wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Schädigt Leber, Herz und Hirn: Diese Kopfschmerztablette kann dramatische Fo ...

Schädigt Leber, Herz und Hirn: Diese Kopfschmerztablette kann dramatische Folgen haben!

News Team
12.02.2017, 09:13 Uhr
Beitrag von News Team

Paracetamol galt bislang als relativ risikoloses Schmerzmittel. Selbst Schwangere durften es bedenkenlos einnehmen. Doch neuere Studien fördern Dramatisches zutage. Das scheinbar harmlose Medikament kann zur Gefahr werden.

Bei zu hoher Dosierung kann Paracetamol zu Leberversagen führen und das Risiko für Magengeschwüre, Herzinfarkt und Schlaganfall erhöhen. „Selbst bei erlaubter Dosierung kann die Leber nachhaltig geschädigt werden“, so der Pharmakologe Kay Brune von der Uni Erlangen-Nürnberg im "Express".

Gerade zur Wirkung auf Kinder bei schwangeren Frauen zeigten neue Studien, dass die physische wie auch psychische Entwicklung dieser Kinder eingeschränkt sei. "Die Gefahr, an Asthma zu erkranken und nur eine eingeschränkte Fertilität zu haben, ist erhöht", sagte Brune der Zeitung. Diese Kinder würden auch häufiger an ADHS leiden.

Ein Forscherteam der Universität Bristol fand heraus, dass bei einem Kind, dessen Mutter in der 18. Schwangerschaftswoche Paracetamol einnahm, ein um 16 Prozent höheres Risiko für Hyperaktivität besteht, wie die "Welt" schreibt. Je weiter fortgeschritten die Schwangerschaft, desto größer das Risiko.
Hinzu kämen große emotionale Probleme und Aggressivität.

Unterdessen werteten Forscher der Universität Aarhus zusammen mit US-Kollegen Daten von knapp 1500 dänischen Frauen aus, die in der Schwangerschaft Paracetamol schluckten. Ergebnis: Deren Kinder schnitten bei Intelligenztests schlechter ab.

Laut einer Studie der Universität Ohio State stumpft der Mensch unter dem Einfluss von Paracetamol emotional ab. Der "Welt" zufolge wurden Probanden Fotos gezeigt, die aufwühlend waren, neutral und angenehm. Probanden unter Paracetamol-Einfluss zeigten kaum Reaktion.

Wer diese 4 Dinge befolgt, wird schon bald durch verblüffend junge Haut auffallen

84 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Herzlichen Dank für die Berichterstattung in Sachen Paracetanol. Werner Kutscheid.
  • 13.11.2016, 13:07 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich halte mich daran was mein arzt sagt,darum bin ich auch noch mit 66jahren kern gesund
  • 05.11.2016, 17:04 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist alles schon seit Jahren bekannt und auch publiziert worden. Warum man diese Tbl. frei kaufen kann???? Weil's
den Krankenkassen Millionen Euronen spart und sozialverträgliches Sterben fördert!!!!!
  • 04.11.2016, 17:22 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist nichts Neues. Im gegenteil, ich habe Suicide mit Paracetamol gesehen.
  • 04.11.2016, 14:47 Uhr
  • 2
Ei Ei Ei, wie witzig.
  • 07.11.2016, 22:08 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn notwendig, nehme ich ohnehin nur Aspirin, in der Annahme, dass es relativ unschädlich ist. Hilft bei mir auch am Besten. Entspannt gut. Gruss Eva.
  • 04.11.2016, 09:27 Uhr
  • 1
Hallo, Wolfgang, man darf es nur mit viel Wasser einnehmen, sonst kann es tatsächlich in der Magen- bzw. Darmschleinhaut Schäden anrichten! Gruss wize.life-Nutzer.
  • 04.11.2016, 17:36 Uhr
  • 1
Asperin verdünnt das Blut und bei regemässiger Einnahme können Blutungen bei Verletzungen schlechter gestopt werden
  • 05.11.2016, 12:55 Uhr
  • 1
Ja, Gabriele, deshalb bekommen auch einige Herzkranke das Mittel als Blutverdünner verordnet! Ist aber dennoch ein Super-Schmerzmittel (richtig angewandt!) Gruss Eva.
  • 05.11.2016, 15:49 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Als ob es ein Schmerzmittel gibt das ohne Risiko ist. Jedes Medikament hat Nebenwirkungen. Alles andere sind Träume
  • 04.11.2016, 08:28 Uhr
  • 0
Stimmt - und das Leben selbst birgt die größte alle Nebenwirkungen.
Es ist verdammt tödlich.
  • 04.11.2016, 08:48 Uhr
  • 0
Warum birg das Leben die grössten Nebenwirkungen? Es ist lustig, unterhaltsam und macht Spass. Was danach kommt wissen wir nicht also hierbleiben und sich keine Gedanken machen was kommen könnte.
  • 04.11.2016, 11:35 Uhr
  • 0
Das Warum kann keiner beantworten.
Wir wissen nur, dass das Leben tödlich ist, weil es endet.

Was dazwischen passiert und wie es erlebt wird, ist ein anderes Thema.
Auch die, die auf Drogen sind, erleben viel Spaß, Freude und Begeisterung, und es endet oft tödlich.
  • 04.11.2016, 11:50 Uhr
  • 0
es ist halt so!!!
  • 06.11.2016, 17:25 Uhr
  • 0
Alles hat einen Anfang und ein Ende. Und über das Ende sollte man sich keine Gedanken machen sondern über das Zwischen
  • 08.11.2016, 15:52 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ist ja nett, dass man mal wieder darauf hinweist ... aber das ist ein wirklich sooo alter Hut - und im Keller kreist schon lange nicht einmal mehr die Bartmaschine ...
  • 04.11.2016, 08:26 Uhr
  • 0
Genau ! Uralter Hut. Paracetamol ist ja inzwischen auch nur bis zu 400 verschreibungspflichtig - wer es teilt um die Dose zu erhöhen ohne ärtzlichen Rat ist selber Schuld.
Wer den "Belzebug" austreiben will, darf den Teufel nicht scheuen.
Jedes Medikament hat Nebenwirkungen. Langzeiteinnahmen erhöhen immer dasRisiko von Folgeerscheinungen.
  • 04.11.2016, 08:43 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Über Paracetamol und seine sog. Nebenwirkungen weiß man seit mindestens 30 Jahren. Ich rede darüber seit über 20 Jahren in meinen Vorträgen. Eine sog. Nebenwirkung, was aber eine Hauptwirkung ist, ist der hohe Verbrauch an Glutathion. Glutathion ist das wichtigste Entgiftungsmolekül im Körper für Gifte von außen, aber auch zur Verarbeitung des von unseren Zellen selbst produziertem "Müll".
Über die Gefährlichkeit von Paracetamol lernt jeder Notarzt und weiß, dass er das Glutathion im Körper erhöhen muß. Glutathion wird praktisch in allen Zellen gebraucht und wird schnell aufgefüllt, wenn man Acethylcystein (allen bekannt als ACC) gibt. Dies wird dann im Notfall bei Überdosierung gespritzt...Wer also von Risikolosigkeit oder Harmlosigkeit dieses Mittels gesprochen hat, (was leider bei den meisten Ärzten der Fall war und ist), der hat entweder keine Ahnung oder lügt!
  • 04.11.2016, 07:52 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist nun wirklich kein neues Forschungsergebnis, dass eine Überdosierung von Paracetamol die selbe Wirkung wie ein Fliegenpilz auf die Leber hat. Wie fast alle (freiverkäuflichen) Schmerzmittel, ist Paracetamol auch nicht zur Langzeitanwendung gedacht. In höherer Dosierung ist auch Paracetamol rezeptpflichtig.
Gerade in der heutigen Zeit könnte ich mehr als genug Menschen nennen oder finden, die selbst auf Killerfotos nur noch mit Gleichmut reagieren. Das ist nun wirklich kein Kriterium, denn der Mensch ist durch die Medien gegen fast alles abgehärtet.
Man muss kein Paracetamol einnehmen, es gibt ausreichend Alternativen, aber auch die......müssen von der Leber verstoffwechselt werden.
  • 04.11.2016, 06:58 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Galt bislang als risikolos????
Sorry - aber in welchem Universum?
Also mir ist bereits seit weit über 20 Jahren bekannt dass Paracetamol keinesfalls unbedenklich eingenommen werden kann, da es zu Leberschäden führen kann - vor allem bei Überdosierung und Einnahmen über längere Zeit. Schon damals galt: besonders vorsichtige und niedrige Dosierung bei Kindern!
  • 04.11.2016, 06:54 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.