wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Offene Rechnungen: Polizei in NRW kann kein Benzin mehr bezahlen

News Team
20.03.2018, 14:27 Uhr
Beitrag von News Team

Die Polizei Nordrhein-Westfalen sitzt derzeit auf über 20.000 unbezahlten Rechnungen - und kann nicht mal mehr das Benzin für die Dienstwagen bezahlen. Alle Infos gibt's im Video.

14 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mit E-Mobil wäre das nicht passiert.
  • 23.03.2018, 18:54 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Offene Rechnungen: Polizei in NRW kann kein Benzin mehr bezahlen"
am 1. April wäre diese Nachricht der Brüller ... aber heute?
ich habe kein Verständnis dafür, daß Rechnungen monatelang nicht bezahlt werden, und "man" mit der faulen Ausrede, "Softwareumstellung" diesen Skandal beschönigen will!
  • 23.03.2018, 12:48 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es war schon immer so: Der Staat ist ein schlechter Zähler, fordert aber selber schnellen Ausgleich von Zahlungsaufforderungen
  • 23.03.2018, 10:11 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vielleicht haben die Freunde und Helfer zu wenig Knötchen verteilt, das macht die ganze Sache sympatisch!
  • 22.03.2018, 12:58 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eine Überschrift, die einen Sachverhalt vorgaukelt, der nicht stimmt.
Es ist die Folge einer Zahlungsumstellung, die nun von einer Zentralen Stelle ausgeführt wird, die in Duisburg eingerichtet wurde.
Es geht also nicht um fehlende Haushaltsmittel sondern lediglich um eine Umstrukturierung im Kassen- und Haushaltswesen.
  • 22.03.2018, 11:55 Uhr
  • 0
So ist es. So war es auch vor 20 Jahren bei Umstellung auf HKR.

Gibt ja sogar wirklich dumme Vorschläge von Klagen und Vollstreckungsmaßnahmen - jenseits eines jeglichen Rechtschutzinteresses als formelle Voraussetzung. Die Forderung wird überhaupt nicht bestritten.
Selbst eine titulierte Forderung könnte nach den bestehenden Schwachstelle nur verzögert angewiesen werden.
  • 22.03.2018, 12:04 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mit dem Taxi zum Einsatz.
  • 21.03.2018, 22:25 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist doch gemeinhin bekannt, dass gegen Ende des Jahres bei den Behörden die Gelder oft etwas knapp werden.

Und das Jahr geht immerhin in schon neun Monaten zu Ende. Da darf man sich nicht wundern, wenn bei der Polizei das Geld für Benzin zu Ende geht.
  • 21.03.2018, 19:21 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vor der Wahl in NRW versprach der jetzige Ministerpräsident A. Lasche, CDU fast alles . Er kritisierte die alte Regierung und jetzt? Es ist eben nicht so einfach Herr Lasche es allen Recht zu tun. Solch ein Skandal (unbezahlte Polizeirechnungen) ist jedenfalls unter der alten Regierung nicht vorgekommen. Also, bitte den Ball flach halten!
  • 21.03.2018, 11:41 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Für manche Merkelanhänger hier ist es halb so schlimm , ich finde es ein Armutszeugnis wie sich die sogenannte Regierung für die Sicherheit ihrer Bürger einsetzt.
  • 20.03.2018, 21:11 Uhr
  • 1
Bananenrepublik-
"Was politische Weitsicht, Finanzen und Sicherheit angeht.... da haben wir (das Wahlvolk) vollstes Vertrauen." Nicht wahr.....
Wer es noch nicht schnallt" Wir stützen und finanzieren erst unser europäisches Haus. Und dann die ganze Welt."
Wer will sich da mit ein paar tausend Liter Benzin aufhalten.
  • 21.03.2018, 16:49 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wichtig ist doch dass für die goldstücke von frau merkel geld vorhanden ist.für was brauchen wir polizei,die scharia -polizei genügt.
  • 20.03.2018, 21:05 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren