wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Die Götterdämmerung von Merkel? Aber nicht mit dem singenden Pippi der SPD!

16.02.2018, 12:49 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Die Götterdämmerung von Merkel? Aber nicht mit dem singenden Pippi der SPD
Aus T-online
Gerade erst hat die SPD die Nachfolge an der Parteispitze mit Olaf Scholz und Andrea Nahles geregelt. Doch die schlechten Nachrichten gehen einfach weiter.

Die SPD ist in einer Umfrage auf ein Rekordtief abgesackt. Nach den jüngsten Personalquerelen kommt die Partei in einem ARD-Deutschlandtrend Extra nur noch auf 16 Prozent. Das sind zwei Prozentpunkte weniger als Anfang Februar.
Die SPD liegt damit bei der Sonntagsfrage von Infratest Dimap nur noch einen Punkt vor der AfD, die sich um einen Punkt auf 15 Prozent verbesserte. Die Union erreicht unverändert 33 Prozent. Die FDP verliert einen Punkt und landet bei neun Prozent. Die Linke bleibt stabil bei elf Prozent; die Grünen verbessern sich um zwei Punkte auf 13 Prozent.

Schon lange vor den Wahlen habe ich geschrieben, das diese SPD nach über 45 Jahren als Mitglied, für mich nicht mehr wählbar ist. Auch habe ich vorausgesagt, das wenn diese SPD mit ihrem Scheinheiligen Schulz so weiter agiert, Gefahr läuft bei weiteren Wahlen einstellig zu werden. Den Hohn und Spot einiger unbelehrbarer SPD Anhänger habe ich gerne hin genommen. Das ich leider mit meiner Vorhersage Recht behalten habe schmerzt mich aber dennoch. Das diese Partei aber jetzt mit Muttis Schoßhündchen Scholz, der gerade Millionen mit Merkel bei seinem Hafenfest, das dann im Chaos versank und dieser Quasselstrippe Nahles, die doch auch in den letzten Jahren in ihrem Amt nichts an Verbesserungen gebracht hat, jetzt die Rettung der SPD werden soll ist eine Lachnummer erster Güte. Ich befürchte das meine Vorhersage, dass die nächsten Wahlen einstellig ausfallen doch eintrifft. Eine gute Seite hat dieses Schmierentheater in Berlin dann aber doch, es schließen sich parteiübergreifend Junge Nachwuchspolitiker zusammen um eine neue und hoffentlich auch bessere Zukunft für unser Land zu erreichen. Es wird Zeit für die Ablösung von korrupten und dem System dienenden Politganoven durch junge und unversaute Politiker mit einer Vision von einem demokratischem und gerechtem Deutschland.

9 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was bitte ist Geschreibsel? Wenn ich sage dass ich als ehemaliger SPD Wähler eine seit 20 Jahren verfehlte Politik der SPD nicht mehr mittragen kann? Wenn ich mich darin bestätigt finde, wenn ich schon vor 11/2 Jahren vor dem Marsch auf einstellige Zahlen gewarnt habe? Wo bitte ist meine Sicht einseitig wenn ich darauf hinweise dass sich Junge Parteimitglieder aus allen Parteien parteiübergreifend zusammenschließen um wieder eine Politik für das Volk zu machen?Was ist Geschreibsel wenn ich mit einer Politik der GroKo nicht einverstanden bin die seit Kohls Zeiten nur noch für Banken und Konzerne gearbeitet haben und alle Schweinereien der Konzerne gedeckt und begleitet haben? Ich verstehe solche einseitigen Parteifuzis nicht die alle mit anderer Meinung immer und überall diffamieren wollen. Ich bleibe dabei, diese SPD ist unwählbar geworden „für mich“ und die Groko schreibt weitere 4 Jahre Ausbeutung der Arbeiter zu Gunsten der Banken und Konzerne fest. Meine Hoffnung auf ein nein der SPD bleibt bestehen.
  • 21.02.2018, 12:49 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was mischen sich den jetzt die Oldies wieder ein um das Abstimmungsergebnis positiv zu beeinflussen,Es geht nicht um Schröder, sondern um die Steuerung des Rauten-Reiches, nur deshalb werden alle diese abartigen Leute in den Medien präsentiert... Nur deshalb..
Schröder, Müntefering, Dohnanyi und viele regionalen ehemaligen Größen der SPD...werden als Sprachmarionetten benutzt und die Basis zu steuern, und ich wette das gelingt.
Dieser Betrug an den Beitragszahlern der Rentenversicherung – Arbeitnehmer und Unternehmen – summiert sich in der Zeit von 2013 bis 2021 auf 59 Milliarden Euro. Und das alles, um der Bevölkerung die angebliche Einhaltung der „schwarzen Null“ in der Haushaltspolitik der Bundesregierung vorzugaukeln. Die Beitragszahler müssen für alle Steuerzahler geradestehen.
Wenn etwas politisch inakzeptabel ist, dann dieser Betrug. Für mich ist eine Zustimmung zum Eintritt der SPD in eine weitere große Koalition nicht möglich.
  • 21.02.2018, 12:19 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kritik, die sich ausschließlich auf der "Personalebene" bewegt und nicht die "Systemebene" betrachtet und kritisiert, bleibt an der Oberfläche hängen.
Die Schere zwischen arm und reich wird nicht immer größer in diesem Land, weil Merkel "machtgierig" und Schulz "unfähig" und überhaupt alle korrupt sind.
Umgekehrt wird ein Schuh draus. Ein nur dem Profitinteresse einer kleinen Minderheit verpflichtetes System bedient sich der Politiker, die sich in diesem Interesse lenken lassen.
Politiker, die sich nicht mit den Interessen des Kapitals verbinden, sondern die Interessen des "Volkes" im Auge haben, schaffen es nicht bis zu den entscheidenden Machtpositionen.
Deshalb schaffen es an die politische Spitze eben nur Typen wie Kohl, Schröder oder Merkel.
  • 18.02.2018, 11:21 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
O je - Rundumschlag! Jürgen was hat Dir die SPD getan? Du bist ja von Hass besessen und anscheinend nicht mehr in der Lage hier zumindestens parteiübergreifend Deine Kritiken anzusetzen. Als ob nur die SPD Probleme hätte!? In Deinem Beitrag kannst Du für SPD auch CDU oder FDP einsetzen, denn da sieht es genau so aus! Also Jürgen schreib erst mal auf Papier und dann überdenke nochmal Dein Geschreibsel bevor Du es hier einstellst!
  • 16.02.2018, 17:38 Uhr
Hier ging es aber um die SPD. HvS hat kein Geschreibsel von sich gegeben - - - er schreibt das, was Wahrheit ist. Geschreibsel ist eher das von Riese Saftig.
  • 18.02.2018, 15:37 Uhr
Waltraud,
danke für deine Unterstützung, aber R.Saftig meinte mit "Geschreibsel" Jürgen L.
  • 18.02.2018, 17:57 Uhr
@Waltraud - Erst lesen und verstehen, dann draufhauen!
  • 21.02.2018, 14:04 Uhr
Seltsam daß in allen Medien hauptsächlich Befürworter der GROKO präsentiert werden während von den GROKO-Gegner ab und zu nur Kevin Kühnert erwähnt wird.
Hier wird ganz schön suggestiv versucht auf die abstimmenden Mirglieder der SPD Einfluss zu nehmen.
Daß natürlich ein Schröder, Steinmeier oder Schulz und Konsorten eine GROKO befürworten hängt sehr mit der Angst vor Neuwahlen zusammen da die SPD sich dann ganz in der Bedeutungslosigkeit verabschieden würde.
Ich hoffe nur daß Kevin Kühnert die Auszählung AUCH durch Groko-Gegner durchführen und kontrollieren läßt denn den Sozen ist ALLES zuzutrauen um den Platz an den Fleischtrögen nicht räumen zu müssen.
Ich persönlich gehe davon aus daß wie durch ein Wunder der GROKO zugestimmt wird...unabhängig davon wieviele dagegen gestimmt haben....
  • 21.02.2018, 14:27 Uhr
@Chistian K. - "An den Fleischtrögen...." Ja glaubst Du denn wirklich, dass die CDU/CSU nicht genauso gierig sind? Merkel's Zustimmung bröckelt enorm, aber den Rührlöffel für den Fleischtrog gibt sie nicht her.
  • 21.02.2018, 14:37 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren