wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Früher war alles besser ? !

26.03.2018, 23:33 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

War früher alles besser ?
Nein, sicher nicht.
Heute ist vieles besser, aber es gab Dinge die waren früher wirklich besser.

Früher, so lange ist es noch nicht her, gab es Politiker wie Willy Brandt, Walter Scheel und Olof Palme.
Politiker die ihre Verantwortung ernst genommen haben, die Brücken gebaut haben und nicht die Konfrontation suchten.
Früher gab es Politiker wie Thomas Dehler, Carlo Schmid, Ernst Reuter oder Theodor Heuss.
Menschen die Krieg, Elend und Vertreibung noch am eigenen Leib erlebt haben.
Menschen die unser Grundgesetz geschaffen haben, im Bewußtsein welche Folgen Ausgrenzung, Konfrontation, Haß und Lügen haben.

Was haben wir heute ?
Politprofis, meistens Berufspolitiker hoch gebildet oft mit dem goldenen Löffel aufgewachsen.
Menschen die Politik nur aus dem Blickwinkel der Aktienbörsen betrachten. Erfolg und Mißerfolg iher Politik lesen sie an den Börsenkursen ab.
Bürokraten, Schreibtischtäter, abgehoben vom Leben der Menschen denen sie eigentlich zu dienen haben.
Selbst Friedrich II sah sich als "Der Herrscher ist der erste Diener des Staates."
"Als Träger der höchsten Staatsgewalt hatte ich die Gelegenheit und die Mittel, mich meinen Mitbürgern nützlich zu erweisen."

Heute haben wir Merkel, Trump, May, Macron, Duda, Orban usw.
Speichellecker, Größenwahnsinnige, Nationalisten, Büttel des Kapitals.

Es gab mal die Hoffnung dass ende der 80er Jahre ein Weg gefunden wurde den kalten Krieg zu beenden, den heißen Krieg unmöglich zu machen.
Alles war toll, die Mauer, der eiserne Vorhang fiel, es eröffneten sich neue riesige Märkte.
Jelzin war ein gern gesehener Mann. Zwar ständig besoffen, aber schließlich bot er die UDSSR zum Nulltarif an. Auch China war auf einmal wieder hoffähig. Der Kapitalismus hatte gesiegt.
In China konnte man billig produzieren lassen, die Gewinne explodierten. Russland zerfiel und war nur noch eine "regionale Macht".
Dann aber lernten die Chinesen wie der Kapitalismus funktioniert, und beherrschen es inzwischen besser als ihre Lehrmeister.
Auch Russland gab sich mit der Rolle der regionalen Macht nicht mehr zufrieden.
Das Spiel hatte nun neue Regeln und ein paar Mitspieler mehr.
Der Kapitalismus funktioniert, nur haben jetzt andere die besseren Karten.
Das können sich die Platzhirsche natürlich nicht gefallen lassen.
Und wenn es auf die normale Tour nicht mehr läuft neue Märkte zu erschließen und Bodenschätze zu nutzen, dann müssen eben neue Maßnahmen ergriffen werden.
Länder wie Irak, Libyen und Syrien wurden mit Kriegen überzogen um den Zugriff auf "unser Öl" ( Henry Kissinger) sicher zu stellen.
Die EU, gedacht als politisch und wirtschaftliche Macht in Europa, ist inzwischen zu einem Bittsteller der USA und Erfüllungsgehilfe der NATO verkommen.

Die europäischen Politiker/Staaten sind zerrissen zwischen Nationalismus, Hilflosigkeit, Aktionismus und sklavischer Ergebenheit.
Unsere verantwortlichen Politiker sind nur noch Sprechblasen-Absonderer, im wörtlichen Sinn Reaktionäre, unfähig aus der Mühle der reflexartigen Reaktion zu entfliehen und verantwortunsvoll zu handeln.
Ist wirklich eine Katastrophe nötig um wieder eine Politikergeneration hervor zu bringen wie die Mütter und Väter unseres Grundgesetzes.
Menschen wie Brandt, Scheel, Hamm-Brücher und Bahr ?

46045 Oberhausen auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Rolf,
früher war wirklich vieles besser. Ich denke dabei an die Väter des GG und was heute daraus gemacht und umgedeutet wird. Diese Männer würden heute wahrscheinlich aus den Parteien austreten aus Scham. Früher konnten die jungen Frauen abends oder nachts auf den wenig beleuchteten Strassen laufen ohne belästigt zu werden, heute geht doch kaum noch eine Frau ohne Begleitung bei Deunkelheit aus dem Haus. Ist das noch normal? Der jetzige Außenminister hat doch mit seinen Gesetzesentwürfen, die er gemacht hat, der Demokratie keinen gefallen getan. Er versuchte die Meinung der Bevölkerung zu dezimieren, um die politischen Tatbestände verschleiern zu können. Mit solchen Gesetzen kann man das GG auch aushöhlen, das ist für sogenannte Scheindemokraten, wie Heiner Geißler es nannte, typisch.
  • 28.03.2018, 00:32 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lieber Riese, das ist keine Demokratie mehr. Wenn in einer Partei wie der CDU ein Mann wie Kauder vor Abstimmungen seine Parteimitglieder bedroht, wer nicht nach Parteivorgabe abstimmt verliert seinen Listenplatz oder seinen Ausschussposten, der hat mit Demokratie nichts Gemein. Das es in Allen Parteien so ist macht es noch schlimmer. Aber es gibt widerstand unter den Jungen und dass macht dann wieder Hoffnung. Was wir zur Zeit haben ist aber eine Parteiendiktatur gegen die Mehrheit der Wähler.
  • 27.03.2018, 17:39 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Natürlich ist da was dran. Es wäre ja auch komisch, wenn in einer Demokratie nicht gemeckert, gemosert und gegenteilige Meinungen ausgetauscht werden würden. Nur eines darf man nicht vergessen, die im Artikel aufgelisteten Politiker sind allesamt demokratisch von der Mehrheit gewählt worden. Und das muß ein guter Demokrat auch akzeptieren. Alternativ wäre ein Diktator, der wäre zwar nicht gewählt worden, aber dann gibs auch nichts zu meckern, sonst u.U. "Rübe ab!".
  • 27.03.2018, 11:57 Uhr
Es geht nicht ums "meckern".
In einem schleichenden Prozeß wird uns immer mehr Freiheit und Selbstbestimmung genommen.
Damit haben gerade Demokraten die Pflicht zu "meckern".
  • 27.03.2018, 12:23 Uhr
@Rolf Neu - Genau das habe ich gesagt, richtig lesen!
  • 27.03.2018, 12:54 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren