wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Bergsteigen

18.04.2017, 10:18 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Von Feichten über den Madatschgletscher ins Piztal und zurück übers Ölgrubenjoch in das Kaunertal.

In Feichten im Tiroler Kaunertal gehen wir am Lärchenhof vorbei zum Aufstieg Richtung Verpeilhütte vom Alpenverein Frankfurt a.M. Es sind mehrere Serpentinen die als Fahrweg ausgebaut sind und die wir bis zum Hochtal gemütlich gehen. Hier geht es an der Almhütte vorbei durch einen Lärchenwald zur Verpeilhütte . Links von uns ist das Schweikert Massiv und vor uns die Madatschspitzen , ein herrlicher Ausblick und neben uns der Wildbach der uns bis zur Verpeilhütte begleitet. Hier angekommen stärken wir uns durch das bekannt gute Essen . Die Kapelle neben der Hütte lädt zur stillen Einkehr ein. Wer übernachten will sollte sich vorher anmelden , wir gehen weiter auf einem schmalen Serpentinenweg hinauf und vorbei an den Madatschtürmen und dem Gletscher der einmal fast bis hinunter zur Hütte ging über die Passhöhe zur Kaunergrathütte. Hier rasten wir und es geht gestärkt weiter über den Cottbuser Höhenweg der bis auf eine Leiterstrecke immer am Berg entlang läuft .Der Weg ist nichts für Anfänger , es gibt immer wieder welche die dann abbrechen und ins Tal absteigen , von wo man mit dem Postbus zurück fahren kann. Am Ende des Tales kommen wir zur Riffelseehütte. Hier übernachten wir , auch noch vorheriger Anmeldung denn hier hat es immer viele Bergsteiger Gruppen und Eiskletterer welche die nahe gelegene Wildspitze ;Fluchtkogel;Kreuzspitze oder Weißer Kogel besteigen. Auch die Weißseespitze mit dem Kaunertaler Gletscher Skigebiet ist in der Nähe. Nach einem gemütlichen Abend und ausgeschlafen geht es am nächsten Tag vorbei am Fluchtkogel über die Paßhöhe in vielen Serpentinen auf einem ausgebauten Viehpfad hinab ins Kaunertal zum Gepatschhaus .Vom Weg hat man einen tollen Ausblick über große Teile des Kaunertals und den Gepatsch Stausee sowie über den Glockturmkamm. Vom Gepatschaus kann man als zusätzlichen Ausflug mit dem Postbus ins Gletscher Skigebiet fahren oder hinauf zum Searlessee und zum Hohenollernhaus oder hinüber in den Vinschgau nach Italien und auch wer nicht mehr weiter gehen will mit dem Postbus nach Feichten. Wir kehren im Gepatschhaus ein . Von hier aus gehen auch die deutschen SEK Einheiten zu Kletterübungen. Zurück geht es vorbei am Gepatsch Stausee und am Faggenbach auf einer Fahrstr. nach Feichten. wir übernachten hier und gehen ins Hallenbad und in die Sauna . Am Abend vor der Heimreise geht es noch in die Pfiff Bar und dann ins wohlverdiente Bett .

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren