wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Übersteigerter Nationalismus kann keine Lösung sein

Übersteigerter Nationalismus kann keine Lösung sein

05.12.2017, 14:03 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Mit den neuen Parteivorsitzenden Jörg Meuthen und Alexander Gauland wurden auf dem Parteitag der AfD in Hannover zwei rechtsnationale Kandidaten gewählt. Die AfD erfährt dadurch einen weiteren Rechtsruck. Und wenn man der Berichterstattung von Focus-Online glauben schenken will, war das auch beabsichtigt. Einen gemäßigten Co-Vorsitzenden wie Georg Pazderski, der das Ausschlussverfahren Bernd Höckes vorantrieb, wollten sie nicht haben.

Gauland saß schon in Stellung, als eine noch verhältnismäßig unbekannte Rechtsschwenkblondine aus dem kühlen Norden (man denkt da lieber an das entspannte Jever Pils zwischen den Dünen, als an eine Doris, die ihren Adel nur gekauft hat und Kontakte zu den Reichsbürgern pflegte) die Kandidatur gegen Pazderski aufnahmen und keiner von beiden die absolute Mehrheit erlangte. Nun war Alexander Gaulands Stunde gekommen. In der Vergangenheit verhaspelte er sich desöfteren in rechtsextremer Manier und unternahm Relativierungsversuche, die ihm kaum einer abnahm. Angeblich wollte er ja nicht kandidieren. Es war nun aber klar, dass der alte rechte Hase, als er sich für eine Kandidatur überreden ließ , bzw. kühl kalkuliert endlich zum Zuge kam, dann auch auf dem rechtem demokratischem Weg gewählt wurde.

Der frisch gewählte Beisitzer Andreas Kalbitz schrieb für rechtsextreme Medien und war schon bei den vom Verfassungsschutz beobachtenden Republikanern aktiv.

Die Neo- Nazi- Beisitzerin Beatrix von Storch fiel schon menschenverachtend auf, weil sie den Zustrom von Flüchtlingen mit Waffengewalt entgegnen wollte.

Albrecht Glaser, Stellvertretender Bundesvorsitzender, verspielte seine Chance, Bundestagsvizepräsident zu werden, weil er in mehreren Interviews den Islam als politische Ideologie bezeichnete, für den der Paragraph der Religionsfreiheit nicht zutreffe.

Der Schriftführer der Partei, Joachim Kuhs, trat während der Flüchtlingskrise für die Begrenzung christlicher Nächstenliebe ein.

Folgende Zitate stammen vom Parteitag in Hannover. Sie bezeugen, was für ein Wind in der AfD weht.

"Dieses Land hat den Deutschen zu gehören, wem denn sonst?" – André Poggenburg, Landeschef in Sachsen-Anhalt

"Ich war kurzzeitig in der NPD – zu einem Zeitpunkt, als es noch keine seriöse patriotische Kraft gab, und in dem Glauben, mit anderen bürgerlichen Kräften dort einen bürgerlich-patriotischen Kurs durchzusetzen, wie ihn die AfD heute fährt." – Björn Neumann aus Hamburg, er wollte Beisitzer im Vorstand werden

"Merkel ist die größte Rechtsbrecherin der deutschen Nachkriegsgeschichte. Wir werden ihr politisches Erbe abräumen." – Beatrix von Storch, die am Ende zur Beisitzerin gewählt wird

"Die AfD ist die letzte Hoffnung für dieses Land. Ohne einen Jota von unserem Programm abzuweichen, bestimmen wir bereits den politischen Kurs in Deutschland."
– Beatrix von Storch zum Zweiten

"Unsere Mitglieder sind es, die den Leuten erklären müssen, dass wir gar keine Rechtspopulisten oder Rechtsradikale, oder was immer die Presse so schreibt, sind." – Andreas Handt aus Nordrhein-Westfalen wollte Beisitzer werden

"Wer versucht, die AfD zu richten, den richtet die AfD." – Hans-Thomas Tillschneider versuchte, die Parteikollegen zu umgarnen, um als Beisitzer in den Vorstand zu kommen

"Die Identitären sind wie Greenpeace." – Delegierter zu anderem Delegierten, als Tillschneiders Verbindungen zu den Identitären diskutiert wird

"Ich kann das ganze Gerede von einem Rechtsruck nicht mehr hören." – Hans-Thomas Tillschneider in seiner Bewerbungsrede

Es ist ein Wind nationalistischer Gesinnung, der in einem, wie der Bayerische Verfassungsschutz in seiner Definition erläutert, in einem übersteigerten Verlangen nach der Einheit von Volk und Raum gipfelt und die eigene Nation über andere erhebt und sie als höchstes Ziel definiert, dem der einzelne alle anderen Ziele unterzuordnen habe. Diejenigen, die angeblich nicht zur deutschen Nation gehören, werden ausgegrenzt, als minderwertig angesehen oder gar verfolgt.

Genau das ist der Tenor der nationalistischen Kräfte in der AfD, deren Geister nun auch im Bundesvorstand sitzen.

Wohin ein übersteigerter Nationalismus führen kann, lehrt die Geschichte: In den Rassenwahn der Nationalsozialisten. Wir sollten aus der Geschichte was gelernt haben.

Der Berliner Politikwissenschaftler Gero Neugebauer sieht in Björn Höcke einen Vertreter des völkischen Nationalismus (rechtsextrem) und Justizminister Maas hält die AfD für frauenfeindlich, autoritär und nationalistisch.

Der wahre Kern der AfD - Die Sehnsucht nach einem Führer

Die AfD und anderen Bewegungen der Neuen – Rechten - Szene kann man nur mit sachlichen Argumenten entgegentreten und sie damit auseinanderpflücken. Es nervt sie, wenn man sie in die politisch rechte Ecke bugsiert. Aber da gehören sie hin. Vielleicht nicht alle, aber viele von ihnen.

165 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gratulation zur gelungenen Wahl !
  • 07.12.2017, 10:55 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Übersteigert sollte weder Nationalismus sein, noch grenzenlose Offenheit gegenüber veralteten religiösen Vorstellungen wie sie speziell beim Islam aktuell verheerend wirken.
Religionsfreiheit ist ja nun nicht das einzige, was zählen sollte hierzulande.
  • 07.12.2017, 10:44 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer ein Problem mit seinen Genen, seiner genetischen Herkunftsfamilie, dem Verhalten seiner Herkunftsfamilie während der Nazi-Zeit hat, sollte versuchen, seine Konflikte mit sich und seiner Familie in Psychotherapeutischen Behandlungen, Familienaufstellungen, Akasha Chronikaufstellungen aufzulösen.

Bei einigen sind sogar Psychiatrische Behandlungen bzgl. grob auffälligem NAZI-Verfolgungswahn aus meiner Sicht dringend geboten,
um diese Psychoschikanen, diesen Psychoterror gegenüber unbescholtenen Wize-Mitkommentatoren endgültig zu beenden
  • 06.12.2017, 21:34 Uhr
  • 5
sag das den Millionen von Menschen, die durch deren Hand umgekommen sind, sag das den Menschen, die alles verloren haben auf der Fluchte vor diesen Unmenschen, denn es gibt durchaus noch Überlebende die das, was HIER geschieht... schon mal erlebt haben.
  • 08.12.2017, 00:44 Uhr
  • 2
Wer von den Mitkommentatoren für die Deutschen in der Zeit von 1933 bis 1945 die Bezeichnung Unmenschen verwendet,

meint damit seine Vorfahren bzw. seine eigenen genetischen Vorfahren.
  • 08.12.2017, 09:57 Uhr
  • 1
Danke für die Bezeichnung "Unmenschen". Mein Vater war deutscher Lehrer in Polen, er kam als Soldat 1944 in Rumänien um.
Meine Mutter, auch ein Unmensch, flüchtete in letzter Minute aus Bromberg mit ihren zwei kleinen Töchtern.
Wir waren 7 Jahre bettelarm , d.h. wir haben uns die übrig gebliebenen Kartoffeln und Ähren von den Feldern geholt.
Meine Mutter lief 10 km durch bayrische Dörfer, um für einen Ring Brot für ihre zwei kleinen Töchter zu bekommen.

Mit dieser Kollektivschuld habe ich nichts, aber auch gar nichts am Hut!
  • 08.12.2017, 14:13 Uhr
  • 3
Die Völker, die von der deutschen Wehrmacht überfallen wurden, waren auch Lehrer, Väter Mütter, Kinder, liebende Menschen, die nichts mit dem Hass der deutschen Faschisten zu tun hatten. Sie wurden trotzdem umgebracht.
Es gibt keine deutsche Kollektivschuld, aber es gibt eine kollektive Verantwortung von uns Deutschen, nie mehr solche Brandstifter wie die Nazis an die Macht zu hieven, wie es große Teile des deutschen Bürgertums in der Weimarer Republik getan haben.
Euer Schicksal war das Schicksal vieler Deutscher. Auch von meiner Familie kann ich ähnliche Geschichten erzählen, obwohl wir keine Flüchtlinge waren. Es war halt Krieg, und viele waren arm oder mussten fliehen.
Viel schlimmer dran waren die Bevölkerungen der von den Deutschen überfallenen Länder, und vor allem die jüdische Bevölkerung.
Eine mir sehr nahestehende alte Dame hat die deutsche Belagerung Leningrads als Mädchen miterlebt.
Wenn ich an das Leid dieser Leute denke, das ihnen von den deutschen faschistischen Truppen angetan wurde, kommen mir heut noch die Tränen in die Augen, und ich empfinde tiefe Scham darüber, was Deutsche diesen Menschen angetan haben.
Gottseidank hat die Dame das Inferno überlebt, aber sie ist bis heute traumatisiert.
  • 08.12.2017, 21:46 Uhr
  • 3
Die Nazis waren keine außerirdischen Wesen!
  • 08.12.2017, 22:08 Uhr
  • 0
Es waren unsere Vorfahren und genetische Vorfahren!!!
  • 08.12.2017, 22:09 Uhr
  • 0
Du hast völlig Recht, deswegen sind wir auch alle, ob wir wollen oder nicht, von diesen Handlungen betroffen.
Das meine ich mit unserer Verantwortung
für die Gegenwart und die Zukunft, aufzupassen, dass so etwas wie 1933-45 nie mehr möglich wird in unserem Land oder sonstwo.
  • 08.12.2017, 22:15 Uhr
  • 1
Wir haben Verantwortung nur für unser Leben, unsere Entscheidungen, unser Tun!
  • 09.12.2017, 09:59 Uhr
  • 1
Gutes zu t u n in unserem realen Umfeld ist wichtiger und ehrlicher als sich verbal als guter Mensch selbst zu feiern.

Im Übrigen: Ein guter Mensch zeigt diese Güte und den Respekt vor anderen auch durch seine Art, miteinander zu reden.
Die Diskrepanz zwischen dem Anspruch, ein Vertreter der christlichen Nächstenliebe zu sein, und einem menschenverachtenden Sprachstil deckt alles auf.
  • 09.12.2017, 12:52 Uhr
  • 2
So sehe ich das auch, Edith, und mein Respekt gilt auch den Einwanderern, die aus Not ihr Heimat verlassen müssen und zu uns kommen.
Dir wünsche ich eine segensreiche Advents-und Weihnachtszeit.
  • 09.12.2017, 13:22 Uhr
  • 1
Danke, Herbert, das wünsche ich Dir auch.
  • 09.12.2017, 16:52 Uhr
  • 0
Danke, Edith.
  • 09.12.2017, 17:28 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn hier jemand das unschuldige Adjektiv "rechts" in den Mund nimmt und damit die Parteien bezeichnet, die sich rechts von der CDU neu gebildet haben, denkt er gleich das historisch extrem belastete Wort "Nazi" hinzu.

DAS ist eine Verballhornung der deutschen Geschichte - in mehrfacher Hinsicht!
  • 06.12.2017, 14:01 Uhr
  • 8
lies mal meinen Beitrag richtig mit all seinen verlinkungen.
  • 06.12.2017, 15:49 Uhr
  • 1
Ich verstehe einen Text und vor allem erschließe ich die Haltung des Schreibers schon nach einmaligem Lesen
  • 06.12.2017, 15:52 Uhr
  • 3
du hast dich weiter unten auch schon verhaspelt, weil du ja so genau liest.
  • 06.12.2017, 15:53 Uhr
  • 1
Wer von Nazis spricht, bezieht sich auf den Nationalsozialismus.
Und Begriffe wie Heimat und Volk sind auch schon nicht ganz sauber ...
Nimm es doch dankbar hin, dass ich Deine Meinung nicht teile.

Ich sehe im Aufkommen rechter Parteien eine Antwort auf die vielen Fehler und Versäumnisse der letzten 12 Jahre Regierungspolitik.
Deine Kritik sollte in die entgegengesetzte Richtung gehen, denn sich über Folgen zu beschweren, und die Ursachen gutzuheißen, ist eine höchst seltsame Perspektive!
  • 06.12.2017, 16:43 Uhr
  • 7
genau so Edith
  • 06.12.2017, 21:21 Uhr
  • 2
eine rechte Partei die die Religionsfreiheit mit Füßen tritt, die Menschen 45 Jahre Arbeiten lassen will, damiit man die volle Rente bekommt, die den Klimawandel negiert und Kontakte zu den Identitären pflegt, deren Programm sich zum Teil gegen das Grundgesetz wendet, die Nazislogans hoffähig macht, so eine Partei kann niemals eine vernünftige Alternative sein. Und wenn sie sich mal zu einer Art Nachfolgepartei der NSDAP entwickelt, dann sagt mir bloß nicht, ihr hättett das nicht gewusst.
  • 06.12.2017, 22:54 Uhr
  • 5
Wenn das alles so wäre wie du schreibst, wäre sie verboten und nicht mehr im Bundestag !!!
  • 06.12.2017, 23:16 Uhr
  • 3
Solange diese Partei demokratisch legitimiert ist, so wie damals die chaotischen GRÜNEN auch, leidet ihr gewaltig unter einem Verfolgunswahn, sorry!
  • 06.12.2017, 23:20 Uhr
  • 2
MMS, zähl doch mal auf, was die CDU/CSU/SPD in den v ergangenen Jahren NICHT geleistet haben, ich nenne nur die Obdachlosen, die auch bei uns unter den Brücken schlafen, die Fensterläden des Hölderlin-Gymnasiums, die verfaulen, weil man Geld für elektronische Überwachung braucht, die Tafeln, die nicht mehr genügend Essen für alle haben, die kaputten Straßen, ... dann weißt Du, warum eine Partei entstanden ist, die aus enttäuschten Wählern von CDU (1,5 MIllionen), SPD (1 M Ill.) etc. besteht

Parteien fallen ja nicht vom Himmel, sondern bilden sich in einem langsamen Prozess, bis sie sich auf einen halbwegs gemeinsamen Nenner einigen können.

Du bist kurz- und fehlsichtig!
  • 07.12.2017, 09:25 Uhr
  • 3
So verständlich die Unzufriedenheit mit der bisherigen Politik auch sein mag: Wer die AfD wählt, ist auch mit folgenden Punkten aus dem Wahlprogramm dieser Partei einverstanden:

Austritt aus der Europäischen Union
Ausbau der Atomenergie
Senkung der Steuerlast für Großverdiener
Unbezahlter Staatsdienst für Arbeitslose
Senkung aller Förderungen für Alleinerziehende
Strafmündigkeit für 12-jährige
Genderpolitik ist verfassungsfeindlich
Einschränkung der freien Medien - Bekenntnis zur Kulturhoheit der Länder - keine "politisch korrekte" Kunst und Kultur
Keine automatische deutsche Staatsangehörigkeit für auf deutschem Gebiet geborene Kinder
  • 07.12.2017, 09:37 Uhr
  • 2
Sie brauchen sich davor ja nicht unbedingt zu fürchten, Assya, denn Sie leben doch, soweit ich weiß, in Österreich. und 2. wird diese Partei vielleicht erst nach Jahrzehnten an die Regierung kommen oder eben nie.

Dass sie jetzt als Opposition in den Bundestag gekommen ist, finde ich an der Zeit.
Denn was in diesem Land alles b r a c h liegt, genügt mir.
  • 07.12.2017, 09:54 Uhr
  • 4
kein Wort gegen den aufkeimenden Neonazimist.. nur Entschuldigungen und Ausflüchte.
  • 08.12.2017, 00:46 Uhr
  • 2
Natürlich haben Sie den Durchblick, gratuliere Ihnen zu Ihren Erkenntnissen.
  • 08.12.2017, 08:41 Uhr
  • 0
den du anscheinend nicht hast, obwohl ich es nicht nachvollziehen kann, denn nach deinem Alter her zu schätzen, musst diese Zeit doch noch erlebt haben.
  • 08.12.2017, 09:49 Uhr
  • 2
Wie heißt es so schön?
'Wehret den Anfängen.'
Sowohl das rückschrittliche Programm als auch die Frauenfeindlichkeit der AfD sowie die Ansichten einiger ihrer verbliebenen Parteigranden rechtfertigen den Verdacht zur Nazi-Nähe.
Nur aus Protest eine solche Partei zu wählen zeigt wenig Weitblick. Zum Ausdruck des Protests hätte es auch andere Wahlmöglichkeiten gegeben.
  • 08.12.2017, 11:17 Uhr
  • 2
diese Afdler bedienen die niederen Instinkte derer, die nicht bis drei zählen können...
  • 08.12.2017, 12:22 Uhr
  • 0
Ja klar Assya, ganz Europa, die ganze Welt, alles deutsche Nazis!

Hör auf, uns mit deinen Phobien, Paranoien zu belästigen, zu schikanieren
  • 08.12.2017, 12:56 Uhr
  • 1
ja, zumindest in der AfD hocken welche
wize.life/themen/kategorie/politik/artikel/64...e-biografie
wer unter meinem Beitrag schreiben darf, bestimme immer noch ich, ggg
  • 08.12.2017, 12:58 Uhr
  • 2
Danke wize.life-Nutzer
  • 08.12.2017, 13:01 Uhr
  • 1
bitteschön.
  • 08.12.2017, 13:01 Uhr
  • 1
Ist schreiben und belästigen, schickanieren für dich das selbe!
  • 08.12.2017, 13:03 Uhr
  • 1
dieser wize.life-Nutzer kommt mir gerade recht... antwortet und blockiert, so dass ich nicht mehr antworten kann
dann eben hier:

wize.life-Nutzer Unmenschen sind die für mich, die immer ein Opfer brauchen, um sich zu profilieren

jetzt verstanden`?????
  • 08.12.2017, 13:04 Uhr
  • 1
Wer persönliche Grenzen überschreitet, hat jede Toleranz verwirkt
  • 08.12.2017, 13:07 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer
<Hör auf, uns mit deinen Phobien, Paranoien zu belästigen, zu schikanieren>
Womit, bitteschön, habe ich hier jemanden schikaniert oder belästigt? Etwa mit dem AfD-Wahlprogramm?

Oder fühlst du dich von einer sachlich geäußerten Meinung zu den AfD-Parteigranden schikaniert? Dann hältst du wohl nicht viel von Meinungsfreiheit. Oder du verstehst darunter das Freihalten deiner Meinung von anderen Meinungen.
  • 08.12.2017, 13:08 Uhr
  • 1
sag das der Afd wize.life-Nutzer
  • 08.12.2017, 13:08 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer



Unmenschen sind die für mich, die sich. um sich profilieren zu können.. Opfer suchen, auf denen sie rumtrampeln können, denen man die Schuld für alles was schief läuft zuschiebt!

und wenn du Eltern hattest, die durch diese Hölle gegangen sind, kann ich es noch weniger verstehen, dass du hier einen auf naiv machen willst.
  • 08.12.2017, 14:15 Uhr
  • 0
Ich naiv?

Ich bin eine der kritischsten Personen in meiner realen Umwelt, die aus einem Kreis von Ärzten und einer Architektin besteht.

Aber ich kultiviere keine Vorurteile, und die haben SIE gegenüber jenen, die Sie nicht verstehen können.
Aus welchem Grunde auch immer.

Ich möchte das Gespräch nicht fortsetzen, es führt zu nichts.

Außerdem verfolge ich gerade den SPD Parteitag - das ist mir wichtiger.

Hass macht krank - nur zur Erinnerung!
  • 08.12.2017, 14:21 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Unten wird Heimat wieder mit Nation in einen Topf geworfen. Das hat nichts miteinander zu tun. Nation ist ein politisches Gebilde - Heimat das, was ich kenne.
  • 06.12.2017, 11:27 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sowohl Nationalismus als auch und erst recht übersteigerter Nationalismus ist ein so weit zurück gerichteter Schritt in der gesellschaftlichen Entwicklung, dass er in die Geschichtstbücher, alternativ auf den Müll der Geschichte gehört.

Jedenfalls nicht in die auf die Zukunft gerichtete Zielvorstellung einer Gesellschaft im 21. Jahrhundert.
------------------------------------------------------------------------------------------------
Und zum besseren Verständnis für die, die auch diese Vokabel wieder ganz privat und eigenständig interpretieren möchten:

"Nationalismus ist eine Ideologie, die eine Identifizierung und Solidarisierung aller Mitglieder einer Nation anstrebt und letztere mit einem souveränen Staat verbinden will. " (Wikipedia)
  • 06.12.2017, 09:12 Uhr
  • 4
Das klingt so harmlos. Klar - es ist die Definition - aber Wörter haben manchmal die dumme Angewohnheit, sich zu verselbständigen und nicht mehr so ganz harmlos zu sein.
  • 06.12.2017, 11:20 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Martin lass Dich nicht in die irre führen durch diese nationalistischen Sympathisanten die teilweise unter mit geschrieben haben. Wenn ich sowas lese dann erinnert mich das stark an die Dinge die mir mein Vater von 1933 erzählt hat. Verharmlosung von Offensichtlichem, leugnen der eigenen Worte (so habe man das nicht gesagt und gemeint), Heimatparolen und ein längst überholtes Deutschlandbild, das wir seit ende des 2 Weltkrieges abgelegt haben um die Patrioten und ewig Gestrigen, die leicht Verführbaren, gegen die andersgläubigen, andersfarbigen und anders denkenden aufzuhetzen.
Widerlich, einfach widerlich. Sie beanspruchen für sich ernst genommen zu werden, nutzen die Demokratie die sie so angreifen und verachten für ihre eigenen Zwecke und stellen sich als Opfer dar.
Mich blenden sie damit nicht und den Großteil der Bevölkerung auch nicht.
  • 06.12.2017, 09:09 Uhr
  • 4
Dankeschön. Mich blenden diese Geister auch nicht.
  • 06.12.2017, 10:13 Uhr
  • 3
Vor allem wenn es noch sogenannte gebildete Intellektuelle sind - da erschreckt mich das besonders.
  • 06.12.2017, 11:26 Uhr
  • 2
Auch sog. gebildete Intellektuelle können in den Altersstarrsinn verfallen!
  • 06.12.2017, 23:25 Uhr
  • 2
*Nicke traurig mit dem Kopf*
  • 07.12.2017, 10:26 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich lasse mir als Demokrat der Mitte von niemand, aber auch gar niemand vorschreiben, wen ich als meinen Nachbarn zu lieben, zu mögen, zu schätzen habe, egal wo er herkommt, welcher Nationalität er ist.

Es geht meine Mitbürger in einer Demokratie einen feuchten Śch....dreck an!

Ein für allemal!!
  • 05.12.2017, 20:39 Uhr
  • 4
Man muss nicht Jeden lieben, das wäre zu viel verlangt.
Aber worauf Jeder ein Recht hat, ist, so von mir behandelt zu werden, wie ich selber behandelt werden will, mit Achtung und Respekt, weil ich ein Mensch bin und eine Menschenwürde habe.
Der erste Artikel unserer Verfassung lautet. ".Die Würde des Menschen ist unantastbar."
Da steht nicht, die Würde des "deutschen" Menschen, oder die Würde des "europäischen" Menschen oder die Würde des "Kriegsflüchtlings" ja, aber des "Wirtschaftsflüchtlings" nicht, auch nicht die Würde des "weißen" Menschen.
Es gilt für alle, uneingeschränkt.
Der private Hass ist privat auszuleben und hat in der Politik nichts zu suchen, genausowenig wie die Religion.
Die Politik muss sich nach Artikel 1 unserer Verfassung richten.
  • 09.12.2017, 19:10 Uhr
  • 0
Das ist ihre persönliche Meinung, ihre Sicht der Dinge!
Als ihre pers. Meinung kann Ich das so stehen lassen, zu mehr nicht!
  • 09.12.2017, 19:37 Uhr
  • 0
Ja, das ist meine persönliche Meinung, dass der Art. 1 unserer Verfassung der wichtigste Artikel ist.
Aber da er auch in unserer Verfassung steht, ist er für "uns" auch verbindlich, sonst ist er das Papier nicht wert, auf dem er steht.
Meine private Meinung ist eine Sache, "unsere" Verfassung ist eine andere...
  • 09.12.2017, 19:48 Uhr
  • 0
Pers. Meinung bleibt pers. Meinung, mehr nicht!
  • 09.12.2017, 19:52 Uhr
  • 0
...aber auch nicht weniger !
Dir einen schönen Abend !
  • 09.12.2017, 20:03 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Schlimmsten in unserer Gesellschaft sind die sogenannten Demokraten, die gegen alles hetzen und alles diffamieren was ihnen nicht in den Kram paßt bzw. Anderen diktieren wollen was und wie sie zu denken und zu handeln haben.

Menunungs und Handlungsfreiheit ausschließlich für sie gilt!

Eine Schande, Pfui Teufel!!!
  • 05.12.2017, 19:54 Uhr
  • 4
....so ist es....( gesagt habe ich ja genug) !
  • 05.12.2017, 19:54 Uhr
  • 2
stimmt, wize.life-Nutzer
  • 05.12.2017, 20:08 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Diesen Beitrag habe ich mit einem gewissen Staunen zur Kenntnis genommen. Da ich den Parteitag - mit einer dreistündogen Unterbrechung am Nachmittag - auch bei Phönix verfolgt habe, staune ich über die Verfremdung des Geschehens.
Wenn es einen Mob gab, der dieser Gesellschaft noch viel Unheil zufügen wird, dann war es der außerhalb des Tagungsortes dieser demokratisch gewählten Partei.

Der Ablauf hätte nicht demokratischer sein können. Über jeden Antrag, über jeden Bewerber wurde elektronisch abgestimmt.

Nach der Wahl Gaulands gab es Statements von beiden, die mich überzeugten. Meuthen kenne ich ein wenig besser, ich halte ihn für einen sehr moderaten Politiker, mit sehr viel Sachkompetenz und Eloquenz.
Gauland attackiert und formuliert etwas überspitzt, aber das kann man - angsichts der Situation im Land - durchaus verstehen.

Beide sind integrative Parteivorsitzende, d.h. sie bemühen sich, die Flügel der Partei zusammenzubringen.

Welche Partei hätte keine Ränder???`Wieso wurde bislang die Linke immer aus Koalitionen ausgeschlossen?

Von Nationalsozialismus habe ich bei diesem Parteitag nichts gehört.
Ich liebe meine zweite Heimat, zumal ich zu den deutschen Flüchtlingen gehöre, und leide täglich unter den katastrophalen Veränderungen, die in den letzten zwei Jahren in HD und Mannheim aufgekommen sind.
Der Oberbürgermeister Kurz (Mannheim) hat sich z.B. an das Land gewandt, weil er mit einer Gruppe junger Migranten in der Stadt nicht mehr fertig wird.
  • 05.12.2017, 19:41 Uhr
  • 7
Ich denke , Edith....das Zeichen reicht !
Es ist ( fast ) alles gesagt !
  • 05.12.2017, 19:56 Uhr
  • 4
Stimmt. Vom Nationalsozialismus habe ich da auch nichts gehört.
  • 05.12.2017, 20:09 Uhr
  • 1
"Gauland attackiert und formuliert etwas überspitzt, aber das kann man - angsichts der Situation im Land - durchaus verstehen."

Hatten Strauss und Wehner oft auch gemacht, und so sollte man es dem Gauland auch zugestehen. Damals war die Menschheit nur noch nicht so überempfindlich und auf der Suche nach Nazi-Denken und Respektlosigkeit. Früher hatte man solche politischen Ausraster einfach schmunzelnd hingenommen., frei nach dem Motto: Bellende Hunde beissen nicht.
  • 05.12.2017, 23:28 Uhr
  • 3
Dr. Gauland und auch Prof Dr. Meuthen zu stigmatisieren ist einfach schäbig ! - Es wird einfach alles passend "gedreht"

Dass B. Höcke manchmal überzieht ist einfach dämlich und er
polarisiert bewusst. Das steht außer Frage !
Aber auch DA muss man genau hinschauen !
Beispiele
#
Nun soll in der Mitte der wiedergewonnenen Hauptstadt Berlin ein Mahnmal an unsere fortwährende Schande erinnern. Anderen Nationen wäre ein solcher Umgang mit ihrer Vergangenheit fremd. Man ahnt, daß dieses Schandmal gegen die Hauptstadt und das in Berlin sich neu formierende Deutschland gerichtet ist. Man wird es aber nicht wagen, so sehr die Muskeln auch schwellen, mit Rücksicht auf die New Yorker Presse und die Haifische im Anwaltsgewand, die Mitte Berlins freizuhalten von solch einer Monstrosität.
#
stand schon im Spiegel des Jahres 1998 !
http://ri.search.yahoo.com/_ylt=AwrI...Wvo0Xh1EoM-

zu Gauland:

Beispiel "Boateng"
Aussage von Gauland:
" Die Deutschen ! ...sind nun mal so, sie jubeln Boateng zu aber sie wollen ihn als Nachbarn nicht " !
WAS wurde da alles draus gemacht !

Beispiel Özuguz:
"Deutschland definiert sich NUR durch die Sprache"!
Angesichts einer Fülle von Kultur auf ALLEN Bereichen ist diese Aussage NIEDERSCHMETTERND - zumal für eine Integrationsbeauftragte und erlaubt fast JEDE Aussage !

Die Liste wäre beliebig zu ergänzen !
  • 06.12.2017, 00:05 Uhr
  • 4
Ich bin nichts anderes als Beobachter, am besten live dabei. Was in der Presse und den Medien berichtet wird, ist schon durchgekaut, oft 'verdaut' und wird dann dem passiven Hörer als Weisheit oder zumindest höhere Vernunft angeboten.

Ich begegne den Menschen, die Verantwortung für diese Gesellschaft übernommen haben, gern selbst. Das ist ja durchaus möglich.
Ich nehme die Interpretationen von Journalisten als deren Meinung zur Kenntnis, aber bilde mir eine eigene.

Im Augenblick ist die AfD ein Konglomerat von Menschen, die von der Arbeit DER Partei, in der sie jahrelang zu Hause waren, absolut ENTTÄUSCHT sind und sie deswegen verlassen haben, weil sie die Politik pragmatischer, d.h. dem Wohle des Volkes angepasster haben möchten.

Da diese Menschen alle 'Nazis' sein sollen, lässt sich ebenso naiv sagen, dass es ja erschreckend ist, dass alle Parteien so von Nazis unterwandert waren :-I

Diese Nazi-Parole wird m.E. eingesetzt, weil man weiß, dass man auf diese hinterhältige Weise die Deutschen manipulieren kann. Man muss nur dieses Thema ansprechen, mehr ist gar nicht nötig.
  • 06.12.2017, 08:51 Uhr
  • 4
Es wird überhaupt nichts passend gedreht, Reinhold. Alles ist belegbar, was ich geschrieben habe und Edith sei gesagt, dass sich einige Mitglieder der AFD rückständig mit Nazijargon präsentiert haben. Da gibt es nichts schönzureden. Es gibt auch WL-Nutzer, die AfD-Sympathisanten sind, die, nachdem was sie geäußert haben, dorthin gehören. So was muss klar benannt werden, als das sich Demokraten von ihnen niederreden lassen.
  • 06.12.2017, 10:15 Uhr
  • 2
@ Martin....Du WILLST ( oder KANNST ) nicht begreifen !
Von ...W E M ...belegt ?
  • 06.12.2017, 10:21 Uhr
  • 2
Einige Belegstellen findest du oben in meinem Beitrag. Man kann es natürlich noch weiter fortführen. Es fängt schon damit an, dass das AfD-Programm in manchen Teilen verfassungswidrig ist.
http://www.sueddeutsche.de/politik/b...g-1.3661228
und Albrecht Glaser tritt den Paragrafen der Religionsfreiheit mit Füßen. Gauland macht das übrigens auch.
  • 06.12.2017, 10:44 Uhr
  • 1
Komm mir ja nicht mit Verfassung .....
...und vor allem in Bezug zur Religionsfreiheit
Ein Fass...ohne Boden !
Das qualifiziert Dich endgültig ab !
OFF.....
  • 06.12.2017, 10:50 Uhr
  • 3
Doch gerade genau darum geht es. Eine politische Partei, die nicht auf den Festen unserer Verfassung steht, ist für mich nicht wählbar. Die Äüßerungen über den Islam aus AFD-Kreisen sind mehr als unverschämt und erinnert mich an 1933-1945.
  • 06.12.2017, 10:54 Uhr
  • 3
Vielleicht könntest du dich, Martin, mal mit den Äußerungen eines Islamkenners Hamed Abdel Samad befassen.
Ich habe einige seiner Bücher gelesen, er ist Sohn eines Imams, hat als kleiner Junge miterlebt, wie sein Vater die Mutter geschlagen hat, hat also sehr nahe die großartigen Auswirkungen des Islams kennen gelernt.

Sein Vortrag im DAI in HD im letzten Halbjahr hat 300 Hörer überzeugt! Merkwürdig, nicht wahr? Ich vermute, ein Nazi-Nest.
Dabei haben wir hier eine Jüdische Hochschule !
  • 06.12.2017, 14:08 Uhr
  • 2
Die AfD steht sehr wohl "auf den Festen unserer Verfassung".
Das ist eine sehr böswillige Verleumdung, Martin.
Vielleicht solltest Du Dich eher mal um die gewaltbereiten Linken kümmern, denen e n d l i c h nach 5 Monaten die Polizei auf den Fersen ist.
  • 06.12.2017, 14:10 Uhr
  • 2
Martin...lass´ es einfach.
Du hast schlichtweg keine Ahnung, WECHE verschiedenen
...Details mit unserem Grundgesetz nicht vereinbar sind.
Nicht vereineinbar sein KÖNNEN....
Religion ist das Eine !
Unvereinbarkeit mit Gleichberechtigung. Kinderschutz,
Umgang mit Homosexualität, Strafrecht, und, und, und.....
sind durch Religionsfreiheit nicht zu umgehen!
Damit bin ich raus.....
Du hast eben keine Ahnung....und reitest ein TOTES Pferd !

Und Du wirst NIE begreifen, was der Islam ....
... als Machtanspruch ist ! Was er will !
... und ab einer gewissen Position erreichen wird...
...Myanmar ist ein Beispiel dafür, wie sich die
Verhältnisse umkehren. Iran, Indonesien und einige
...afrikanische Länder stehen auf der Schwelle.
Es ist unverantwortlich, ihn noch mit Toleranz zu hofieren !
Wenn Du keine Ahnung hast, dann vergifte nicht
...die Umwelt und bleibe defensiv !
  • 06.12.2017, 14:13 Uhr
  • 4
  • 06.12.2017, 14:32 Uhr
  • 1
schau an, der Neonationalismus in vollster Blüte
  • 08.12.2017, 00:51 Uhr
  • 1
schau an, die subjektive Befangenheit verhindert jedes objektive Urteil -
  • 08.12.2017, 08:39 Uhr
  • 0
DAS ist wieder ein Beispiel...warum man Leute gelegentlich blockiert.
" Neonationalismus "...das reicht, wenn man nichts zu sagen hat.
Dann ist man fertig ! DAFÜR ist mir meine Zeit zu schade.
Es kommt NICHTS !

Und jetzt geht´s rüber zum " Weimaraner " der auch nur leeres Stroh drischt. Solche Leute braucht kein Mensch.
Alles irgendwo aufgefangen, was man mühsam zusammengelogen hat.
Bringt man die Balfour - Declaration ins Spiel...
Bringt man die Rede Freedman´s im Willard-Hotel 1961 ins Spiel
...geht man nicht darauf ein. EWIG die selbe Leier.
Und natürlich ist alles Populismus und Verschwörungstheorie
was nicht gefällt.

Mir konnte ( als Beispiel ) KEIN MENSCH erkären, wo bei 2.4 Billionen Staatsschulden und ewig tickender Schuldenuhr die sprudelnden
... Kassen herkommen sollen.

Beitragsbemessungsgrenze erhöht und der
...Spitzensteuersatz um 10% gesenkt...
Millionen Beschäftigte sind Minilöhner und "Aufstocker"...
Die Löhne sind auf einem Rekordtief in Europa...
Steuervermeidung und - Hinterziehung (legal)
...vollzieht sich in astronomischer Höhe
Die Körperschaftssteuer wurde minimiert und neu "geregelt"
Der Online-Handel ( der ganze Zweige des Einzelhandwels ruiniert )
... wird ausschießlich vom Ausland betrieben.

WO ist die " geheime Quelle "

Aber darauf wird wieder..
" WEIMAR und WEHRET den Anfängen " kommen.
Und...DARAUF kann ich verzichten.
  • 08.12.2017, 09:40 Uhr
  • 0
ja und ich kann auf Leute wie oben verzichten, die blind, taub und gefühllos durch die Welt marschieren.
  • 08.12.2017, 09:51 Uhr
  • 2
Wieso machen Sie sich zum Richter über andere? Was zeichnet Sie gegenüber anderen aus, dass Sie hier Ihre eigene Meinung für unantastbar halten und andere herabsetzen?
  • 08.12.2017, 14:16 Uhr
  • 0
weit gefehlt, ich habe eine Meinung und ich mache mich schlau, und diese Afd ist alles andere als "menschenfreundlich"

Deine Meinung hier ist erschreckend.
  • 08.12.2017, 14:19 Uhr
  • 2
Ich gebe das Kompliment gern an SIe zurück
  • 08.12.2017, 14:22 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren