wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Das schrieben der NDR, T- Online, Focus, Spiegel etc. heute

Das schrieben der NDR, T- Online, Focus, Spiegel etc. heute
22.12.2017, 11:29 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Beschwerde wegen christlicher Lieder
Nach Kritik von Muslimin: Schule verlegt Weihnachtsfeier
Beschwerde wegen christlicher Lieder
Nach Kritik von Muslimin: Schule verlegt Weihnachtsfeier
19.12.2017, 18:44 Uhr | apa, t-online.de
Keine offizielle Weihnachtsfeier mehr: Die Veranstaltung wurde auf einen Nachmittag verlegt. Eine muslimische Schülerin hatte sich über die Weihnachtsfeier im Rahmen des Unterrichts beschwert. Nach langen Diskussionen hat sich ein Gymnasium in Lüneburg jetzt dazu entschieden, die Veranstaltung zu verschieben - in die Freizeit. Die Weihnachtslieder auf der Feier seien "mit ihrem Glauben nicht vereinbar", äußerte eine muslimische Schülerin im vergangenem Jahr. Die Schulleitung am Johanneum Lüneburg reagierte nun mit einer Absage des sonst verpflichtenden Termins während der Unterrichtszeit und verschob ihn. Die Teilnahme am Nachmittag sei nun freiwillig, berichtet der NDR.
Warum werden dann so große Maßnahmen zum Schutze der Bürger getroffen. weil die alle so nett und Tolerant sind? Aber so soll Dankbarkeit aussehen, dass ich angst haben muss eine Weihnachtsmarkt zu besuchen liebe Medien? Sarazzin hat Recht.
Ich hatte den Beitrag Vorgestern geschrieben;
Hier die Antwort des Wize.life Team:
Hallo Herr Storzenbecher,
leider mussten wir feststellen, dass Sie einen Beitrag veröffentlicht haben, den wir für hetzerisch halten. Dies stellt einen Verstoß gegen unser Regelwerk dar. Daher mussten wir den von Ihnen eingestellten Inhalt mit dem Titel/Text "dann habe ich recherchiert, doch es ist wahr. Unfassbar der pädagogische Super Gau von Schuldirektor Suhl am Johanneum-Gymnasiums in Lüneburg. Keine Weihnachtsfeier in einer Schule (Gymnasium) wegen einer Muslima.

94 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Beschwerdeführerin hätte doch einfach weg bleiben können und niemand hätte sie gezwungen teilzunehmen.
Nur so ein Fass aufzumachen und es reagiert noch die Schulleitung derart über - das ist doch das Thema bei dem Vorfall und ein weiteres Zeichen für eine sehr bedenkliche Tendenz hierzulande.
  • 23.12.2017, 16:37 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Stille Nacht, heilige Nacht....Frohe Weihnachten wize.life-Nutzer
  • 23.12.2017, 16:23 Uhr
  • 4
Frohe Weihnachten - und ich hoffe, liebe U.Lu. Du hattest besinnliche Feiertage! - Schön, Dich zu lesen.
  • 26.12.2017, 17:37 Uhr
  • 1
Hallo meine liebe wize.life-Nutzer
  • 26.12.2017, 19:57 Uhr
  • 0
hm ... ich befürchte, daß eure Bekenntnisse zum Weihnachtsfest möglicherweise von besagter Schülerin als Hetze gegen den Islam mißverstanden werden könnte, oder?
  • 26.12.2017, 19:58 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer von mir aus. Ich bin trällernd durch die Straßen meiner Stadt gelaufen und habe mit meiner Enkelin Weihnachtslieder gesungen. Ach was schön
  • 26.12.2017, 20:01 Uhr
  • 1
bin mal gespannt, wann das verboten wird ...
  • 26.12.2017, 20:08 Uhr
  • 0
wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses, dann nur wegen meiner Stimme
  • 26.12.2017, 20:10 Uhr
  • 0
Vielleicht wird in den Vereinigten Staaten von Europa einiges abgeschafft. Aber mein Weihnachten bleibt!!!
  • 26.12.2017, 20:14 Uhr
  • 0
§ 360 Abs. 1 Nr. 11 StGB
  • 26.12.2017, 20:14 Uhr
  • 0
sag mal, bist du jetzt der §
  • 26.12.2017, 20:16 Uhr
  • 0
"Vielleicht wird in den Vereinigten Staaten von Europa einiges abgeschafft. Aber mein Weihnachten bleibt!!! "
das wird sich spätestens dann ändern, wenn Erdogan Präsident der Präsident der Vereinigten Staat von Europa & dem Osmanischen Reich wird ...
  • 26.12.2017, 20:16 Uhr
  • 0
ich sage doch gar nichts, schreibe nur ...
außerdem heiße ich nicht Elmar ...
  • 26.12.2017, 20:17 Uhr
  • 0
dann flattern bestimmt bald Kataloge ins Haus für eine anständige Bekleidung in neutralen Farben für Kopf und Körper
  • 26.12.2017, 20:18 Uhr
  • 0
ich wollte den Namen nicht ausschreiben und der macht bestimmt wieder Urlaub in Kroatien, wo es schön günstig ist
  • 26.12.2017, 20:19 Uhr
  • 0
oh, wie bin ich doch gemein
  • 26.12.2017, 20:20 Uhr
  • 0
ja, das ist ja wirklich unglaublich ...
  • 27.12.2017, 06:26 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier für alle, die Nachholbedarf im Verfassungsverständnis haben

Als positive Religionsfreiheit wird die Freiheit des Grundrechtsberechtigten bezeichnet, eine religiöse oder weltanschauliche Handlung vorzunehmen. Die negative Religionsfreiheit verbietet dem Staat, den Bürger zu einer religiösen oder weltanschaulichen Handlung zu verpflichten. ... (Kopie aus Wikipedia)
  • 23.12.2017, 11:00 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Soll sich die Dame doch ein Krankenschein nehmen und mit dem Hintern zu Hause bleiben, statt ein Fass aufzumachen. Aber auch eine Weihnachtsfeier als Pflicht find ich doof, sollte freiwillig sein.
  • 23.12.2017, 07:27 Uhr
  • 4
Die Weihnachtsfeier an den Schulen ist seit Jahren freiwillig, wer nicht teilnehmen will, geht in den Ausweich unterricht, da die Feier ja während des Unterrichts statt findet.
Aber Muslime müssen sich ja überall in Szene setzen um ihre angeblichen Belange durch zu setzen. Es ist ein Trauerspiel was da abgeht. Gestern musste ich mir von jungen Muslimen anhören, es ging da um für uns normale Abläufe des ganz normalen Arbeitsleben, was wollt ihr denn, wir sind jetzt schon über 6 Millionen Muslime in Deutschland. Wohl gemerkt,diese jungen Leute zwischen 20 und 30 sind in der 2. und 3. Generation in Deutschland. Viele Andere und auch Ich, können im normalen Arbeitsleben eine permanente Radikalisierung der Muslime fest stellen.
Wenn ich dann hier auf Wize. life so einige Kommentare lese, dann frage ich mich, wie lange und vor wie viel Zeit diese Personen aus dem wahren Leben ausgeschieden sind.
  • 23.12.2017, 09:20 Uhr
  • 6
Das mit der Weihnachtsfeier hat nichts mit Radikalisierung zu tun. Natürlich gibt es Radikalisierungen in salafistischen Moscheen oder bei anderen Islamisten. Der Normalfall ist das ein Glück nicht.
  • 23.12.2017, 09:56 Uhr
  • 0
Meine Meinung dazu.
Nun vielleicht hätte das Mädel einfach auch mal über Toleranz nachdenken sollen.

Das zugrundeliegende Verb tolerieren wurde im 16. Jahrhundert aus dem lateinischen tolerare („erdulden“, „ertragen“) entlehnt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz

Wenn in einem christlich geprägten Land in der Schule Weihnachtslieder gesungen werden, muß man ja nicht mitsingen aber es einfach ertragen, ohne so ein Fass auf zu machen.
  • 23.12.2017, 10:54 Uhr
  • 4
Für mich typisch islamisch-unverschämtes Verhalten. Diese Schülerin wurde zu keiner Zeit gezwungen, an so einer Feier teilzunehmen.
  • 23.12.2017, 16:25 Uhr
  • 5
Es gibt nichts positives im islam;nur Zwang,Elend und Armut
  • 07.01.2018, 05:28 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hört doch endlich mit der Heuchelei auf! Wer von euch glaubt denn noch, dass vor 2000 Jahren eine Jungfrau vom heiligen Geist geschwängert wurde und Gottes einzigen Sohn zur Welt brachte?
Trotzdem wollt ihr das Absingen eben solcher Weihnachtslieder zum Pflichtprogramm an Schulen machen.
Hier in dieser Diskussionsrunde ist wohl kaum einer ein bibeltreuer Christ - was soll also diese Aufregung?
  • 22.12.2017, 22:58 Uhr
  • 3
Heucheln ist ihre Passion.
  • 22.12.2017, 23:06 Uhr
  • 0
@Heidi,
sollen wir Christen unsere Traditionen und Gebräuche auf den Müll werfen, weil wir aufgeklärten Christen nicht daran glauben, " dass vor 2000 Jahren eine Jungfrau vom heiligen Geist geschwängert wurde und Gottes einzigen Sohn zur Welt brachte?"
soll das der Grund dafür sein, daß wir plötzlich nicht mehr Weihnachten feiern dürfen?
Weil sich Menschen einer anderen Religion darüber aufregen, daß wir das Weihnachtsfest feiern wollen?

Stimmt, wir Christen nehmen unsere Religion nicht ernst, daß zeigt schon ein Blick in die Hitliste der Waffenexportierenden Länder.
Leider sehen einige Muslime "das Ganze" nicht so entspannt wie wir Christen
Sie rasen mit LKWs durch Nice oder Berlin ... feuern, allahu akbar brüllend ihre Kalshnikovs auf unbeteiligte, friedliche Menschen, oder sprengen andere Muslime in die Luft ...
jesuis Charly ... du erinnerst dich, was damit gemeint ist?

Toleranz ist keine Einbahnstraße, und wer sich als Migrant in Deutschland integrieren will, der sollte auch unsere Traditionen akzeptieren ...
wir akzepieren schließlich auch die Traditionen der Migranten, wenn diese nicht gerade gegen unsere Gesetze verstoßen, wie zum Beispiel die Ehe mit Minderjährigen ...
  • 23.12.2017, 06:39 Uhr
  • 5
Den Terrorismus in einem Zug mit einer Weihnachtsfeier verbinden zu wollen, ist recht abenteuerlich. Ich hätte mit mehr Tennungsschärfe zwischen Terroristen und Muslimen gewünscht.

Im Lüneburg geht es auch nicht darum, traditionelle Gebräuche zu kippen, sondern die Frage , die dort aufgeworfen wurde, ist die, ob man es zur Pflicht machen sollte, an einer Weihnachtsfeier teilzunehmen. Da liegt sdoch der Haken. Die Landesschulbehörde NIedersachsen hat festgestellt, eine Weihnachtsfeier solle keinen Gottesdienst-Charakter haben und das niedersächsische Schulgesetz formuliert, auf andere Glaubensrichtungen solle Rücksicht genommen werden. Dass ist auch richtig so, denn wir leben in einem Land, wo die Religionsfreiheit gilt, darum ist es angemessen, wenn religiöse Feiern freiwillig bleiben.
  • 23.12.2017, 10:07 Uhr
  • 4
Tommy, die Schülerin, von der die Rede ist, hat bestimmt nicht die Absicht, mit einem LKW in eine Menschenmenge zu rasen oder sich in die Luft zu sprengen.
Keiner verbietet uns die Teilnahme an Weihnachtsfeiern ebenso wenig wie die Krippenspiele von Kindern in den Kirchen - und die Schulbehörde ist auch nicht eingeknickt vor den Wünschen einer einzelnen Schülerin, sondern hat sich überlegen müssen, dass Pflichtunterricht in Religion schon längere Zeit weg vom Fenster ist.
Auch an der Schule, an der zwei meiner Enkel sind, fand eine christliche Weihnachtsfeier statt. Schüler, die daran nicht teilnehmen wollten, gingen in die Kernzeit-Betreuung. So ist es völlig in Ordnung.
Was ich immer wieder feststelle ist eine zunehmende Islam-Phobie, von Menschen, die hinter jedem Nicht-Deutschen einen Terroristen vermuten.
  • 23.12.2017, 10:55 Uhr
  • 2
Kindergärtnerinnen und Grundschullehrerinnen leisten eine immense Integrationsarbeit.
Sie müssen allen Kindern gerecht werden, und in so mancher Schule sind die muslimischen Kinder in der Mehrheit.
Deren Eltern fragen sich zurecht, ob es zugemutet werden kann, dass islamische Kinder Lieder, in denen es von Engeln, Nikoläusen und Christkindern nur so wimmelt, singen sollen/müssen.
Mit Fingerspitzengefühl kann man Lieder aussuchen wie: "Schneeflöckchen weiß Röckchen," "Es ist für uns eine Zeit angekommen" etc. , schöne Winterlieder eben.
Und wenn dann auch muslimische Feste in den Unterricht integriert werden, gehen die muslimischen Kinder auch gerne mit leuchtenden Augen zum St. Martins-Zug, denn das ist ein Lichterfest mit tollen, selbstgebastelten Laternen, und die Botschaft des Teilens ist universell, die verstehen gerade Muslime sehr genau.
Die Lehrerinnen und Lehrer an der Front sind zusammen mit den muslimischen Eltern viel weiter in der Integration als es diese Diskussion hier widerspiegelt.
  • 23.12.2017, 14:51 Uhr
  • 2
@Heidi,
"Tommy, die Schülerin, von der die Rede ist, hat bestimmt nicht die Absicht, mit einem LKW in eine Menschenmenge zu rasen oder sich in die Luft zu sprengen."
jetzt gehts aber los!
das habe ich nie und nimmer insinuiert!
ich habe nur darauf hingewiesen, daß AUCH Muslime ihren Glauben nicht ernst nehmen, mit LKWs durch Städte rasen oder andere Muslime in die Luft sprengen!

Was ich immer wieder feststelle ist eine zunehmende pauschale Verleumdung von islamophilen Menschen, die hinter jeder konstruktiven Kritik am Islam einen Nazi, oder schlimmer noch einen AfD- Anhänger vermuten!
  • 26.12.2017, 20:07 Uhr
  • 0
Ich habe niemals jemanden als Nazi bezeichnet - ich stelle nur die zunehmende Islam-Phobie fest. Dass jeder Muslim angeblich ein verkappter Terrorist sei. So wird bestimmt Frieden, den wir dringend brauchen, in unserem Land geschaffen.
  • 26.12.2017, 21:37 Uhr
  • 2
Das habe ich dir nicht unterstellt - ich stelle nur die zunehmende Hysterie fest, daß jeder, der Muslime kritisiert, als verkappter Nazi bzw. AfD-Anhänger verleumdet wird.
Durch diese wenig sachliche Betrachtungsweise läuft jede sachliche Diskussion aus dem Ruder, und so wird es in unserem Land keinen Frieden geben!
Damit wir uns nicht falsch verstehen, die überwiegende Anzahl der in Deutschland lebenden Muslime sind friedlich und haben mit Terrorismus nichts am Hut.
Aber es gibt auch solche wie Anis Amri ...

"„Wenn es bei uns so scheiße ist, warum sind Sie hier?“ Richter erklärt seine heikle Frage"
Quelle: https://www.merkur.de/politik/richte...445846.html
  • 27.12.2017, 06:24 Uhr
  • 0
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Islam bedeutet Unterwerfung!
  • 07.01.2018, 05:38 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gut, dass wir in Deutschland die Freiheit haben, unsere freie Meinung zu sagen und gut, dass das auch die Moslems dürfen!

Natürlich dürfte eine christliche Schülerin sich in einer Schule in Saudi Arabien nicht darüber beschweren, wenn sie gezwungen wäre, sich Islam-Lieder anzuhören. Aber hier bei uns darf man das nun einmal! Oder soll es bei uns auch Religionszwang geben?
  • 22.12.2017, 21:15 Uhr
  • 1
Gibt es Islam-Lieder?
  • 22.12.2017, 22:42 Uhr
  • 1
Natürlich gibt es die!
  • 22.12.2017, 23:31 Uhr
  • 1
findet man bei onkel google ...
  • 27.12.2017, 19:05 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
..der Anfang ist gemacht, Christuskreuze aus dem Klassenzimmer entfernen und jetzt die ersten Absagen von Schulweihnachtsfeiern in Deutschland.. step by step.. wo ist der Aufschrei der Kirche..?warum veranstalten die Eltern nicht doch eine Weihnachtsfeier, und wem das nicht passt bleibt eben zu Hause , >> weil heute keiner mehr "einen Arsch" in der Hose hat sowas durchzusetzten, es könnte ja sein das da ein Häufchen/Andersdenkender gegen Demonstriert
mit dem Hinweis -Keinen Relegions-Rasismus an unseren Schulen !!
Und unsere Politiker.. wer bezieht eindeutig Stellung dazu..? außer der AfD keiner !!
  • 22.12.2017, 16:46 Uhr
  • 7
Es ist trotzdem zu hinterfragen, ob eine Weihnachtsfeier im verpflichtenden Unterricht wirklich das günstigste war. Gegen eine Weihnachtsfeier, die auf Freiwilligkeit beruht, hat ja niemand etwas. Die Schulbehörde von Niedersachsen hat ja darauf reagiert, das ist eine staatliche Behörde.
  • 22.12.2017, 18:45 Uhr
  • 2
Warum Herr Stauder, schaffen Sie Weihnachten nicht ganz ab? Sie bekämen sicher Unterstützung von den Unternehmern, denn es würde die Auslastung erhöhen. Es käme mehr Geld in die Sozialkassen und es gebe mehr an die abgewiesenen Flüchtlinge und Migranten zu verteilen. Nur keine Scheu, immer zu! Die vielen Psychiater machen gerne Überstunden, bis sie bei soviel Schwachsinn zusammenbrechen.
  • 22.12.2017, 21:01 Uhr
  • 3
@Peter,
wenn Weihnachten abgeschafft wird, dann bitte auch ALLE christlichen Feiertage, UND das Weihnachtsgeld ...
  • 22.12.2017, 21:36 Uhr
  • 1
Ich kann es kaum glauben: Von Muslimen war noch gar keine Rede, als das Abhängen von Kruzifixen in Klassenzimmern von immer mehr deutschen und zunehmend atheistischen Eltern gefordert wurde. Mich haben die Kreuze mit dem gekreuzigten Gottessohn schon lange aufgeregt, obwohl ich kein Atheist bin ----- Nun schiebt man plötzlich alles den Muslimen in die Schuhe! Welcher Deutsche - außer den bibeltreuen Kreationisten und ZJ
nimmt denn heute das Christentum noch ernst? Es ist doch nur noch reine Förmlichkeit. Nun jedoch, da sich Muslime abgrenzen, tut man plötzlich so, als sei Deutschland ein von Gott gesegnetes christliches Land. Das war mal, in der Bundesrepublik in den 50 Jahren, in der DDR schon lange nicht mehr.
Hört doch endlich mich der Heuchelei auf - oder bekennt euch offen zum Christ-Sein!!! Aber christliche Rituale einfordern, ohne daran zu glauben, das ist pure Lüge.
  • 22.12.2017, 22:51 Uhr
  • 3
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
MMS,
ich empfinde es als eine bodenlose Frechheit, wenn Sie anderen Usern unterstellen, daß diese angeblich nur hetzen und beleidigen!
Anscheinend ist Ihnen der § 185 StGB völlig unbekannt, insoweit empfehle ich Ihnen, daß Sie ihn sich mal durchlesen, dann sollten Sie wissen, was unter dem Begriff Beleidigung subsumiert wird!
Desweiteren scheint Ihnen die Bedeutung des Begriffs Hetze unbekannt zusein!
"Im gesellschaftlichen Sinn bezeichnet man als Hetze unsachliche und verunglimpfende Äußerungen zu dem Zweck, Hass gegen Personen oder Gruppen hervorzurufen, Ängste vor ihnen zu schüren, sie zu diffamieren oder zu dämonisieren."
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Hetze
Auf Ihre Unterstellung angewendet:
Sie verunglimpfen uns mit der böswilligen Behauptung:
... "die können nur hetzen und beleidigen. Ich durchschaue ihre Strategie"
zum Zweck Hass gegen uns zu schüren:
... "ich durchschaue ihre Strategie"
und uns zu diffamieren ...
" verfährt mit dem bewährtem Schema, wie SIE es immer machen."
Ihre Wortwahl ist genau das, was Sie uns vorwerfen, nämlich HETZE!
  • 23.12.2017, 06:22 Uhr
  • 4
hallo Tommy B. und Peter Hilbert..es gibt ja auch User die das Vorgehen der Linksautonomen Vandalen und grünen Szene beim G 20 in Hamburg rechtfertigen..
sagen sie der Schnee ist weiß.. was glauben sie was sie aus diesen Bereich zu hören bekommen !!
  • 23.12.2017, 10:07 Uhr
  • 3
Tommy, ich erlebe das oft genug so. Ich meine damit nicht grundsätzlich alle anderen.
  • 23.12.2017, 10:10 Uhr
  • 0
und da dem angeblich so ist, glauben Sie das Recht zu haben andere zu verleumden: ... "die können nur hetzen und beleidigen."
§ 186 StGB: Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist,
Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__186.html
Sie insinuieren, daß ich nur hetzen und beleidigen kann ...
sofern Sie diese ungeheuerliche Behauptung nicht beweisen können, haben Sie sich m.E. gemäß § 186 StGB strafbar gemacht.
Eines sollten Sie bedenken, die Grenzen der Meinungsfreiheit sind im Art. 5 Abs 2 GG beschrieben!
  • 23.12.2017, 10:17 Uhr
  • 3
stimme dir voll zu !! Beispiel: bist du mal in einem Punkt identisch mit der Politik der AfD, bist du ein Nazi.. so ist das heute !!
  • 23.12.2017, 10:22 Uhr
  • 4
Tommy, zu deiner Zufriedenheit, habe ich meinen Kommentar gelöscht.
  • 23.12.2017, 10:40 Uhr
  • 0
ich habe es bemerkt!
  • 23.12.2017, 18:17 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hallo Nikolaus,
um offen zu sagen hat mich das Schreiben von WL an Dich mehr verärgert, wie Deine Hinweise. Ich bin kein Freund von Multi-Kulti wie es in Deutschland voran getrieben wird. Mit meinem Alter habe ich schon sehr viel erlebt und war auch in den letzten 10 Jahren mehr im Ausland wie in Deutschland. Nur was man hier heraus nimmt, kann man sich in keinem anderen Land erlauben. Das kommt davon, daß wir anscheinend nur wankelmütige ohne Rückgrat, wie Pfauen herumspazierende, Poliliker in Deutschland haben, eine Kanzlerin die selbstherrlich entscheidet, ohne das Parlament zu fragen, was für uns gut ist oder nicht? Ist das, das Deutschland das wir wollen? Das sollte sich einmal ein Jeder selbst fragen.
An WL, wer eine solche Kritik nicht verträgt, der sollte einmal ins Ausland gehen und so die Klappe aufreißen, wie es in Deutschland gang und gebe ist. Da würde einem manchen ein Kronleuchter aufgehen.
  • 22.12.2017, 14:26 Uhr
  • 5
Das war keine normale Kritik, sondern Halbwahrheiten und hetzerisches.
  • 22.12.2017, 15:20 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer
Es war nicht hetzerisch, nur die nackten Tatsachen die Du auch in der Presse findest, ohne wenn und aber, die aber gegen Dein Islam-Verständnis verstoßen.
Hetzerisch, aber leider steht der Beitrag von Dir immer noch auf Wize.life,, ist Deine nicht den Tatsachen entsprechende Hetze über die AFD einer demokratisch gewählten Partei. Ein Jeder weiß mittlerweile, das auf Wize.life mit zweierlei Maß gemessen wird. Mag es daran liegen, das das Team sehr, sehr, aber nicht objektiv gemischt ist. Lies mal auf Facebook und anderen über Wize. life nach. Ach und noch eins Maddin, am Ende der Schlacht werden die Toten gezählt, kein Rechter Spruch, sondern von Napoleon.
  • 22.12.2017, 17:21 Uhr
  • 4
Wo soll ich gehetzt haben? Verstehe ich nicht.
  • 22.12.2017, 17:42 Uhr
  • 0
Manche verstehen dies, andere jenes und manche gar nix.
  • 22.12.2017, 19:11 Uhr
  • 4
Sehr geehrter Herr Stauder,
mir ist nicht bekannt ob Sie beruflich jemals in den Ländern waren, aus denen abgewiesenen Flüchtlinge und Migranten her sind. Fahren Sie mal dort hin und reißen Sie Ihren Mund so auf, wie es hier die sogenannten Gäste machen. Sie dürfen dann ganz sicher in einem vergitterten Hotel nächtigen. Es soll Menschen geben, die erst begreifen was um sie herum geschieht, wenn sie einmal selbst betroffen sind.
  • 22.12.2017, 20:49 Uhr
  • 3
Hier geht es doch gar nicht um Flüchtlingspolitik sondern um Praktiken an Schulen, wo so getan werden soll, als sei Deutschland ein streng bibelgläubiges christliches Land. Dass es nicht so ist, beweisen die leeren Kirchen.
Wenn sich Atheisten über das Verschwinden der Religion aus dem Alltag freuen, ist ganz Deutschland einverstanden - aber wehe, ein Muslim möchte im Alltag nicht mit christlichen Pflichtübungen konfrontiert werden - und schon verlangt man von ihm, dass er andächtig von der Jungfrau zart, die Gottes Sohn geboren ist, singt, was kaum ein Deutscher noch im Brustton der Überzeugung tut.
Die meisten von euch sind doch Atheisten, die kaum noch ein Weihnachtslied kennen! Warum verlangt ihr also von Muslimen das Absingen von kitschigen Weihnachtsliedern?
  • 22.12.2017, 23:05 Uhr
  • 3
das Geschwafel von dem nehme ich nicht ernst, Heidi. Ist ihre Masche.
  • 22.12.2017, 23:11 Uhr
  • 1
meinen Sie wirklich Herr MMS, daß man Ihr Geschwafel ernst nehmen kann?
Ihre Masche ist, alles was nicht in Ihr Weltbild paßt als Hetze zu verleumden ...
  • 23.12.2017, 09:55 Uhr
  • 3
Heidi,
"sondern um Praktiken an Schulen, wo so getan werden soll, als sei Deutschland ein streng bibelgläubiges christliches Land."
in der Bibel steht nicht, daß wir den Geburtstag von Jesus Christus feiern sollen oder müssen.

Wir sind (noch) ein christliches Land, unsere Ethik und Moral entspricht dem christlich-jüdischen Wertekanon ...

im Gegensatz zu den Muslimen hat sich unser religiöses Verständnis gewandelt ...

da dem so ist sind bei uns Männer und Frauen gleichberechtigt.
In einem muslimischen Land undenkbar!
Die Aussagen der Sure 4, Vers 34, daß Männer ihre Frauen verprügeln dürfen sind bei uns nicht nur undenkbar, sondern erfüllt den Straftatbestand der Körperverletzung!
  • 23.12.2017, 10:08 Uhr
  • 3
Tommy, darum geht es doch in dem Fall gar nicht, sondern nur um Zwangsteilnahme an Weihnachtsfeiern. Wenn das z. B. eine kath. Realschule, wie hier in der Nähe von einem Kloster geführt, die Teilnahme an Religion und christlichen Feiern zur Pflicht macht, dann wissen es die Eltern und Schüler von vornherein. In der besagten Schule gibt es auch einige muslimische Schüler - und die sind, wie mir eine Nonne erzählte, mit Eifer dabei, weil sie gern an der Schule, die einen guten Ruf hat, bleiben wollen.

Aber an staatlichen Schulen sollte Religion und damit verbundene Feiern endlich nicht mehr Pflichtfach sein, sondern auf freiwilliger Basis stattfinden.

Und noch etwas. Schon seltsam, dass christliche Werte hauptsächlich von fremdenfeindlichen Menschen (ich sage bewusst NICHT Nazis) eingefordert werden.
Diese Menschen sollten sich erst mal an die christlichen Haupttugenden erinnern: Mitgefühl und vor allem: LIEBE!
Denn bei diesen Menschen sehe ich oft nur Hass,.
  • 23.12.2017, 10:45 Uhr
  • 4
Insbesondere die drei letzten Zeilen, sollten sich einige zu Herzen nehmen.

"Wenn ich in den Sprachen der Menschen und Engel redete, hätte aber die Liebe nicht, wäre ich dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke.", 1. Kor.13,1
  • 23.12.2017, 10:48 Uhr
  • 1
Liebe Heidi,
in meiner Kindheit wurden wir alle christlich erzogen. Im Kindergarten waren die beiden großen Konfessionen vertreten und kein Mensch fühlte sich durch das Kreuz im Zimmer gestört. Dieses Theater fing erst in den 90 er Jahren hier im BW an. Noch schlimmer wurde es in den Jahren 2015 und folgende Jahre. Die wirklichen Flüchtlinge bemerkt man gar nicht, sie sind höflich, grüßen und versuchen nicht auf zufallen. Wer unerträglich sich zeigt, sind die abgewiesenen Flüchtlinge und Migranten vorlaut, bestimmend, agressiv und sich überall vordrängend. Bei Messerstechereien sind diese Menschen immer vorne mit dabei, von wegen Moslems trinken kein Alkohol, betrunken, randalierend am Tage. Das sind der Zeit unsere abgewiesenen Gäste, aber geduldet!? Viele fragen sich : "Wie lange noch???"
  • 23.12.2017, 13:30 Uhr
  • 4
Peter, du vergisst die deutschen Kriminellen. In den Medien wird auch über mehr kriminelle Fälle von Ausländern berichtet als von Deutschen. Du machst es nicht anders.
  • 23.12.2017, 14:33 Uhr
  • 1
was die Medien allerdings nicht machen, du aber machst ist, dass du alle abgewiesenen Flüchtlinge über einen Kamm scherst. Was das ist, darüber kannst du ja nachdenken.
  • 23.12.2017, 15:58 Uhr
  • 1
@Heidi,
" sondern nur um Zwangsteilnahme an Weihnachtsfeiern."
ist das wirklich so schlimm, daß Schüler "gezwungen" werden zu feiern?
Ich vermute, daß nach Ende der Weihnachtsfeier die armen Schüler gezwungen werden in die Weihnachtsferien zu gehen ...
ich vermute, daß niemand sich daran stört, daß Schüler gezwungen werden von Weihnachten bis Neujahr zwangsweise in die Weihnachtsferien geschickt werden ...
oder sehe ich das falsch?
  • 23.12.2017, 18:10 Uhr
  • 1
MMS,
" dass du alle abgewiesenen Flüchtlinge über einen Kamm scherst. Was das ist, darüber kannst du ja nachdenken. "

die Antwort auf deine Frage findest du in Art. 16a Abs. 2 GG!

der Kamm über den die allermeisten abgewiesenen Flüchtlinge geschert werden heißt § 14 AufenthG!

und was das ist, ist evident, nämlich die RECHTSLAGE hier in Deutschland ...!
  • 23.12.2017, 18:15 Uhr
  • 1
Mensch, Leute!!!!! Hier geht es doch wirklich nicht um echte oder abgewiesene Flüchtlinge sondern um eine Schülerin, die vermutlich hier geboren ist, sonst würde sie ja wohl nicht aufs Gymnasium gehen. Vermutlich handelt es sich um ein pubertierendes Gänschen, das auffallen will um jeden Preis. Ich habe auch so einen Enkelsohn, den ich so eine Aktion zutrauen würde - wenn sich die Gelegenheit bieten würde; echt pubertär: Hauptsache dagegen. Aber ich bin zuversichtlich, dass er in ein bis zwei Jahren wieder ganz vernünftig sein wird.
Das Mädchen wird sich vermutlich freuen, dass sie so einen Aufstand veranstaltet hat - und ihr gestandenen Männer regt euch auf wegen eines unreifen Gänschens.
  • 23.12.2017, 19:08 Uhr
  • 0
"Das Mädchen wird sich vermutlich freuen, dass sie so einen Aufstand veranstaltet hat - und ihr gestandenen Männer regt euch auf wegen eines unreifen Gänschens. "

könnte es vielleicht sein, daß diese Muslima den Ehrgeiz hat den Kuffar, also uns, zu zeigen, wo der Frosch die Locken hat?
Offensichtlich hatte sie sich bereits im vergangenen Jahr darüber beklagt, daß die Weihnachtslieder die auf dem Fest gesungen werden nicht mit ihrem Glauben vereinbar sind ...
und der Erfolg den sie hat, wird sie garantiert beflügeln ...
wetten?
  • 24.12.2017, 07:57 Uhr
  • 3
Liebe Mitdiskutierende,
heute am ersten Weihnachtstage werde ich versuchen nicht über Politik zu schreiben, sondern wünsche allen eine ruhige, beschauliche Weihnachtszeit. Hoffentlich sind wenigstens einige Euerer Wünsche in Erfüllung gegangen. Frohe Weihnachten, bleibt gesund und munter!
  • 25.12.2017, 12:02 Uhr
  • 2
Hallo Ihr Mitdiskutierenden,
was bei solchen Kommentaren raus kommt wenn man nach gibt, konnten Sie heute Morgen den Nachrichten entnehmen. Die Männer hat soweit anscheinend im Griff, jetzt beginnen die Frauen an sich zu organisieren. Sie lehnen die Deutsche Demokratie ab. Frage: Weshalb sind sie denn nach Deutschland gekommen? Nur um Unfrieden zu stiften? Was sagen jetzt die ewigen Guten dazu MMS???
  • 27.12.2017, 12:41 Uhr
  • 3
Sie suchen wieder Entschuldigungen, alles Einzelfälle.
  • 27.12.2017, 13:06 Uhr
  • 3
Peter: Es geht hier um Salafisten. Davon gibt es ein paar tausend in Deutschland - und das sind keine Flüchtlinge, sondern die leben schon lange hier. Vor etlichen Jahren war ich in einem Vortrag über salafistische Methoden. Da inzwischen viele der Männer - Gott sei Dank - einsitzen, treten nun deren Frauen an ihre Stelle. Mit Flüchtlingen hat das gar nichts zu tun. Und die Frauen tun das, weil das von den islamischen Männer toleriert wird, was sonst nicht der Fall ist. Also: lass bitte die Verallgemeinerungen. Damit beweist man nur, dass man ganz schlecht informiert ist.
  • 27.12.2017, 16:16 Uhr
  • 1
Nikolaus: wer ist '"sie"???? Die "Sie's", die sich gut informieren und bei den Tatsachen bleiben sind viel, viel mehr an der Zahl, als die "Sie's", die einen Halbsatz hören, gar nicht nachdenken, sondern gleich zu meckern anfangen.
In D sind die Klugen Gott sei Dank noch weit in der Mehrzahl, die Dummen können nur lauter schreiben!
  • 27.12.2017, 16:18 Uhr
  • 1
" und das sind keine Flüchtlinge, sondern die leben schon lange hier. "
hm, dann war der Terrorist Anis Amri wohl die Ausnahme, oder?
  • 27.12.2017, 17:04 Uhr
  • 2
"In D sind die Klugen Gott sei Dank noch weit in der Mehrzahl, die Dummen können nur lauter schreiben! "
jemanden als dumm zu bezeichnen erfüllt den Straftat der Beleidigung!
solche schäbigen Verleumdungen sind NICHT durch die Meinungsfreiheit geschützt!
siehe Art. 5 Abs. 2 GG
aber das wissen nur "die Dummen" ....
  • 27.12.2017, 17:07 Uhr
  • 2
Ach Tommy - ehe du weiter suchst, ob ich irgendwann in eine Falle tappe ----- (was nie passieren wird; reine Zeitverschwendung) lies erst mal richtig!
Hab ich jemanden persönlich als "dumm" bezeichnet??? Wenn sich einer den Schuh anzieht, dann ist das sein Problem, nicht meins.
PS: Die meisten, die sich mit mir anlegen wollten, haben aufgegeben.
  • 27.12.2017, 18:01 Uhr
  • 0
Ach Heidi ---- ich stelle keine Fallen ...
aber:
"Hab ich jemanden persönlich als "dumm" bezeichnet???"

was für eine jämmerliche Ausrede!

" Wenn sich einer den Schuh anzieht, dann ist das sein Problem, nicht meins."

Da du andere, die nicht deiner Meinung sind pauschal als Dumme bezeichnest, ist es dein, aber nicht mein Problem!

Ich insinuiere nie, daß jemand dumm ist!

PS: Die meisten, die sich mit mir anlegt haben, hatten aufgegeben.
  • 27.12.2017, 19:02 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Als vor einigen Jahren ein paar atheistische Eltern das Abhängen der Kreuze im Klassenzimmer durchsetzten, hat sich keiner derart aufgeregt. Die meisten sind überhaupt der Meinung, Schule sollte glaubensneutral unterrichten. Verpflichtendes Singen von christlichen Weihnachtsliedern während des Unterrichts halte ich allerdings nicht für glaubensneutral.
Es erinnert mich an meine Kindheit, als in katholischen Kindergärten hauptsächlich Beten und Singen gelehrt wurde und man den Herrn Hochwürden, der regelmässig vorbeikam, mit "Gelobt sei Jesus Christus - in Ewigkeit, Amen." begrüssen musste.
PS. ich bin weder Atheist noch Muslim.
  • 22.12.2017, 12:34 Uhr
  • 5
wize.life-Nutzer
Jede Seite hat zwei Münzen: gerade von den Muslimen wird immer stärker auf den Religionsunterricht in Schulen gedrungen.
  • 22.12.2017, 17:25 Uhr
  • 2
Ja Heidi - wir haben uns in Deutschland weitestgehend von religiöser Gängelei befreit und das soll ach so bleiben.
Ein wenig Traditionspflege kann allerdings nicht schaden und wem das nicht passt, der kann ja dahin gehen, wo seine Traditionen gepflegt werden.
  • 22.12.2017, 19:14 Uhr
  • 4
Alles bitte aber auf freiwilliger Basis.
  • 22.12.2017, 22:39 Uhr
  • 1
"PS. ich bin weder Atheist noch Muslim. "
hm ... eine Frau, die sich nicht als Atheist oder Muslim bezeichnet?

richtig ist: ... ich bin weder Atheistin noch Muslima ...
Quelle: https://www.duden.de/rechtschreibung/Atheistin
https://www.duden.de/rechtschreibung/Muslima
  • 27.12.2017, 19:13 Uhr
  • 0
Tommy, in meinem Lehrabschlusszeugnis aus den 60-ern steht "KaufMANNS-Gehilfen-Brief und in einer späteren Weiterbildungsbescheinigung: "Bilanzbuchhalter".
Trotzdem: Ich habe Körbchengröße D, bin 2-fache Mutter, 5-fache Großmutter und ab Mai, so "Gott" will, auch noch Urgroßmutter
  • 27.12.2017, 21:20 Uhr
  • 0
Heidi, wir leben nicht mehr in den 60ern ...
  • 28.12.2017, 11:41 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren