wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Seilbahn über München - Diese Idee könnte den Nahverkehr revolutionieren, kostet aber

News Team
12.07.2018, 10:19 Uhr
Beitrag von News Team

Im Münchner Norden könnte schon bald eine Seilbahn Pendler zur Arbeit, Schüler zur Schule gondeln und obendrein einen wichtigen Lückenschluss im öffentlichen Nahverkehrssystem bilden. Diese Seilbahn wäre europaweit die erste, die nicht touristischen Zwecken dienen würde, sondern in das öffentliche Nahverkehrssystem integriert werden könnte.

Die Idee für ein derartiges Projekt haben die Ministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, Ilse Aigner und der Münchner Oberbürgermeister, Dieter Reiter nun vorgestellt. Auf etwa 4,5 Kilometern Länge könnte über dem Frankfurter Ring – einer der verkehrsreichsten Straßen Münchens – so eine schnelle und umsteigefreie Direktverbindung zwischen dem Osten und dem Westen der Landeshauptstadt entstehen.

VIDEO: Seilbahn mitten in München


Oberbürgermeister Dieter Reiter: „Ich finde die Idee einer Seilbahn spannend, weil sie ganz neue Perspektiven bietet." Eine Seilbahn könne überraschend viele Passagiere in kurzer Zeit transportieren und wäre gleichzeitig schnell und verhältnismäßig kostengünstig zu realisieren.“

Stadtrat muss zustimmen

Bei dem von der Schörghuber Unternehmensgruppe vorgeschlagenen Projekt handelt es sich zunächst um eine Teststrecke, die die Umsetzbarkeit einer Seilbahn im urbanen Raum nachweisen und zeigen soll, wie städtebauliche und projektspezifische Herausforderungen gemeistert werden könnten. Landeshauptstadt und Freistaat könnten, sofern das Projekt im Stadtrat Zustimmung findet, bei Planung, Genehmigung, Realisierung und Finanzierung der Strecke eng zusammenarbeiten.

Staatsministerin Ilse Aigner: „Die Idee einer Seilbahn als Teil des öffentlichen Nahverkehrs für München ist wirklich innovativ." Und weiter: "Wir sollten schnell herausfinden, ob sich ein solches Projekt verwirklichen lässt.“

Weniger Energie und Lärm - 50 Millionen Euro teuer

Eine Urbane Seilbahn bietet gegenüber konventionellen Nahverkehrsmitteln viele Vorteile. So sind nicht nur Energieverbrauch und Lärmbelästigung sehr gering, die Seilbahnkonstruktion an sich benötigt lediglich kleine, abgegrenzte Baufelder für Stützen und Stationen. Bei einer Geschwindigkeit von 8,0 m/s und einer Kapazität von 32 Personen pro Kabine können 4.000 Personen pro Stunde und Richtung transportiert werden – das entspricht 50 Prozent mehr Kapazität, als sie eine Münchner Tram bietet. Die Kabinen sind barrierefrei zugänglich und entsprechen in Anmutung und Komfort dem Innenraum einer neuen U-Bahn.

Die Errichtungskosten für eine derartige Seilbahn dürften bei einer Länge von 4 bis 5 Kilometern mindestens 50 Millionen Euro betragen. Genauere Werte können nur in Abhängigkeit von der tatsächlichen örtlichen Situation ermittelt werden. Die Kosten werden im Wesentlichen von der Gestaltung und Ausstattung der Stationsbauwerke nebst zugehöriger Seilbahntechnik (Stärke und Anzahl der Elektromotoren, Notfalleinrichtungen) bestimmt. Um die diesbezüglich erforderliche Planungssicherheit zu erhalten, könnten im Rahmen der Machbarkeitsstudie auch hierzu Kennzahlen ermittelt werden.

Bislang handelt es sich um eine Ideenskizze, die nun von den zuständigen Stellen geprüft und dem Stadtrat vorgelegt werden soll.

Mehr zum Thema

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Am 24. Oktober 1900 fuhr Kaiser Wilhelm II. mit seiner Gemahlin Auguste Viktoria in einer Schwebebahn von Wuppertal-Döppersberg bis Vohwinkel.

Diese Schwebebahn ist zwar keine Seilbahn, aber sie nutzt den verkehrsfreien Raum oberhalb des Flusses Wupper und diverser Strassen. Wie man sieht, gab es auch schon vor über 100 Jahren fortschrittliche Politiker, die weit vorausschauend planten.
  • 12.07.2018, 10:46 Uhr
Ich finde auch, man muß heute über alles nachdenken, was den Verkehr leichter und flüssiger macht. Wie jedoch die Prioritäten gesetzt werden ist nicht einfach. z.B. Was ist wichtiger, eine Seilbahn oder bezahlbare Wohnungen?
  • 12.07.2018, 13:05 Uhr
Beides...
  • 12.07.2018, 15:06 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren