wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Israel bombardiert wieder Nachbarland: Streit um Jerusalem eskaliert nach Trumps Ankündigung

News Team
09.12.2017, 12:11 Uhr
Beitrag von News Team

Durch einen Raketenangriff der israelischen Armee sind im Gazastreifen nach Angaben der dortigen Behörden zwei Palästinenser getötet worden. Das Geschoss sei in Nusseirat eingeschlagen, erklärte die radikalislamische Hamas, die den Gazastreifen kontrolliert. Die israelische Armee teilte mit, dass sie als Reaktion auf Raketenangriffe aus dem Gazastreifen mehrere militärische Einrichtungen der Hamas in dem Küstenstreifen aus der Luft attackiert habe.

43 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Seht das Auserwählte Volk ist in Weihnachtsstimmung! Halleluja
  • 12.12.2017, 08:56 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Leben wir im Jahr 2017? oder noch im 1000 jährigen Reich?
anscheinend ist es heute noch völlig normal gegen Juden in übelster Form zu hetzen!
Israel sei ein Apartheitsstaat, und betreibe Staatsterrorismus!
Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sei ein Terrorist ...

es kann nicht sein, daß diese rassistische Hetze auf wize.life geduldet wird!
http://demokratiezentrum-bw.de/melde...le-respect/

"Es wurde ein neues Ticket mit der Nummer #657560 eröffnet."
  • 11.12.2017, 06:08 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
die Mehrzahl von (dumm) ist, dumm dümmer Trump, weis dieser schw.... was er da angerichtet hat, in Jerusalem stehen die wichtigsten Heiligtümer der Juden, Muslime und Christen, meiner Meinung nach sollte Jerusalem zu einer neutralen Stadt erklärt werden wo alle drei Welt-Religionen freien Zutritt haben und ihrem Glauben Leben dürfen. Ich glaube Trump möchte keinen Frieden sondern einen neuen Krieg zwischen Palästinensern und Israelis anzetteln das nennt man (Problemlösung)

Anbei ein kleiner Einblick in die Religionsgeschichte
Für Juden ist Jerusalem wichtig, weil​ Abraham bereit war, auf dem heutigen Tempelberg Gott seinen Sohn zu geben.

Für Christen ist Jerusalem wichtig, weil die Bibel erzählt, dass Jesus dort zum Tode verurteilt, gekreuzigt und begraben wurde.

Für Muslime ist Jerusalem wichtig, weil Mohammed nach ihrem Glauben dort seine Himmelsreise zu Allah angetreten hat. An der Stelle steht heute der Felsendom.
  • 10.12.2017, 08:50 Uhr
  • 2
Man sollte allerdings auch mal daran denken, das inzwischen Jahrhunderte vergangen sind und viele nicht mehr der Ansicht sind, dass veraltete Religionen das Weltgeschehen bestimmen sollten.
  • 10.12.2017, 09:01 Uhr
  • 3
Warum können wir Menschen nicht in Frieden zusammen leben. Gibt es nichts wichtigeres, als Haß und Feindschaft zu verbreiten. Politiker aller Nationen sollten sich mal Gedanken machen, dass sie eine hohe Verantwortung tragen und was sie mit ihren Entscheidungen
anrichten.
  • 11.12.2017, 08:23 Uhr
  • 1
Solche Gedanken sollten sich auch alle religiösen Anführer machen.
  • 11.12.2017, 09:41 Uhr
  • 2
@Bernd,
"Warum können wir Menschen nicht in Frieden zusammen leben. Gibt es nichts wichtigeres, als Haß und Feindschaft zu verbreiten"
das funktioniert selbst im kleinen, also hier auf wl nicht!
Es gibt etliche User, die von der Unfehlbarkeit ihrer Meinung völlig überzeugt sind.
Jeder der nicht ihrer Meinung ist, ist dumm ...
ähnlich sieht es mit der Unfehlbarkeit von Religionen aus. Die, die einen anderen Glauben haben, und nicht konvertieren wollen, werden. wenns ganz schlimm läuft getötet ..
  • 11.12.2017, 09:59 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ui, was ist passiert?
Sonst schießen die Terroristen Katjuschas nach Israel, ohne daß sich die Israelis dafür "bedanken" ...
jetzt schießen die Israelis Katjuschas auf militärische Einrichtungen der Hamas-Mörder und töten nur 2 Hamas-Terroristen ...
  • 09.12.2017, 20:24 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weil zwei Raketen aus Gasa abgefeuert sind, israelische Soldaten und Zivilisten mit Steinen und brennenden Autoreifen beworfen sind. Apropos, ca. 1100 Verletzten haben meistens die Reizungen von Tränengas und blaue Flecken von Gummi Geschosse. Es war Befehl nur in Ausnahmefällen mit scharfen Munition zu schießen und nur in die Beine. In Unruhen haben ca 5000 Palästinenser teilgenommen - definitiv weniger, als man gerechnet hat. Und noch eines. Wo ist der Bericht über Demos inder Türkei: tausende Menschen skandierten "Jerusalem gehört uns" und "Nieder mit Israel"? Und in Deutschland ertönte das antisemitische Schlachtruf "Khaybar Khaybar, ya yahud, Jaish Muhammad, sa yahud" während Araber die Hamas-Flagge schwenken.Unglaublich sowas.
  • 09.12.2017, 17:41 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Seit wann ist der Gazastreifen ein Land?
  • 09.12.2017, 12:50 Uhr
  • 2
Dummer Kommentar.
  • 09.12.2017, 13:45 Uhr
  • 1
Was soll die Aufregung?
Seit 1947 nur Krieg und Blutvergießen. Nur ewiges Bla, Bla von allen Seiten.Palästinenser gegen Juden, Juden gegen Palästinenser. Mit Muslimen kann man nicht verhandeln wie die Geschichte in allen muslimischen Staaten zeigt.
Da gibt es nur eine Handlungsweise, wie sagt man so schön im Ruhrgebiet? Klappe sonst Beule.
Bla, Bla von der UNO, Von Europa, von Merkel und Macron mit scheinheiliger Entrüstung.Endlich hat mal einer (Trump) den gordischen Knoten zerschlagen. Jetzt sind Fakten geschaffen worden und kein dusseliges Bla, Bla. Auf diesen Fakten kann man aufbauen.
  • 09.12.2017, 15:47 Uhr
  • 1
"Auf diesen Fakten kann man aufbauen. "

Und zwar ?
  • 09.12.2017, 15:48 Uhr
  • 0
Rolf, muß ich ausgerechnet Dir das erklären?
  • 09.12.2017, 15:49 Uhr
  • 1
Ja
  • 09.12.2017, 15:51 Uhr
  • 0
Bitte tue mir das nicht an.
  • 09.12.2017, 15:51 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer
Der Grossmufti von Jerusalem vertritt die Auffassung, dass auf dem Tempelberg seit Anbeginn der Zeit ein moslemisches Heiligtum stand. Die Existenz eines jüdischen Tempels wird geleugnet. Bereits Urvater Abraham war Moslem. Folglich gibt es nur eines moslemischen Anspruch auf den Tempelberg. So einfach ist die Angelegenheit nach moslemischer Auffassung. Ja, und auch die Moslems haben Amerika entdeckt (frei nach Erdowahn).
  • 09.12.2017, 15:58 Uhr
  • 2
Ich finde es schade und kontraproduktiv dass anstatt Fakten sprechen zu lassen Äußerungen von einem Mufti bzw. Erdogan als "Argumente" herhalten müssen.
Es ist absoluter Killefit was ein Mufti, ein Erdogan oder ein Trump von sich gibt.
  • 09.12.2017, 16:02 Uhr
  • 1
Rolf , Ich verstehe die Moslems nicht, ob eine Botschaft in Jerusalem steht oder Haifa sie deswegen sich gekränkt fühlen obwohl die selbe Religion ein Massenmord und Vertreibung im selben Atemzug nicht angeißelt hervorgerufen durch die IS, entzieht sich meiner Logik und Gefühle. Anscheinend ist ein Bauwerk wichtiger als ein Menschenleben. Ich habe keine IS Flaggen verbrennen sehen auch keine Distanzierung als es um was wichtigeren ging. Und heute, werden Israelische und Amerikanische Flaggen in Brand gesteckt. Und das nur weil die Botschaft verlagert wird.
  • 09.12.2017, 16:02 Uhr
  • 2
"Ich verstehe die Moslems nicht, ob eine Botschaft in Jerusalem steht oder Haifa sie deswegen sich gekränkt fühlen..."

Wenn Du nicht verstehst was das bedeutet....es geht nicht um kränkung...dann erübrigt sich jegliche Diskussion.
  • 09.12.2017, 16:07 Uhr
  • 1
Was für eine journalistische Glanzleistung.
Wenn staatstragendes Getue, Besserwisserei und Kenntnislosigkeit internationale Konflikte lösen könnten, würden deutsche Kommentatoren weltweit segensreich wirken. Ich darf erinnern das bereits im April 2017 Putin seines Zeichen Präsident von Russland in Israel bei seinem Besuch die Hauptstadt Jerusalem anerkannt hat. Wurde da auf Putin verbal eingedroschen wie jetzt auf Trump? Bedarf es noch mehr Beweise zur deutschen Lückenpresse? Der mediale Aufschrei war nicht zu hören und Kommentatoren auch im ÖRR schwiegen bzw. hielten sich mit verbalen Attacken auf Russland zurück. Angeblich ist der Weltfrieden in Gefahr, nur gibt es derzeit keinen Weltfrieden und wird es auch nie geben. Wer meint der Weltfrieden geht vom Islam aus, der hat den Islam nicht verstanden.
  • 09.12.2017, 16:48 Uhr
  • 2
Lügenpresse ?

"Ich darf erinnern das bereits im April 2017 Putin seines Zeichen Präsident von Russland in Israel bei seinem Besuch die Hauptstadt Jerusalem anerkannt hat."

Den Vorwurf mußt Du dir gefallen lassen.

Originalaussage des Aussenministeriums Russlands.

"Wir bestätigen unsere Treue den Beschlüssen der UNO bezüglich der Regelungsprinzipien, darunter des Status Ost-Jerusalems als Hauptstadt des künftigen palästinensischen Staates. Gleichzeitig halten wir es für nötig, zu erklären, dass wir in diesem Kontext West-Jerusalem als Hauptstadt Israels betrachten."

Also weder eine Aussage Putins noch eine Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels wie es jetzt Trump gemacht hat.
  • 09.12.2017, 17:04 Uhr
  • 1
ok
  • 09.12.2017, 17:05 Uhr
  • 0
Was Trump da gemacht hat ist vollkommen richtig. Die Hamas hat es sich zur Aufgabe gemacht alle Juden zu vernichten! Das ist deren erklärtes Ziel! Warum soll man weiter mit solchen Leuten versuchen Frieden zu schließen. Das is völlig dumm. Endlich macht mal jemand Realpolitik und handelt entsprechend. Europa öffnet indessen dem erklärten Feind aller Juden, Christen und Andersgläubigen Tür und Tor völlig. man fragt sich langsam was hier los ist? Völliger Verlust der Realität oder nur Dummheit.
  • 09.12.2017, 17:33 Uhr
  • 2
Ich denke, man muss sicher auch mit Moslems verhandeln, aber manchmal fällt das echt schwer, weil Islam eben eine sehr speziell ausgeprägte Ideologie ist und eben nicht nur eine Religion.
  • 09.12.2017, 18:15 Uhr
  • 2
wize.life-Nutzer

Wenn jemand in dein Haus einbricht und es besetzt und dann fordert dass Du ihn als Eigentümer anerkennst.

Wie handelst Du dann ?
  • 09.12.2017, 18:30 Uhr
  • 3
@Rolf,
"Wenn jemand in dein Haus einbricht und es besetzt und dann fordert dass Du ihn als Eigentümer anerkennst."

damit gibst du konkludent zu, daß die Muslime in das Haus, Jerusalem, eingebrochen waren, und so dreist sind, daß die als Eigentümer anerkannt werden wollen.
Jerusalem war jüdisch, ist jüdisch und wird es immer bleiben ...
und die israelische Armee hat schon mehrfach bewiesen, daß sie in der Lage ist, Israel zu verteidigen ...
  • 09.12.2017, 20:32 Uhr
  • 1
naja - ursprünglich haben die Juden wohl diese Gegend erobert, angeblich autorisiert von ihrem Gott.
  • 09.12.2017, 20:36 Uhr
  • 1
willst du damit sagen, daß die Bibel lügt?
Wir Christen sind bei solchen Unterstellungen völlig entspannt, wehe dem, der zu Muslimen sagt, daß der Koran lügt ...
der wird abgemurkst ... schon vergessen? je suis Charly ...
  • 09.12.2017, 20:43 Uhr
  • 1
steht doch so in der Bibel mit dem Einzug ins "gelobte" Land und da wohnten ja Menschen ...
  • 09.12.2017, 20:51 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer

"damit gibst du konkludent zu, daß die Muslime in das Haus, Jerusalem, eingebrochen waren, und so dreist sind, daß die als Eigentümer anerkannt werden wollen.
Jerusalem war jüdisch, ist jüdisch und wird es immer bleiben ...
und die israelische Armee hat schon mehrfach bewiesen, daß sie in der Lage ist, Israel zu verteidigen ... "

Wenn Du darauf abziehlst dass vor ein paar tausend Jahren Juden dort lebten...übrigens nicht nur Juden ..... warum gehst Du nicht 10.000 Jahre zurück ? Vielleicht sind das die "Eigentümer" ...oder vielleicht 20.000 Jahre ?

Und wenn wir gerade dabei sind.
So weit brauchen wir in anderen Gegenden garnicht zurück gehen.

Wie wäre es mit 500 Jahren ?

Alle Weiße, Schwarze, Christen, Moslems, Juden raus aus Nord-und Südamerika.
Raus aus Asien, raus aus Australien.

Mal davon abgesehen geht es nicht um Juden oder Moslems sondern um Israelis und Palästinenser.
Das sagt man natürlich nicht gerne, denn dann kann man nicht mehr mit der Antisemitenkeule um sich schlagen.

In deiner Kernaussage bist Du auch vollkommen ahnungslos.

"daß die Muslime in das Haus, Jerusalem, eingebrochen waren..."

Vielleicht informierst Du dich mal zu welcher Zeit und von wem die Juden vertrieben wurden.

Ein kleiner Tip. Es waren nicht die Moslems !!
  • 09.12.2017, 20:53 Uhr
  • 1
Ich würde mal so gerne etwas ganz böses sagen, ach was solls, ich schenk es mir mal.
  • 09.12.2017, 22:11 Uhr
  • 1
Israelische Flaggen verbrennen in der Mitte von Berlin, was sind wir doch für ein toller Staat! Ach der kann ja nur zuschauen, waren es doch auch nur Gäste hierzulande, die dies taten? Kein böses Wort unserer Grünen, die waren wo? In Sicherer Deckung. Wo leben wir nur? Dass man bei dem Trubel auf dem Berliner Hauptbahnhof für die Kanzlerin überhaupt noch Einsatzkräfte der Polizei hatte? Warum protestieren diese Leute bei uns? Sollen sie doch auf die Straßen der USA gehen, dann kann Trump ihnen gleich erklären warum er das gemacht hat. Wenn jetzt noch mehr Menschen flüchten, gehen sie bestimmt nicht in die USA, sondern laufen nach Europa. So kann man Amerika auch wieder großmachen.
  • 09.12.2017, 22:42 Uhr
  • 1
@Rolf,
"Wenn Du darauf abziehlst dass vor ein paar tausend Jahren Juden dort lebten...übrigens nicht nur Juden ....."
lol ...
Der Staat Israel wurde am 14. Mai 1948 gegründet, das ist fast 70 Jahre her, aber keine paar tausend.
Und damit besteht Israel länger als die Bundesrepublik!

"warum gehst Du nicht 10.000 Jahre zurück ? Vielleicht sind das die "Eigentümer" ...oder vielleicht 20.000 Jahre ?"
ganz einfach, ich gehe von den aktuellen Lage aus ...

"Wie wäre es mit 500 Jahren ?"
was soll jetzt dieser Unfug?

"Mal davon abgesehen geht es nicht um Juden oder Moslems sondern um Israelis und Palästinenser."

Israelis sind Bürger des Staates Israel ...
Palestinenser sind staatenlos ... die durch Terroranschläge den irsaelischen Staat zwingen wollen Teile des isaelischen Staatsgebietes abzutreten ...

"Vielleicht informierst Du dich mal zu welcher Zeit und von wem die Juden vertrieben wurden."
hm, die arabischen Staaten hatten das von 1948-49 vergeblich versucht
im 6-Tage Krieg, 1967, hatte die israelische Armee ihre Widersacher platt gemacht ...
Während des Jom-Kippur-Kriegs, 1973, hatten die Amerikaner verhindert, daß israelische Panzer durch Kairo rumpeln ...

"In deiner Kernaussage bist Du auch vollkommen ahnungslos."
wie schön, daß du es nicht bist und alles weißt ... bis auf die Tatsache, wann der Staat Israel gegründet wurde und daß der Staat Palästina nicht existiert, nur in den Köpfen der Hamas-Terroristen ...
  • 10.12.2017, 05:51 Uhr
  • 1
Ach Tommy... ist ist fast schon lustig zu betrachten wie Du dich windest wie ein Wurm.

Tut mir leid aber mit so einem Menschen, vollkommen fanatisch, verbohrt und ungebildet wie Du es bist ist eine Auseinandersetzung nur vertane Zeit.

Dass Du Partei für einen Apartheitsstaat und einen Terroristen wie Netanjahu ergreifst disqualifiziert dich als ernsthaften Gesprächsteilnehmer.
  • 10.12.2017, 09:12 Uhr
  • 0
@Rolf,
"Dass Du Partei für einen Apartheitsstaat und einen Terroristen wie Netanjahu ergreifst disqualifiziert dich als ernsthaften Gesprächsteilnehmer. "
du bist definitiv Deutscher!
dein Hass gegen Juden ist offensichtlich!
"Terroristen wie Netanjahu"
Benjamin Netanjahu ist amtierender israelischer Ministerpräsident, also Staatsoberhaupt!
Du bezeichnest ihn als Terroristen ...
§103 Abs. 1 StGB: Wer ein ausländisches Staatsoberhaupt oder wer mit Beziehung auf ihre Stellung ein Mitglied einer ausländischen Regierung, das sich in amtlicher Eigenschaft im Inland aufhält, oder einen im Bundesgebiet beglaubigten Leiter einer ausländischen diplomatischen Vertretung beleidigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe, im Falle der verleumderischen Beleidigung mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

solltest du deinen widerlichen Kommentar nicht löschen, erfolgt eine Strafanzeige!
  • 10.12.2017, 11:30 Uhr
  • 1
Auch wenn dieser §103 umstritten ist, speziell im Zusammenhang mit Böhmermann-Erdogan vor nicht allzulanger Zeit, aber überhaupt Menschen ohne Beweise als Terrorist bezeichnen geht echt gar nicht.
  • 10.12.2017, 11:34 Uhr
  • 1
Dann viel Spaß.

Deine Ahnungslosigkeit spricht mal wieder Bände.

Staatsoberhaupt Israels ist Reuven Rivlin.

Und, na ja, dass man als Antisemit bezeichnet wird wenn man Israel kritisiert ist nun schon ein alter Hut und dass Israel Staatsterrorismus betreibt ist jederzeit belegbar.
  • 10.12.2017, 11:37 Uhr
  • 2
Meldung ist erfolgt!
wenn wl nicht reagiert, dann gehts weiter ...
schaun mer mal ...
  • 10.12.2017, 11:38 Uhr
  • 0
Genau....schaun mer mal.
  • 10.12.2017, 11:38 Uhr
  • 0
Aus einer Zeitung der man wahrlich keinen Antisemitismus vorwerfen kann....selbst wenn man sehr böswillig ist.

http://www.zeit.de/2015/32/israel-te...uer/seite-2
  • 10.12.2017, 11:51 Uhr
  • 0
@ Rolf,
schaun mer mal:
"Es wurde ein neues Ticket mit der Nummer #657560 eröffnet."
  • 11.12.2017, 05:56 Uhr
  • 0
schaun mer mal:
"Es wurde ein neues Ticket mit der Nummer #922163 eröffnet. "
  • 11.12.2017, 11:27 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren