wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Schulz soll Außenminister werden

07.02.2018, 12:31 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Gott bewahre uns vor diesem Schicksal.
<<<<<Die Sozialdemokraten sollen sechs Ministerien bekommen. Darunter sind die prestigeträchtigen Ressorts Außen und Finanzen sowie Arbeit/Soziales. SPD-Chef Martin Schulz will nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur Außenminister werden. Kurz nach der Bundestagswahl hatte Schulz noch kategorisch ausgeschlossen, in ein Kabinett von Merkel einzutreten<<<<<
Was soll der Wähler noch denken? Wo bleibt die Glaubwürdigkeit der Politik und der Politiker? Haben unsere Politiker überhaupt kein Gefühl mehr dafür, wie verheerend das ankommt? Entbößen sie sich nicht bis auf die nackte Haut? Wenn es um Posten geht, ist jede Schweinerei recht.
Liebe abstimmungsberechtigte SPD-Mitglieder: "Sagt nein!!!"

96 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
@Herbert,
>>>>>>Herbert Von Scheven
Ein Rentner mit 800€ Grundsicherung im Monat ist zu Recht empört über Aktionäre, die für Nichtstun, nur weil sie über entsprechende Geldmittel verfügen, die sie unmöglich selbst erarbeiten konnten, ihr Vermögen immer weiter vergrößern auf kosten anderer.<<<<<<<<<
Aktionäre finanzieren mit ihrem Geld Arbeitsplätze, sie tragen das wirtschaftliche Risiko. Das Problem in Deutschland ist, dass die Aktien in falschen Händen sind. Nur 17% der deutschen Aktien gehören Deutschen, etwa 50% amerikanischen Finanzinvestoren, ja sogar Finanzhaien, der Rest russischen Oligarchen oder arabischen Scheichs. Ludwig Erhard wollte seiner Zeit mit dem Investivlohn erreichen, dass die Arbeitsplätze den Arbeitern gehören. Dagegen sind die Linken Sturm gelaufen. Otto Brenner von der IG Metal hat seinerzeit das Buch geschrieben: "Das Nein der Gewerkschaften zur privaten Vermögensbildung" Die Argumente waren:" Die Gewerkschaften wollten das kapitalistische System nicht stabilisieren, sondern sie wollten es überwinden". Die Gesellschaften laufen dramatisch auseinander und ich als Rechter mache mir große Sorgen darüber. Jeder denkende Mensch muss wissen, das kann auf die Dauer nicht gut gehen. Aber einen ganz großen Anteil daran haben auch die Linken. Herbert, Du solltest lieber ruhig sein!
  • 09.02.2018, 13:55 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich sage nur: " Bitte nicht."
  • 09.02.2018, 08:50 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So einen Ausminister haben wir Deutschen nicht verdient. Wie reibt sich schon jetzt Junker die Hände, und freut sich über den Geldsegen aus Deutschland, der die EU Kassen füllen soll.
Abgesehen davon, daß die EU ein aggressiver Abzockerverein ist und Deutschland mit der Klage bei der Luftreinhaltung droht, kann ich keine Vorteile dieses Staatenbundes erkennen. Einen Außenminister wie er sich bei uns abzeichnet, bringt unser Land an den Rand des Ruins.
Da kann man nur sagen, Leute macht Kinder, die Zukunft wird rosig.
Wenn ihr etwas lernen wollt, geht nach Österreich oder Ungarn.
  • 09.02.2018, 08:44 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
@ Riese Saftig,
vielen Dank für Deinen Beitrag von Merkels gebrochenen Versprechen. Du solltest mitbekommen haben, dass ich auch ein Merkel-Kritiker bin. Du hast mir aus dem Herzen gesprochen. Aber das entschuldigt das schäbige Verhalten von Schulz nicht!
  • 08.02.2018, 21:47 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier eine Liste, was Frau Merkel den Wähler alles versprochen hat:

1. September 2013, 20.29 Uhr: “Mit mir wird es keine Pkw-Maut geben.” Im März 2015 stimmte der Bundestag und am 8. Mai der Bundesrat dem Gesetz zu.
2013/2014: Merkel machte damit Wahlkampf und Propaganda, dass es ein sog. “No-Spy-Abkommen” gäbe. Doch ein solches Abkommen wurde seitens der USA zu keinem Zeitpunkt angeboten.
2010: Merkel hält Multikulti für „absolut gescheitert“ (Video). In 2015 macht sie das Gegenteil und stürzt Millionen Flüchtlinge in Armut und Gefahr.
2009: In 2009 schrieb Merkel in den Koalitionsvertrag, dass es ein niedrigeres, gerechteres und einfacheres Steuersystem geben wird. Heute in 2015 haben wir noch immer ein kompliziertes Steuerrecht und bezahlen Rekordsummen.
2012: Auf einer Veranstaltung sagte Merkel: “Es wird keine Vergemeinschaftung von Schulden geben, so lange ich lebe”. Genau drei Tage nach dieser Aussage wurden ESM und Fiskalpakt durch Bundestag und Bundesrat geputscht. Heute sind die Schulden vergemeinschaftet und sie lebt noch immer.
2012: “Kanzlerin Merkel schließt Euro-Bonds aus”, heißt es pausenlos in der Propaganda. Inzwischen sind Eurobonds zum global Player am Anleihenmarkt geworden, wie man der ESM-Website entnehmen kann.
2008: Merkel erzählte uns, dass künftig keine Bank mehr so groß und systemrelevant sein dürfe, dass sich die Staaten von ihr erpressen lassen könne. Heute haben wir 2015 und fast alle Banken sind noch größer, als damals.
2008: Merkel und Steinbrück im Wortlaut: “Die Spareinlagen sind sicher”. Die Sicherung aller Spareinlagen würde den Bundeshaushalt um ein Vielfaches übersteigen. Eine entsprechende parlamentarische Legitimation lag niemals vor.
2015: Merkel lehnte in den Verhandlungen mit Griechenland stets einen Schuldenschnitt ab, nun kam er aber trotzdem. Sie konnte sich nicht durchsetzen.

Natürlich hat Herr Schulz auch viel Mist von sich gegeben, aber der geneigte Leser sollte auch zur Kenntnis nehmen, das die von der anderen Feldpostnummer es auch prima können!
  • 08.02.2018, 17:10 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Finanz-Bundes-Ministerium an die SPD, dann ist spätestens in zwölf Monaten die Abgabe der EV fällig.
Überall wo die SPD regiert hat oder derzeit regiert, sind marode Landschaften, aber die Ausgaben für Unnützes werden jedes Jahr aufs Neue genehmigt.
Jamaika "musste" ja so gesehen scheitern, weil die FDP das Finanzressor übernehmen wollte. Genau deshalb musste alles scheitern, um so die Darstellung zu bekommen, die FDP ist am Scheitern der Sondierungen gescheitert und ausgestiegen.
An der Wahrheit wird so lange geredet oder gedreht, bis keiner mehr begreift, dass die Wahrheit verdreht wurde.
  • 08.02.2018, 16:58 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die absolute Nullnummer
  • 08.02.2018, 12:48 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die EU hat ihn gefeuert, die SPD hat er getäuscht...

...und nun ist der Rest der Welt dran.
  • 08.02.2018, 12:44 Uhr
Wenn er als Aussenminister irgendwo auftritt, so kann er sagen, "ich habe mein politisches Wissen bei der EU dagelassen und hier kann ich nur das sagen, woran ich mich nicht erinnern kann."
  • 08.02.2018, 17:01 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
und in der CDU rumort es.. die SPD habe zuviel Ministerposten, die Zusage an die Sozis stehe in keinem Verhältnis zum Wahlausgang... na, das fängt doch gut an...warten wir auf die Mitgliederabstimmung und dann kann der ramponierte Zug, mit einer alten Dampflok sich versuchen in Bewegung zu setzten...Berghoch wird's kritisch..
  • 08.02.2018, 12:15 Uhr
Dampflock? besser Museumsbahn!
  • 09.02.2018, 15:23 Uhr
Ok,..gebe dir Recht !!!
  • 09.02.2018, 17:20 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Ein neuer Aufbruch für Europa!
Das ist die erste Schlagzeile des neuen Koalitionsvertrages
>>>> Schulz sagte, man sei „einig, dass Europa und der Kampf für ein starkes, ein erneuertes, ein gestärktes Europa das Hauptanliegen einer zukünftigen deutschen Regierung sein muss“. Ziel ist zudem eine "solidarische Verantwortungsteilung in der EU"<<<<<<
Was hat das zu bedeuten? Neben dem ungeheuren Zynismus, mit dem Schulz seine Wähler verarscht und mit der Rettung seiner eigenen Pfründe jede Glaubwürdigkeit verspielt, muss man sich Sorge machen um eine von dem Europapolitiker Schulz eingeleitete Neuausrichtung der Europapolitik. Hat in der Vergangenheit der Exfinanzminister Scheuble, auch im Kampf gegen Merkel, das Schlimmste verhindert, so sollen doch ganz offensichtlich in Verbindung mit dem neuen SPD-Finanzminister alle Schleusen zur Rettung eines längst gescheiterten Euros geöffnet werden.
Was kann auf uns zu kommen, welche Forderungen stehen im Raum, welche Pläne hat Schulz?
Ganz sicher wird es eine gemeinsame Haftung für die maroden südeuropäischen Banken geben, die auf 1 Billionen faule Kredite sitzen. Auch die Einrichtung einer Sozialunion, bei der die deutschen Arbeitnehmer die Massenarbeitslosigkeit in den Südländern finanzieren müssen, steht im Raum und Schulz hat sich hier schon positiv geäußert. Ein neuer Strukturfond, mit einer neuen von der EU erhobenen Steuer, soll die Massenarbeitslosigkeit und Strukturschwäche in den Krisenstaaten bekämpfen, man verweigert sich der Einsicht, dass der gescheiterte EUR hierfür verantwortlich ist. Der ESM-Rettungsfond soll ganz in die Zuständigkeit der EZB kommen. Das alles kommt dann zu den bereits bestehenden Haftung Deutschlands für die Eurorettung. Diese dürfte sich inzwischen mit ESFS, ESM, gesondertem Kredit Deutschlands an Griechenland und Target2-Salden, die inzwischen auf 900 Milliarden angewachsen sind, auf 1,5 Billionen EUR belaufen. Der deutsche Bundeshaushalt beträgt 330 Milliarden! Unklar ist die deutsche Haftung für das OMT-Programm der EZB. Hier kauft die EZB nach wie vor monatlich für 60 Milliarden EUR überwiegend faule Kredite der Südstaaten auf, damit das längst gescheiterte Eurosystem nicht zusammenbricht. Es soll im Herbst beendet werden, dann hat die EZB 3 Billionen faule Kredite aufgekauft. Wie sieht es mit der Haftung aus? Es wird uns gesagt, es bestehen keine, da die EZB für die Finanzierung der faulen Kredite neues Geld gedruckt hat, so einfach geht das. Da werden Schulden ohne Ende gemacht und dann wird einfach neues Geld gedruckt und schwupsdiewups sind alle Schulden verschwunden. Hier ist ein Kartenhaus errichtet, das auf Dauer nicht gut gehen kann, nur der normale Bürger durchschaut das nicht mehr. Und unsere neuen Optimisten in der Regierung schwärmen uns eine neue glanzvolle Europazeit vor!
  • 08.02.2018, 12:01 Uhr
Es wird so lange ver-sprochen gehaftet, bis auch der letzte Deutsche dafür haftbar gemacht wird.
  • 08.02.2018, 17:05 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren