wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Studie belegt: Mehr Flüchtlinge, mehr Kriminalität - Das sind die Gründe dafür!

News Team
06.01.2018, 15:52 Uhr
Beitrag von News Team

Mehr Flüchtlinge, mehr Kriminalität: Eine aktuelle Studie belegt das. Weshalb besonders Flüchtlinge kriminell werden, erklärt der Oberbürgermeister von Tübingen, Boris Palmer.

76 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
uiii..., was bin ich überrascht....
  • 11.01.2018, 21:33 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mal klare Kante: Straffällig gewordene Ausreispflichtige werden geduldet und sofort melden sich unsere Berufshumanisten zu Wort, wenn zum Beispiel als Mittel der Altersbestimmung das Händchen eines sogenannten unbegleitenden Jugendlichen geröntgt werden soll. Man sorgt sich mehr um diese Person als um die vielen UNSCHULDIGEN OPFER im eigenen Land !!!!
  • 11.01.2018, 15:39 Uhr
  • 6
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Wechsel an der Spitze der Grünen, eine einzige Katastrophe was da nach kommt.
Da kann ich kein H....... erkennen
  • 10.01.2018, 08:56 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Diese ganzen Vorschläge der Politiker sind doch nur placebos für die Bevölkerung! Merkel hat den "Werbefilm für Flüchtlinge" vom Bamf, ( unbedingt anschauen!) der noch immer in 16 Sprachen auf YT läuft schon 2014!!!!!! in Auftrag gegeben, und weiß das genau!
Aber regst dich auf wirst Du gelöscht, siehe Storch! Das ist echt der Hammer, nachdem soviel passiert, müsste der Film schon längst herausgenommen werden! ABER wählt nur weiter die Altparteien.in 5 bis 10 Jahren kann man sich die Dimension dessen gar nicht mehr vorstellen!
  • 09.01.2018, 22:11 Uhr
  • 3
Nach mir die Sintflut...
  • 11.01.2018, 17:22 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Palmer hat Recht.Es gibt auch bei den Grünen Leute mit Hirn.
  • 09.01.2018, 21:52 Uhr
  • 1
Liebe Beate, leider sind die zu wenig. Die Tagträumer sind immer noch in der Überzahl. Wären sie doch lieber bei ihren Themen Umwelt geblieben.
  • 10.01.2018, 11:04 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Im Bundesland Niedersachsen gehen die Autoren weiter in die Tiefe und stellen hier einen Zusammenhang zum Flüchtlingszuzug fest: Zwischen 2014 und 2016 stieg die Zahl polizeilich registrierter Gewalttaten in Niedersachsen demnach um 10,4 Prozent – zu 92,1 Prozent sei diese Zunahme Flüchtlingen zuzurechnen.
  • 09.01.2018, 21:45 Uhr
  • 4
Hallo Nikolaus,
alle Zugereisten ohne gültigen Papiere gehören ohne wenn und aber zurück in ihre Heimat geschickt. Dann hätten wir ein Problem weniger. Die an den Flüchtlingen verdienen werden natürlich nicht begeistert sein.
  • 10.01.2018, 11:09 Uhr
  • 4
Nein, natürlich nicht. Und damit wird auch Politik gemacht.
  • 11.01.2018, 17:20 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Der kurze Beitragstext suggeriert wieder einmal einen Generalverdacht gegen alle Flüchtlinge. Warum wohl ..."
vielleicht deshalb?
"80 Prozent der Flüchtlinge kommen ohne Pass nach Deutschland

Nur jeder fünfte Flüchtling hat bei der Einreise einen gültigen Pass. Und obwohl viel weniger Menschen kommen, stapeln sich die Asylanträge noch immer."
Quelle: http://www.augsburger-allgemeine.de/...036332.html

"Papiere, bitte
Mindestens 60 Prozent aller Asylbewerber kommen ohne Ausweisdokumente nach Deutschland, schätzt die Bundesregierung. Wie kann das sein? "
Quelle: http://www.zeit.de/2017/12/asylbewer...luechtlinge
insoweit scheint die Studie mehr als fraglich, wenn bei der Mehrheit der Asylbewerber deren Nationalität mehr als fraglich ist.
daher ist es auch nicht verwunderlich, daß ein Bundeswhroffizier als syrischer Asylant anerkannt wurde.
Oder daß "Sonnenscheinchen" wie Anis Amri unter 14 verschiedenen Identitäten gemeldet waren.
  • 09.01.2018, 20:45 Uhr
  • 4
So ist es.
  • 09.01.2018, 21:54 Uhr
  • 3
Gewalttätig im Gastland. Verhält man sich so, wenn man tatsächlich vor Bomben und Krieg geflohen ist, wenn einem auf der Flucht buchstäblich Bomben und Granaten um die Ohren geflogen sind und das erst angeblich in Deutschland aufhörte? Lässt man dann als Flüchtling seine Familie im Bombenhagel zurück? Nein! Das sind weder echte Flüchtlinge noch politisch Verfolgte. Das sind Kriminelle, Glücksritter und Lebenskünstler in deren Herkunftsländern und hier machen sie weiter, weil es profitabler ist und Deutschland ( Doofland,) bzw. die Bewohner Deutschland Dooflands) so doof sind, dass sie die Schweine beißen.
  • 09.01.2018, 21:56 Uhr
  • 4
Guck dich in unseren Innenstädten um......
  • 09.01.2018, 22:00 Uhr
  • 2
Will das die Kanzlerin?
Und darum geht es doch. Viele dachten, der Kommunismus wäre 1991 mit der Sowjetunion verstorben und würde nie wiederkehren. Doch in Wirklichkeit erlebte sowohl die Sowjetunion, wie auch die einzelnen Länder des ehem. Ostblocks nur eine Transformation des Wirtschaftssystems. Gleichzeitig fing man (eigentlich schon Ende der 60-ger Jahre) die westliche Gesellschaft zu zerstören. Man war - und ist - sich aber bewusst, dass eine Minderheit die Macht über die Mehrheit nur dann ausüben kann, wenn sie die Fundamente dieser Gesellschaft zerstört und verwässert. Bildung, Kultur, soziale Kontakte, Wissen, Erziehung, Entkriminalisierung von Straftätern, Verbreitung der Sodomie - alles wird heutzutage nach einem marxistischen Muster gestaltet. Daraus entsteht der moralische Verfall, Menschen die in einer solchen Umgebung aufwachsen haben keinen moralischen Kompass mehr, sie haben keine höheren Ziele die sie sich setzen können, sind nicht mehr an eine Tradition gebunden. Denn das ist eben der Marxismus - der Mensch soll zum Tier werden. Nichts mehr. Wir ALLE sind betroffen! Die Menschen vor 60 Jahren waren noch ganz anders ALS WIR und hatten andere Einstellung, andere Werte, andere Ziele im Leben. Das alles gibt es nicht mehr und diese Verbrecher, die hier reingeholt werden sind der Katalysator. Sie sollen den Prozess beschleunigen!
  • 09.01.2018, 22:02 Uhr
  • 1
Das hast du gut dargestellt.Schulz will die vereinigten Staaten von Europa.Merkel auch.Sie will alles was national ist ,aufheben.Deshalb tut sie was sie " tut" .Es gibt keine andere Erklärung dafür.Schliesslich ist sie alles andere als dumm.
  • 09.01.2018, 22:08 Uhr
  • 1
Hallo Beate - ich denke, Merkel hat keine andere Wahl, ist hat vehement immer geleugnet, dass sie was falsch gemacht hat im September 2015 - stoische alte Frauen leugnen halt einfach, wenns brenzlig wird..... sie meint, sie kommt damit durch.., ich bezweifle das..., und diese neue Groko..,. ist für mich das Verlogenste, was es jemals in unserer deutschen Politik gab. Ich erwähne nur die Mütterrente..., diesen dritten Punkt..., pfui Teufel..... - die gehören alle abgewählt.
  • 18.01.2018, 20:57 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein seriöser Themenbeitrag würde nicht nur auf 'eine Studie' Bezug nehmen, sondern auch die Studie nennen. Im Internet findet man zahlreiche Links dazu, beispielsweise:
http://www.spiegel.de/panorama/gesel...185959.html
http://www.rp-online.de/politik/deut...d-1.7299716

Der kurze Beitragstext suggeriert wieder einmal einen Generalverdacht gegen alle Flüchtlinge. Warum wohl ...

Die Studie zeigt aber klar, dass ganz deutlich zwischen Herkunftsländern zu unterscheiden ist: Die steigende Kriminalität geht auf das Konto der Asylsuchenden aus Nordafrika, obwohl von dort weniger als 1% der Asylsuchenden kommen..
Kriegsflüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und dem Irak, die die Mehrheit der Flüchtlinge stellen (>50%), fallen unterdurchschnittlich oft durch Straftaten auf.
Außerdem werden Straftaten von Flüchtlingen doppelt so oft zur Anzeige gebracht wie jene von Einheimischen.

Warum der Beitrag mit 'Islam' getaggt wurde, bleibt unverständlich. Denn mit der Religion hat er nichts zu tun.
  • 09.01.2018, 19:17 Uhr
  • 0
Das ist kein Generalverdacht.Das sind Fakten.
  • 09.01.2018, 21:53 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Offenbar ist D nicht in der Lage, Menschenrechte mit Herz UND Verstand umzusetzen, nur Extreme im Handeln: Entweder Gaskammern oder unkontrollierte und privilegierte Zuwanderung, worunter sich dann erwartbar neben Kriegsflüchtlingen und Verfolgten auch Abenteurer, Verbrecher und Terroristen befinden.
Zur Umsetzung eines funktionierenden Humanismus gehören auf jeden Fall Recht und Gesetz, Ordnung und Gerechtigkeit gegenüber ALLEN Menschen, auch den schon länger hier lebenden.
So wie es zur Zeit praktiziert wird, ist das kein ordentlicher Staat, sondern eine von einer Monarchin geführte Hippiekommune.
  • 09.01.2018, 11:20 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren