wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Ist Deutschland die Zentrale der irren Politiker?

07.04.2018, 13:44 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Ist Deutschland die Zentrale der irren Politiker?
Da ich eh nicht rauche kann ich im Prinzip ja zustimmen aber.
Bundestagsabgeordnete fordern Rauchverbot in Autos
07.04.2018, 12:59 Uhr | dpa | t-online.de/lk

Angesichts des österreichischen Rauchverbots in Autos mit Kindern planen Bundestagsabgeordnete eine entsprechende Initiative für Deutschland. Millionen Kinder werden in Deutschland durch Tabakrauch geschädigt. Sie haben zudem ein deutlich erhöhtes Risiko, Langzeitfolgen zu erleiden.

Er werde die Initiative im Rahmen eines fraktionsübergreifenden Nichtraucher-Frühstücks vorschlagen, sagte der SPD-Abgeordnete Lothar Binding der "Saarbrücker Zeitung". Der CDU-Parlamentarier Rudolf Henke kündigte Unterstützung an. "Viele Leute brauchen offenbar ordnungspolitische Vorgaben, damit sie ihre eigenen Kinder schützen", sagte er. Der Gesundheitsschutz habe einen höheren Stellenwert als "Freiheit zur Ignoranz".

Unterdessen will die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler einen neuen Anlauf für ein Verbot der Außenwerbung für Tabakerzeugnisse nehmen .

Ja das Rauchen im Auto sofort verbieten und im gleichen Atemzug die Drogen Legalisieren. Ich bin irritiert, das Rauchen im Auto schadet Kindern, das qualmen von Hasch Zuhause macht aber nichts oder? Bei dem Irrsinn den diese Politblase so manches mal von sich gibt hier eine Idee von mir. Das Furzen im Auto verbieten, leider müssen dann diese Politiker alle zu Fuß gehen, da sie scheinbar alle einen Furz im Kopf haben. Politiker die sich um jeden Scheiß aber nicht um wichtige Dinge kümmern gehören entsorgt als politischer Restmüll. Wir haben Tausend Probleme mit Fremden, mit Gewalt, Steuerhinterzieung und Steuervermeiden, Pflegenotstand in der Alten,- und Krankenpflege. Von Renten und Niedriglohn ganz zu schweigen. Die Welt gestaltet sich als Tollhaus mit der Gefahr immer neuer Kriege und diese Politversager faseln über Rauchen im Auto.

26 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Anscheinend meinen die meisten Politiker, wenn sie Verbote aussprechen, das sie ihre Arbeit gut machen, anstatt vernünftige Arbeit zu leisten. Jede Firma wäre schon lange Pleite, wenn Politiker im Aufsichtsrat das Sagen hätten. Sie kopieren gern wie man sieht die österreichische Politik, aber selbst getrauen sie sich nicht an das Flüchtlingsproblem. Die absolute Mehrheit der Deutschen will keinen Zuzug von Angehörigen und keine Flüchtlinge mehr, warum regieren die Politiker nicht? Ich finde aus diesem Grunde gehört dem gerade wiedergewählten Präsidenten Orban von Ungarn das Bundesverdienstkreuz!
  • 10.04.2018, 18:30 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Beide Hände an das Lenkrad!
  • 10.04.2018, 15:31 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist vollkommen richtig, dass Kinder vor ihren süchtigen Eltern geschützt werden müssen, daher verdient das österreichische Verbot des Rauchens im Auto ein großes Lob.

Übrigens ist das Haschischrauchen bei weitem nicht so schädlich wie das Tabakrauchen.
Haschisch ist ein anerkanntes Medikament bei Patienten mit starken Schmerzen, und nicht nur FDP und Grüne wollen den Konsum endlich legalisieren.

Jürgen, Jürgen, ein bisschen mehr Hintergrund-Information könnte nicht schaden.
Wut alleine reicht nicht, um hier ein Thema nach dem anderen loszutreten und vor sich herzuwatschen.

Ich empfehle aus therapeutischen Gründen das Aufhängen eines Sandsacks im Party-Keller und 15 minütiges Draufhauen pro Tag bzw. Anmeldung bei einem bayrischen Watschentanz-Ensemble.

Vielleicht könnte es deine Sportkarriere fördern und uns so manchen Jürgen´schen schriftlichen Wutanfall ersparen.
  • 10.04.2018, 12:22 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jürgen jaaaaaaaaaaaaa
  • 10.04.2018, 09:30 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
danke Jürgen - ich bin schon lange irritiert, ob unserer Politiker..... - ich gebe Dir 100%ig recht..., aber wie sollen wir "sie" verhindern, sie "entfernen", sie "entlarven"? Der Filz ist zu "dick" - er überwuchert alle "Parteien" egal welcher Couleur.....
schönen Abend....
  • 09.04.2018, 20:29 Uhr
  • 2
Sicher ist der Schutz unserer Kinder wichtig. Nur dieser Aktionismus hat nichts mit der Lösung von tiefergehenden Problemen zu tun.
  • 10.04.2018, 19:42 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Deutsche Politiker warten immer erst ab was andere Länder und Regierungen machen , denn die sind ja unfähig auf sowas selbst zu kommen und Deutschen Politikern geht es nicht in erster Linie um die Gesundheit der Kinder sondern die sehen schon wieder die Geldeintreiberei. Wenn denen die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen wirklich was am Herzen liegen würde hätten die die ganzen Fast Foodfresserei in den bestimmten Fast Food Ketten schon unterbunden . Eigentlich sollte jeder normaldenkender Erziehungsberechtigter selber wissen das er in Gegenwart von Kindern nicht raucht.
  • 09.04.2018, 19:46 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei deutscher Politik fällt auf, immer wenn es bei ernsten Themen eine Lösung erforderlich machte, werden Randthemen in die Medien gestreut und alle sind erst mal damit beschäftigt.
  • 08.04.2018, 22:16 Uhr
  • 4
danke Bernd - so wie gestern.....
  • 09.04.2018, 20:30 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin Raucher ,würde aber nie im Auto rauchen ,wenn Kinder mit fahren .Und auch wenn ich bei Nichtrauchern zu Gast bin nicht !
  • 08.04.2018, 00:56 Uhr
  • 3
sorry,
aber ich habe noch nie einen Raucher kennengelernt, der auf Nichtraucher Rücksicht nimmt ...
beispiel:
würden Sie bitte das rauchen einstellen, während wir am essen sind?
Antwort: nein, solange das rauchen nicht verboten ist, rauche ich wann und wo ich will ...
  • 08.04.2018, 11:37 Uhr
  • 1
Lieber Tommy B. Hier der erste mit Rücksicht. Es ist eine Frage der Erziehung. Ich habe bis vor 8 Jahren 2 Päckchen am Tag geraucht, auch mal eine Zigarre oder eine Pfeife. Nie aber habe ich in meinen Autos geraucht oder bei Tisch, egal ob Zuhause oder im Restaurant. Bei Besuchen von Verwandten oder Freunden die Nichtraucher waren wurde nicht geraucht oder man ging in den Garten, selbst wenn Besuch zu uns kam und Nichtraucher war wurde nur auf der Terrasse geraucht oder nicht. Ich glaube dass so etwas mit Anstand zu tun hat.
  • 09.04.2018, 11:00 Uhr
  • 6
das erzählen viele Raucher, wie rücksichtsvoll sie angeblich sind.
Doch wenn die Sucht ihren Tribut verlangt, wird gnadenlos gequalmt.
Ohne Rücksicht auf "Verluste" ...
  • 09.04.2018, 11:16 Uhr
  • 2
Tommy das sind schon große Vorurteile die du da hast..
  • 09.04.2018, 11:22 Uhr
  • 3
das Schlimme an diesen "Vorurteilen" ist, daß sie ständig bestätigt werden ...
  • 09.04.2018, 11:45 Uhr
  • 2
Ja es gibt schwache Menschen die einer Sucht erliegen. Es gibt sie beim Rauchen, Saufen oder bei den Drogen, ja sogar Sexsüchtige soll es geben. Es ist also eine Frage des Charakters ob ich mich durch Sucht verkommen lasse. In meiner Tätigkeit im Außendienst habe ich mir selbst das Rauchen untersagt, geraucht wurde nur in der Freizeit.
  • 09.04.2018, 14:04 Uhr
  • 2
Da widerspreche ich jetzt ganz heftig: es ist keine Frage des Charakters..... - ganz sicher nicht....
  • 09.04.2018, 20:32 Uhr
  • 1
Ich wusste nicht, dass die schweren Entzugserscheinungen , die Raucher nach einer Weile des Nichtrauchens befallen, durch eine "gute Kinderstube" gemeistert werden können.
Da ist Jürgen wohl die rühmliche Ausnahme !
  • 10.04.2018, 11:23 Uhr
  • 0
Aber ganz sicher, wenn in der Familie der Umgang mit dem Rauchen und dem Konsum von Alkohol in vernünftigen Bahnen vorgelebt wird, so formt das auch die Kinder. Meine Eltern haben beide geraucht, aber nie in der Wohnung, nicht am Tisch und nicht im Beisein der Kinder. Wir waren Fünf und haben keine Exzesse mit Alkohol erlebt. Alles in Maßen und nicht der Sucht ergeben.
  • 10.04.2018, 13:06 Uhr
  • 1
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Das ist das übliche und perfide Geschwafel wenn man keine Argumente hat. Warum unterstellst du mir Alkoholiker zu sein? Ich trinke zwei, drei Bier bei Gelegenheit oder ein bis zwei Gläser Roten. Auch sollte man doch die Texte mal lesen bevor man sich unqualifiziert äußert. Ich habe geschrieben das ich nur im Garten oder auf der Terrasse geraucht habe und nur in der Freizeit. Allerdings zum Teil übermäßig bis zu zwei Packungen. Das Verhalten ist Diskriminierung, Unterstellungen und Vermutungen und grenzt an Verleumdung. Also unterlasse diese beleidigenden Unterstellungen. Aber wie heißt es so schön? Die eigene Visitenkarte in andere Leute Tasche stecken .
  • 10.04.2018, 15:50 Uhr
  • 2
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Jürgen,

meinen Ton dir gegenüber fand ich unangemessen. Das tut mir leid, und deshalb hab ich Selbstzensur betrieben.
Vielleicht informierst du dich mal über das Thema Sucht. Ich denke, dass man das von jemandem verlangen kann, der den Anspruch hat, sich hier öffentlich zu fast jedes Thema zu äußern.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/62...-aufraeumen
  • 12.04.2018, 12:33 Uhr
  • 1
Danke, die Informationen habe ich aus erster Hand, mein Sohn ist Psychologe und arbeitet in dem Bereich mit Jugendlichen.
  • 19.04.2018, 17:28 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ja
  • 07.04.2018, 13:51 Uhr
  • 2
dachte ich mir.
  • 07.04.2018, 13:54 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren