wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Ausflug zum Niederwalddenkmal

Ausflug zum Niederwalddenkmal

25.10.2017, 19:30 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Ausflug zum Niederwalddenkmal
36 Teilnehmern der Deutschkurse aus Lorch fahren mit dem Sessellift zum Jagdschloss, zu Fuß durch den Ostein`schen Park, vorbei an der Zauberhöhle und der Rossel und mit der Seilbahn nach Rüdesheim.

Gemeinsam mit 4 Dozenten haben sich 36 Kursteilnehmer von drei Deutschkursen aus Lorch auf den Weg gemacht die nähere Umgebung zu erkunden.

Deutschunterricht für Menschen mit Migrationshintergrund wird in Lorch schon seit nunmehr zwei Jahren angeboten, doch Ausflüge gab es bisher nur in Lorch. „Die Teilnehmer müssen einmal hier raus und etwas anderes sehen.“ sagt Natalie Lehwalder, eine der Dozenten für die Deutschkurse. Die Sprache zu vermitteln ist das eine und auch unabdingbar in der Integrationsarbeit, doch unsere Kultur zu vermitteln ist ein weiterer wichtiger Baustein für die Integration.

Und was liegt da näher als einen schönen Herbsttag zu nutzen um diesen Ausflug zu unternehmen. Selbst die Dozenten – allesamt bis auf Natalie Lehwalder im Rheingau aufgewachsen, waren begeistert von den vielfältigen Ein – und Ausblicken auf dem Weg durch den Ostein`schen Park.

Die Kursteilnehmer haben ganz unterschiedliche Eindrücke vom Ausflug über das Niederwalddenkmal mitgenommen. So kannte ein Kursteilnehmer aus Äthiopien Gedichte von Lord Byron, der in der Rheinromantik eine wichtige Rolle gespielt hat. Und jetzt an diesem Ort zu stehen hat ihn sichtlich berührt.

Viele der Teilnehmer waren beeindruckt von der Leistung des Grafen Ostein, der vor mehr als 200 Jahren schon diesen Park anlegen lies. Alle waren begeistert vom Gang durch die Zauberhöhle und den Ausblick an der Rossel.

Am Niederwalddenkmal angekommen erklärte Natalie Lehwalder die Hintergründe für die Errichtung dieses Denkmals. Ob die Teilnehmer all die Informationen wirklich verstanden haben wird sich in der nächsten Woche weisen wenn ein Test über das gelernte geschrieben wird …

Im Anschluss gab es dann noch einen Imbiss am Niederwalddenkmal. Eine willkommene Stärkung bevor der Heimweg mit der Seilbahn angetreten wurde. Nach einem kurzen Sparziergang durch die Drosselgasse zum Rüdesheimer Bahnhof ging es dann zurück nach Lorch.

Deutsch4U ist ein Programm des hessischen Sozialministeriums und wird in Lorch von Allegro, einer gemeinnützigen Körperschaft angeboten. Die Kurse richten sich nicht nur an Flüchtlinge, so sind in diesen Kursen in Lorch neben Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft auch Polen, Kroaten, Portugiesen und ein Kursteilnehmer aus Südamerika. 300 Unterrichtseinheiten umfasst ein Kurs. Die Kurse finden täglich in der Wisperstraße 1 in den Räumen von Allegro statt.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.