wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Zug rast in Rinderherde - Streckensperrung für Bergungsarbeiten

Zug rast in Rinderherde - Streckensperrung für Bergungsarbeiten

News Team
01.11.2017, 12:21 Uhr
Beitrag von News Team

Mindestens 4 Tiere verstarben, nachdem ein Zug mit 80 Stundenkilometern in eine Rinder-Herde gerast war. Für die Bergungsarbeiten musste der Gleisverkehr vorläufig eingestellt werden.

Rastede (LK Ammerland) - Rastederberg; Ein Güterzug ist in der Nacht zu Mittwoch in der Gemeinde Rastede (LK Ammerland) in eine Rinderherde gefahren.

Gegen 01:56 Uhr erfasste der Zug auf der Fahrt von Oldenburg nach Wilhelmshaven bei einer Geschwindigkeit von etwa 80 Km/h vier Rinder. Die Rinder verendeten noch an der Unfallstelle. Aufgrund der Dunkelheit hatte der Triebfahrzeugführer zuvor die Tiere nicht erkennen und keine Schnellbremsung einleiten können. Die Bergung der Rinder gestaltete sich recht schwierig, konnte jedoch mit dem noch in der Nacht ermittelten Tierhalter gegen 04:00 Uhr abgeschlossen werden.

Beide Streckengleise mussten für ca. zwei Stunden gesperrt werden.

Da noch sechs Rinder fehlten, wurden die nachfolgenden Züge bis 05:22 Uhr angewiesen im Bereich des Unfallortes entsprechend langsam "auf Sicht" zu fahren. An dem Triebfahrzeug und an zwei Kesselwagen sind laut ersten Erkenntnissen Sachschäden entstanden. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest. Nachfolgende Züge verspäteten sich wegen des Vorfalls um etwa 120 Minuten. Gegen den Tierhalter wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
_________________________________________________________________________

Test Milch: Kühe würden Bio kaufen


Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.