wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Die Deutschen sind arm!

08.11.2017, 12:02 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Italiens Target2 Schulden steigen auf 432 Milliarden Euro
Italiens Target2 Defizit liegt aktuell bei 432 Milliarden Euro – ein neuer Rekordwert.
Deutschland liefert Waren auf Pump
Target2 steht für Trans-European Automated Real-Time Gross Settlement System, also ein gesamteuropäisches Clearingsystem. Über dieses System haben südeuropäische Schuldner Waren im Milliardenwert von Deutschland bezogen… ohne dafür nur einen Cent zu bezahlen.
Das ganze funktioniert folgendermaßen: Italien importiert Waren aus Deutschland. Deutschland erhält aber im Gegenzug keine Waren oder sogar Geld. Alles was Deutschland für die gelieferten Waren erhält, ist ein Schuldschein der italienischen Kommerzbanken an die italienische Zentralbank. Diese wiederum steht für die Kreditsumme grade.
Italien hat inzwischen einen neuen Rekordwert von 432 Milliarden Euro dieser Target2 Schulden angehäuft. Wenn das Land die Eurozone verlassen sollte, dann würden diese Kredite allesamt platzen.
Die Vermögen der Privathaushalte in Deutschland sind einer Studie der Bundesbank zufolge deutlich kleiner als in Euro-Krisenländern wie Spanien oder Italien. Das mittlere Vermögen deutscher Haushalte belaufe sich auf rund 51.400 Euro netto, teilte die Bundesbank am Donnerstag in Frankfurt am Main mit. In Italien betrage das Haushaltsvermögen rund 163.900 Euro, in Spanien rund 178.300 Euro.
In Frankreich belaufe sich das Vermögen der Haushalte im Mittel auf 113.500 Euro, erklärte die Bundesbank weiter. Der für Österreich ermittelte Wert liege mit 76.400 Euro näher am deutschen Niveau. In Deutschland selbst falle das mittlere Vermögen im Osten mit 21.400 Euro deutlich geringer aus als im Westen mit 78.900 Euro je Haushalt

Mehr zum Thema

10 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Früher konnte man die Währungen anheben oder senken, im € Bereich geht es über die Löhne.
Prof. Heine Flassbeck sagt darüber was!
  • 14.11.2017, 22:31 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
@Christoph,
die Kosten der Integration werden in diesem Jahr mit 20 Milliarden ausgewiesen. Nicht ausgewiesen werden die Kosten für neue Klassenräume, Lehrer, Sozialarbeiter, Kindergärten, Kinderbetreuer, Polizisten, Richter, Staatsanwälte und 300000 neue Wohnungen. Es wird auch nicht ausgewiesen, wie viele Kinder von den in Armut lebenden Migrantenkinder sind. Doch wo leben die Befürworter der ungehinderten Zuwanderung? Wo leben die Grünen, sind das die kleinen Leute? Mitnichten! Das sind überwiegend die im Staatsdienst stehenden Doppelverdiener, die sich in Wohlstandsviertel rund um Bioläden angesiedelt haben. Aber wen trifft die ungehinderte Zuwanderung, natürlich den kleinen Mann. Sie werden eine Konkurrenz im Niedriglohnsektor sein, sie werden eine Konkurrenz um preiswerten Wohnraum sein und hier die Preise hochtreiben. Zudem wird der kleine Mann durch die Geldpolitik der EZB enteignet. Die Bundesbank beziffert die Enteignungswirkung in diesem Jahr aud 100 Milliarden. Die Besserverdienenden und Vermögenden profitieren von den Nullzinsen. Sie besitzen die Vermögenswerte, die hoch getrieben werden, sie sind die Kreditnehmer für ihre Geschäfte und zahlen fast keine Zinsen. 40% der Deutschen aber haben ein geringeres Nettoeinkommen, als vor 30 Jahren, die Einkommen oben haben sich verdreifacht. Armut ist in Deutschland selektiv. Ich möchte eines klarstellen, ich gehöre zu den Profiteuren dieses Systems, aber ich sage mit aller Deutlichkeit, so etwas kann nicht lange gut gehen. Die Ungerechtigkeit ist von den Politikern geschaffen worden und zwar auch von linken Politikern. Auch Merkel und die CDU haben Schuld. Die Linken und die Grünen reden von der universellen Solidarität und vergessen die Solidarität mit unseren Abgehängten. Sie bekommen in ihren Wohlstandsvierteln nicht mal die Probleme mit!
  • 13.11.2017, 17:57 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jedes 5. Kind lebt unter der Armutsgrenze, sogar ca. 9 Mill Erwerbstätige, TV Phönix brachte vor einem Monat, 2018 könnten es ca. 1 Mill Obdachlose in D geben, so reich ist D tatsächlich.
Nach Schulz sind Flüchtlinge wertvoller, als Gold, dann dürfte es ja kein Problem sein die Wahlversprechen der wahren Rattenfänger umzusetzen.
Nach Nahles fanden ca. 10% eine Arbeit, darunter sicher noch viele Aufstocker und die anderen …?
So sieht es aber aus, Schäuble nahm 2016 knapp 24 Mrd mehr Steuern ein, 20 Mrd gab man für die Neubürger zu, einer schrieb, noch 1x so viel zahlten die Bundesländer, ifo nannte ca. 55 Mrd, die schweizer NZZ nannte noch höhere Zahlen. Die Grünen,... legen grössten Wert auf den
syrischen Familiennachzug von 390 000), das mal x, haben sie Arbeit, Wohnungen und woher nehmen sie das Geld bei aktuell 2,3 Bill Staatsschulden?
Wie wäre es, wenn die Willkommensrufer,... die Kosten für die Eingeladenen mit einem extra Soli bezahlen würden?
Was gibt es bei 30 Mrd (für 4 Jahre) noch zu verteilen, ausser Schulden?
Den Soli bekam der Bund, den bezahlten auch alle im Osten, wurde schon lange für andere Zwecke des Bundes mit verwendet. Etwa 48 Mrd flossen in den Staatshaushalt. Gute Nacht D !!!
  • 13.11.2017, 14:57 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
unsere Regierung wird sich weiterhin die Taschen vollstopfen - vor allem die eigenen Taschen - wir Bürger werden hier nur noch veräppelt!
https://web.de/magazine/politik/wahl...me-32620584
  • 09.11.2017, 17:51 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zusatz: Zur Erklärung wie Armut in Zahlen aussieht: wer weniger als 60% des mittleren Einkommens verdient !!
  • 09.11.2017, 09:50 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Von nichts..ist nichts !! Sprudelnde Steuereinnahmen, niedrigste Arbeitslosenzahlen,.. und 20% der Bürger sind von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht. 20% sind 16. Millionen Bürger !!!!!
  • 09.11.2017, 09:48 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich frage mich wer denn da so reich ist in DL wie die Kanzlerin sich so erfolgreich sieht. Vor einigen Tagen wurde gezeigt, dass die Armut in DL ständig steigt. Zur Zeit liegen wir bei 16 Mill. Armen und die Zahl steigt stetig. Das können nicht alles Faulenzer sein. Alleinerziehende bekommen 2018 weniger Unterhalt für ihre Kinder, also werden noch mehr Kleinstfamilien noch ärmer bzw. viele kommen hinzu. Das ist doch mal ein Zeichen für die Kinderfreundlichkeit in DL und wie der Staat Familien unterstützt. Frau Kanzlerin sagt dazu, weiter so !!!!!
  • 09.11.2017, 08:33 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist nicht der gesamte Schuldenberg. Weltweit alle zusammen waren es 2008 100 Billionen und heute sind es laut Aussage von Herr´n M. Mross 250 Billionen.
www.mmnews.de
  • 08.11.2017, 18:50 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nicht nur am Geldbeutel, viele auch noch im Kopf..
  • 08.11.2017, 16:30 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.