wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Vulkanausbruch in Indonesien - Noch keine Reisewarnung vom Auswärtigen Amt a ...

Vulkanausbruch in Indonesien - Noch keine Reisewarnung vom Auswärtigen Amt an Bali-Urlauber

News Team
27.11.2017, 10:45 Uhr
Beitrag von News Team

Das Auswärtige Amt hat eine Reisewarnung für Indonesien-Urlauber ausgesprochen. Nach dem Ausbruch des Agong-Vulkans auf Bali haben die zuständigen Behörden die Gefährdungsstufe 4 ausgerufen und die Sperrzone bis auf 10 km erweitert.

Hier die Reisewarnung im Wortlaut:


Am Vulkan Gunung Agung auf der Insel Bali ist es am 21. November 2017 sowie mit verstärkter Kraft erneut am 25. November 2017 zum Austritt einer Aschewolke gekommen. Die indonesische Katastrophenschutzbehörde hat die höchste Gefährdungsstufe 4 ausgerufen und die Sperrzone bis auf 10 km um den Berg erweitert. Beeinträchtigungen außerhalb der Sperrzone bestehen derzeit nicht.

Die Flughäfen Lombok und Surabaya sind geöffnet; der Flughafen Denpasar bleibt zunächst bis zum 28.11.2017, 07:00 Uhr Ortszeit geschlossen.
Abhängig von der Wanderung der Aschewolke muss jedoch mit weiteren Sperrungen von Flughäfen bzw. Flugstreichungen gerechnet werden.

Reisende werden gebeten, sich rechtzeitig mit ihren Fluggesellschaften und Reiseunternehmen in Verbindung zu setzen.
Es ist ratsam, Vorkehrungen zu treffen, z.B. Geldmittel (Bargeld und Kreditkarten) und eventuell benötigte Medikamente in ausreichender Menge mitzuführen. Weitere Verhaltenshinweise finden Sie auf der Webseite der deutschen Botschaft Jakarta sowie bei The International Volcanic Health Hazard Network IVHHN. Reisende sollten die Entwicklung in den lokalen Medien und diesen Reise- und Sicherheitshinweisen aufmerksam verfolgen, engen Kontakt mit ihrem Reiseveranstalter bzw. ihrer Fluggesellschaft halten und den Anweisungen lokaler Behörden unbedingt Folge leisten.

Weitere Informationen finden Sie HIER!

_____________________________________________________________________________

Branson versteckt sich in Keller vor Hurrikan - danach filmt er Erschreckendes

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren