wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Flüchtlingsdemo in Athen: "Mama Merkel, open the doors!"

Flüchtlingsdemo in Athen: "Mama Merkel, open the doors!"

News Team
09.11.2017, 17:27 Uhr
Beitrag von News Team

Rund 150 Menschen haben in Athen vor der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland protestiert. Sie verlangen die Zusammenführung von Flüchtlingsfamilien. Ihre Parolen: "Deutschland, Germany!" und "Mama Merkel, open the doors!"

An der Aktion beteiligten sich 14 vorwiegend syrische Flüchtlinge sowie Aktivisten und Flüchtlingshelfer. Die Flüchtlinge warten angeblich schon seit über einem Jahr auf Zusammenführung ihrer Familien in Deutschland.

29 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Theater, Theater...der Vorhang geht auf.....
  • 09.11.2017, 19:55 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum nicht.

Die Zahl der Asylsuchenden ist im Vergleich zum Vorjahr um 73 % zurückgegangen und liegt weit unter 200.000

JAMAIKA hätte da keine Probleme mit... andere haben nichts mehr zu sagen...
  • 09.11.2017, 19:52 Uhr
  • 3
Gott sei Dank! Nicht Merkel, die hat uns in die Scheiße geritten...
  • 10.11.2017, 11:20 Uhr
  • 5
Deutschland hat die Asyl- und (Wirtschafts-)Flüchtlingsproblematik längst nicht mehr im Griff!

Deutschland hat sich in der letzten Legislaturperiode mit der Asyl- und (Wirtschafts-)Flüchtlingsproblematik in einem Maße übernommen, dass für die GESAMTE KOMMENDE Legislaturperiode ...

... nicht nur eine "OBERgrenze von NULL" dringend erforderlich wäre ...

... sondern eine "JÄHRLICHE UNTERgrenze von 200.000" für die Rückführung/Abschiebung abgelehnter Asylbewerber und illegal aufhaltlicher MIgranten.
  • 10.11.2017, 11:34 Uhr
  • 7
.... und die Asyl-Bewerber, die von Amts wegen abgelehnt wurden, gehen auf Steuerzahlerkosten vor Gericht. Ich versteht die Welt nicht mehr, ich versteh die Bürger nicht, die solche Parteien noch unterstützen, die keine klaren Regelungen trifft.
  • 11.11.2017, 12:47 Uhr
  • 6
Ganz richtig wize.life-Nutzer:

Kanzlerin NICHTSmerkel und alle Parteien die in der letzten Legislaturperiode im Bundestag vertreten waren ...

... haben zusammen diese Riesenprobleme verursacht

... und kein einziges der selbst geschaffenen Probleme auch nur ansatzweise gelöst

Diese Politiker / Parteien sind Lösungsverweigerer ...
und
SIE SELBST SIND DAS PROBLEM!
  • 11.11.2017, 17:11 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Problem würde sich sehr schnell selbst regulieren, wenn Geflüchtete nur noch Sicherheit und Versorgung in Form von Sachleistungen erhalten würden.
Einreisende ohne Personaldokumente sind in Sammelunterkünften außerhalb des Landes so lange unterzubringen, bis ihre Identität und ihr Aufenthaltsstatus geklärt ist.
  • 09.11.2017, 19:08 Uhr
  • 12
  • 12.11.2017, 23:29 Uhr
  • 2
Danke Albrecht Enpunkt - aber das ist wohl Wunschdenken... es passiert nix - es wird nur geredet, versprochen, gelabert und wieder versprochen und es passiert nix!!!!!
https://www.zdf.de/nachrichten/heute...er-100.html
und das ganze Jamaika-Theater gehört endlich eingestampft!!!!! Was uns Steuerzahler dieses Theater Geld kostet???
Ich möchts nicht wissen..... - da könnte man bestimmt vielen hunderten von Obdachlosen in Deutschland den Winter über ein Dach über den Kopf geben....., mit Frühstück.....
  • 14.11.2017, 18:55 Uhr
  • 4
Es wird sich auch nichts tuen die diskutieren über Familien nachkommen lassen von den Flüchtlingen die nicht hier bleiben dürfen oder nicht!Ich würde die nicht hierbleiben dürfen nach Hause zu ihren Familien schicken.Die Jamaika Gruppe hat auch keine anderen sorgen.Die ticken doch nicht richtig sollen sich lieber Gedanken machen wie sie die Armut wegbekommen und die Kinderarmut so wie die Rentenarmut und die Obdachlosen.
  • 14.11.2017, 21:53 Uhr
  • 1
Das würde Sahra aber machen ich hoffe mit Jamaika das das nicht gelingt dann würde neu gewählt und die Merkel wäre weck die bringen doch nichts außer feuchte Luft bereicher sich selbst und beuten das Volk auch zu Gunsten der Neuankömmlinge aus.Für das eigene Volk tuen die nichts außer blöd daher reden.
  • 14.11.2017, 22:00 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ganze Gequake um das Flüchtlingsproblem ist völlig sinnlos.
Über die Hälfte der Deutschen leiden unter der Holocaust-Neurose.
Dieses psychische Problem bleibt solange bestehen, wie der Gutmenschengeist der Antifa-Bewegung noch Einfluß auf die Kultur hat. Es müßte eine "Umwertung der Werte" in der Kultur vorgenommen werden. Erst dann kommt man zu einem sinnvollen Ergebnis was das Flüchtlingsproblem betrifft und nicht nur das.
  • 09.11.2017, 19:06 Uhr
  • 9
Traumtänzer...
  • 09.11.2017, 20:02 Uhr
  • 3
Fast 80 Jahre nach Hitler-Deutschland werden wir immer noch tagtäglich von innen und außen daran erinnert. Ich will davon nichts mehr wissen, ich bin unschuldig!!!!
  • 10.11.2017, 11:22 Uhr
  • 8
Wer hat dir denn was von Schuld implantiert? Oder kennst du nur nicht den Unterschied zwischen deiner Verantwortung un deiner möglichen Schuld?

Schuld und deren Sühne kann die ein Priester jeder Religion beantworten, deine Verantwortung kannst du ganz alleine bestimmen - und leben. Und dich dafür ggf, loben oder kritisieren lassen
  • 10.11.2017, 11:28 Uhr
  • 2
Ich verbitte mir jegliche Kritik und lobe mich, weil ich für mein Leben selbst verantwortlich bin und nicht für das meiner Vorfahren!
  • 10.11.2017, 11:31 Uhr
  • 4
Verbitten darfst du.... verhindern kannst du sie nicht. Wie auch niemand sonst.
  • 10.11.2017, 11:38 Uhr
  • 0
Entschuldigung angenommen!
  • 11.11.2017, 12:45 Uhr
  • 2
Warum eigentlich Traumtänzer? Es ist die nackte Wahrheit. Die Deutschen machen sich einfach nur lächerlich. Die Verantwortlichen für den Holocaust haben sie vor 71 Jahren
in Nürnberg verurteilt. Aber die Urteile gelten ja nicht für das ganze deutsche Volk. Oder müssen die Deutschen sich immer noch dafür verantworten und Buße tun. Wenn Ja, dann kann ich nicht nur sagen, armes deutsches Volk.
So wird das Flüchtlingsproblem mit ihren Folgen niemals
gelöst werden. Und die Probleme steigen.
  • 12.11.2017, 16:39 Uhr
  • 3
  • 12.11.2017, 23:30 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Frage die sich jeder Mensch stellen sollte: Wo sollen all die vielen Wohnungen herkommen und finanziert werden? Für viele Deutschen Familien, die unter die Armutsgrenze fallen, gibt es keine Wohnungen. Bei solchen Protest-Veranstaltungen hätte man gleich die Fluchthelfer festnehmen können.
  • 09.11.2017, 18:12 Uhr
  • 9
Peter Hilbert , noch besser wäre diese Flüchtlinge in Athen mit ihren Familienangehörigen zusammen zu führen ,da liegen die nicht zu 100 % auf deutschen Steuerzahlers Tasche und wohnen können die bei den Aktivisten und Flüchtlingshelfern wohnen.
  • 09.11.2017, 19:01 Uhr
  • 7
Stimmt, nach dem Krieg haben unsere Eltern Deutschland wieder aufgebaut und sind nicht ins Ausland abgehauen. Jetzt ist Syrien und Irak fast vom IS befreit und immer noch sind die Leute hier, anstatt sich an die Arbeit zu machen, ihr Land wieder aufzubauen.
  • 10.11.2017, 11:24 Uhr
  • 5
Riese Saftig . Hier bekommen die Geld und was weiss ich noch für Zuwendungen und müssen sich nicht mal die Hände schmutzig machen. Der dumme deutsche Steuerzahler muss das im Namen von der Merkeln und Gefolge zwangsbezahlen.
  • 10.11.2017, 12:08 Uhr
  • 7
Die Landplage haben wir den ideenlosen Grünen zu verdanken. Die Damen und Herren Abgeordneten bekommen einfach zu viel Geld in die Hände gedrückt, deshalb wissen Sie nicht mehr wie es der Mehrheit der Bevölkerung geht.
  • 10.11.2017, 13:10 Uhr
  • 4
@Peter H. - Das sind nicht nur die Grünen, das ist Merkel-Chefsache !
Letzte Umfrage:
Die Grünen bei der Bundestagswahl 8,9 und jetzt: 11 %,
CDU/CSU Bundestagswahl 32,9 jetzt 30%.
Die Grünen legen zu!
  • 11.11.2017, 12:43 Uhr
  • 1
Hallo Riese, Statistiken die Du selbst erstellt hast, denen kannst Du glauben- anderen erst wenn Du sie geprüft hast.
  • 11.11.2017, 16:54 Uhr
  • 2
@Peter H. - Stimmt!
  • 12.11.2017, 14:26 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.