wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

TREIBJAGD IM NET - von Gerd Quedenbaum

26.11.2017, 16:55 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

TREIBJAGD IM NET - von Gerd Quedenbaum.

Dieser Beitrag könnte ebenso unter Familie, oder Nachbarschaft, oder Beruf stehen, oder unter Nebeneinander, wenn es denn so eine Rubrik in diesem Forum geben würde. Er ist unter "Politik" eingeordnet, weil man dort die häufigsten, verleugnenden und persönlich abwertenden Kommentare findet, speziell im Bereich der politischen Diskussionen.
Eigentlich sollte man davon ausgehen dürfen, daß anscheinend vernünftige Menschen, die sich selbst als gebildete und/oder gestandene "Demokraten" verstehen, auch ordentlich diskutieren, d.h. Meinung tauschen und vergleichen können. Weit gefehlt !
Wer sich im Forum mit einem Beitrag zu politischen Themen äußert, findet zunächst durchaus wohlinteressierte Antwort. Das kann zustimmende, sogar weiterführende, oder auch ablehnende Bekundung sein. Wer nun aber glaubt, sein Thema sei bereits angekommen und nun könne man das Gespräch in Ruhe fortsetzen, der kennt sie nicht, die Praktiken seiner Gegenüber.
Das sind Menschen unterschiedlichster Art und Bildung, die sich feige hinter ihren
Pseudonymen oder nicht nachvollziehbaren Namens- oder Herkunftsangaben verstecken. Das Spektrum reicht von grob bis höflich, von plump bis zurückhaltend, von ungebildet bis scheinbar intelligent, aber stets mit der gleichen Zielsetzung. Man will die sachliche Diskussion zum Thema stören, verzetteln oder gar verhindern. Es ist ein Sport, in dem sich die weiblichen und/oder männlichen Akteure gegenseitig die Bälle zuwerfen.
Das hat System.
Normalerweise findet zunächst jeder Beitrag ein paar gutwillige Stimmen. Diese verstummen jedoch schnell, sobald der offenkundige "Krieg" gegen den Themengeber los geht. Welcher ehrlicher Mensch mag sich schon auf solchen Schmutz einlassen.
Ein persönlicher Angriff ist das Signal. Der Geber wird beschimpft, von links nach rechts, oder von rechts nach links, oder aus der Mitte des politischen Parteienspektrums. Man wirft ihm irgendwelche ungereimte Zugehörigkeiten vor. Sobald sich nun aber der zu Unrecht in eine Ecke gedrängte zurückweisend äußert, hat ein anderer sich des vorgegebenen Themas angenommen und beginnt, dies scheinbar intellektuell und sachverdrehend zu kommentieren. Das muß natürlich richtig gestellt werden. Erneuter Widerspruch der Gegner, die nun das Thema abzubiegen suchen, in dem sie Einwände einbringen, die gar nicht thematisiert sind, aber wieder eine richtigstellende oder rückweisende Antwort erfordern. Das Thema verliert sich in dem immer blöder werdenden Geplänkel der Störer. Dem Geber bleibt schließlich nur noch die Wahl, entweder seinerseits deutlich zu werden - was ihm de facto gar nichts nutzt, oder aber das Thema zu beenden.
Diese hier geschilderte Praxis ist Erfahrung, Sie bezieht sich unter anderen beweisführend auf den Beitrag "Paradox" von Gerd Quedenbaum im Forum wize.live. Ähnliche Erfahrungen finden sich aber auch bei anderen Themen und Themengebern in anderen Foren. Daraus folgert, daß Foren im Rahmen der szialen Netzwerke für ernsthafte und belebende Diskussionen denkbar ungeeignet sind.

Mehr zum Thema

29 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
https://web.de/magazine/politik/glyp...id-32652324
ich frag mich als Bürger... wie jetzt????
  • 28.11.2017, 21:06 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Alles was du geschrieben hast kann ich unterschreiben. Zum Thema Europa-Chemikalie Glyphosol würde mich mal interessieren was da hinter den Kulissen abgegangen ist. Ich glaube nie das dieser Minister es wagt einfach ohne Zustimmung von Merkel das durch zu winken. Auch würde mich interessieren was dieser Herr dafür bekommt oder welchen Posten er demnächst in dem Konzern einnehmen wird? Ich bleibe bei meinem Eindruck den ich von diesem für mich korrupten Haufen gewonnen habe, alles hochgradig kriminell veranlagte Lügner und Betrüger. Wie pervers die sind hat mir ein Ausspruch eines SPD-Mitglied gezeigt der nach dem Scheitern der Verhandlungen zwischen CDU, CSU, Grünen und FDP sagte, „wir können jetzt nicht einfach zu Neuwahlen übergehen, wir müssen ja auch an alle denken die so eben in ihren Wahlkreisen oder auf den Listen ihren Posten gewonnen haben und den dann wieder verlieren und im Nichts stehen“. Oh wie Furchtbar das da einige wieder Arbeiten müßten. Wenn Tausende ihren Arbeitsplatz verlieren wird 3 Tage geschimpft und dann können die Konzerne ihr perverses Spiel ohne Konsequenzen weiter treiben. Nein ich bleibe bei meiner Meinung, egal wer, alle sind die gleichen Lumpen.
  • 28.11.2017, 14:46 Uhr
  • 4
@Jürgen,
auch die CDU rechnet damit, daß es 2018 zu Neuwahlen kommt!
Beweis:
"Union will Syrer ab Sommer 2018 abschieben
Einem Bericht zufolge wollen CDU/CSU noch in diesem Jahr eine Rückführung syrischer Flüchtlinge beschließen. Teile des Landes sollen als sicher ausgewiesen werden."
Quelle: http://www.zeit.de/politik/deutschla...du-csu-2018
mit solchen Vorhaben, die auch gut aus der Partei-Zentrale der AfD stammen könnte, wird die CDU alle Wähler die sie am 24.9.17 an die AfD verloren hat zurückgewinnen ...
Wenn die AfD Pech hat, und dann vereinnahmt die CDU noch weitere AfD Standpunkte.
So wird sichergestellt, daß die AfD nicht mehr in den Bundestag kommt, und CDU/CSU wieder in den Bereich der absoluten Mehrheit gelangen ...
also so um die 45% ... dann kann AM selbst mit einer geschrumpften FDP regieren.
Und die Grünen bleiben dort, wo sie hingehören ...
in die Opposition .... falls sie überhaupt die 5% Hürde schafft ...
  • 30.11.2017, 23:12 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der folgende Blick zur Europa-Chemikalie Glyphosol ist ein Nebenthema. Es soll meinen vorstehenden Beitrag "Treibjagd"
nicht verharmlosen und auch nicht verdrängen. Der Artikel ist Aktuell.
  • 28.11.2017, 10:03 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke, Angelika, und danke allen die mir Mut machen.
Zum Glyphosat auch noch ein Wort von mir:
Der Stoff wird "begründet verdächtigt", bei entsprechender Nutzung gesundheitsgefährdende oder gar lebensgefährliche Wirkung zu haben. Die Chemikalie wird als Unkrautvernichter ausgesprüht und gelangt über diesen Weg in unsere Nahrungsmittelkette.
Daß das Mittel überhaupt zum Einsatz kommen durfte und nun weitere fünf Jahjre eingesetzt werden darf (EU-Beschluß in Brüssel), das zeugt m.E. von einer schier unglaublichen Gewissenlosigkeit, wohl eher Hirnlosigkeit der beteiligten Politiker. Das heißt doch, diese verdächtige Chemikalie darf weitere fünf Jahre breitbandig ausgebracht werden und dann sehen wir mal, wie viele Menschen daran oder mit Hilfe des Mittels geschädigt resp. ins Jenseits befördert sind. Wie auch immer, das ist eine großartige, wissenschaftliche Studie am lebenden Menschen. Und da sage noch einer, die Europa-Politik habe nur wenig Sinn.
Um Mißverständnissen vorzubeugen: Ich bin nicht gegen Europa, sondern gegen die Art, wie Europa gebastelt (!) und politisch verhunzt wird, noch ehe der Gedanke vernünftig ausgebrütet ist. So - wie sich das Europa heute anbietet, wäre es besser, man würde noch einmal bei Null beginnen.
  • 28.11.2017, 09:56 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
danke Gerd, sei vorsichtig - vor der BTW wärst Du hier ganz schnell rausgeflogen.... - da gab es Widersacher, die hatten hier mehr Recht als sie "rechtschreiben konnten, ab einer bestimmten Uhrzeit" - vlg und ich schätze Deine Beiträge sehr!
  • 27.11.2017, 20:08 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und wehe, man wagt es hier etwas gegen Islam und dessen Fans zu sagen. Da wird das gleich von den Zensoren hier gelöscht ...
  • 27.11.2017, 10:33 Uhr
  • 4
da hast recht, lieber Knight Mover - viele von uns haben in den letzten 10 Monaten gelernt, durch "die Blume" zu schreiben.., nur damit wir nicht gelöscht wurden.... es gab einige, die trotzdem rausgeflogen sind....
im Moment herrscht grad Ruhe hier.... - auch ich darf mal schreiben, was ich denke.., smile... schönen Abend und bis bald! Angelika
  • 27.11.2017, 20:14 Uhr
  • 4
danke lieber Knight Mover - freut mich..
  • 27.11.2017, 20:23 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie Recht Du hast und wenn Du Pech hast, schmeißen sie Dich auch noch aus der Plattform raus, getreu nach dem Motto der Linken hier was ist und in ihren Augen nicht sein darf. Das Schlimme daran das links ausgerichtete Team macht auch noch mit.
  • 26.11.2017, 21:07 Uhr
  • 1
Trotzdem sollt ihr euch nicht den Munde verbieten lassen. Jeder darf seine Meinung offen und ehrlich äußern, denn Buckler, Schleimer und Betrüger haben wir auf allen Ebenen in unserer Republik genügend. Aufrechte Menschen dürfen sich nicht von diesem mobilisierten Volk verdrängen lassen.
  • 27.11.2017, 17:02 Uhr
  • 2
Danke Peter - Buckler und Schleimer waren wir hier alle nicht während dieser schrecklichen "Bundestagswahlphase" - ruhig wurde es erst nach diesem grossen Geschrei nach "Strand und Jamaika" - sie haben es nicht geschafft - aber auch die deutschen Bürger haben nicht ganz geschafft, was sie eigentlich wählen wollten -
sollte die "GroKo" nochmal 4 Jahre kommen..., dann hoffe ich auf die Stärke von Seehofer und seiner CSU.....
schlagt mich, wenn Ihr wollt...,. vlg
  • 27.11.2017, 20:11 Uhr
  • 1
@ Nikolaus - das Team macht seine Arbeit..... - lass sie einfach.... wer weiss, wer sie steuert
  • 27.11.2017, 20:16 Uhr
  • 2
Guten Abend Angelika,
es hat den Anschein, den auch in der SPD gibt es so Wackelpuddings wie unser Außenminister, Justizminister und früherer Fraktionsführer der SPD, die alle davon träumen nochmals 4 Jahre an den Hebeln der Macht zu sitzen - wenn sie auch nicht zu sagen und melden haben. Wie verbogen unsere CDU/CSU geführte Regierung ist, sieht man an der heutigen Entscheidung in Brüssel. Wer gut schmiert, der gut fährt sagte sich auch die in NRW ansässige Chemiefirma in dem Lobbyisten die CDU gut schmierten und damit Ihrem Landwirtschaftsminister die Anweisung gab in Brüssel für weitere 5 Jahre Glyphosat zuzulassen und das ist von einer Geschäftsführenden Regierung ausgegangen und da will die SPD für weitere 4 Jahre nach so einen Afront mitmachen?
So lange wie sich diese Parteien gegen einen Sperrbezirk für Lobbyisten von 1.500 m um die Parlamente wehren, so lange gehören sie nicht mehr gewählt. Genau so, wer als gewählter Volksvertreten für sich oder die Partei Spenden annimmt, gehört aus dem Parlament für immer verwiesen. Vielleicht bekommen wir so wieder demokratische Verhältnisse in " D "!?
  • 27.11.2017, 20:33 Uhr
  • 1
das mit Glyphosat ist für mich der "Horror" - ich frage mich warum und wer? Wer verdient soviel Kohl an diesem Gift, dass sogar Deutschland - gehören die nicht zu EU - so etwas zustimmt...., das ist das eine - das ich mehr als verabscheue...
und jetzt frage ich.., die neue GroKo..., was wird da entschieden? Ich bin wahrscheinlich im falschen "Thread" aber helft mir bitte gerne weiter... alle.... und danke Peter
  • 27.11.2017, 20:45 Uhr
  • 1
Hallo Angelika, schaue Dir doch die Spendenliste der letzten Jahre der CDU/CSU an, dann weißt Du weshalb ich mich über die Lobbyisten und die Schmiermittel so auslasse. Ich wünsche Dir und den Mitdiskutierenden noch einen guten Abend und eine angenehme Nachtruhe, sowie einen ruhigen, gesunden Schlaf. Bis Morgen!
  • 27.11.2017, 21:11 Uhr
  • 2
Ich will das Glyphosat nicht verteidigen, bewiesen ist nichts, es steht unter Verdacht, bis jetzt alles nur Vermutungen.
  • 27.11.2017, 22:43 Uhr
  • 1
Guten Tag Nikolaus,
früher wurde jedes Produkt das nicht koscher war verboten. Heute wird vor lauter Gier nach mehr, die Welt und damit auch wir vergiftet. Zuerst die Bienen dann der Mensch. Deshalb gehört der CSU Landwirtschaftsminister Schmidt mit Glyphosat gespritztem Gemüse gefüttert bis er eingeht. Wer so verantwortungslos mit der Gesundheit seiner Mitmenschen umgeht gehört nicht mehr gewählt.
  • 28.11.2017, 13:31 Uhr
  • 2
wow.. wie kann ein Normalbürger so etwas interpretieren oder verstehen? Ich versteh nix....
https://web.de/magazine/politik/glyp...id-32652324
  • 28.11.2017, 21:05 Uhr
  • 1
Glyphosat, Brot und Spiele fürs Volk, lenkt doch gut ab..
Ich habe keine Bedenken das Gemüse zu essen, es gibt da noch viel Schlimmeres.
  • 28.11.2017, 21:09 Uhr
  • 0
wow!!! das iss ja jetzt ganz hart.., "des geht ins bayerische... , jetzt iss der Seehofer schuld, dass das dumme kleine Etwas "ein irgendeinja" rausgeplärrt hat bei der EU? Des glaub i net.. "und da ist irgendwo auch ein Söder im Spiel..., die spinnen, die Bayern.., oder sie versuchen Seehofer rauszuspielen.., eigentlich ganz einfach, gell?
  • 28.11.2017, 21:15 Uhr
  • 1
Guten Abend Nikolaus,
da möchte ich Dir einen guten Appetit wünschen, zu dem Gemüse. Nikolaus zuerst starben die Bienen und am Ende stirbt der Mensch! Sicherlich ist auch Dir nicht entgangen, daß immer mehr Insekten, Bienen, Hummeln Tod herumliegen. Das ist eine der Folgen von Glyphosat, darüber einmal nachzudenken wäre für Deutschland und die Welt wichtiger als das Politgesschachere zwischen CDU/CSU. Der kleine Hampel von Landwirtschaftsminister Schmidt gehört mit sofortiger Wirkung von seinen Ämtern entbunden. Ist der Dreck erst in der Nahrungskette, werden wir das Gift nicht mehr los.
  • 28.11.2017, 21:53 Uhr
  • 2
Hallo Peter
Ja, ich streite ja nicht ab, das etwas an der Sache drann sein könnte, noch ist nichts bewiesen. Nun das Bienen und Insekten Sterben hat auch einen anderen Grund, der tunlichst von Politik und Presse verschwiegen wird. Doch dazu später.
  • 28.11.2017, 22:00 Uhr
  • 0
Ist Glyphosat für den Menschen gefährlich?
Welche Auswirkungen der Wirkstoff auf den Menschen hat, ist unter Wissenschaftlern umstritten. Mal zeigte sich in Studien eine krebserregende Wirkung, mal wurde der Wirkstoff für unbedenklich eingestuft. Rückstände von Glyphosat wurden in Lebensmitteln wie Säften und Bier, aber auch in Getreide festgestellt.Die Internationale Krebsforschungsagentur (IARC) stuft die Chemikalie als "wahrscheinlich krebserregend" ein, wie aber auch rotes Fleisch und Schichtarbeit. Die EU-Behörden weisen das aber zurück. Allerdings wird EU-Behörden und auch dem deutschen Bundesinstitut für Risikobewertung eine zu große Nähe zur Glyphosat-Lobby nachgesagt. Zugleich gibt es Vorwürfe, der US-Hersteller Monsanto habe Wissenschaftler bestochen, um Studienergebnisse zu schönen.
  • 29.11.2017, 09:04 Uhr
  • 2
Wir haben hier in HD ein Krebsforschungsinstitut, das erst nach einer 10-jährigen Patientenstudie darauf gekommen ist, dass Fleischesser vielleicht gefährlicher leben als Vegetarier.
Die Naturheilkundlichen Mediziner wussten das schon Jahrzehnte vorher.

Man tappt - was die Entstehung von Krebs angeht - immer noch im Dunkeln, und man sollte auf jeden Fall auch seelische Gründe miteinbeziehen.

Als ich einmal zwischen Weinbergen spazieren ging, sah ich einen Helikopter, der ein Unkrautvernichtungsmittel auf die reifenden Trauben herunterrieseln ließ.
Seither trinke ich nur noch Wein aus biologischem Anbau.

Es gab noch nie so viele Allergien, Hautkrankheiten, chronische Krankheiten wie zur Zeit. Natürlich nehmen wir aus der Luft, der Erde, den Chemikalien in unserer Kleidung Gifte auf, die wir verarbeiten müssen.

Eine solche Glyphosat-Berieselung ist absolut kontraproduktiv und hätte VERBOTEN werden müssen.
Wenn die EU nichts Besseres zu tun hat, als Firmen, die GIfte produzieren, zu Reichtum zu verhelfen, möchte ich nicht zu dieser Vereinigung gehören.
Meine Erwartung an eine EU ist anderer Art!

Herr Schmidt hätte seines Amtes enthoben werden müssen.
  • 29.11.2017, 15:58 Uhr
  • 3
Für mich gilt ab sofort, kein Fleisch und Gemüse aus Bayern!
  • 29.11.2017, 18:27 Uhr
  • 1
  • 29.11.2017, 18:31 Uhr
  • 2
@Peter
schon vergessen?
Gammelfleisch
Chronik der größten Skandale in Bayern
Quelle: http://www.focus.de/finanzen/news/ch...130857.html
"Eine Firma in Wertingen soll bereits im Juli rund 20 Tonnen für den menschlichen Verzehr ungeeignetes Fleisch umetikettiert und in Umlauf gebracht haben."
nur die ganz Unerschrockenen kaufen Fleisch aus Bayern ...
  • 30.11.2017, 23:23 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren
Weitere Beiträge von diesem Nutzer