wird das was Du befürchtest auslösen, die Länder im mittleren Osten einschließlich Israel machen es schon seit Generationen vor. Es funktioniert.
  • 03.10.2017, 16:20 Uhr
  • 3
mich wundert nicht mehr sehr viel, aber dass man die Kitakinder bei der Aufzählung vergessen hat, das wundert mich schon.


-Ironie-
  • 03.10.2017, 17:26 Uhr
  • 3
...auch die in den Krippenplätzen.
  • 03.10.2017, 17:32 Uhr
  • 2
wize.life-Nutzer
Lothar seit wann diskutierst Du mit Fakes, schau mal wer dahinter steht.
  • 05.10.2017, 20:50 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.