wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Gute Nachricht! Pandas sind nicht mehr vorm Aussterben bedroht

Gute Nachricht! Pandas sind nicht mehr vorm Aussterben bedroht

News Team
05.09.2016, 16:45 Uhr
Beitrag von News Team

Artenschützer haben den Riesenpanda von der Roten Liste der bedrohten Tiere genommen. Weltweit gibt es mittlerweile wieder circa 2060 Tiere, in den 80er Jahren war es nur knapp unter 1000 Exemplare.

Der Grund für die Verbesserung liegt in China, so die Weltnaturschutzorganisation (IUCN) in Honolulu. Dort wurden Bambuswälder aufgeforstet und Pandas zur Fortpflanzung an andere Zoos verliehen. Durch den Klimawandel wurden circa 35 Prozent des natürlichen Lebensraums der Tiere zerstört.

Ungewiss ist aber die Zukunft des Gorillas. Durch Wilderei und Krieg in Afrika ist seine Existenz bedroht. Vier der sechs Arten stehen auf der Roten Liste der bedrohten Tiere: Der Berggorilla, der Westliche Gorilla, der Borneo-Orang-Utan und der Sumatra-Orang-Utan.

In den letzten 20 Jahren ging die Anzahl der Menschenaffen um 70 Prozent zurück. Derzeit soll es nur noch 5000 Berggorillas geben.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.