wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Was wir über die Entstehung des islamistischen Terrors wissen sollten

Was wir über die Entstehung des islamistischen Terrors wissen sollten
27.12.2017, 21:02 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Alles begann im Sommer 1979 mit der Unterstützung der Widerstandskämpfer durch die USA gegen die sowjetische Besatzung Afghanistans, der


Mudschaheddin


Als Mudschaheddin bezeichneten sich die verschiedenen islamistischen Guerilla-Gruppierungen, die von 1979 bis 1989 in Afghanistan gegen die sowjetischen Truppen und die von ihnen gestützte kommunistische Regierung kämpften. Sie erhielten finanzielle und materielle Unterstützung vor allem von den USA, Pakistan und Saudi-Arabien. Die Waffenlieferungen und die Ausbildung vieler Kämpfer wurden vor allem vom US-amerikanischen Geheimdienst CIA und dem pakistanischen Geheimdienst ISI organisiert.


Operation Cyclone


Das war der Tarnname für eine verdeckte Unternehmung des US-amerikanischen Auslandsgeheimdienstes CIA im Kalten Krieg, die ab Sommer 1979 in enger Zusammenarbeit mit dem pakistanischen Geheimdienst die Bewaffnung, Ausbildung und Finanzierung islamistischer afghanischer Mudschaheddin zum Gegenstand hatte. Ziel war zunächst der Sturz der seit 1978 bestehenden prosowjetischen ‚Demokratischen Republik Afghanistan‘ und ab dem Beginn der sowjetischen Militärintervention vom Dezember 1979 die Erzwingung des Rückzugs der Invasionstruppen.
Im Sommer 1979 unterzeichnete US-Präsident Jimmy Carter die erste Direktive zur Unterstützung von Mudschaheddin in Afghanistan. 1980 genehmigte er deren direkte Bewaffnung. Zum Zweck der Geheimhaltung wurden mit Wissen der Kontrollgremien im Kongress in Drittländern wie China, Ägypten und Tschechien sowjetische Waffen gekauft und über Pakistan nach Afghanistan geliefert. Unter der Präsidentschaft Ronald Reagans ab 1981 wurden die Aktivitäten im Rahmen der Operation Cyclone stark ausgebaut und umfassten nun auch Lieferungen von Luftabwehrwaffen aus US-amerikanischer Produktion.
Die Operation Cyclone war eine der längsten und teuersten CIA-Operationen überhaupt. In Abstimmung mit den USA unterstützte die Regierung Saudi-Arabiens die Operation mit Finanzhilfe in derselben Höhe.

Insgesamt wurden von den USA mehrere Milliarden US-Dollar nach Pakistan geleitet.


Rekrutierung und Radikalisierung


Die CIA arbeitete mit dem Maktab al-Khadamat (MAK) zusammen. Dieses Dienstleistungsbüro war eine Anlaufstelle für islamistische Widerstandskämpfer. Das MAK wurde zu Beginn der 1980er-Jahre in Pakistan gegründet. Aufgabe des MAK war es, zukünftige Afghanistan-Kämpfer zu rekrutieren und auszubilden. Außerdem diente es als Mittler für finanzielle Transaktionen zugunsten des afghanischen Widerstands gegen die sowjetische Besetzung. Es unterhielt enge Beziehungen zum saudi-arabischen Geheimdienst und zur pakistanischen Regierung und zum pakistanischen Geheimdienst sowie zur CIA, die das MAK mitfinanzierte.

Um den Widerstand gegen die sowjetische Besatzung in Afghanistan anzuspornen, hatten die USA unter anderem mehrere Millionen Dollar in gewaltverherrlichende Lehrbücher investiert. Mittels dieser Bücher, die mit Gewaltdarstellungen, islamistischen Lehren und aus dem Zusammenhang gerissenen Koranversen gefüllt waren, wurde den afghanischen Schulkindern die Lehre vom Dschihad nahegebracht.


Um die Bücher mit ihrer Ideologie des Bilderverbots in Einklang zu bringen, wurden die menschlichen Gesichter darin herausgeschnitten.
Siehe http://www.globalissues.org/article/...cs-of-jihad erschienen in: Washington Post vom 23. März 2002


Die Nachfolger der Mudschaheddin


Taliban


Die Unterstützung der Mudschaheddin führte zu einer Stärkung des Islamismus, was den Taliban in Afghanistan den Weg ebnete. Die von den USA für die Mudschaheddin produzierten Bücher wurden ebenfalls in Lagern für afghanische Flüchtlinge in Pakistan im Unterricht eingesetzt. Aus diesen Flüchtlingen sind die Taliban hervorgegangen.


Al-Qaida


Osama bin Laden spielte schon für die Mudschaheddin innerhalb des MAK eine wichtige Rolle und gründete danach die Al-Qaida. Erklärtes Ziel der Al-Qaida ist die Errichtung eines alle islamischen Länder und Gebiete sowie weitere Territorien umspannenden Gottesstaats für alle „Rechtgläubigen“. Zwischenzeitliche Ziele bestehen darin, die westlichen Staaten zu bekriegen sowie die Vernichtung Israels herbeizuführen. Nach Ansicht der Al-Qaida führen diese Staaten eine weltweite antiislamische Verschwörung an.
Die Al-Qaida trat erstmals 1993 mit einem Bombenanschlag in der Tiefgarage des World Trade Centers, der 6 Todesopfer und über 1000 Verletzte forderte, in Erscheinung. Erst die Al-Qaida hat Selbstmordattentate für legitim erklärt.
Liste der Anschläge, die der Al-Qaida zugeschrieben werden:
https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Qai...chl%C3%A4ge


DAESH (ISIS)


Aus der Al-Qaida ging der DAESH hervor. Seine Anfänge gehen unter dem Namen ‚Al-Qaida im Irak‘ auf den Widerstand zurück, der sich nach dem Irakkrieg des Jahres 2003 gegen die Besetzung des Iraks unter Führung der USA richtete. Die Besetzung dauerte bis 2011.
Im gleichen Jahr brach der Bürgerkrieg in Syrien aus, der mit friedlichen Protesten gegen den Diktator Baschar Al-Assad begonnen hatte, die im Rahmen des ‚Arabischen Frühlings‘ die Demokratisierung Syriens anstrebten. Es kam zu einer wachsenden Einflussnahme des Auslands (USA, Russland, Türkei, Iran). Neben dem Zustrom von Waffen kämpften auch immer mehr ausländische Freiwillige und Söldner in Syrien. Die ursprüngliche Motivation der Opposition, die Demokratisierung Syriens zu erreichen, rückte in den Hintergrund. Stattdessen trat der Kampf verschiedener Organisationen in den Vordergrund.
Die ‚Al-Qaida im Irak‘ änderte ihre Bezeichnung in ‚Islamischer Staat in Irak und Syrien‘, arab. DAESH, und schloss sich der Opposition gegen Assad an, bekämpfte aber bald auch die Freischärler und die kurdischen Minderheiten. 2013 löste sich der DAESH von der Al-Qaida und verkündete 2014 ein ‚Kalifat‘.

Vergl. Wikipedia: #Mudschahed, #Operation Cyclone, #Maktab al-Chidamat, #al-Qaida, #Bürgerkrieg in Syrien, #Islamischer Staat (Organisation)

16 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Frau Assya,
Ihr Beitrag ist gut formuliert und verständlich. Nur eines stört mich, nicht Ihr Beitrag, sondern das was die zu uns gekommenen Menschen hier treiben. In Deutschland wird uns Einheimischen viel zugemutet. Beginnend mit den Demo´s die nichts mit uns Deutschen zu tun haben. Außer daß wir Deutsche betroffen sind, wenn Attentate hier im Lande ausgeführt werden. Das nennt man dann Pflege einer Gastfreundschaft?
  • 28.12.2017, 13:32 Uhr
  • 1
Gehört zwar nicht zum Thema, aber dennoch:

Auch die Asylsuchenden, Flüchtlinge und Zuwanderer sind nicht alles Engel. Böse Menschen gibt es überall. Meiner Meinung nach hat der Staat die Pflicht, gegen Auswüchse, die nichts mit Religionsfreiheit zu tun haben, vorzugehen.

Demos sind ein demokratisches Grundrecht und müssen angemeldet werden. Es gilt also, im Vorfeld zu prüfen, ob dadurch bestehende Gesetze verletzt werden.

Falls die Türkei-Demo angesprochen wurde: Ich nehme an, dass daran Türken teilgenommen haben. Und unter Türken in Deutschland dürfte es wohl kaum Flüchtlinge oder Asylsuchende geben. Die überwiegende Merheit dürfte aus legalen Zuwanderern bestanden haben.

Weiter möchte ich hier nicht dazu sagen und bitte, zum Thema des Beitrags zurückzukehren.
  • 28.12.2017, 13:45 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer Wind sät wird Sturm ernten!

Die USA haben in der Vergangenheit in vielen Ländern durch ihre unbedachte politische Unterstützung undemokratischer radikaler Gruppierungen sehr viel Unheil angerichtet.

Wer kann mir ein Land nennen, das durch den Eingriff der USA direkt zu einer modernen demokratischen Regierungsform gefunden hat?
  • 28.12.2017, 00:29 Uhr
  • 5
Seit dem Mittelalter haben die diversen Fremdherrschaften zur Entstehung fundamentalistischer Strömungen geführt.
  • 28.12.2017, 07:50 Uhr
  • 1
Na ja, ich möchte die Eingriffe der Amerikaner (und auch der Sowjetunion) während des kalten Krieges und auch danach keineswegs schönreden -- ABER: ich denke uns Deutschen ist mit dem Einmarsch der Amerikaner in Hitlerdeutschland zumindest in der Bundesrepublik viel Leid erspart geblieben und mit Hilfe der Westmächte konnte sich hier unter Adenauer doch die Demokratie direkt etablieren. Dass auch dahinter amerikanische Interessen standen (BRD als Pufferzone gegen den Ostblock) ist unumstritten. Aber wir haben letztendlich davon profitiert.
  • 28.12.2017, 11:52 Uhr
  • 1
Die Amerikaner haben bezogen auf ihre Besatzungszone in Deutschland ja auch keine undemokratischen radikalen Gruppen unterstützt.
  • 28.12.2017, 11:59 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke Assya, werde ich mir morgen in Ruhe ansehen.
  • 27.12.2017, 22:03 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr fundiert !
  • 27.12.2017, 21:47 Uhr
  • 1
Danke
  • 27.12.2017, 21:50 Uhr
  • 0
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und schon haben wir die Schuldigen, "die Amis" waren es, die Geburtshelfer des Islam-Terrors.
Alle haben Schuld, nur eine verkrustete, menschenverachtende Sekte "Islam" nicht!

Und Morde an Gläubige, Andersgläubige, gab es früher schon, im Namen der Korans!

Und so sieht eines der ersten Moslemischen Terrorakte aus!

" Anschlag in Mekka 1979 Die Blutspur des Terrors

Bei einem Angriff auf die Große Moschee in Mekka starben 1979 fast tausend Menschen. Um die Terroristen zu besiegen, ging Saudi-Arabiens Regierung einen faustischen Pakt ein - mit Folgen bis heute: Es war die Geburtsstunde islamistischen Terrors."

http://www.spiegel.de/einestages/ans...070500.html

Assya, mit der Unwahrheit fängt der Terror an...immer!
  • 27.12.2017, 21:45 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer

Mit diesem Satz in dem Du den Islam als Sekte titulierst:

"Alle haben Schuld, nur eine verkrustete, menschenverachtende Sekte "Islam" nicht!"

zeigst Du dass dir an einer sachlichen Auseinandersetzung nicht gelegen ist.

Auch der von die unterstellte "antiamerikanische" Vorwurf ist haltlos.

Was dort geschrieben ist sind Tatsachen, nicht mehr und nicht weniger.

Richtig zum tragen kam der islamische Terror erst als bestehende Strukturen im Irak, Libyen und Syrien zerstört wurden.
  • 27.12.2017, 21:52 Uhr
  • 3
wize.life-Nutzer
Es dürfte deiner Aufmerksamkeit entgangen sein, dass dies eine Einzelaktion war, die nicht mit dem heutigen Terrororganisationen im Zusammenhang steht.
Auch davor gab es schon Terroranschläge der Palästinenser, die aber keinen islamistischen Hintergrund hatten.

Was islamische Gelehrte zum Terror sagen, kannst du hier nachlesen:
wize.life/themen/kategorie/politik/artikel/64...-zum-terror
  • 27.12.2017, 21:59 Uhr
  • 3
Da ich keiner Religionsgemeinschaft angehöre, sind diese Vereinigungen Sekten!

Und solange Andersgläubige als
Ungläubige herab gewürdigt werden, deren Tod, Versklavung, in deren Machtwerke steht, sind diese Menschenverachtend!

Wir könnten nun viele Suren heranziehen, aber das lassen wir besser...

Assya, wieeeevieeeele Anschläge müssen monatlich stattfinden, bis es keine Einzeltaten sind?

Schaue bitte in nach Ägypten, seit Anbeginn des Islams werden andere Religionen verfolgt....
  • 27.12.2017, 22:03 Uhr
  • 0
"Und solange Andersgläubige als
Ungläubige herab gewürdigt werden, deren Tod, Versklavung, in deren Machtwerke steht, sind diese Menschenverachtend!"

Wir könnten nun viele Suren heranziehen, aber das lassen wir besser... "

Solche von dir angesprochenen Textzeilen findest Du in allen Religionen....auch in der Bibel.
  • 27.12.2017, 22:05 Uhr
  • 2
wize.life-Nutzer
Wenn du, wie alle Islamfeinde, wieder einzelne Verse aus dem Zusammenhang gerissen zitieren willst, empfehle ich dir, den Beitrag noch einmal zu lesen. So wurden bereits die Mudschaheddin in Afghanistan mithilfe der USA radikalisiert - und das tun die Terrororganisationen bis heute.
Wenn du dich auf dieselbe Stufe stellen willst - nur zu. Ich kann dir jeden einzelnen dieser Verse widerlegen.
Wer den Koran noch nicht richtig gelesen hat, sollte sich des Urteils darüber enthalten.
Es gibt auch zahlreichen Zitate aus der Bibel, die Gewalt zum Inhalt haben - aber das lassen wir besser ...
  • 27.12.2017, 22:10 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren