wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Höchste Warnstufe! Luftfahrtsicherheitsbehörde warnt vor Explosionsgefahr be ...

Höchste Warnstufe! Luftfahrtsicherheitsbehörde warnt vor Explosionsgefahr bei Airbus

News Team
24.08.2017, 08:44 Uhr
Beitrag von News Team

Die europäische Luftfahrtsicherheitsbehörde EASA hat die höchste Dringlichkeitsstufe für den Airbus A350-941 herausgegeben. Die "Welt" schreibt, dass bei der Verkettung von Fehlern ein Risiko besteht. Dabei ist es möglich, dass sich das Kraftstoff-Luftgemisch im Treibstofftank entzündet. Nach Angaben der EASA in der "Welt", ist der Auslöser für die Warnung ein Überhitzungsfehler an einer Hydraulikpumpe.

In dem Bericht wird davor gewarnt, dass die Temperatur der Hydraulikflüssigkeit extrem schnell ansteigt und das Gemisch explodiert, falls die Pumpe und ein spezielles Sicherungssystem (FTIS) gegen Treibstoffexplosionen gleichzeitig ausfallen.

Zurzeit sind 100 Airbusse betroffen. Kurzfristig soll ein Software-Update Abhilfe schaffen und das Risiko beheben, so "Focus Online". Lufthansa arbeitet bereits daran. Das Problem mit dem A350 soll sich aber nicht auf den Flugplan auswirken.

Teilt diesen Beitrag, um gerade jetzt – in der Haupturlaubszeit – Reisende vor der möglichen Explosionsgefahr zu warnen.


________________________________________________________________________


Vorsicht, Falle! Diese acht Lebensmittel machen schnell wieder hungrig

Mehr zum Thema

25 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn jeder Passagier 1 kg Eiswürfel mitbringt dann gibt das bei 300 Passagieren eine Schmelzwärme von ca. 100 Megajoule. Das dürfte reichen um die Hydraulik zu kühlen!!
  • 24.08.2017, 17:55 Uhr
  • 0
Hoffentlich sind die 300 Kg dann nicht der Grund für eine extreme Überladung.
  • 13.09.2017, 13:51 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer so viel fliegt wie ich, der hält das nun wirklich nicht für eine Ente oder Quatsch ....es stimmt tatsächlich, wenn der Computer nicht in Ordnung ist, bleibt einem nur die Hoffnung, heil runterzukommen...
Nein, wirklich, aus dem Verkehr wird nichts gezogen, das existiert nur in den Köpfen dieser Nutzer. ..
Eine Maschine hat einen Wert von etlichen Euros, die es erstmal geht, fliegen zu lassen. .. dann schluckt der Computer bei denen neue Codes und schon läuft alles wie am Schnürchen...wenn dann denn mal was schiefläuft. ....in Reisehöhe ein schneller Tod. .Ansonsten birst mal etwas mehr...für die Nutzer hier wohl unvorstellbar. ..aber, wie gesagt, fliegen tun sie alle bis zum letzten Atemzug. ..und in Zeiten der Neuorientierung deutscher Fluglinien zählt jede Maschine. ..man geht ja auch nicht gleich zum Arzt, wenn der Magen zwickt. ..deshalb, seid frohen Mutes. ..vertraut dem Flugzeugbauer und seinen Bordcomputern, denen vertraue ich jedenfalls mehr als einem wildgewordenen Messerstecher mit Hass auf alles Ungläubige. ..die Maschine hasst mich nicht, sie ist zwar empfänglich für Fehler im Computer, aber trotzdem leblos und nur von uns Menschen abhängig. Einen eigenen Willen besitzt sie nicht...deshalb kann man es ihr auch nicht als Vorwurf machen, explodiert sie. ..
Weiterhin "Guten Flug"!
  • 24.08.2017, 16:43 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es gibt nichts, was das wize.life team, vermutlich aus Langeweile, nicht aufgreift und dann noch ausbaut.
Merke:
"Stickluft und Langeweile entwickeln sich gern, wo mehrere Menschen in einem geschlossenen Raum beisammen sind." (Friedrich von Schlegel)
  • 24.08.2017, 16:35 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Achtung Teppichkante! Lebensgefahr! Man kann sich das Genick beim stolpern brechen!
  • 24.08.2017, 16:31 Uhr
  • 1
kann man auf jeder Treppe
  • 25.08.2017, 00:08 Uhr
  • 0
Ja, das Leben ist voller Gefahren und endet immer tödlich.
  • 25.08.2017, 06:37 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
fake nachricht,,wenn das so wäre würde die ganze serie aus dem verkehr gezogen..lach mich weg .was die wize leser so alles glauben.
  • 24.08.2017, 15:46 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Na Klasse, ein "Softwareupdate" soll das Problem wieder einmal lösen! Sollte doch auch beim BER Flughafen in Berlin funktionieren, dann wäre der noch dieses Jahr fertig!? Nebenbei bemerkt, solche Sicherheitswarnungen der Behörden sind bei neuen Flugzeugmodellen nicht ungewöhnlich. Im Dauereinsatz zeigen sich häufig noch Mängel, die bei der Entwicklung und trotz intensiver Testreihen nicht gefunden wurden.

Aber unser "Witze" Team hat wieder einmal eine "Sensationsmeldung"! Was sollten die Reisenden jetzt tun, DAS wäre viel wichtiger mitzuteilen! Z. B. Feuerlöscher mitnehmen, oder einen Fallschirm umschnallen, auf den Flug (und das Geld) verzichten? *Satire aus*
  • 24.08.2017, 12:11 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wieso geht die Warnung an Fluggäste pp. ? Wie viele Maschinen dieses Typs dürfen denn mit wie vielen Fluggästen an Bord explodieren ?
Wenn eine derartige Explosionsgefahr besteht, dann zieht man doch das Gerät aus dem Verkehr. Dann sperrt man die Zulassung für die Maschinen dieses Typs, bis zur definitiven Beseitigung des Mangels.
Wer regiert denn in der Europ. Luftfahrtbehörde ?
  • 24.08.2017, 12:01 Uhr
  • 6
Ich kann mir nicht vorstellen, das das Problem nicht von den Airbus-Ingenieuren berücksichtig wurde, zumal vor xJahren schon mal eine Passagiermaschine abgestürzt ist, bei der eine Stromversorgungsleitung die im Tank befestigt war, eine Explosion durch Kriechstrom auslöste und das Flugzeug abstürzte.
absolute Sicherheit wird es auch im Flieger niee geben, es können immer wieder ungünstige Faktoren Zusammentreffen und auftreten die noch nie jemand kannte, trotz vieler Forschungen und aller bekannten Sicherheitsvorkehrungen.
Ich finde diese Meldung als Fake, welche Lobby dahintersteckt weiß man nicht.. vielleicht Boing?
Wenn dieser Fehler wirklich so bekannt wäre, hätte das Luftfartbundesamt diesen Airbus längst ein Startverbot erteilt.
  • 24.08.2017, 12:59 Uhr
  • 3
Ja, so denke ich auch. Aber egal auch, wer diese Meldung in die Welt gesetzt hat. In der gegebenen Form ist das ein unglaubwürdiger Quatsch und man muß sdich fragen, wieso
das Team so etwas aufgreift. Haben wir nicht schon genug beängstigende Meldungen im Net ?
  • 24.08.2017, 14:32 Uhr
  • 3
Gerd du hast vollkommen Recht, beängstigende Fake- Meldungen gibt es genug, die besonders uns Menschen im fortgeschrittenen Alter sehr weh tun, weil wir das von Jugend an nicht kannten, genau wie die vielen Betrugsmaschen die im Netz ausgestrahlt und so ungestraft gefördert werden. Die ganze Welt besteht nur noch aus Abzocke, Lug und Betrug, voran Politiker, Banken, Versicherungen und Großkonzerne, der kleine Mann muss geschröpft werden.
  • 24.08.2017, 17:22 Uhr
  • 2
Natürlich, Josef. Man folgt dem Gesetz der Logik. Die menschliche Gesellschaft hat sich grundlegend gewandelt. Der Wert des Geldes ist hochstilisiert, Mensch und Natur aber werden nur mehr als vergängliche Massenware gehandelt. Diese summierte, durch und durch fehlgehende Grundhaltung der Gesellschaft hat allerdings einen entscheidenden Haken, alles ist Natur. Sie dient uns, die wir Bestandteil der Natur sind, aber sie läßt sich nicht vergewaltigen. Sie ist allgegenwärtig dort, wo wir Menschen nicht kultivieren. Und wo wir unsere künstliche Kultur nicht unter strenger Kontrolle halten, da drängt sie sofort nach, mit Macht. Klimaveränderung, Eisberge schmelzen, die Wassermengen auf der Erde nehmen zu und holen sich zurück, was wir ihnen genommen haben. Genommen mit Langewinnungen, mit Verengung und Beschleunigung der Flußläufe, denen dennoch das Hochwasser zeigt, wer ihr wahrer Meister ist. Die Narur läßt sich nicht verbiegen, aber - sie verbiegt uns, weil wir es "vorwärtsstrebend" leider immer wieder aufgeben, ihr zu dienen.
Ich wünsche Dir dennoch schönen Abend.
  • 24.08.2017, 19:17 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich bin nicht so informiert....... aber ist es nicht so, dass jedes Land unsicherem Fluggerät die Lande bzw. Überflugerlaubnis entszieht ????
  • 24.08.2017, 11:31 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke für den Hinweis, ich schließe gleich noch eine zusätzliche Lebensversicherung ab.
Panikmache ist doch immer wieder ein guter Aufhänger.
  • 24.08.2017, 11:11 Uhr
  • 1
Es ist, dass wage ich zu betonen, nicht das Sommerloch, dass solche Nachrichten formt, es ist der Schwachsinn, dem BLÖD.DE und FOCUS gleichermaßen ausgesetzt sind.
  • 24.08.2017, 11:48 Uhr
  • 1
Ja aber was fange ich damit an?
Fliegt das Ding und wo und warum holt man es nicht runter?
Was soll das?
  • 24.08.2017, 11:58 Uhr
  • 0
Frag bitte die, die solche Missinformation veröffentlichen - oder fliege nicht mit den 4 Mühlen der älteren Generation, die Lufthansa umgerüstet hat.
  • 24.08.2017, 12:15 Uhr
  • 0
Mike, ich werde sich nicht fliegen, bin noch nie - ach doch einmal im Osten aus der sozialistischen Volkssolidarität
Danke dir
  • 24.08.2017, 12:20 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer, alles gut.
  • 24.08.2017, 12:40 Uhr
  • 0
diese Flieger werden immer gewartet vor jedem Flug, es gibt weniger Pannen als bei einem Zug, oder Auto.
  • 25.08.2017, 11:43 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei der [b]ersten Generation des A350-941[/b] besteht nach Angaben der europäischen Luftsicherheitsbehörde EASA Explosionsgefahr.

Die EASA hat jetzt auf diese Gefahr reagiert und die höchste Sicherheitswarnung (für die erste Generation des A350-941) herausgegeben.

Lufthansa hat sich bereits mit dem Fall beschäftigt und ihren vier A350 ein neues Softwareupdate von Airbus spendiert. Nach Angaben des Flugzeugbauers lässt sich mit dem Update das Risiko minimieren.
  • 24.08.2017, 10:30 Uhr
  • 0
Ich denke, dass LH noch bei den ersten drei A350ern ist.....allerdings sind einige bestellt, die bis Mitte 2018 auch fliegen sollen.

Hier mal ein LINK
http://www.airliners.de/lufthansa-ai...-a350/40629
  • 24.08.2017, 12:24 Uhr
  • 0
Es sind, laut EASA, 4 Maschinen der LH betroffen (und umgerüstet) - ich gehe davon aus, dass sie mehr als 4 dieser Mühlen fliegen, oder ?
  • 24.08.2017, 12:41 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.