wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Die Zwölf Ermordeten vom Berliner Breitscheidplatz

Die Zwölf Ermordeten vom Berliner Breitscheidplatz

19.12.2017, 10:33 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Die meisten Medien, die sonst mit Schlagzeilen nicht geizen, um den Printverkauf anzukurbeln, sprechen auffällig von "Verstorbenen". Je mehr Details über die mögliche Beteiligung von Geheimdiensten und "Tiefer Staat" zu Tage kommen, vermeidet man Begriffe wie "Getötete oder Ermordete" - sondern spricht davon: Sie starben!

Wie man es nun auch nennen mag, es wird die Ermordeten nicht wieder zum Leben erwecken. Manche Hinterbliebene haben es bis heute nicht wirklich begriffen, dass ihre Lieben NIE wieder kommen!

Das ist sehr traurig. Nun läuten die Glocken für die Ermordeten. Aber sitzen eventuelle Mit-Verantwortliche nicht bereits wieder in schalldichten, abhörsicheren Räumen, mit anderen Aktionen beschäftigt, hören so die Glocken gar nicht?

Sachsensumpf - The Berlin Sump


Vom Berlin Sump in "Sumpf und Seide", sprach die internationale Presse vor langer Zeit bereits über den Berliner Filz. Den Sachsensumpf haben viele längst vergessen. Die breite Öffentlichkeit interessiert sich kaum tiefer für solche Dinge. Wenn man heute auf Facebook "Sachsensumpf" erwähnt, meinen viele, es handle sich um Sachsenbashing. Dabei sind nicht die Sachsen allgemein gemeint, sondern eine gewissen Gruppe, die sich wohl bis heute in sumpfigem Gelände bewegt. Denn diesen Sumpf hat man Jahre verschleppt, um heute zu fragen, ob es ihn überhaupt gab, oder es nur eine Inszenierung war.

Wird man dieses Modell auch beim Breitscheidplatz anwenden: Ein wenig auffällig schnell hat man diesen Terroranschlag medial "herunter gekocht". Nach einigen Jahren wird er im Sande verlaufen?


Leider sind aus dem Sachsensumpf Politiker bis weit nach oben gespült worden, wo sie eigentlich nichts zu suchen haben. Maas und Maiziere hätten bereits nach ihrem Versagen bei der Migrationskrise zurücktreten müssen, die sie nicht erkannt haben wollten, obwohl Gauck von einem epochalen Jahrhundertereignis sprach. Wer also selbst das nicht erkennt, ob der überhaupt irgend etwas erkennt? Nun, Maas kümmert sich immerhin intensiv um das Internet und mögliche Hass-Kommentare. Bemüht sich, wenigstens Aktionismus zu zeigen.

Sind wir bereits auf dem Weg von Merkels "geführter-Nudging-Demokratie", hin zu einer Art modifizierter Demokratur? Besonders jüdische Medien kritisieren Merkel und ihre Minister scharf. Werden wir bald von der Leyen als Kanzlerin sehen, die angeblich bereits die Bilderberger-Weihen hat?

Wie auch immer, der Bevölkerung wird es egal sein. Sie ist gerade sehr zufrieden, denn der Bauch, der Wanst, ist voll! Und mehr wollen wir Deutschen auch nicht! So lange man nicht selbst Opfer wird! Dann ist Heulen und Zähneklappern!

4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Von diesem Begriff Nudging hatte ich bis jetzt noch nix gehört, aber es erklärt schon einiges, speziell auch den Herdentrieb einiger Gruppierungen hier bei WL macht es verständlicher.
  • 19.12.2017, 22:39 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
@Jürgen Frankenberger: da muss ich leider widersprechen..... - ich bin nicht zufrieden - und ich hab hier einen Themen-Beitrag geschrieben, in dem ich das nicht kotzen kann, was ich täglich würgen muss.
Und danke für diesen wertvollen Beitrag, dem ich hundertprozentig zustimme.
  • 19.12.2017, 19:45 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es wirs ja auch von Gefallenen geredet und nicht von Krepierten.
  • 19.12.2017, 11:49 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren