wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

5 Tipps für einen geschmeidigen Aufenthalt im Bayerischen Wald

5 Tipps für einen geschmeidigen Aufenthalt im Bayerischen Wald
Thomas Bily
15.01.2018, 16:17 Uhr
Beitrag von Thomas Bily

Jahrzehntelang vegetierte der "Woid" in sympathischer Unscheinbarkeit. Dann kam die Zeit der Besinnung über Deutschland und nun ist all das "in", wofür der Bayerische Wald steht: Zurück-zur-Natur, Bio, Nachhaltigkeit, Achtsamkeit, Entschleunigung. Der Wald hilft im Kampf gegen Hamsterräder oder Burn-Out und holt dich zurück ins "normale" Leben.
Für mich ist der Bayerische Wald vor allem Heimat, auch wenn ich seit langem nicht mehr dort wohne. Was übrigens nicht typisch ist für einen Eingeborenen. Der echte Waidler verlässt seinen "Woid" nicht gerne . Woanders ist es zwar (angeblich) auch schön. Aber sicher nicht so schön wie daheim.

Zum Sehnsucht lindern

Immer wieder stelle ich fest, dass die meisten vom Bayerischen Wald schon gehört haben und ein neutrales bis positives Bild davon haben. Geschimpft oder gelästert wird selten darüber. Das war lange das Problem für den Wald: Kaum Freund + Kaum Feind = Niemandsland.
Dabei kann der Bayerische Wald viele positive Eigenschaften in echt und zurecht für sich reklamieren - und muss sich nichts gekünstelt ans Revers basteln. Die Sehnsucht - nicht nur der Großstädter - den Stecker zu ziehen, Stress abzustreifen und die Seele baumeln zu lassen... diese Sehnsucht bedient der Bayerische Wald perfekt.

5 Tipps für einen perfekten Aufenthalt

Wie woanders in der Welt auch, erlebt man den Bayerischen Wald am besten, wenn man in das einheimische Leben eintaucht - und nicht nur eine Unterkunft bucht, um touristische Angebote abzuarbeiten.
Mein Heimatdorf March bei Regen ist ein typischer Urlaubsort im Bayerischen Wald: keine 1.000 Einwohner, 2 Wirtshäuser, Bäckerei, Kramerladen, Sparkasse, Feuerwehrhaus und Eisstockbahn mitten im Dorf, ringsrum Wald (was sonst?), kein Wellenbad. Für einen geschmeidgen Aufenthalt empfehle ich folgendes:

  • Kleidung: Zieht euch ganz normal an. Knallbunte Wolfskin Jacken sind in Tirol hoffähig, Lodenmäntel könnt ihr im Tegernseer Tal auftragen. Hier reicht bequeme Alltagskleidung und für Wandern etc. halt eine sportlichere Variante.
  • Unternehmungen: Egal, was ihr macht: lasst euch Zeit! Hektik und Termindruck passen nicht zum Bayerischen Wald und sind auch nicht gern gesehen. Bei allen Ausflügen oder Wanderungen IMMER ein, zwei Einkehrschwünge in Wirtshäuser einplanen. Es gibt unscheinbare Wirtshäuser in kleinen Dörfern, wo man mit einem großen Rausch heimkommt - wenn man nicht aufpasst.
  • Essen&Trinken: Die Küche ist etwas fleischlastig, aber ich habe auch schon gehört, dass Vegetarier auf der Durchreise überlebt haben. Für Veganer möchte ich meine Hand nicht ins Feuer legen. Für die meisten Wirtshäuser bewährt sich die grobe Richtlinie: Keine Experimente. Haute Cuisine ist anderswo. Aber was man bekommt, ist gute Qualität.
  • Veranstaltungen: Schaut auf jeden Fall, dass ihr einheimische Festivitäten besuchen könnt. Damit meine ich nicht Heimatabende für Zugereiste, sondern Feuerwehrfeste, Waldfeste, Christbaumversteigerungen!! , Eisstockmeisterschaften oder das Kirchweihfest. Bei letzerem wird dem Kirchenpatron gehuldigt in Form einer 1-stündigen Sonntagsmesse, die liebevoll eingebettet ist in ein 3-tägiges Bierzelt-Wochenende.
  • Kommunikation: Benehmt euch ganz normal. Sprecht wie euch der Schnabel gewachsen ist und versucht keinen Eindruck zu schinden. Das interessiert hier keinen. Ach ja: Grüßen gehört hier noch zum Standard.

Wenn ihr all das beherzigt, habt ihr gute Aussichten auf die Bestbewertung, die dort lautet: "Der/die war fei goar ned zwida". Dann dürft ihr wieder kommen - und müsst nicht nach Mallorca oder sonst wohin fahren.


Einen weiteren Bericht über den Bayerischen Wald findet ihr auf RockingTravel.com. Hier klicken!

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren