wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Unsere Zukunft in den Händen solcher Chaoten?

01.08.2018, 13:08 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Huch ein Einzelfall!

Aus Rundblick Unna.de

Massenschlägerei im Nachbarkreis: Gruppe prügelt sich mit Besenstielen
Auch Polizisten aus den umliegenden Städten des Kreises rückten an.
In Werdohl alarmierten am gestrigen Mittwoch mehrere Zeugen die Polizei. Gegen 20:23 Uhr meldeten sie eine große Personengruppe, sie sich in der Neustadtstraße sammelte. Es war die Rede von etwa 30 bis 50 Personen. Die mit Besenstielen bewaffneten schlugen aufeinander ein, berichtet die Polizei des Märkischen Kreises.
Die Polizei rückte zog Kräfte aus den umliegenden Städten zusammen und traf vor Ort auf etwa 50 Personen, von denen sich einige unmittelbar entfernten. Die Schlägerei war offenbar beendet.
Die Beamten konnten fünf Personen ermitteln, die nach Zeugenangaben unmittelbar an der Eskalation beteiligt gewesen sein sollen. Hierbei handelte es sich um vier Männer aus Werdohl (17, 17, 18, 19) und Lüdenscheid (17), es handelte sich um Bulgaren, Rumänen und Aserbaidschaner.
Den Beamten gelang es, einen Großteil der Gruppe zu kontrollieren. Sie erteilten – unter anderem mit Lautsprecherdurchsagen – zahlreiche Platzverweise zur Verhinderung einer neuerlichen Eskalation und kontrollierten deren Einhaltung.
Gegen die fünf Tatverdächtigen wird wegen Körperverletzung ermittelt. Die Hintergründe sind bislang nicht geklärt.
Ein 17-Jähriger musste vor Ort durch eine Rettungswagenbesatzung behandelt werden.
Aus mehreren Städten in NRW – wie z.B. Gelsenkirchen oder Essen – wurden in den letzten Tagen Massenschlägereien gemeldet. Auch im Märkischen Kreis kam es erst am Sonntag zu einem Vorfall mit etwa 50 Personen in Plettenberg, der Rundblick berichtete.
Sind das die Spezialisten und Fachkräfte die wir so dringend brauchen?

26 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Herr Lengsfeld hat es wieder auf den Punkt gebracht... das ist in Deutschland heute Realität !!

Ich bewundere ihre Beiträge ,und hoffe nur das einigen so langsam klar wird, das es so nicht weitergehen kann, um zu Überlegen- was und woran es liegt ? und welche Möglichkeit jeder Einzelne hat sich dagegen zu wehren !!
  • 03.08.2018, 14:39 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Hierbei handelte es sich um vier Männer aus Werdohl (17, 17, 18, 19) und Lüdenscheid (17),"

achja, diese Sonnenscheinchen werden, wenn überhaupt, nach dem deutschen Jugend-Kuschel-Strafrecht verurteilt. So traumatisiert, werden sie garantiert nie wieder straffällig ...
obwohl ...
möglicherweise sind es "nur" SPD Anhänger, die A. Nahles allzu wörtlich genommen haben ...
  • 01.08.2018, 16:08 Uhr
  • 01.08.2018, 16:32 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum haben sie aufeinander eingeschlagen und warum macht es Schule? Proben sie oder sind es die unterschiedlichen Nationalitäten oder Religionsausrichtungen, die diese Gewaltausbrüche provozieren? Jedenfalls bindet es jedes Mal Polizei- und medizinische Kräfte. Dieses Verhalten muss eine Analyse wert sein.
Was hätte die Polizei, die ja schon aus anderen Ortschaften zusammen gezogen wurde gemacht, wenn es noch einen Brennpunkt gegeben hätte?
  • 01.08.2018, 15:45 Uhr
tschuldigung ...
die Herzchen haben A. Nahles wörtlich genommen und sich gegenseitig das Anglitz poliert ...
  • 01.08.2018, 16:10 Uhr
Solange sie die Einheimischen aus dem Spiel lassen. Wenn es dann ein Spiel ist.
  • 01.08.2018, 16:34 Uhr
Da sollte keine Polizei anrücken und ihre Wunden sollen diese Typen selber versorgen.
  • 01.08.2018, 20:18 Uhr
Vielleicht sollten die Bargeld Zuwendungen angemessen gestrichen werden, da unsere Gesetze ja nicht greifen und sie eigentlich in solchen Fällen immer "straffrei" ausgehen. Und das ist natürlich keine Abschreckung.
  • 02.08.2018, 11:15 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Unqualifiziertes Gebabbel. Würden sie mal lesen und auch versuchen zu verstehen so könnten sie bemerkt haben das ich gerade das immer Tue. Kritik äußern an der EU. Offene Grenzen die nur Konzernen nutzt. Offene Grenzen die nur den Banden aus aller Herren Länder Tür und Tor für ihre Verbrechen öffnet. Sozialtourismus in unsere Sicherungssysteme und damit Plünderung unserer Sozialkassen. Ausbeutung von ungebildeten Menschen durch kriminelle Unternehmen zum Teil in öffentlicher Hand bis zum Sklaventum wie in Spaniens Obst und Gemüseplantagen. Das diese Menschen dazu meist auch noch aus einem Asozialem Milieu stammen hilft uns nicht weiter sondern verschärft nur noch die Situation.
  • 01.08.2018, 13:41 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Rocker, Holligans, komasaufende Jugendliche, die Passanten belästigen usw. Das alles hatten wir, lange bevor sich Ausländer hier breitmachten.
Dass aus dem ehemaligen Ostblock durch die offenen Grenzen nicht nur billige Ware sondern auch menschlicher Abschaum bei uns landete, ist Politik der EU. Beschwerden bitte nach Brüssel richten, hier lösen sie nur im besten Fall Gemecker und im schlimmsten Fall Hass gegen jeden Fremden aus.
  • 01.08.2018, 13:32 Uhr
Leider kann alles gut geredet werden, wen kann man eigentlich für voll nehmen? Selbst vor Mord wird oftmals nicht halt gemacht und wie immer sind alles Einzelfälle. Für alles und Jeden wird ganz schnell eine Ausrede gefunden!
  • 01.08.2018, 22:12 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wenn man jetzt sagen würde TYPISCH natürlich wieder mal "Nichtdeutsche " würde man aus unserer modernen Jasagergesellschaft einen Shitstorm ernten NUR vergessen unsere modernen menschen das diese äusserung der Wahrheit entspräche deswegen sag ich mal lieber NICHTS
  • 01.08.2018, 13:16 Uhr
Es wird Zeit den aufrechten Gang wieder einzuführen.
  • 01.08.2018, 13:18 Uhr
Willkommen im Club, Sage doch deine Meinung wir tun es auch. Mit den Beschimpfungen halte ich es wie in dem Spruch,“was stört es die Eiche wenn sich eine Wildsau daran Scheuert“?
  • 01.08.2018, 13:20 Uhr
Das ist deine Meinung. 😎
  • 01.08.2018, 14:14 Uhr
Der aufrechte Gang war noch nie eine deutsche Gangart.
  • 01.08.2018, 14:35 Uhr
Hallo Karl, kriechen und Rad fahren
  • 01.08.2018, 14:49 Uhr
exakt Jürgen
  • 01.08.2018, 14:49 Uhr
Das sehe ich anders. ...Die Hinterlistigen sind nicht so leicht zu durchschauen und die gibt es zu genüge, auch an anderen Schaltstellen, wo dieses Cenario eingefädelt wurde. Was sich jetzt abspielt, hat andere Hintergründe.
  • 01.08.2018, 15:56 Uhr
Das ist bekannt und an diesen Schaltstellen sitzen schon lange keine Regierungen mehr.
Die fühlen sich alleine gelassen und wissen nicht was die tun sollen oder dürfen.
Erst haben sie gemäß der neoliberalen Lehre Justiz und Polizei finanziell ausgetrocknet und jetzt stehen sie da im kurzen Hemd und jeder kann sehen, dass sie völlig machtlos sind. Sie wissen nicht mehr weiter.
  • 01.08.2018, 16:04 Uhr
Sicher gibt es auch da Überzeugungstäter.
  • 01.08.2018, 16:31 Uhr
Karl die sogenannten "Schaltstellen " hätte man VIEL früher erkennen und ausmärzen müssen in dem man KEINEN nach Deutschland reinlässt denn sagen wirs doch mal EHRLICH von 10 die hier her kommen sind 9 die lediglich besser leben wollen als zuhause und fürs NICHTSTUN auch noch geld kriegen is doch a la boneur und da muss angesetzt werden um sowas zu unterbinden.
  • 01.08.2018, 17:11 Uhr
Wie willst du Schaltstellen ausmerzen die hier die wirkliche Macht haben?
Das funktioniert nicht mehr.
Die haben alles mit ihrem Geld in der Hand.
Was hier auch passiert, es geschieht durch ihren Willen zu ihrem Nutzen.
Die Regierungen sind nur schmückendes Beiwerk um der Bevölkerung Demokratie vorzugaukeln.
  • 01.08.2018, 17:23 Uhr
In dem man ihnen ans Geld geht. Landesweite Streiks wie in den 70gern. Alle Räder stehen still wen es der Arbeiter will. Aber die Gewerkschaftsbosse sind ja auch nur Handlanger des Kapitals. Auch Wirtschaftsunternehmen die lieber ihre Beiträge Anlegen als es für Streiks zu verwenden. Nein wir haben die Macht, Geschäfte die betrügen, ihre Steuern nicht zahlen boykottieren. Wen die Aktionäre keine Rendite mehr bekommen erledigt sich das Geschäft von selbst. Arbeitgeber die ihre Mitarbeiter wie Sklaven behandeln, Arbeitsniederlegung, die verlieren Millionen jeden Tag das tut weh. Aber leider sehe ich nur noch jammernde Mitläufer die sich drangsalieren lassen und noch ihren Schlächtern zu jubeln und die kriminellen Politunterstützer wählen. Sie gehen Arbeiten und müssen sich zusätzlich Stütze hohlen, geht doch gleich zum Amt, sollen sich die Sklaventreiber doch ihre Arbeiter hohlen wo sie wollen. Ach so geht ja nicht, dank Merkel und Konsorten kommen ja alle Hungerleider und Spitzbuben und die lassen sich auch noch gerne ausbeuten. Zumindest für einige Zeit.
  • 01.08.2018, 20:15 Uhr
es war doch der Fehler unserer Politiker soviel unnötiges Volk hier rein zu lassen nu muss unser aller Freundin "Anschie " versuchen den Karren aus dem Dreck zu holen und das geht NUR in dem man diese Geldsäcke entsprechend an die Pfennige geht EINFRIEREN des Vermögens nenn ich sowas
  • 02.08.2018, 10:07 Uhr
Als ob unsere Politiker etwas entscheiden könnten.
Schon gar nicht denen ans Geld zu gehen, die es haben.
  • 02.08.2018, 10:10 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren