wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Asylbewerber drohen mit Mord, um eine bessere Wohnung zu bekommen

Asylbewerber drohen mit Mord, um eine bessere Wohnung zu bekommen
News Team
03.02.2018, 17:15 Uhr
Beitrag von News Team

Am Freitagabend wurde ein Ehepaar aus Somalia im österreichischen St. Veit verhaftet. Die Asylbewerber forderten nach einer besseren Unterbringung und rasteten dabei vollkommen aus. Jetzt drohen ihnen schwerwiegende Konsequenzen.

Die Frau (32) hatte laut heute.at zusammen mit ihrem Mann (31) in einer Betreuungsstelle in Sankt Veit an der Glan (Kärnten) für ein besseres Heim protestiert und war dabei ausgeflippt.

Sollte man ihr keine annehmbare Unterkunft anbieten, drohte sie jemanden umzubringen. Ihr Mann versuchte der Drohung Nachdruck zu verleihen, in dem er einen Stuhl durch das Zimmer schleuderte.

Das Bundesamt für Fremde und Asyl in Kärnten lies das Paar festnehmen und nach Klagenfurt bringen. Sie sollen nun abgeschoben werden.

Asyl: Lokalpolitiker spricht Klartext!

Mehr zum Thema

68 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Satire zielt immer auf bestimmte Verhaltensweisen und Menschen.
Wäre sie "ausgewogen", wärs keine Satire mehr. Und es wird schon mit dem Mittel des Spotts gearbeitet, und insofern ist sie ein "scharfes Schwert."
Eine ausgewogene Satire wäre domestiziert und "zahnlos".
  • 07.02.2018, 12:31 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja, das ist in gewisser Weise richtig. Aber gute Satire ist auch nicht einseitig.
  • 07.02.2018, 12:14 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sich über Behinderte lustig zu machen hat nichts mit Satire zu tun. Kann eh nicht verstehen, wie man sich diese Sendung anschauen kann.
Auch die Böhmermann´sche "Satire" zu Erdogan war vom Niveau her unterirdisch.
Aber auch gute Satire wird immer einige derjenigen Menschen empören, die sich von ihr "aufs Korn genommen" fühlen.
Satire arbeitet nun mal mit Übertreibung .

https://www.google.de/search?client=...-8&oe=UTF-8
  • 07.02.2018, 11:59 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Beitrag zu der unten folgenden Diskussion.--
Unter sogenannter Satire verbirgt sich leider heute alles. Besonders, wenn es darum geht, den politischen Gegner oder den Anders- denkenden zu diskreditieren. Es geht offensichtlich darum, Personen, die andere politische Inhalte vertreten, lächerlich zu machen. Hierbei greift man gerne zu "allen Mitteln", wie Häme, Verunglimpflichung von anders Denkenden, Demontage der nicht konformen Person, persönliche Beleidigung usw.- Sonst unter Strafe gestellt, ist hier alles erlaubt. -
Ein beschämendes Beispiel von Geschmacklosigkeit hat die Satire Sendung "heute show" geboten, indem sie sich über die Sprachbehinderung von Dieter Amann lustig machte und eine spätere Entschuldigung damit begründete, nichts von dieser Behinderung gewusst zu haben. So etwas Verlogenes, da diese gerade Thema der sogenannten Satire war. Schlägt die Satire etwa aus der Art?
  • 06.02.2018, 13:12 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gut das sie abgeschoben werden sollen!
  • 04.02.2018, 20:51 Uhr
  • 5
Hoffentlich wird es auch tatsächlich geschehen, nicht wie hierzulanden nur reden, aber nix tun. Aber den Ösis kann man inzwischen zutrauen, das sie auch handeln.
  • 05.02.2018, 08:21 Uhr
  • 5
Für manche, denen es mit der Regierungsbeteiligung der AfD nicht schnell genug geht, bietet sich doch nun ein Übersiedeln ins Traumland der deutschen Rechten Österreich an.
Frage wird nur sein, ob sie rechte deutsche Flüchtlinge über die Grenze lassen oder eventuell Schusswaffen gebrauchen, wie es ihre deutschen Vettern für die Grenzsicherung vorschlugen.
  • 05.02.2018, 19:39 Uhr
  • 0
Blablabla ohne Sinn und Verstand wieder mal.
  • 05.02.2018, 19:42 Uhr
  • 5
Für manche gibt es nur diese Erklärung als es auf rechts-braun-AfD wähler und blablablub zu schieben..Armes Schubladendenken..
  • 05.02.2018, 19:50 Uhr
  • 4
Insofern ist also die Anwendung von geltendem Recht "rechts" - nicht wahr??? Und "Rechtsbeugung" ist "gut links"? Weiß also dann jeder, wo er/sie hingehört, nicht wahr?
  • 05.02.2018, 20:23 Uhr
  • 2
Roland,
rhetorische Fragen wie deine liefern die Antwort gleich mit.
Für mich ist interessant, wie populär Österreich seit der Regierung der rechtskonservativ-rechtsextremen Koalition in der Wize.life - Community geworden ist.
Darauf zielte mein satirischer Beitrag...
  • 05.02.2018, 20:34 Uhr
  • 0
Für mich ist es lustig und wahnsinnig interessant wie Beiträge in Schubladendenken gewertet werden und anschließend als satirischer Beitrag verkauft werden sollen.Genial wize.life-Nutzer darauf wäre ich nie gekommen!
  • 05.02.2018, 20:38 Uhr
  • 2
"Satire" - kannst du nicht, Herbert. Da war nix mit Satire. Was das Thema angeht, bist du völlig ironiefrei - und im Gegenteil völlig verbohrt. Da erscheinen mir momentan grade die Österreicher in ihrem Handeln allemal differenzierter als unser "Weiter so! Wir können ja eh nix machen!" -Gesellschaft. Eine Lösung für sie wäre natürlich: "Abschieben über die grüne Grenze. Sollen sich die Piefkes drum kümmern!" Wär wahrscheinlich gar nicht mal so abwegig - wenn die Grenze nicht von den Bayern kontrolliert würde...
  • 05.02.2018, 20:50 Uhr
  • 3
Roland,
na gut, ich gebe zu, dass der Vorschlag an AfD Sympathisanten, in ihr momentanes Traumland auszuwandern, ernst gemeint war. Da habt ihr mich voll durchschaut.
An einem Denkmal für den feschen, schneidigen KuK "Leutnant", den Schwarm aller deutschen und österreichischen Schwiegermütter, baut ihr ja schon.
Anders lässt sich der Frust über unsere " Weiter so ! Wir können ja eh nix machen !"-Gesellschaft ja auch nicht ertragen.
Hoffen wir, dass bald auch bei uns so ein schneidiger "Leutnant" auftaucht, der nicht lange fackelt und die ungesicherten deutschen Grenzen notfalls mit dem eigenen Degen verteidigt, damit wir nachts wieder beruhigt schlafen können.
  • 05.02.2018, 21:39 Uhr
  • 0
Es gibt andere, die hier besser ausreisen sollten.
  • 05.02.2018, 21:45 Uhr
  • 1
Wenn Satire, dann so, Herbert:

http://www.der-postillon.com/2015/09...-indem.html DAS war "Satire" - und witzig dazu Wobei - da würden sie ja eigentlich nur Gesinnungsfreunde treffen - und wären wahrscheinlich dem "kleinen Diktator" herzlich willkommen - wenn sie denn tatsächlich so kampfkräftig wären - wie sie tun Und würden vielleicht gar nicht mehr wieder zurück wollen - sondern das zu Ende bringen wollen, was der Rommel damals nicht geschafft hat Nur an den Israelis würden sie sich die Zähne ausbeißen - aber dafür hätten sie einen riesengroßen Übungsplatz - von dem sie keiner vertreiben würde. So als "Ordnungstruppe" im Nahen Osten??? Gar nicht so verkehrt... Hätte die Bundeswehr dann eine Baustelle weniger - der "zahnlose Tiger"
  • 05.02.2018, 21:48 Uhr
  • 1
Er kann wirklich nur in Klischees denken - der Herbert Merkwürdig eigentlich Erwartet man doch sonst eigentlich eher von noch nicht ganz ausgereiften "Jung-Erwachsenen" - die noch nicht ganz aus dem Idealismus rausgewachsen sind - und immer noch an die Macht von Ostermärschen glauben - und von "gewaltlosen Lichterketten" - gegen die Gewalt in der Welt Aber in dem fortgeschrittenen Alter???
  • 05.02.2018, 21:55 Uhr
  • 1
Wie kommt man bei meinem Kommentar bloss auf AfD Sympathisanten?Ich kenne weder die politische Richtung von den Menschen die hier in meinem Kommentar mitgeschrieben haben noch weiß ich was sie gewählt haben oder gar für welche Partei sie sich begeistert.Sie etwa Herr wize.life-Nutzer ??Sie sind anmaßend und in der Tat nicht ernst zu nehmen!Was soll das für eine Diskussion werden-erst ist eine Satire-dann ernst gemeint?
  • 05.02.2018, 21:55 Uhr
  • 0
Wie gut, dass das Auswandern jedem freisteht.
Und auch, sich satirisch zu äußern.
Und auch, sich darüber aufzuregen, mit allen Klischees und auch wahren Aussagen.
Das nenne ich demokratischen Diskurs !
  • 05.02.2018, 22:26 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und immer wieder das Thema Asylantenproblem. Das europäische Volk, insbesondere das deutsche Volk, haben doch selber schuld.
Sie handeln widernatürlich gegenüber dem eigenem Überleben. Und die Überlebensfähigkeit ist doch die notwendigste Voraussetzung für ein Volk.
Nur so kann sie bestehen und sich weiterentwickeln. Christlich, humane Werte sind in diesem Fall auf der Dauer gesehen der Untergang des eigenen Volkes. Denkt einmal nach über den Begriff
"Gruppenegoismus"
  • 04.02.2018, 19:54 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
geht in Ordnug.Wer sich so seinem gastland gegenüber verhält hat da nichts verloren
  • 04.02.2018, 18:49 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Prima,die Österreicher machen es richtig!!
  • 04.02.2018, 12:12 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Das Bundesamt für Fremde und Asyl in Kärnten lies das Paar festnehmen und nach Klagenfurt bringen. Sie sollen nun abgeschoben werden."
in Deutschland wäre diese Maßnahme undenkbar!
  • 04.02.2018, 03:33 Uhr
  • 8
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gelöscht.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren