wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Mindestens sechs Tote: Blutige Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Soldaten im Gazastreifen

News Team
30.03.2018, 15:54 Uhr
Beitrag von News Team

Palästinensische Demonstranten und israelische Soldaten haben sich bei Protesten im Gazastreifen blutige Auseinandersetzungen geliefert, dabei wurden nach palästinensischen Behördenangaben mindestens sechs Palästinenser getötet. Anlass für die Massenkundgebungen war der so genannte Tag des Bodens, der an die gewaltsame Niederschlagung von Protesten arabischer Bauern gegen die Enteignung ihres Landes im Norden Israels am 30. März 1976 erinnert.

Mehr zum Thema

6 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nach 73 Jahren Kriegsende, leiden die Deutschen immer noch unter der Holocaust-Neurose.
Ja nicht Kritik an der Politik Israels gegenüber den Palästinenser üben. Die Deutschen sind ja immer noch die bösen Nazi`s, die soviel Leid dem jüdischen Volk angetan haben. Aber wenn man bedenkt, als im Jahr 1948 der Staat Israel von den Juden gegründet wurde, begann die ethnische Säuberung der Palästinenser. Dann fragt man sich, ob die Juden nicht auch Schuld auf sich geladen haben und nicht immer nur die Deutschen
Es wird Zeit das der Holocaust endlich Geschichte wird und Deutschland nicht mehr das Büßerhemd trägt. Aber solange die Deutschen sich vom Antifa-Geist beherrschen läßt, knien ihre Politiker immer noch reumütig vor dem Davidstern. Traurig aber wahr
  • 07.04.2018, 19:49 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Seht es euch nur genau an, das auserwählte Volk!
Während Papst Franziskus zu Ostern den Segen der Stadt Rom und dem Erdkreis spendete, und zum Frieden aufrief, wurde in den Nachrichten am Ostermontag ausgesendet, daß Israel beabsichtigt, illegale Einwanderer die dort schon lange Zeit sesshaft sind, aus dem Land zu vertreiben und über ganz Europa zu verteilen.
Deutschland an erster Stelle schreit natürlich ganz verhalten , hier.
Es wird zwar immer auf die 70 Jährige Vergangenheit unseres Landes hingewiesen, aber was sich in Israel in der Vergangenheit abgespielte und in der Gegenwart abspielt, möchte ich hier nicht noch weiter kommentieren, den alle wissen es und schweigen dazu.
Warum wohl ???
  • 03.04.2018, 08:17 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Israel hatte die geplanten Proteste am Donnerstag als "Provokation" bezeichnet und angekündigt, von seinem "Recht auf Selbstverteidigung" Gebrauch zu machen. Das Militär wurde angewiesen, die Demonstranten unbedingt daran zu hindern, den Grenzzaun zu überwinden. An der Grenze wurden Panzer und Scharfschützen postiert."
Quelle: https://www.merkur.de/politik/palaes...738839.html
Im Gegensatz zu Deutschland wissen die Israelis wie ihre Grenze wirksam geschützt wird ...
  • 30.03.2018, 20:16 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Die israelische Armee teilte mit, ein Panzer habe das Feuer auf zwei Verdächtige eröffnet, die sich im südlichen Teil des Küstengebietes dem Sicherheitszaun genähert hätten."
  • 30.03.2018, 17:32 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kümmert niemanden, man beschäftigt sich lieber mit zwei Verletzten in England.
  • 30.03.2018, 17:29 Uhr
  • 0
...Und das in einem Ausmaß, wie es das zuvor bei ähnlichen Geschehnissen noch nie gegeben hat.
  • 30.03.2018, 17:40 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren