wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Rentnerausbeutung

Rentnerausbeutung

26.05.2013, 09:30 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Liebe Rentnerinnen und Rentner,
die beiden nachfolgenden Lesbriefe vom 25.05.13 nehme ich zum Anlass, dass die Mitglieder von SB die Vorgänge einmal im SB-Netzwerk „thematisieren“:

Rentner als Melkkühe der Nation
2 Lesebriefe aus dem OVB vom 25.05.2013

Zu Berichten über die Themen Steuern und Rentner im politischen Teil:

2005 sind ergänzende Steuergesetze in Kraft getreten, die die Rentner neu und schärfer bewerten und besteuern.
In diesen Tagen erhalten alle Rentner vom Finanzamt Post, die bisher noch keine Steuererklärungen abgegeben haben, mit der Aufforderung, dies jetzt zu tun. Rückwirkend ab 2005! Fatalerweise hat die Finanzbehörde mit der Erarbeitung einer neuen Software für die Erfassung dieser nachträglichen Steuererklärungen sieben (!) Jahre Zeit gebraucht. Ausbaden müssen es jetzt die Rentner. Erkläre mir mal jemand, wie das ein 80-, 85-, 90-Jähriger hinkriegen soll. Er müsste für all die Jahre Unterlagen zusammensuchen, die meisten aus irgendeiner Schublade oder dem Papierkorb, der längst entleert ist. Dann sollen diese Rentner ihre Steuererklärung erstellen. Falls sie da überfordert sind, sollten sie sich doch gefälligst Hilfe bei einem Steuerberater oder einer Lohnsteuerhilfe holen. So einfach ist das... Abgesehen davon, dass sich die meisten Leute keinen Steuerberater leisten können, geschweige denn eine Nachzahlung für eventuell mehrere Jahre. Und der Rentner, falls er "merkt", dass er hätte Steuern nachzahlen müssen, soll Selbstanzeige wegen Steuerhinterziehung machen... Man glaubt es nicht!
Dass man von den Rentnern schier Unmögliches verlangt, interessiert den Fiskus nicht! Statt nach Möglichkeiten zu suchen, den jetzt schon unübersichtlichen Steuerdschungel zu entwirren, wird hier von den Politikern noch eins draufgesetzt. Und es bleibt abzuwarten, wie viele Steuereinnahmen von dieser zusätzlichen Bürokratie aufgefressen werden. Das sind unzumutbare Zustände, die dringend revidiert werden müssen. Meines Wissens sind hier Verfassungsklagen anhängig. Und das Verfassungsgericht stellt diese Regelung ebenfalls in Frage. Aber die Politik verzögert wieder mal...
Wolfgang Wanner
Feldkirchen-Westerham

Es ist schon ein sozialpolitischer Skandal, die Westrentner mit einer Mini-Rentenerhöhung von 0,25 Prozent abzufertigen. Für die jüngere Generation wirklich keine Ermutigung zur Altersvorsorge. Ist denn die Politik nur noch darauf ausgerichtet, den neuen Bundesländern deren Forderungen nach Finanzströmen zu erfüllen? Befinden wir uns bereits in einer Zwei-Klassen-Gesellschaft, wo Westdeutschland zur Melkkuh der Nation geworden ist? Es genügt doch schon, wenn Deutschland der Hauptsanierer Europas ist, aber dabei das eigene Volk verarmen lässt. Hat die Politik vor den Wahlen den Volksvertretern einen Maulkorb verpasst, um zu diesem unausgewogenen Rentensystem zu schweigen? Wurde vergessen, dass insbesondere die Westrentner eine starke Wirtschaftskraft sind und auch über ein entscheidendes Wählerpotenzial verfügen? Aber die kommenden Wahlen werden es deutlich zeigen, wenn so manch warm gesessener Sessel geräumt werden muss.
Franz-Josef Knoblich
Rosenheim

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren