wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
ARD und ZDF fliegen Mitarbeiter mit Privatjet durch die Gegend - und wir bez ...

ARD und ZDF fliegen Mitarbeiter mit Privatjet durch die Gegend - und wir bezahlen

News Team
21.06.2016, 10:43 Uhr
Beitrag von News Team

Die öffentlichen-rechtlichen TV-Sender heben völlig ab. Laut Berichten der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" befördern "ARD" und "ZDF" ihre Mitarbeiter während der Europameisterschaft in Frankreich mit einem eigens gecharterten Privatjet. Finanziert selbstverständlich mit GEZ-Gebühren.

Rund 30 Personen nutzen den Luxustransport während der vierwöchigen Berichterstattung. Auf Anfrage der "FAZ" rechtfertigte der "WDR" diese Maßnahme damit, dass die Crew den Jet nutze, um möglichst schnell zum jeweiligen Spielort und zurück ins Team-Quartier zu kommen.

Der Privatflieger sei nötig, da in der Maschine des DFB kein Platz für die Mitarbeiter sei. Mit Zug oder anderen Verkehrsmitteln würde man zu viel Zeit verlieren. Die Kosten sollen sich dennoch in Grenzen halten, genaue Angaben wollten "ARD" und "ZDF" jedoch nicht machen.

Geheimwaffe gegen Zecken - So vertreiben Sie die Blutsauger ohne Chemie

Initialize ads

20 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Immer raus mit unserer Kohle.... Haben sich ja erst vor kurzem noch vor Gericht die Absolution erteilen lassen, Ihre Gebühr weiterhin eintreiben zu dürfen.....
Was ist an Linienmaschinen so verkehrt? Ach ja... Da müßte dann jemand auf Zack sein und Termine planen. Sowas grenzt an Arbeit und ist wohl dem/derjenigen nicht zuzumuten, als dann doch besser mit dem Prvatjet... Der fliegt ja wann sie das wollen.....
Holla, ist mein Puls gerade am rasen......
  • 21.06.2016, 16:05 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sollen sie wieder wie zu Anfangszeiten der Sportschau Motorradfahrer mit Filmrollen über die Landstraßen schicken?

War ne geile Zeit, als Moderatoren kleine Witzchen bringen mussten, um die Wartezeit zu überbrücken, bis die ersten Spielberichte in der Sportschau sendebereit waren …

Um "up to date" zu sein wurden Telefoninterviews gebracht, die wegen erheblichen Störungen nur minimal zu verstehen waren, oder total zusammenbrachen …

Back to the Roots!
  • 21.06.2016, 16:02 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Meine Güte, das ist doch eine besondere Situation und wird uns gedankt mit ausgruhten, spannenden Berichten von der EM. Man muss auch gönne könne.
  • 21.06.2016, 15:40 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was wollen die denn überhaupt dort und sollte es beruflich zwingend notwendig sein ? ich muss auch immer sehen wie ich zur Arbeit komme.
  • 21.06.2016, 15:31 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ja und,lass sie doch
  • 21.06.2016, 15:30 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Langsam verlier ich den Spaß an diesem "Netzwerk". Nichts als Hetze die ganze Zeit. Habt ihr keine anderen Themen? Haut doch ab nach Russland und "erfeut" euch am Putin TV. Mannomann...echt
  • 21.06.2016, 15:29 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bezahle ja noch "brav" meine GEZ-Gebühren.
Und ich schaue logisch deshalb auch gerne mir die Übertragungen der Fußball-EM von ARD und ZDF weiter an im Fernsehen
  • 21.06.2016, 15:22 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
die Profifußballer verdienen sicher mehr als die
  • 21.06.2016, 15:15 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei dem absolut miesen Programm ist die Kohle dafür dicke über. Wiederholungen ohne Ende und die kosten nix
  • 21.06.2016, 15:13 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hm, ich hab´ eindeutig den falschen Arbeitgeber
  • 21.06.2016, 14:58 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.