wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Martin Sellner & Co. – Rechtsextreme weltweit auf dem Weg in den Untergrund

Martin Sellner & Co. – Rechtsextreme weltweit auf dem Weg in den Untergrund

13.01.2018, 13:48 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Im August waren „Identitäre“ aus ganz Westeuropa mit dem Schiff C-Star auf dem Mittelmeer unterwegs. Unter dem Motto „Defend Europe“ versuchten sie Hilfsorganisationen bei ihrer Arbeit vor der libyschen Küste zu stören, um die Überfahrt von Flüchtlingen nach Europa zu verhindern. Zur Crew gehörte das Who is who der europäischen Neo-Faschisten, u. a. Martin Sellner aus Österreich und Mario Müller aus Deutschland.

Zur gleichen Zeit, am 11. August 2017, demonstrierten Anhänger von Identity Evropa, ein US-Ableger der Identitären Bewegung, in der US-Staat Charlottesville gemeinsam mit Neonazis, Alt-Right-, Ku-Klux-Klan- und White-Supremacy-Anhängern gegen die Entfernung eines Reiterstandbildes des Konföderierten Robert E. Lee. Eine 32-jährige Menschenrechtsaktivistin wurde getötet, mindestens 19 Menschen verletzt. Richard Spencer, Sprachrohr der Alt-Right, war einer der Scharfmacher auf der „Unite the right challange“.

In den Folge sperrten viele IT- und Finanz-Plattformen in den USA und in Europa offentsichtlich rechtsextreme Mitglieder. Junge Netzaktivisten aus der Szene wenden sich seither verstärkt dem Dark Web und der Kryptowährung Bitcoin zu. Nahezu anonym, sicher und dezentralisiert: In diesen Systemen machen Mario Müller, Richard Spencer und Andrew Anglin, Betreiber des US-Hetzblattes „The daily Stormer“, seither sogar Profite. Nur der „Troll-Master“ der europäischen Identitären, Martin Sellner, nicht. Aber er findet auf seinem Weg in den Untergrund die Liebe seines Lebens.

Weiterlesen

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke für die Infos und umfangreiche zeitaufwändige Recherche!
Erschreckend,
ebenso die Kommis der rechtsextremen Anhänger.
Ist sellner gesperrt bei twitter(?), muss noch mal gucken, ich meine hab ihn die Tage noch gelesen,...es wäre jedenfalls wünschenswert.
  • 18.01.2018, 22:26 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
von dem Neo-Faschisten Mario Müller habe ich noch nie etwas gelesen, oder gehört. Liegt vielleicht daran, daß ich mich in der rechtsextremen Szene nicht auskenne.
Auch sind mir keine Artikel hinsichtlich dieses Neo-Faschisten Mario Müller bekannt.
ähnliches gilt für Martin Sellner.
Was die Fluchtursachen für die Flüchtlinge aus Afrika betrifft, sehe ich die Wirtschaftspolitik der EU UND der europäischen Konzerne in der Pflicht.
durch eu-Steuergeld finanziert wird der afrikanische Kontinent mit billigen Nahrungsmittel überschwemmt. Folge, die heimische Landwirtschaft geht pleite.

"Trotz Dürre-Katastrophe – Nestlé pumpt 50.000 Liter pro Stunde Wasser aus Äthiopiens Boden und baut die Milchwirtschaft aus"
Quelle: https://netzfrauen.org/2017/04/12/ae...ien-nestle/

angeblich soll Deutschland ein Rechtsstaat sein. Alles ist geregelt, auch die Einreise von Menschen.
§ 14 AufenthG ist hier einschlägig.
Und genau das ist das Dilemma ...
Art. 16a Abs. 2 GG bestimmt, welcher Asylbewerber keinen Asylantrag in Deutschland stellen darf.
M.E. stehen Deutschland, als auch die EU in der Pflicht, diese wirtschaftlichen Fluchtgründe zu beseitigen.
Aber nicht in 20 Jahren, sondern gleich!
Arsch huh, Zäng ussenander!
Gleiches gilt für die Kriminalisierung von Flüchtlingen. Auch hier muß die Politik juristische Möglichkeiten aufzeigen, wie afrikanische, und nicht nur diese, legal in die EU einreisen und auch dort eine Perspektive erhalten!
Solange die Politik die Augen vor diesen Problemen verschließt, deutsche Behörden einen Bundeswehroffizier als syrischen Flüchtling anerkennen, Flüchtlinge mit Mehrfachidentitäten, bis zu 14 wie bei Anis Amri, ihr Unwesen in Deutschland treiben, ist evident, daß Rechtsextreme massenhaft Argumente haben, um gegen die Politik, insbesondere von AM vorzugehen.
Als wenig hilfreich sehe ich die AfD-isierung der CDU/CSU ... beispielsweise die geplante Abschiebung von syrischen Flüchtlingen!
"Union will Syrer ab Sommer 2018 abschieben
Einem Bericht zufolge wollen CDU/CSU noch in diesem Jahr eine Rückführung syrischer Flüchtlinge beschließen. Teile des Landes sollen als sicher ausgewiesen werden. "
Quelle: http://www.zeit.de/politik/deutschla...du-csu-2018
  • 15.01.2018, 13:22 Uhr
Wie sage ich so oft:"Es kommt immer auf die verschiedenen Sichtweisen an!" Die Grünen und Linken würden zusammen mit der SPD die ganze Welt zu uns einladen. Nur am deutschen Wesen, kann nicht die ganze Welt genesen oder?? Wenn die vielen Rettungsboote und deren Manschaften sich für all diese zu rettenden Menschen Bürgen müßten, gäbe es kaum Flüchtlinge, die aus wirtschaftlicher Not übers Mittelmeer zu uns kämen, ohne Chance auf politisches Asyl. Alle Befürworter sollten so zur Verantwortung gezogen werden, was sie von den Mitbürgern fordern - Hilfe zur Mithilfe.
  • 19.01.2018, 17:41 Uhr
können sie doch gerne machen ...
aber ...
sie müssen an Erdogan vorbei ... und solange der dafü bezahlt wird, daß keine Flüchtlinge nach Europa kommen, ist in der Türkei Schicht im Schacht ...
  • 19.01.2018, 20:03 Uhr
Hallo Tommy,
gegen die Flüchtlinge aus Syrien spricht sich auch keiner aus. Es sind die Zuwanderer aus den afrikanischen Staaten, die aus wirtschaftlichen Zwängen nach Europa wollen, obwohl dort kein Krieg herrscht, aber der Hunger und Durst.
  • 21.01.2018, 17:00 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren