wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Italien will Flüchtlinge der EU-Mission "Sophia" nicht an Land lassen

News Team
20.07.2018, 10:15 Uhr
Beitrag von News Team

Italien will einem Bericht zufolge auch keine Flüchtlinge der EU-Mission "Sophia" mehr an Land gehen lassen. Privaten Seenotrettern ist es schon heute untersagt, italienische Häfen anzulaufen.

Die EU-Mission "Sophia" soll Menschenschmugglern das Handwerk legen.

13 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Rettung kann sehr wohl ein Verbrechen sein, dann nämlich, wenn sie wie im Fall der Flüchtlinge über das Mittelmeer fast industriell betrieben wird. Die verzweifelten Menschen werden angelockt, die tödliche Fahrt zu unternehmen, weil sie fest daran glauben, gerettet zu werden um dann in das "gelobte Land" zu kommen. So werden immer weitere folgen. Außerdem werden dadurch verbrecherische Schleuser zu ihrem schmutzigen Tun geradezu herausgefordert. Europa kann keine Wirtschaftsflüchtlinge mehr aufnehmen, ohne sich selbst zu zerstören..Die Flüchtlinge müssen in ihren Herkunftsländern unterstützt werden. Mit den für jeden Zuwanderer in Deutschland ausgegebenen Beträgen könnte man im Herkunftsland die zehnfache Anzahl von Menschen unterstützen.
  • 30.07.2018, 10:05 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ah ja ... das wissen wir aber schon, brandaktuell ist das nicht.
Nur: Darf die italienische Küstenwache auch nicht mehr in Italien landen? Die weigert sich nämlich, Salvini zu folgen.
https://www.msn.com/de-at/nachrichte.../ar-AAzdCKu
  • 22.07.2018, 12:07 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
UND ??? ... was soll uns diese Notiz sagen?
  • 22.07.2018, 11:58 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In Italien wissen sie, daß sonst der Transfer über das Mittelmeer nie aufhört und die Schlepper weiter ihr gutes Geld machen. Man müßte die Fabrik, die Gummiboote herstellt, schließen.
  • 21.07.2018, 20:39 Uhr
eines sollte man nicht vergessen, die Flüchtlinge, die so reich sind, daß sie die Schlepper bezahlen können, haben keine Pässe, dafür aber alle ein Smartphone. Die wissen sehr schnell, daß die Wahrscheinlichkeit aus der provozierten Seenot gerettet zu werden dramatisch gesunken ist.
Das Geschäftsmodell der Schlepper, die billigend in kauf nehmen, daß ihre Geschäftspartner im Mittelmeer ertrinken, wird so ins wanken gebracht ...

aber dessen bin ich mir sicher, daß die "besorgten" Gutmenschen und die Lügenpresse alles versuchen werden, damit diese Verbrecher sich weiterhin dumm und dämlich am Tot ihrer Geschäftspartner verdienen werden.

Die Lösung kann nur lauten, daß wie Horst Seehofer fordert, Transitzentren in Afrika aufgebaut werden, die final über die Asylanträge entscheiden.
So haben auch jene Flüchtlinge eine Chance, die sich die Schleppung nicht leisten können!
  • 22.07.2018, 06:36 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was ist das denn für ein Video ? Null Aussagekraft...
  • 20.07.2018, 23:32 Uhr
egal..schmeiß das wort flüchtlige in runde und der busch brennt, brennt der busch klingelt die kasse
  • 20.07.2018, 23:39 Uhr
Unter dem Aspekt habe ich das noch nicht gesehen. Merci für den Hinweis.
  • 20.07.2018, 23:53 Uhr
wir werden von Idioten regiert...alleine schon von Flüchtlingen zu reden zeigt mir das die uns verarschen wollen
  • 22.07.2018, 06:16 Uhr
So ist es. Als gäbe es keine anderen Probleme in unserem Land. Die sollen endlich mal aufhören, sich von einer 12%-Opposition die Themen diktieren zu lassen und sich mal um die wirklich wichtigen Probleme kümmern !
  • 22.07.2018, 11:29 Uhr
jawollja
  • 22.07.2018, 11:33 Uhr
Ja, wize.life-Nutzer, das ist ein kluger Einwand. Wir sollten uns wirklich mal auf wichtigere Dinge konzentrieren.
  • 22.07.2018, 11:34 Uhr
Ja, lasst uns dafür sorgen, dass es nicht dazu kommt, dass deutlich gößere Idi…en eines Tages das Sagen haben könnten …
  • 22.07.2018, 12:00 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren