wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Prost Putin

Prost Putin

31.12.2017, 16:28 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Wahl Putin 2018

Der nachfolgende Bericht aus der Neuen Züricher Zeitung (NZZ) vom 29.12.17

https://www.nzz.ch/international/put...-ld.1343369

übermittelt und hält in einem aktuellen und auch lesenswerten Interview fest – und ich ergänze die als Überschrift gemachte Feststellung –

«Putin ist ein Teflon-Präsident»

wie folgt:
Wenn man die „berufliche“ Vita von Putin verfolgt, ist das kein Wunder, was in dem Interview über ihn ausgesagt wird, denn von Grund auf hat er ja das „konspirative Rüstzeug“ auch in der ehemaligen DDR gelernt und Russland ist m. E. eher eine „imaginäre“ Demokratie (viele meinen auch „Diktatur“) und wird auch nach Putin wohl auch so bleiben!

Die „Putin Ära“ hat soweit trotzdem etwas Gutes und schafft in Bezug auf Deutschland eine gewisse Verlässlichkeit, denn bisher – und hoffentlich auch zukünftig – kommt Deutschland wohl auch mit etwas Hilfe von Gerhard Schröder mit ihm gut aus und Schröder meinte ja, dass Putin einen lupenreinen Demokraten verkörpern würde.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat jedenfalls aktuell in Telegrammen den Spitzenpolitikern der Welt, darunter auch seinem US-Amtskollegen Donald Trump, der Bundeskanzlerin Angela Merkel, dem syrischen Staatschef Baschar al-Assad und dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, die besten Wünschen zum Weihnachtsfest und zum Jahreswechsel übermittelt.

In einer Gratulation an den US-Präsidenten Donald Trump hat Putin betont, dass der konstruktive russisch-amerikanische Dialog notwendig sei, um sich mit den globalen Herausforderungen auseinandersetzen zu können.

Und in seiner Neujahrsbotschaft 2018 an mehrere führende Politiker der Welt heißt es:

"Ein konstruktiver russisch-amerikanischer Dialog ist besonders wichtig, um die strategische Stabilität in der Welt zu stärken."

Einige „Aktive Freunde“ meinen folgendes:

 Der Einschätzung des russischen Politologen stimme ich vollinhaltlich zu, denn dessen Schlussfolgerungen basieren auf unwiderlegbare Erkenntnisse der Psychologie. Es gibt auch in westlichen Regierungsformen ähnliche Verhaltungsfirmen. Welcher Staatsmann hat schon die Größe oder besser Bescheidenheit, seine Regierungszeit und damit seine Macht zu begrenzen?

 Die „Putin Ära“ hat bisher und wird wohl auch zukünftig keinen Weltkrieg auslösen, denn Putin kennt die eigene Militärkraft genau. Wenn in jeder deutschen Zeitung steht, dass U-Boote, Fregatten, Panzer, Hubschrauber und Flugzeuge der deutschen Bundeswehr nicht einsatzfähig sind, dann, so vermute ich, gibt es Vergleichbares auch in Russland. Deshalb wird Putin nur regional aktiv. Diese Klugheit hinsichtlich der Übersichtlichkeit von Risiken verstärkt seine nationale Anerkennung. Alles, was über Putin geschrieben wird, trifft aber in irgendeiner Weise auch auf den "Westen" zu“.

 Russland ist nach wie vor eine Diktatur. Dem Bericht in der NZZ ist nichts hinzuzufügen. Da stimmt jede Feststellung – und deshalb muss die NATO und natürlich auch die Bundeswehr (BW) massiv ausgebaut werden. Ich sage es schon seit Jahren. Die BW sollte auf mind. 300.000 aufgestockt werden. Dabei dürfen die Materialpannen nicht wieder vorkommen. Russland wird auch nach Putin eine Gefahr für die "freie Welt" bleiben“.

 Es wird sich in Russland nichts ändern, der bestehende Status ist die gegenwärtige
Sicherheit und selten kommt etwas Besseres hinterher. Vorsicht bleibt geboten, vor allen Dingen gegenüber der SPD und den Genossen Schröder!

 Herr Putin ist nach meiner Meinung kalkulierbarer als manche unserer " Freunde" in der EU – und unsere Politiker Attrappen werden es noch schaffen, die EU zu zerstören.

 Ein interessanter Bericht – wusste nicht, dass Putin schon so lange dran ist – sicher wird er wiedergewählt.

 Er macht deutlich, dass er Deutschland braucht, denn sonst steht er nackt gegenüber dem Westen da. Die orientalische Seite wird ihm nicht viel helfen.

 Wenn wir nur einen Putin hätten (??) möchte ich mal sagen, eine abgesicherte „Demokratur“ täte Europa gut! Für Europa wäre es, nach dem Brexit und einem nicht mehr zuverlässigen Amerika (USA), vielleicht doch besser mit Putin wieder eine gute Beziehung aufzubauen. Wirtschaftlich würde das gleich mal für uns Europäer boomen! Und wie ich immer schon sagte: Europa geht vom URAL bis nach PORTUGAL – also eine EU mit Russland und dann kann der Rest der Welt mal in die Röhre gucken.

Mit welcher Strategie wird Putin wieder die Wahl gewinnen?

Mein Fazit:

Der Bürger nimmt auch dieses politische Weltgeschehen zur Kenntnis, kann aber in das große Rad der Geschichte leider nicht unmittelbar eingreifen!

Mehr zum Thema

10 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zitat: "Es gibt auch in westlichen Regierungsformen ähnliche Verhaltensfirmen. "
Schönes Wortspiel! - Meint der Verfasser vielleicht 'Regierungsfirmen' (`à la Trump) und 'Verhaltensformen'?
  • 31.12.2017, 19:24 Uhr
Werde ich rückfragen - wahrscheinlich sollte das "Verhaltungsmuster" heißen.
  • 31.12.2017, 20:07 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Die BW sollte auf mind. 300.000 aufgestockt werden."

Und dann ?

Glaubst Du wirklich dass der nächste Krieg (NATO gegen Russland) , sollte einer ausbrechen mit Soldaten an der Front und Panzern geführt wird ?

Kriege brechen auch nicht einfach so aus. Zum Glück gibt es einen Putin der klug genug ist das zu wissen. Leider sind die Politiker des Westens noch immer im 20. oder gar 19. Jahrhundert hängen geblieben.
  • 31.12.2017, 17:37 Uhr
Nicht ich, sondern ein Freund (versiert) meint das mit der Aufstockung auf mind. 300.000 der Bundeswehr - und ist nicht das primäre Thema meines Berichtes.
  • 31.12.2017, 18:28 Uhr
...aber ein wichtiger Aspekt ganau wie die Forderung die NATO massiv aufzurüsten.
Das ist umso unsinniger da Du ja auch festgestellt hast dass Russland keine Bedrohung darstellt.
  • 31.12.2017, 18:40 Uhr
In keinen meiner Ausführungen habe ich explizit gesagt bzw. festgestellt, dass Russland keine Bedrohung darstellt!
  • 31.12.2017, 18:50 Uhr
"Die „Putin Ära“ hat bisher und wird wohl auch zukünftig keinen Weltkrieg auslösen, denn Putin kennt die eigene Militärkraft genau."

Da habe ich mich wohl verlesen.
  • 31.12.2017, 19:08 Uhr
... so ist es, denn das hat ein aktiver Freund gesagt und ich habe es kommentarlos aufgeschrieben.
  • 31.12.2017, 19:54 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren