wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Umfrage: Jeder dritte Deutsche will vorzeitigen Rücktritt Merkels

Umfrage: Jeder dritte Deutsche will vorzeitigen Rücktritt Merkels

News Team
07.10.2017, 09:23 Uhr
Beitrag von News Team

Laut einer YouGov-Umfrage im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur will mehr als jeder dritte Deutsche den sofortigen Abgang Angela Merkels. 36 Prozent aller Befragten würden es begrüßen, wenn die Bundeskanzlerin schon vor Ende der Wahlperiode 2021 abtrete und Platz für einen Nachfolger mache.

Ihnen stehen jedoch 44 Prozent der Umfrageteilnehmer gegenüber, die für eine volle Amtszeit Angela Merkels sind. Besonders bei den Wählern von CDU/CSU ist die Kanzlerin noch beliebt. Laut der Umfrage hielten hier 81 Prozent der Befragten zu ihr - Nur 12 Prozent sind für einen vorzeitigen Wechsel im Kanzleramt.

Die Union hatte bei der Bundestagswahl am 24. September große Verluste erlitten. Die Partei unter Angela Merkel konnte nur 32,9 Prozent der Wählerstimmen für sich gewinnen. Obwohl sie damit stärkste Kraft im kommenden Bundestag wird, ist das Ergebnis ein historisches Tief.

___________________________________________________________________

Unglaubliches Experiment: Wir täuschen einen Rücktritt von Angela Merkel vor

Im Galileo Spezial "Don't trust your eyes" wurde ein unglaubliches Experiment gewagt. Trickster täuschen einen Rücktritt von Angela Merkel vor. Werden es die Menschen glauben?

8 Geheimnisse über Angela Merkel

Angela Merkel ist die mächtigste Frau der Welt. Doch über ihr Privatleben ist kaum etwas bekannt. Galileo hat aber so einiges herausgefunden! Hier kommen 8 Geheimnisse über Angela Merkel.

Mehr zum Thema

282 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gut zu wissen das ich nicht allein so denke .
  • 11.10.2017, 23:48 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Klar! Wenn nur noch Gesetze für Minderheiten gemacht werden, Flüchtlinge (betrifft nur die immer Gutmenschen) + Ehe für alle (betrifft 0,1% des Volks), Straßenbau wird nicht mehr öffentlich kontrolliert, dann kommt die Quittung.
  • 11.10.2017, 09:24 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Elmar W. der Regierungssprecher der Kanzlerin...
Vitos mach die Türen auf...
  • 10.10.2017, 14:59 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Typisch Deutsch. Keinem auf der Welt geht es besser als uns. Basis war die Politik der letzten Jahrzehnte. Aber das ist natürlich "doof". Deshalb wählen die Schwachköpfe des Landes die braune Scheiße. Ich fass es nicht, mit welchen geistigen Tieffliegern ich zusammen leben muss. Waren die nicht in der Schule was 1933 daraus wurde? Einfach nur Idioten. Dummes, dummes Volk...
  • 09.10.2017, 23:54 Uhr
  • 4
"Typisch Deutsch. Keinem auf der Welt geht es besser als uns."
stimmt genau ...
in Luxembourg beträgt die Mindestrente nur 1740. - €
in Österreich 1000.- €
und in Deutschland? ... 700.- €
der Mindestlohn beträgt in Luxembourg 13,31 € ...
und in Deutschland?
"Deshalb wählen die Schwachköpfe des Landes die braune Scheiße. "
stimmt genau!
ich kann es auch nicht verstehen, daß der ehemalige SA-Mann Karl Carstens zum Bundespräsidenten gewählt wurde ...
hatten die, die ihn wählten 1933 nicht etwa auch die NSDAP gewählt?
tja so schließt sich der Kreis, oder wie Erdogan richtig festgestellt hat ... Nazi-Methoden in Deutschland ...
übrigens, das war vor der Wahl vom 24.9. ...
  • 10.10.2017, 14:47 Uhr
  • 2
Das ist Äpfel mit Birnen verglichen. Das Lohnniveau in Deutschland ist dafür höher. Hierzulande herrscht dafür aber das Prinzip der staatlichen Mindestversorgung. Bei Arbeitslosigkeit, sowie im Ruhestand. Das ist jetzt nichts überraschendes, da jeder in regelmäßigen Abständen seine zu erwartende Rente mitgeteilt bekommt. Wer dann im Alter leben will wie zu Arbeitszeiten muss selber dafür sorgen. Deutsche sind zum Beispiel Reiseweltmeister. Aber dann im Alter jammern, wenn man alles verballermann´t hat. Da hab ich null Mitleid. Nur mit denen, die wegen eines Schicksalsschlages in diese Situation gekommen sind. Das ist dann echt traurig und schlimm. Alle anderen... tja, selber schuld.
  • 10.10.2017, 21:04 Uhr
  • 0
"Das Lohnniveau in Deutschland ist dafür höher. "
wie kommst du auf das dünne Brett?
wenn dem so ist, warum strömen tausende Deutsche und Franzosen täglich nach Luxembourg um dort zu arbeiten?
weil sie gerne weniger verdienen?
warum dann nicht gleich in Polen arbeiten? dort verdient man 2,55 € in der Stunde!
das ist die Realität in Deutschland!
Grundsicherung nach 38 Jahren Arbeit
Regierungsdaten zeigen: Jeder zweite Beschäftigte muss mit Armutsrente rechnen
Quelle: http://www.focus.de/finanzen/altersv...401121.html
übrigens, wer 1500.- € BRUTTO im Monat verdient, kann nichts verballermannen ... dazu fehlt einfach die Kohle ...
und wer Riestert, bekommt die paar Cent von der Grusi abgezogen!
Wer also die Parteien wählt, die gegen das bge sind, tja, selber schuld ...
  • 11.10.2017, 03:26 Uhr
  • 2
Roman Schmid
Wer sich so für Deutschland einsetzt, der kann nach Mali gehen uns sich dort erschießen lassen. Kampfeinsätze sind eine tolle Zukunft für uns Deutsche.
  • 11.10.2017, 08:57 Uhr
  • 4
Hey, wer in Deutschland nichts leistet, der lebt zu Recht nicht auf hohem Niveau. Nur wer lernt und leistet, bekommt entsprechenden Lohn. Das ist Marktwirtschaft. Und das ist gut! In der Steinzeit wärst Du verreckt, wenn Du nicht alles gibst. Heute werden die faulen Säcke gerettet. Und die reisen jetzt die Klappe auf und wollen Wohlstand. Da könnte ich platzen! Dabei schließe ich ausdrücklich die aus, die nicht arbeiten können. Auch die, die aus Furcht für Leib und Leben ihr Land verlassen müssen. Aber das faule Pack in unserem Land, DIE würde ich gerne ausweisen.

Und zu diesem dämlichen Kommentar zu Kampfeinsätzen? WTF? Ich war bei der Bundeswehr - Gaddafi Krise, Lybien. Du auch Karl SI - Schwätzer? Hier werden unsere Werte verteidigt. Und das ist voll ok. Wir haben unsere Freiheit erlangt, durch den Kampf gegen Diktatoren und Ideologen. Natürlich nur, wenn es gar nicht anders geht, alle diplomatischen Versuche gescheitert sind. Weg schauen ist wie unterlassene Hilfeleistung. Niemand darf beim Leid anderer Menschen weg schauen, nur weil es einem selber gut geht. Das sind nämlich die SCHLECHT-MENSCHEN. Denk mal darüber nach Karl SI, bevor Du so einen unqualifizierten Beitrag raus haust.
  • 12.10.2017, 00:22 Uhr
  • 1
" Ich war bei der Bundeswehr - Gaddafi Krise, Lybien. "
Lybien? ich lach mich schlapp!
"Nur wer lernt und leistet, bekommt entsprechenden Lohn."
anscheinend gibt es da Ausnahmen!
Lybien gibt es nicht, aber Libyen schon ...
Was hat sich seit dem Tod von Muammar al-Gaddafi in Libyen geändert?
Warlords terrorisieren das Land ...
" Wir haben unsere Freiheit erlangt, durch den Kampf gegen Diktatoren und Ideologen. "
ups, und ich dachte, daß die Alliierten den Krieg gegen unseren Diktator geführt und gewonnen hatten ...
da hat wohl jemand in der Schule nicht aufgepaßt ...
aber was will man schon von jemanden erwarten, der Menschen töten will und daher zur Bundeswehr geht ...
  • 12.10.2017, 03:50 Uhr
  • 2
Roman Schmid
Wie kann man nur so einen Mist in die Welt setzen, ich bekomme schon langsam den Eindruck, sie werden dafür bezahlt das hohe Lied über Deutschland zu verbreiten.
Was sind das denn für Werte die da verteidigt werden ???
Homoehe oder die importierte Asylantenplage die wir finanzieren müssen ? Oder Moscheen in unserem Land zu bauen?
Menschen aufzunehmen die besser ihr Land und ihre Werte verteidigen sollten, aber dafür werden deutsche Soldaten in Auslandseinsätzen verheizt und bezahlen das teilweise mit ihrem Leben.
Wenn ich an Ebula in Afrika denke, deutsche Helfer wurden in diesen Gebieten eingesetzt und man hat sogar erkrankte Personen nach Deutschland eingeflogen. Eine Gefahr für die Bevölkerung wenn da etwas schief gelaufen währe. Diese Risiken hat man billigend in kauf genommen. Niemand darf beim Leid anderer zu sehen ist richtig, aber das eigene Volk dadurch gefährden, ist absolut unverantwortlich ganz zu schweigen von den Kosten die der deutsche Steuerzahlerzu tragen hat.
Was ist da schön an Deutschland?
Da kann man doch nur noch AfD wählen.
  • 12.10.2017, 08:15 Uhr
  • 5
Ich bin Unternehmer. Ich arbeite TÄGLICH (auch am Wochenende) zwischen 12 und 16 Stunden am Tag. Und ich könnte kotzen über die faulen Säcke in unserem Land, die nichts leisten, jammern und sich ärgern, dass Menschen aus anderen Kontinenten der Welt auch an unserem Sozialstaat teil haben wollen. Und ehrlich, ich gebe meinen Anteil lieber denen, die mit ihren Familien vor Bomben und Terror fliehen, als den faulen, vollgefressenen Fettsäcken aus meinem Land, die keinen Bock haben zu Arbeiten. Ich bin ein Steuerzahler. Ich zahl mal richtig. Von meiner Firma, und nochmal von privat. Das ist für mich ok. Wenn ich das nicht akzeptieren würde, muss ich wo anders hin ziehen. Nicht ok ist allerdings, dass sich die, die nichts leisten über die Verteilung meines Geldes beschweren. Das bringt mich zum Platzen. Das ist eine Anmaßung, eine blanke Frechheit!
P.S. AFD wählen ist mit NICHTs zu entschuldigen. Wer als Schaf seinen Schlächter wählt, nur um dem Bauern eins auszuwischen, hat entweder in der Schule nicht aufgepasst, oder ist im Zweifel einfach nur Sau blöd! Amen.
  • 12.10.2017, 23:35 Uhr
  • 1
P.S.S. Verschwinde doch einfach in ein anderes Land wo es soooo toll ist, wenn es Dir hier nicht gefällt. Ich vermisse Dich jedenfalls nicht!
  • 12.10.2017, 23:36 Uhr
  • 0
Kommentar wize.life-Nutzer^. Nett, dass Du einen Schreibfehler bei mir gefunden hast. Ich habe sehr spät abends auf einem alten Tablet ohne eingeschaltete Rechtschreibkorrektur geantwortet. Wie jetzt übrigens auch. Hoffe nicht, dass Du nochmal so einen Lapsus findest

ich hab auch nirgends geschrieben, dass es in LIBYEN jetzt toll ist. Ich war aber damals bei der Bundeswehr und in Italien wochenlang stationiert.

Und das 3te Reich - und alle braunen Neigungen - verurteile ich aufs Schärfste. Nicht dass wir uns falsch verstehen. Ich rede nicht von Angriff, sondern von Verteidigung unserer freien Werte und Gedanken - und der freien Marktwirtschaft. Sorry, falls das nicht richtig rum gekommen ist. Schönen Abend.
  • 12.10.2017, 23:45 Uhr
  • 0
@Roman,
"Ich habe sehr spät abends auf einem alten Tablet ohne eingeschaltete Rechtschreibkorrektur geantwortet. "
Ich sags mal ganz vorsichtig, wer in der Schule aufgepaßt hat, wer selbst in den Libyen-Konflikt involviert war, der sollte wissen, wie Libyen geschrieben wird, auch ohne Rechtschreibkorrektur ...
"Ich rede nicht von Angriff, sondern von Verteidigung unserer freien Werte und Gedanken - und der freien Marktwirtschaft. "
Wer einen anderen Staat militärisch überfällt, der verteidigt nicht, sondern führt einen Angriffskrieg.
Wenn es um die Verteidigung freier Werte und Gedanken geht, warum werden diese nicht bei Saudi-Arabien oder Nord Korea so umgesetzt, wie wir es aus den völkerrechtswidrigen Angriff auf den Irak oder Libyen kennen?
Und warum ist es so, daß nach der "Verteidigung" der freien Werte und Gedanken die Situation der überfallenen Länder wesentlich prikärer ist als vorher?
Afghanistan, Libyen und der Irak sind hier abschreckende Beispiele ...
  • 13.10.2017, 03:56 Uhr
  • 4
Wer A sagt, muss auch B sagen. Und dieser Fehler wird immer wieder gemacht. Nacht dem Sturz totalitärer Regime muss ein Land ein Stück weit begleitet werden im freiheitlichen Neuaufbau. Und nicht nur durch Soldaten, die im Straßenrand schwer bewaffnet Patrouille schieben. Sondern in Schulen, durch Sozialarbeit und im täglichen Leben Vorbild sein. Keine Notsituationen bei der Essensversorgung zulassen, für Arbeit sorgen. Das wird nie, oder nur im Ansatz gemacht. Und so kommt durch Unzufriedenheit schnell das üble Gedankengut zurück.
  • 13.10.2017, 07:55 Uhr
  • 0
Roman Schmid
Ich vermisse dich auch nicht Roman und schon gar nicht deine seltsamen Ausführungen. Wenn du schon platzen möchtest, wie du schreibsr, warum tust du es nicht ? Das ist schon längst überfällig! und ich werde dich auch nicht daran hindern.
Niemals werde ich es akzeptieren, das in meinem Heimatland Deutschland Moscheen gebaut werden, ganz zu schweigen wie hier mit Steuergeldern umgegangen wird. Ich werde auch nicht in ein anderes Land auswandern, sondern dafür kämpfen, daß Deutschland auch deutsch bleibt. Wenn dir das nicht gefällt, dann wandere doch du aus mit deinem ganzen Unternehmen. Am besten, ganz weit weg. Oder platze einfach, damit könnte ich auch noch leben. AMEN

Es lebe die AfD!
  • 13.10.2017, 13:56 Uhr
  • 4
In Libyen oder Syrien werden Unternehmer gesucht ! Die täglich 12 bis 16 Stunden arbeiten.
  • 13.10.2017, 14:16 Uhr
  • 3
MIR gefällt´s hier, im Gegensatz zu Dir. Ich arbeite hart, aber ich verdiene auch gut. Ich bleibe. Vielleicht probierst Du es ja mal wo anders? Wer weiß, vielleicht kommst Du dann bald wieder dankbar zurück und weißt, wie toll "good old Germany" doch ist. Dann können wir das Gespräch nochmal frisch aufrollen. So Long...
  • 13.10.2017, 21:16 Uhr
  • 0
Ich kenne keinen Unternehmer der hart arbeitet. Die meisten fahren dicke Autos vergnügen sich in Clubs, beuten ihre Arbeiter aus und zahlen Hungerlöhne.. Ist ja klar das diese sogenannten Unternehmer sehr gut dadurch verdienen und sich in CSU\CDU Kreisen wohl fühlen. Die bange Frage stellt sich jedoch seit den letzten Wahlen, wie sichern wir uns in Deutschland den Machterhalt. Klar das man da, das hohe Lied auf Deutschland anstimmt.
Ich lebe hier gut von der Sozialhilfe, gehe Nachmittags mit meinem Hund spazieren und klebe bei schönem Wetter Wahlplakate für die AfD. Ich vertrete deutsche Interessen und bin stolz darauf deutscher zu sein.
Abends sitze ich dann vor meinem Fernseher, knabbere alte Schokokekse von der Tafel oder treffe mich mit meinen Kameraden in der Hafenkneipe.
  • 13.10.2017, 21:51 Uhr
  • 2
@Karl,
die Gesetze in Deutschland erlauben es leider, daß Unternehmer ihren Arbeiter Hungerlöhne zahlen.
Im schlimmsten Fall "dürfen" diese Arbeiter 40 Stunden die Woche arbeiten und bekommen am Ende des Monats so wenig Gehalt, daß sie unterstützendes Hartz4 beantragen müssen, damit sie trotz Arbeit nicht weniger als ein Hartz4 Bezieher bekommen ...
ganz arm dran sind die, die einen Werkvertrag aufs Auge gedrückt bekommen haben ... die arbeiten genauso viel die die Stammbelegschaft, erhalten aber nur die Hälfte des Lohns, wenn überhaupt ...
anders gesagt, die Gesetze sind extrem Arbeitgeber freundlich und daher extrem Arbeitnehmer feindlich ...
"Zwölf Fragen - zwölf Antworten zum Thema Werkvertrag"
Quelle: https://www.igmetall.de/ratgeber-wer...g-13384.htm
  • 13.10.2017, 23:46 Uhr
  • 3
Was ist denn nun mit Roman, ist er verstummt oder schon geplatzt ?
  • 14.10.2017, 12:48 Uhr
  • 2
Die Machenschaften von Unternehmen sind ja bereits erkannt. Nicht nur das Hungerlöhne bezahlt , werden, nein sogar die hergestellten Produkte werden manipuliert, damit sie nur eine bestimmte Zeit halten und dann kaputt gehen. Bestes Beispiel, wenn in einem Auto, eine Sicherung auslöst, werden ganze Kabelstränge erneuert, ohne nach der eigentlichen Ursache zu suchen. Dann werden den Kunden Rechnungen erstellt die nicht nachvollziehbar sind. Das grenzt schon an Betrug. Kein wunder, das die Firmanbosse immer reicher und dreister werden, gar nicht erst davon zu reden, mit welcher Arroganz sie in den Medien auftreten. Das sind keine deutschen Geschäftsgebarden, das kommt von wo anders her.
Das sich durch solche Dinge Unmut in der Bevölkerung aufbaut ist ganz natürlich. Auch der kleine Mann auf der Straße merkt wenn er verar..... wird. Große Parteien sehen diese Treiben gelassen zu.

Möge die AfD groß und stark werden !
  • 14.10.2017, 13:19 Uhr
  • 3
Ich bin mit meinem Team beim Arbeiten. Meine Mitarbeiter arbeiten Top und ich steh an ihrer Seite - deshalb verdienen sie bei mir auch ziemlich viel.

Ich klinke mich jetzt aus, ich arbeite noch!

Hab vor allem keinen Bock auf ewig motzende und in Selbstmitleid versinkende Menschen, die alle Schuld für Ihre besch... Berufslaufbahn beim Staat suchen. Vor allem aber verabscheue ich den liederlichen braunen Sumpf.

Ciao.
  • 14.10.2017, 20:22 Uhr
  • 0
hoşça kal ...
  • 14.10.2017, 21:13 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Merkel hat genug Scheiße gebaut, da Sie Heute noch sagt, sie sehe nicht was sie ändern soll ist sie eigentlich nicht mehr tragbar. Es ist Zeit zum gehen, bevor sie Deutschland vernichtet.
  • 09.10.2017, 18:46 Uhr
  • 5
jetzt mit den Grünen wird alles gut ...
hatte Claudia Roth nicht davon geträumt, daß die deutsche Staatsbürgerschaft abgeschafft werden soll?
und Cem Ödzemir soll gesagt haben: “Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird”
wollen wir das wirklich?
und Daniel Cohen-Bandit hat das Ziel der grünen Politik verraten:
„Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern. „
  • 10.10.2017, 14:54 Uhr
  • 3
Wenn wir das erreicht haben,werden wir den Stimmenanteil haben, um diese Republik in den Abgrund zu führen.
  • 10.10.2017, 15:42 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kann nur sagen, sollte die Jameika nicht klappen, dann gibt es vorher einen richtigen Kresch.
Die soll ja nur Zustande kommen, weil sie ja dann zugeben müßten, das die AFD weit aus besser ist. Das wird Merkelsch....nicht zugeben.
  • 09.10.2017, 18:22 Uhr
  • 1
Wer die AfD bevorzugt hat die Geschichte Deutschlands nicht verstanden. Was seid ihr für Versager, dass ihr eine Partei befürwortet, die uns Deutsche mit ihren Methoden in den Ruin geführt hat. Schande über euch. Genau die gleichen armseligen Gestalten wie damals wählen heute wieder rechts. Nichts gelernt - nichts geleistet - aber haben wollen.
Erbärmlich. Zum kotzen.
In Deutschland kann jeder gut verdienen, man muss nur wollen. Nur zu Hause sitzen hilft nicht. Man muss den Arsch schon selber hoch kriegen.
Wer nur auf den Sozialstaat baut hat selber schuld.
  • 13.10.2017, 00:10 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
hmmmm, vor den Wahlen habe ich zu einem Freund gesagt: Nach den Wahlen, ist vor den Wahlen! Mit dieser Aussage hatte ich genauso Recht, wie mit der Prognose: AfD 10 + X!

Was mir persönlich am meisten aufstoßt, ist die verlogene Gesellschaft, in der wir leben. Es wird von Demokratie geredet, allerdings diese Wahlen, alles andere als Demokratisch angesehen! Diese Doppelmoral, welche die Politik seit Jahrzehnten vorlebt, ist bei sämtlichen Äußerungen in der Presse, Foren, Seiten, in der Öffentlichkeit zu sehen und zu spüren!

Die AfD wird weiterhin als Nazis, Rechte Brut etc. betitelt, deren Wähler eine niedrige Bildungsschicht besitzen, sowie aus niedrigen Berufen kommen.... Dann frage ich mich: Ist die CDU/CSU jetzt Nazifrei? Da 1 Mio Nazis (Wortlaut der Intelligenten der Bevölkerung), die AfD gewählt haben! Oder wie muss ich das jetzt verstehen?

Viele reden von Politik, ohne die Geschichte zu kennen, dementsprechend sind auch ihre Aussagen: NICHTIG!

Oder mal so gefragt: Hat ein AfD Wähler, die Wähler anderer Parteien, als dumm, linkes Pack etc betitelt? Nein, diese Betitelung kommt nur von Seiten, der Altparteiwähler! Soviel zum Thema Demokratie!

Wahrscheinlich hat der ein oder andere, sein Gehirn so manipulieren lassen, das er die einfachsten Dinge nicht mehr sieht!

Nazis gibt es seit 1945 NICHT mehr! Wenn, dann bitte Neonazis, allein dieses Wort, hat eine andere Bedeutung!

Nach ende des 2 WK (bei manchen existiert die BRD, erst ab 1933 - heute), sind sämtliche NSDAP Größen, bei Parteien der CDU / SPD untergetaucht (nachzulesen), die übrigens dank der Stimme dieser den 1 Bundespräsidenten stellten (soviel zum Thema, die Nazis ziehen 2017 zum 1 x in den Bundestag ein).

Auch die geistige Umnachtung, einer SPD Bundestagsabgeordneten, Namens Michaela Engelsmeier (inzwischen nicht mehr im Bundestag), bezüglich des Ergebnis der Wahl 2017: Sie hat eben aus Berlin erfahren, die AfD plant einen Fackelzug zum Reichstag! Erste Gegendemonstranten seien schon vor Ort... und sowas wird wieder auf unsere Kinder losgelassen! Da diese Frau, eine Staatlich geprüfte Erzieherin ist!

Worauf ich hinaus wlll! Jeder Redet von Demokratie, aber niemand akzeptiert die Wahl der AfD! Wenn nur eine Sichtweise / Meinung gilt, nennt man das jetzt Diktatur, oder DDR 2.0? Darauf hätte ich gerne, von diversen Demokraten / Wählern der Altparteien eine Antwort!!!!!!!!!!!!
  • 09.10.2017, 16:17 Uhr
  • 3
Sehr Gut
  • 09.10.2017, 18:48 Uhr
  • 3
Das Personal, das man wählen kann, steht zu 90% hinter dem herrschenden kapitalistischen System. Dazu gehört auch die AfD.
Die CSU zum Beispiel ist viel näher an der AfD dran als zum Beispiel an den Grünen. Deswegen könnte die AfD genauso mitregieren und würde an den skandalösen sozialen Verhältnissen in Deutschland, der Kluft zwischen arm und reich, der Altersarmut, den Niedriglöhnen, Hartz 4, der Kinderarmut usw., nichts ändern.
In Wirklichkeit stehen sie genauso hinter dem kapitalistischen System und sollen das Protestpotential aufnehmen, damit die Leute nicht links wählen. Leider sind viele Leute dumm genug und gehen den Populisten auf den Leim.
Jetzt gibt es mit der AfD noch ein paar Unsoziale mehr im Bundestag als vorher drin waren.
Die wirklichen Probleme jenseits der völlig aufgebauschten Flüchtlingsfrage interessieren die AfD überhaupt nicht.
Sie haben nicht mal ein Rentenkonzept, leugnen Klimawandel und Umweltprobleme und stehen genauso stramm zur Nato wie alle anderen außer der Linken, die die einzige wirkliche Oppositionspartei ist.
  • 10.10.2017, 03:25 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer ein Hoch auf den Genossen! Jawohl genauso Menschen wie dich braucht das versiffte Kapitalistische Deutschland! Genossen müssen zusammen stehen!

Immerhin schmarotzen wir uns durch deren Sozialwesen um Sie zu schädigen! Arbeiten ist uns fremd! Deswegen wählt die Linken, die Brüder und Schwestern der neuen Weltherrschaft...

Sage mal, glaubst du wirklich diesen Rotz denn du schreibst? Keine Ahnung in welcher Epoche / Entwicklungsstufe du hängen geblieben bist, auf jedenfall keine mir bekannten.

Lieber erschieße ich mich, bevor ich einer linken Partei, meine Stimme gebe!

Übrigens dein Klassenkamerad Erich lebt nicht mehr
  • 10.10.2017, 11:33 Uhr
  • 2
Alle Menschen sollten gegen den Kapitalismus zusammenstehen, weil er alle betrifft. Er sorgt dafür, dass die Mieten steigen, er sorgt dafür, dass die Löhne gedrückt und die Leute rausgeschmissen werden. Und er sorgt auch dafür, dass die "Schuldigen" verschleiert werden und die Wut der Leute abgelenkt wird auf Menschen, die damit nun gar nichts zu tun haben wie Flüchtlinge, Muslime, Linke oder andere.
Kein Mensch zwingt dich dazu, die Dinge so zu sehen wie ich oder andere , aber noch leben wir in einer Demokratie und jeder darf hier seine Meinung schreiben, ohne von Jemandem, dem diese Meinung nicht passt, persönlich angegriffen zu werden.
Deine persönlichen Beleidigungen zeigen nur deine Armut an Argumenten, und dein Niveau.
  • 10.10.2017, 11:56 Uhr
  • 0
jawohl Erich !!
  • 11.10.2017, 23:15 Uhr
  • 2
Oh, welch humorvoller Einwurf, selten so gelacht!
Ich tippe mal auf DDR Biografie...
  • 12.10.2017, 01:07 Uhr
  • 0
Gegen den Kapitalismus sein, aber von dessen und seinem Sozialssytem leben! Was ist das für eine Kontraproduktive Äußerung?
  • 12.10.2017, 16:01 Uhr
  • 1
Ich kenne dich nicht und respektiere dich als Person. Mir käme es nicht in den Sinn, dich persönlich zu verunglimpfen.
Andererseits erwarte ich, dass du dich hier im Forum sachlich äußerst. Dann kann man sich auch in der Sache auseinandersetzen.
Also wenn du das kapitalistische System so verteidigst, dann erklär mir doch mal seine Vorzüge.
Das würde mich interessieren.
  • 12.10.2017, 16:13 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eine weitere Umfrage von YouGrov beweist:
Die Mehrheit der Deutschen glauben, dass die AfD nur vorübergehend im Bundestag vertreten sein wird. http://www.faz.net/aktuell/politik/i...231821.html
  • 09.10.2017, 08:15 Uhr
  • 0
naja ...
man kann glauben was man will ...
hatte nicht vor vielen Jahren die Mehrheit der Deutschen geglaubt, daß die Grünen nur vorübergehend im BT vertreten sein werden?
tja, so kanns gehen ...
  • 10.10.2017, 14:56 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also 2 Drittel wollen keinen Rücktritt.
  • 09.10.2017, 08:12 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was ist YouGov ? Wer wurde da Befragt ?
Bevor ich mir dazu eine Meinung bilde brauch ich mehr Information.
Alles andere wäre idiotisch.
  • 09.10.2017, 07:56 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren